sumi

Generation 35 plus, der Sumi „Report“ über die bewegende Zeit

67 Beiträge in diesem Thema

Ich habe mich entschlossen auch meine „Zahnbewegende“ Geschichte aufzuschreiben.

Mein eigentlicher Weg begann schon vor knapp einem Jahr, mit Invisalign der idealen Zahnspange für Erwachsene, so erschien es zumindest mir. Einfache Handhabung und das wichtigste man sieht sie kaum! Ja mein oberflächliches Verhalten ging da mit mir durch, denn für mich war ein „Schneekettenmodel“ der blanke Horror. „Was denken wohl die Leute sonst von Dir?“ die üblichen Gedanken und Vorstellungen.

Ich trug die Schienen, die wirklich klasse waren ca. 10 Monate, denn kamen Probleme auf – Zähne bewegen sich nicht so mit wie es die Schienen vorgaben. Ein Desaster, das aus für Invisalign! Willkommen in der undurchsichtigen Welt der Multibandapparaturen! Ui!

Ich setzte mich hin und überlegt mir – will ich das denn überhaupt weiter machen? Es kam ein inneres JA von mir. Also konsultierte ich verschiedene KFO, jeder hatte andere Lösungsmöglichkeiten für mein Problem. Ich war verwirrt und das völlig, ich war mir sicher das „fast“ jeder zum selben Ergebnis kommen muss. Somit hatte ich vier verschiedene Lösungsmöglichkeiten, nur welche war die richtige – oder sind alle richtig? Kann ja wohl nicht sein, denn eins plus eins ist gleich zwei und nicht drei oder vier oder fünf.

Mir blieb nur eins, ein neutraler Beratungstermin über die Zahnärztekammer. Der KFO, war wirklich klasse und erklärte mir alles, wirklich jedes kleine Detail und sagte mir vollkommen uneigennützig welchen Weg ich einschlagen sollte.

Somit hatte den Zuschlag der zweite KFO den ich aufgesucht hatte.

Im letzten Jahr ( 2008 ) August ließ ich dann alle nötigen Unterlagen anfertigen, Fotos, Abdrücke und auch einen Behandlungspan anfertigen. Wir entschieden uns für das Damon System, sah auf dem Modell noch einigermaßen Tageslicht tauglich aus.

Alles war somit geklärt, wie es weiter laufen wird, doch dann bekam ich Angst – wieder kam die Frage auf – will ich das wirklich? Ein kleines Ja, kam noch.

Ich hatte einen Kontrolltermin, bei meinem Zahnarzt und ich sagte ihm das ich unsicher bin wegen der KFO Behandlung. Er schaute sich meine Zähne an und meinte, na so schief sind die auch nicht. Das kann man auch einfacher lösen. Wow, das geht einfacher ohne KFO???? Häääää!

Er erklärte mir, das man die Lücken mit Brücken schließen kann und den Biss ausgleichen kann mit Kronen, naja und mit der nicht so Tollen Front müsste ich dann Leben. Klang nicht mal so, schleicht – schon klar ist verrückt, aber es klang nach eine einfacheren Lösung.

Er erstellte, einen KHP und schickte diesen meiner Versicherung zu, die bei 11 Kronen (inkl. drei Brücken), sofort ein Gutachten haben wollte. Das war vorhersehbar!

Der Termin beim Gutachter, war genau das richtige was ich gebraucht hatte, der Trat mir schön verbal in den Hintern. Das habe ich gebraucht, er sagte wenn wie sich für Zahnersatz jetzt entscheiden, haben sie in ein paar Jahren kaputte Kiefergelenke und vom Zahnersatz an sich wird auch nicht viel mehr leben, denn den werden sie zerknirschen. Mal ganz davon abgesehen, wie viele GESUNDE Zähne ich Opfer. Sein letzter inoffizieller Satz an mich war, schauen sie sich um nach einem neuen Zahnarzt. Das tat ich dann auch.

Weihnachten kam, und ich hatte immer noch keinen Termin ausgemacht für das einsetzen, wollte über die Feiertage noch mal richtig zubeißen.

Im Januar 2009, war ich dann erst bei meinen Zahnarzt, noch mal alles untersuchen lassen ob alles in Ordnung ist. War es! Also war der weg frei zum einsetzen, der Termin war für Mittwoch, 21. Januar 10:20 Uhr festgelegt und ich sollte 90 Minuten einplanen!

Hatte schon eine Woche vorher, die verrücktesten Träume.

Am Donnerstag, vor dem Termin bekam ich einen Anruf aus der Praxis, ich dachte schon die wollten den Termin absagen, aber nicht ich wurde gefragt ob ich einverstanden wäre, wenn der Doc bei mir eine neue Klebetechnik filmen darf. Ich war verdutzt, sagte aber klar doch. Aus diesem Grund durfte ich dann, noch mal am Freitag in die Praxis kommen für ganz genaue Abdrücke, die benötigt werden. Daraus sollte der Zahntechniker, Schienen fertigen, wo dann auch die genaue Position der Brackets festgelegt wird und die somit in einem Schwung auf die Zähne geklebt werden können. Ich war schon gespannt, wie das sein sollte.

Der 21. Januar, der große Tag, wie die Helferin meinte. Das Einsetzten!

Doc, war gut gelaunt wie jedes Mal, nur er sah etwas anders aus. Er sagte, er ist ein Opfer seiner selbst geworden und hatte sich ein paar Tage vorher eine Zahnspange Damon verpasst. Nun sah auch ich das seine zähne nicht so standen wie sie sollten.

Er freute sich, dass er alles filmen darf und auch Fotos machen kann, er braucht die für Fortbildungen.

Er ging dann los, und man staunt was alles so in einen kleinen Mund passt. Zum Glück sieht man sich nicht dabei selbst.

Nach dem Vorbereiten der Zähne ging es dann mit dem kleben los, Brackets wurden in die Schienen gesetzt, Kleber und rauf auf die Zähne vier Minuten warten und schon waren die fest auf den Zähnen, das gleiche gab es dann im Unterkiefer. Somit hat das kleben an sich, nur 8 Minuten gedauert – klasse.

Danach wurden nur noch Klebereste entfernt und die Bögen eingelegt – fertig. dann folgten nur noch Verhaltensregeln. Doc, schoss noch ein paar Fotos und sagte sieht schön aus.

Schön, öhm der erste Blick in den Spiegel hat schon gesessen, ui.

Heute 14 Tage später, habe ich mich daran gewöhnt und die Kommentare der Leute sind bis jetzt auch ausgeblieben. Ich fühl mich gut und ich mach es für mich und meine Gesundheit.

Bogenwechsel und evtl. Gummibänder, gibt es am 12. März.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sumi,

was für ein schöner Bericht! Sehr interessant das Bracket-Schnell-Klebe-Verfahren. Das sollte sich durchsetzen!

Du hast ja ganz schön was durchgemacht, um dahin zu kommen, wo du jetzt bist. Aber ich sehe, du siehst es mit Humor.

Hoffentlich erzielt die feste Spange bei dir ein besseres Ergebnis als das Invisalign. Alles Gute für deine weitere Behandlung!

VG. Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirklich ein sehr schoener Bericht - besonders, weil ich heute meinen Termin zum Einsetzen der Spange hatte :)

Bei mir wurde auch mit der indirekten Klebemethode gearbeitet (also mit den von dir beschriebenen Schienen) - dadurch ging es wunderbar fix. Wir brauchten trotzem fast 2,5 Stunden, die Baender haben sich sehr gewehrt, weil die Separiergummis doch nicht soooviel Platz geschaffen hatten, wie benoetigt.

Alles in allem bin ich auch froh, dass das Ding nun drin ist und wenn ich das bei dir so lese: Mal 2 Wochen abwarten, dann is das Fremdkörpergefuehl bestimmt weg.

Ich wuensch dir eine angenehme Spangenzeit! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Ihr beiden!

Danke für eure guten Wünsche!

Invisalign, hat nun mal Grenzen! Mit Damo wird es gehen!

@Delijha

Glückwunsch zum einsetzten. Wow 2,5 Stunden, das ist viel. Da freu ich mich doch gleich dreifach, dass es bei mir nur 20 Minuten gedauert hat, alles zusammen. Geschafft, ist geschafft!

Fremdkörpergefühl, ist bedeutend weniger als in den ersten Tagen, aber will das Ding immer rausnehmen beim Essen, ist noch ein Reflex von Invisalign.

VG Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erst Invisalign und jetzt damon,

ziemlich teurer Spaß...ich rate mal 10000€?

Billig definiere ich anders.:mrgreen: Gegenfrage was wäre Dir deine Gesundheit wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich musste gestern in die Praxis, hab mir bei meinem Kampf mit der Zahnseide aus dem letzten Bracket den Bogen rausgerissen.

Es machte nur ein leises „Bing“ und dann stach mich der Bogen gleich in die Wange. Da ich Blutgerinnungsmittel nehme sah es schön Blutig aus. Hab dann erst mal das Bogenende mit einem Wachskügelchen versehen und dann in der Praxis angerufen. Durfte sofort kommen!

Die ganze Schadensbehebung dauerte nicht mal 20 Sekunden, das hinsetzen hat sich nicht gelohnt. Bogen wider rein und fertig. Die Helferin, sagte mir dass ich es auch selbst machen kann, für den Fall das es wieder passiert. Das sollen Bögen gern am Anfang machen. Einfach mit einer Pinzette fassen und einfädeln, das kann man aber nur bei Rundbögen machen, bei Vierkantbögen soll man die Finger von lassen. (Ja, ist immer interessant in einer KFO Praxis.)

Hoffe mal, das nichts weiter passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit heute Morgen sticht mich doch was in die Wange, erst mal habe ich einen schreck bekommen und gedacht „Ui, schon wieder ist was raus!“

Aber nein, ist alles an seinem Platz! Aufatmen!

Naja an seinem gewohnten Platz/Position scheint der ein oder andere Zahn nicht mehr zu sein, denn das was mich nun pickst sind die Bogenenden, sind länger geworden. Es hat sich was getan! Ich bin erstaunt, kann das sein in so kurzer Zeit? *staun*

Erstaunte Grüße von Sumi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein Freund hat gemeint, dass er immer, wenns irgendwie gepiekst hat, einfach selber nen kleinen seidenschneider genommen hat und das ding am ende gekürzt hat ;)

wenn's bei mir soweit ist, hab ich meinen zahnhandwerker also schon da :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mäuseritter!

Ui, nein für solche Experimente al a „Heimwerken“ bin ich nicht! Noch geht es mit Wachs, wenn nicht gehe ich in der Praxis vorbei.

VG Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, da ich in Nbg wohne und die Praxis in Erlangen ist, werde ich nicht wegen jedem pieks vorbeischauen (sage ich jetzt noch...) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, da ich in Nbg wohne und die Praxis in Erlangen ist, werde ich nicht wegen jedem pieks vorbeischauen (sage ich jetzt noch...) ;)

Oh, das ist schon ein Grund, passt nur gut auf! Bin schon gespannt auf deinen Bericht vom evtl. „Heimwerkertermin“.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich mich in der Rubrik "Kunterbunt" in der Vorstellungsrunde angemeldet habe, will hier mal von meiner eigenen Geschichte berichten, wie ich zu meiner Zahnspange gekommen bin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachdem ich mich in der Rubrik "Kunterbunt" in der Vorstellungsrunde angemeldet habe, will hier mal von meiner eigenen Geschichte berichten, wie ich zu meiner Zahnspange gekommen bin:

Hummel hummel Franky!

Schön das auch du den Weg hier her gefunden hast, ist doch wirklich ein klasse Portal. Bin ja selbst auch noch nicht lange hier!

Aber ich hätte eine bitte, eröffne ein eigenes Thema für dich, denn sonst gehst du in meinem Thema unter.

VG Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 Wochen und ein Tag später…

Sitze hier gemütlich mit einem Milchkaffee und einem knackigen Weizenbrötchen und lass es mir gut gehen. *strahl* Das ist mein erstes Brötchen, nach dem einsetzen und ich kann es vorsichtig abbeißen und mit Genuss kauen. Freu mich grade wie ein kleines Kind!

Vom Essen her bin ich kaum noch eingeschränkt, das hätte ich nicht so schnell erwartet. Da mein KFO er hat selbst Damon mir „vorgejammert“ *lach* hat, das er so gern mal eine türkische Pizza essen würde oder ein Brötchen nur es geht einfach nicht.

Er selbst hat sich in der ersten Woche zwei Brackets abgerissen oder abgeknirscht. Der arme betreibt wie ich den nächtlichen Stressabbau in Form von knirschen.

Mein Mann, hat mir heute früh gesagt, dass ich schlimmer knirsche mit den Zähnen als sonst. *staun* Ich danke es liegt daran, das sich die Zähne schon bewegt haben. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Grüße Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hatte ich in der Uniklinik in Aachen mein langes schon geplantes Beratungsgespräch bei einem Implantologen. Der Termin stammt noch aus der Zeit wo ich mir nicht sicher war, ob ich überhaupt noch mit der KFO Behandlung weiter machen möchte.

Ich habe zu diesem Termin, ein OPG, aktuelle Abdrücke und auch den Therapieplan vom KFO mitgenommen. Was auch alles gebraucht wurde. Die Beratung war sehr ausführlich und das Implantatsystem was benutzt wird, soll das Beste sein auf dem Markt. Mir wurde auch so ein Implantat gezeigt, sah aus wie die Schraube die ich gestern in meinen Ikea Schuhschrank gedreht habe. Der Ablauf wurde Bildlich gezeigt und auch über meine Risiken und mögliche Komplikationen gesprochen. Nehme nun mal Blutverdünner, und bin somit nicht mehr so der Idealpatient.

Er schaute sich auch meine Zähne an, und sagte da wo jetzt die Lücken sind – ist der ideale Platz für ein Implantat, denn dort brauch ich nicht mal exogenes Material (Knochenersatzmaterial). Er sprach von Implantaten für die 5er im Oberkiefer.

Und nun kommst – da wird es kein Implantat geben, denn mein KFO möchte dort meinen 7er (6er waren bei mir ja nicht angelegt) hinziehen und somit wäre das Implantat an der Position wo meine 7er waren. Der Implantologe meinte nur – es ist machbar, ABER somit brauchen sie einen Sinuslift denn das Knochenangebot ist dort nicht gut. Na toll! Somit wird aus einer einfacheren Implantats OP, nun zwei mögliche OPs mit höheren Aufwand, Risiken und Kosten für mich.

Ich hab ja den Zahnarzt jetzt im Januar gewechselt und auch er sagte mir schon das gleiche, nur da er selbst nicht implantiert dachte ich er übertreibt.

Der Therapieplan, wurde ja noch von meinem KFO mit meinem alten Zahnarzt abgestimmt und er sagte mir nur, das das Implantat nur etwas mehr belastet wird, es aber sonst keinen großen Unterschied macht.

Für mich ist es aber ein gewaltiger Unterschied.

Werde die für mich neuen Informationen erst mal mit meinem KFO besprechen und ihn fragen ob man das nicht doch für mich besser lösen kann.

Es wird wohl mal Zeit hier Bilder zu veröffentlichen, damit ihr mir noch folgen könnt.

VG Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen werden es 4 Wochen, also wäre dann der erste Monat geschafft. Yes!

Bin heute etwas genervt, von einem Zahn der ist hypersensibel!!! Ich darf nicht mal ihn leicht berühren, schon motz er los und das so richtig fies. Warum, macht er das nur? Ich warte erst mal ab.

Daher kann ich kaum was essen und reden mag ich auch nicht, aber ich muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen werden es 5 Wochen. Wie schnell die Zeit läuft, nur noch 2 Wochen bis zum nächsten Termin.

Erst mal zu meinem hypersensiblen Zahn, er ist wieder völlig in Ordnung, ansonsten ist mein Damon, wie ich nun meine Zahnspange liebevoll nenne, ein Teil von mir und macht mir überhaupt keine Probleme. Vergesse auch schon ab und an dass ich eine trage, ist schon erstaunlich wie schnell man sich daran gewöhnt.

Wachs habe ich auch schon seit Tage nicht mehr gebraucht. Die Bögen sind nun auch richtig in einer Linie, also nicht mehr in der Wellenlinienoptik. Ich werde die nächsten 2 Wochen die Zeit genießen, denn ich denke Bogenwechsel und evtl. Gummibänder können wieder „Schmerzen?“ verursachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaahh, nun hab ich es hier doch selber gelesen - die Sache mit deinem hypersensiblen Zahn :) Na mensch, dann bleibe ich einfach geduldig und drueck mir selbst die Daumen, dass es bald weg ist (vor allem vor dem Bogenwechsel naechste Woche.... aua, das waere arg, wenn das dann immer noch so schmerzt).

Ansonsten - bei mir sind's naechste Woche Donnerstag 4 Wochen und ich kann bisher voll bestaetigen, was du schreibst:

...ansonsten ist mein Damon, wie ich nun meine Zahnspange liebevoll nenne, ein Teil von mir und macht mir überhaupt keine Probleme. Vergesse auch schon ab und an dass ich eine trage, ist schon erstaunlich wie schnell man sich daran gewöhnt.

Es geht schneller und besser, als man denkt. Obwohl ich schon sehnsuechtig an Kohlrabi, Moehre oder Apfel "am Stueck" denke (kraftvoll reinbeißen und so), aber ist ja nicht fuer immer.

Alles Gute weiterhin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*Danke! Wünsch ich Dir auch.

Morgen werden es schon 6 Wochen, nur noch eine Woche bis zum nächsten Termin.

Mir geht es sehr gut! Es gibt keine nennenswerten Probleme. So kann es weiter gehen! Toll!:-D

Viele Grüße Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, da bin ich wieder morgen sind es schon 7 Wochen. Wo ist die Zeit nur geblieben, eben standen noch die restlichen Weihnachtsmänner zum verkauf im Supermarkt und nun schon die Osterhasen.

Donnerstag, habe ich den Termin bei meinem KFO. Ich bin ja mal gespannt, was er so zusagen hat und wie er reagiert was ich ihm noch so zu sagen habe. Hoffe wir finden eine gute Lösung.

Und sonst? Ich habe immer noch keine Probleme die erwähnenswert wären, alles bestens und ich hab noch eine dreiviertel Packung Wachs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sumi,

wenn ich Deine Geschichte mit dem Invisalign so höre bekomme ich fast Angst. Also ich trag das Ding ja auch schon seit 12 Tagen und man weiß ja nie wie es sich weiter entwickelt. Naja, ich bin eigentlich schon guter Dinge dass meine Zähne nach der Behandlung gerade sind :o) Ist es denn normal dass man jeden Tag auf einem anderen Zahn ein Druckgefühl hat? Ist ja eigentlich gut, denn somit tut sich was bei meinen Beißerchen. Leider nehm ich gerade irgenwie ab weil ich halt nur noch 3 Mahlzeiten am Tag essen kann...snif

Ich hab auch schon Geschichten von Leuten gehört bei denen die "normalen" Schneeketten nichts brachten. Stimmt das denn so? Ok, man muss sich im Klaren sein dass es immer mal Abweichungen im Plan gibt, denn die Zähne machen halt manchmal doch was sie wollen.

Liebe Grüße von Amaryllis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Amaryllis,

tief durchatmen keine Angst, nur weil es bei mir nicht so gut lief, muss es ja bei Dir auch nicht so laufen. Jeder hat ja auch einen anderen Ausgangsbefund, einen anderen Therapieplan usw… Keine Panik! Das mit dem Druck auf den Zähnen kenne ich sehr gut. Man gewöhnt sich schnell daran und es wird auch immer besser, jeder Schienenwechsel bringt dich weiter und es wird angenehmer.

Ok, man muss sich im Klaren sein dass es immer mal Abweichungen im Plan gibt, denn die Zähne machen halt manchmal doch was sie wollen.

Das ist das große Problem bei Invisalign, wenn es mal „Abweichungen“ gibt, kann der KFO nicht so einfach darauf reagieren, denn die Schienen sind ja für die komplette Behandlungszeit schon vorgefertigt. Da Hilft dann nur, neue Schienen anfertigen lassen oder umsteigen auf eine andere Behandlungsmethode.

Viele Grüße Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sumi,

danke für Deine Antwort :o). Du hast dann auch mit 34 mit Invisalign angefangen genau wie ich?? Man hört ja auch voll viele gute Erfolge mit dieser Behandlung, von dem her hast Du Recht, ich sollte ganz ruhig bleiben und der Sache positiv gegenüber stehen.

Bei mir ist es so dass ich den meisten Druck am OK empfinde und unten nur sehr selten was bemerke, obwohl unten die schiefsten Zähne sitzen. Im OK muss nur der Bogen etwas schöner in Form gebracht werden. Vielleicht spannt die Spange da besonders weil die Zähne eigentlich schon relativ gerade stehen?

Nach wie viel Monaten hast Du mit Invisalign abbrechen müssen? Und wie lange dauert Deine neue Behandlung denn?

Liebe Grüße von mir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach wie viel Monaten hast Du mit Invisalign abbrechen müssen? Und wie lange dauert Deine neue Behandlung denn?

Bei mir war nach knapp 10 Monaten Schluss mit Invisalign, weil sich im Oberkiefer zwei Zähne ich sag mal Laienhaft verdreht haben und im Unterkiefer einer sich nicht mit bewegen lassen wollte. Somit wurde mir abgeraten es weiterhin mit Invisalign zu versuchen.

Das Damon 3, zwar sichtbar, aber ist sehr angenehm zu tragen. Wie lange die Behandlung dauern wird bei meinem KFO er sprach von 18 Monaten bis 24 Monaten. Ich muss ja auch noch eine OP (Unterkieferrückverlagerung) machen lassen, das kostet ja auch wieder Zeit. Daher sage ich mir, es dauert so lange wie es dauert.

Liebe Grüße von Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden