Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tamu

ab wie viel cm?

Hallo,

ich wollte frage, ab wie viel cm die KK die Kosten übernimmt, wenn der Patient 18Jahre oder älter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

7mm, ab da wird in der regel übernommen.

Aber das hängt auch von der genauen Klassifikation ab.

Würde man nur in cm arbeiten, wären wenige dran.

Oder mit 0,3cm zu arbeiten wäre zu aufwendig.:mrgreen:

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

beim mir wurde mit 5mm übernommen - UK 3mm zurück und OK 2mm vor. Ich bin Privatversichert - weiß aber nicht ob dies damit zusammenhängt - eher nicht?!

Gruss jure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin Privatversichert - weiß aber nicht ob dies damit zusammenhängt - eher nicht?!

Eher schon. Private Versicherungen müssen bei medizinisch notwendigen Leistungen erstatten.

Gesetzliche Versicherungen handeln nach den Maßgaben des SGB V und darin wird eine 'ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche' Behandlung gefordert.

Irgendwelche Einteilungen in Indikationsgruppen (KIG) und messen von Milimetern sind völliger Unsinn und nur Ausdruck des Sparwahns des kaputten Kassensystems. Mit medizinischer Notwendigkeit hat das nichts zu tun.

Genauso unsinnig ist der Ausschluß von Erwachsenen für KFO Behandlungen ohne OP. Fehlstellungen haben in jedem Lebensalter Folgen. Mit 17 Jahren und 364 Tagen nicht anders wie mit 18 Jahren + 1 Tag.

Man muss sich nur ab und zu diese Absurdität vor Augen halten und versuchen (zumindest als Zahnarzt) diesen Quatsch nicht zu ernst zu nehmen.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steve,

vielen Dank für die profunde Info.

Frage an Dich als Zahnarzt: Meine Bimax OP ist jetzt 4 Wochen her - bin mit dem Verlauf sehr zufrieden. Ab wann kann ich mit einer Zahnbehandlung beginnen (möchte ein paar Kronen erneuern lassen u. sichtbares Amalgam durch Porzellaninlays austauschen lassen) - zuvor möchte ich ein Bleaching machen lassen (damit die neuen Kronen weißer werden u. besser zum neuen Biss passen). Muss erst mein Metall raus (soll in einem halben Jahr erfolgen), oder geht dies schon früher?

Gruß jure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jure,

die kieferorthopädische Behandlung sollte vorher abgeschlossen sein. Die Kauflächen der Kronen und Inlays wird ja an die Situation angepasst und wenn sich diese noch ändert (auch minimal) hast du unter Umständen hinterher einen Biß, der nicht richtig passt.

Bleaching ist kein Problem, Plattenentfernung auch nicht.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steve,

bin in keiner KO-Behandlung (früher mal als Teenager - doch er Biss hatte sich damals nach erfolgreicher Behandlung mit Zahnspangen wieder verlagert -der Kieferorth. hatte dies befürchtet und eine spätere KC avisiert - diese wurde jetzt 20 Jahre später durchgeführt).

Wie sind Deine Erfahrungen mit Bissverschiebungen nach OP - tut sich da noch was (wäre mir lieber es bleibt so wie jetzt)? Wie lange nach OP kann sich noch was verschieben?

Gruß Jure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jure,

das kann man mittels Ferndiagnose nicht sagen. Das kommt darauf an, was genau gemacht wurde, wie die muskuläre Komponente sich umbaut, wie stabil die Verzahnung ist usw.

Verschieben kann sich das auch noch Jahre danach, wobei die Wahrscheinlichkeit sinkt.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte eine kieferorthopädische Behandlung mit 11 bis 16 Jahre. Der Kiefer war auch toll aber leider 10 Jahre später hat sich vieles geändert und auch das Gebiss sieht nicht mehr so aus wie damals.

Wollte mich wieder behandeln lassen, da kein Lippenschluss möglich ist.

Wird sowas denn von der KK übernommen??

LG LEna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Ich bin neu hier und habe wie auch viele auch das Problem meinen Mund zu schliessen!

Habe über eine Lippenverlängerung nachgedacht, aber geht sowas überhaupt?

Und wenn man eine Bimax schon machen lässt, dann muss doch der Mund sich schließen oder?

Ich bin total verzweifelt, so eine Bimax OP ist ja ganz schön aufwendig und nicht grad ohne Risiken.

LG LEna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0