Schneeglitzern

geschwollenes Zahnfleisch/Zähne versinken

Hallo!

Mein Sohn ist 9 Jahre alt und hat im oberen Schneidezahnbereich eine extreme Schwellung, die nicht weggehen möchte. Unsere Kieferorthopädin sagt es wäre ein Lymphstau. Aber jegliche Behandlung, Lymphmittel, Lymphdrainage und Cranio bringen nicht viel. Dazu kommt noch ,dass er kaum durch die Nase, sondern nur durch den Mund atmet.

Im Unterkiefer versinken einige der Zähne langsam im Zahnfleisch, d.h. sie wachsen in die falsche Richtung. Im Oberkiefer war das auch bei einem zahn so und wurde gezogen.

Langsam bin ich sehr verunsichert, ob es nicht eine andere Ursache dafür gibt.

Ich habe mal bei einem Kinderarzt ein Foto eines kindes gesehen, bei dem es genauso aussah. weiß aber nicht wie diese Krankheit hieß.

Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Schicke auch gerne ein Foto von dern Zähnen.

Gruß

Schneeglitzern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

von der Ferne gibt es keine Möglichkeit, eine genaue Diagnose zu stellen. Es wäre vielleicht gut, einen auf Mundschleimhaut-Erkrankungen spezialisierte Kieferchirurgen aufzusuchen. Außerdem sollte beachtet werden, dass die Mundatmung ein wichtiger Faktor für die beschriebenen Veränderungen sein kann.

Viel Glück und gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schneeglitzern,

warst Du schon mit Deinem Sohn beim Kinderarzt?

Wenn ja, hat dieser wahrscheinlich schon ein Blutbild/Differenzialblutbild gemacht, oder?

Wenn nicht, wäre es sinnvoll, das nachzuholen. V.a., wenn er noch weitere unspezifische Krankheitssymptome (z.B. Fieber, Schlappheit oder häufig Infekte), oft Nasenbluten o.ä. hat oder sich das innerhalb von ein paar Wochen entwickelt hat, ist es kein Fehler, mal genauer zu schauen, was da los ist.

Und ein Kinderarzt sieht halt auch nochmal andere Sachen (bzw. denkt an andere Sachen) als ein Kieferorthopäde.

Wegen der Mundatmung könnte man auch mal nach "Polypen" schauen (Kinder-oder HNO-Arzt).

Liebe Grüße, Annawake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Das hat er schon lange, ist also nicht akut.

Polypen und Mandeln wurden bereits vor 3 Jahren entfernt. Davor die Polypen schonmal. meiner Meinung nach hat er aber durch langes Zögern des Arztes das Atmen durch die Nase verlernt und bekommt es jetzt nicht mehr hin.

Den Kinderarzt habe ich allerdings noch nicht angesprochen.

Gruß

Schneeglitzern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Davor die Polypen schonmal. meiner Meinung nach hat er aber durch langes Zögern des Arztes das Atmen durch die Nase verlernt und bekommt es jetzt nicht mehr hin.

Den Kinderarzt habe ich allerdings noch nicht angesprochen.

Zu den Polypen:

Yep, wenn zu lange gewartet wird, kann es passieren, dass der Kiefer (und damit der "Nasenboden") zu schmal und hoch wird und das Kind einfach nicht mehr durch die Nase atmen k a n n . Das ist zumindest bei mir passiert.

Kinderarzt: lass den doch mal draufschauen. Vielleicht hat er ja eine Idee.

Grüße, Annawake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Anawake-

War heute mit meiner Tochter beim Kinderarzt, der meinen Sohn auch kennt. Habe ihm die Situation geschildert, aber Idee hatte er keine, wollte mal nachlesen.

Wer hat das bei Dir festgestellt?

LG

Schneeglitzern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich melde mich nochmal. Die Kieferorthopädin mein es sei immer noch ein lymphstau könne sich aber die roten stellen nicht erklären. Der zahnarzt findet nichts.

Die Zahnärztin die in der schule war hat uns zur professionellen zahnreinigung geschickt. Aber auch das hat nicht viel gebracht.

Habe mal ein Bild, allerdings schon etwas älter http://cid-072b74c9c8dce421.skydrive.live.com/browse.aspx/Z%c3%a4hne?uc=1&nl=1

Gruß

Schneeglitzern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schneeglitzern,

ich habe mir Dein Foto gerade angeschaut und mein Sohn hatte eine ähnliche Erscheinung, als er noch recht klein war und die bleibenden Zähne durchgekommen sind. Seine Schwellung war noch blau angelaufen.

Wir waren damals auch beim Zahnarzt und der meinte, dass so etwas in der Regel von allein weg geht und hat uns geraten zum Abschwellen und zur Linderung (hat ihm auch weh getan) Arnikatinktur draufzutun.

Es hat geholfen- nach 3-4 Tagen war die Schwellung weg.

Vielleicht probierst Du es einfach mal aus, Arnikatinktur kann nicht schaden.

LG Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden