Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mayanils

Oberkieferverlagerung am 2.2.2009 in Aachen

Da ich viele Infomationen in diesem Forum bekommen habe möchte ich auch nun über meine OP berichten

1.2.2009

Am Sonntag nachmittag wurde ich die Uniklinik in Aachen eingewiesen.

Ich wollte gerne einen Abend vorher da sein, da ich zu Hause sehr nervös war und ich wollte meine 2 Kinder nicht beunruhigen.

So bekam ich eine "Gute Nacht" Tablette und schlummerte friedlich ein.

2.2.2009

Leider war ich erst gegen Mittag dran, irgendein Notfall wurde vor mir operiert.

Gegen 15 Uhr 30 erwachte ich im Aufwachraum. Zwischenzeitlich bekam ich noch benommen mit, das ich ziemlich stark nachblutete in den Magen und ich mich deshalb 2x übergeben musste. Aus de Nase blutete ich auch sehr stark.

Aus diesem Grund wurde mir auch die durch Nase gelegte Magensonde wieder gezogen. Stattdessen stopfte man mir die Nasenlöcher mit Tamponade zu.

Gegen 18 Uhr wurde ich auf mein Zimmer gebracht, wo mein Mann mich erwartete.

Die Schmerzen waren kaum da.:-D

3.2.2009

Nach einer gut erträglichen Nacht, alle 2,5 h wurde ich wach, weil ich zur Toilette musste, war ich froh am frühen Morgen meine Tammponade loszuwerden.Endlich wieder durch die Nase atmen!!

Etwas besorgt bin ich noch über meinen Biss, der noch nicht stimmt.

Der Unterkiefer muß ein Stück nach rechts geschoben wird, damit er passt.

Der Oberarzt und der Professor, die beide mich operierten, meinten das man den neuen Biss mit Hlfe des Splints trainieren muss. Diesen Splint habe ich nun locker eingesetzt bekommen.

Wie war das eigentlich bei Euch??

war Euer Bis nach der OP direkt passend??

Nun bin ich mit Kühlen, schlafen und rum laufen beschäftigt und Euch zu schreiben!!

Der Oberkiefer wurde übrigens 5mm höher gesetzt, rechts etwas höher und etwas nach rechts verschoben.

Liebe Grüße aus dem Krankenhaus,

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP!

Dann möchte ich dich beruhigen wegen der Zähne- die passen normalerweise nicht direkt nach der OP zusammen. Einerseits muß man tatsächlich durch den Splint die Kiefer in die richtige Position bringen, andererseits werden noch kleine NAchbesserungen später beim Kieferorthopäden erfolgen. Bei mir steht jetzt, 5 Monate nach der OP, alles sehr gut, so daß die Zahnklammer wahrscheinlich in einem Monat rauskommt. Aber am Anfang hatte ich kaum Kontakt und war erst einmal auch etwas irritiert. Es geht allerdings recht schnell voran und schon nach 4-5 Wochen war es bei mir ganz ok. Bei manchen Leuten habe ich gelesen, daß sie sogar noch ein Jahr oder länger nach der OP die Zahnklammer tragen mußten, weil die Zähne noch nicht optimal standen. Also kannst du ganz beruhigt sein und einfach- wie bei allen "Kiefergeschichten" - viel Geduld haben:-D Gute Besserung!!!

Viele Grüße

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch zur bestandene OP. Ist ein Meilenstein, oder?

Ich habe mal eine blöde Frage. Wie sieht eigentlich einen Splint aus und

wie wird ein Splint befestigt?

Alles Gute beim abschwellen.

Gruß Marja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP!

Bin seit gestern aus dem Kh raus und habe wieder Gummis drin, die den letzten Feinschliff geben sollen. Direkt nach der OP war mein Biss auch noch nicht richtig, das sind aber Kleinigkeiten. Wenn du vom KFO Gummis bekommst, dann trage sie auch möglichst rund um die Uhr, denn in den ersten Wochen nach der OP kann man noch am besten und schnellsten die Zähne bewegen.

Ein Splint ist einfach nur ein Stück Plastik, in das oben unten die Abdrücke der Zähne eingearbeitet wurden. Wenn man ihn ziwschen die Zahnreihen legt und drauf beißt, dann beißt man in die richtige Position, man muss sich nach der OP erst noch an das andere Aufbeißen gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure lieben Worte.

Ich hatte noch 2 wirklich schlimme Tage mit heftigsten Schmerzen.

Jetzt am 5. Tag geht es wieder besser und auch die Schwellung lässt nach.

Die Schmerzen kommen wohl auch von der gekürzten Nasenscheidewand, damit die Nase beim Höherlegen des Oberkiefers nicht schief wird.

Das hat noch ziemlich viel geblutet.

Heute habe ich die Gummis eingesetzt bekommen um den Unterkiefer in die richtige Position zu ziehen.

Da ich noch eine Magensonde habe bis die Wunde verheilt ist, bleibe ich ncoh im Krankenhaus.

Finde ich aber auch ganz gut,denn hier kann ich mich besser als zu Hause erholen und werde gut betreut.

Alles liebe

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Babyangelchen,

ich war in der Uniklinik bei Prof. Dr. Dr. R., der hat mich auch mit dem Oberarzt zusammen operiert.

Was wird denn bei Dir genau gemacht??

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0