Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
*kathi

KFO-Behandlung oder Kronen?

Liebes Forum,

ich bin neu hier und habe relativ wenig Ahnung von kieferorthopädischen Fachbegriffen (Entschuldigung!), daher werde ich meine Frage etwas laienhaft formulieren müssen:

mein Unter- und Oberkiefer "passen" nicht richtig zusammen: ich habe einen Kreuzbiss und auf der linken Seite greifen die Backenzähne nicht ineinander, so dass ich schon immer nur auf der rechten Seite kaue und mit diesen Zähnen leider nachts auch knirsche. Mir wurde nun schon oft prophezeit, dass dies auf Dauer zu schweren Schäden am Kiefergelenk führen wird. Außerdem geht das Zahnfleisch rechts, durch die andauernde Überbelastung, zurück.

Ein Kieferorthopäde hat mir nun eine umfangreiche Behandlung vorgeschlagen: Dehnung des Oberkiefers mit so einem festen Bügel am Gaumen, dann Brackets, anschließend Retainer, und lose Zahnspange (für immer, wie er sagte!!) Kosten ca. 10.000 Euro, Krankenkasse übernimmt wahrscheinlich nichts.

Mein Zahnarzt hatte mir unabhängig davon vorgeschlagen, die Zähne im Oberkiefer, vor allem links, zu überkronen, so dass wieder Kontakt zwischen Ober- und Unterkiefer besteht.

Vom Gefühl her würde ich natürlich lieber meine "echten" Zähne behalten, bin mir aber nicht so sicher, ob die Kronen-Alternative vielleicht doch sinnvoller wäre. Es wäre jedenfalls schneller erledigt (und evtl auch haltbarer??)

Ich bin 27 Jahre alt und habe eigentlich ein ganz gesundes Gebiss, ein paar Füllungen, eine Wurzelbehandlung, das übliche. Außerdem habe ich in meiner Kindheit und Jugend schon zwei KFO-Behandlungen hinter mich gebracht. Leider ohne langfristige Erfolge!

Ich freue mich über Ratschläge und Hinweise.

Vielen Dank und Grüße!

Kathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Kathi

Erstmal herzlich Willkommen ....

Ich habe genau wie du auch einen Kreuzbiss, den ich aber nie als solchen erkannt habe. Ich wollte nur einen Engstand im Unterkiefer begradigen lassen, und dabei hat mein KFO den KB und einen skelletal offen Biss nach vorne und links festgestellt. Genaueres steht unten in meiner Signatur (Klammerstory und OP-Bericht)

Die ganze Behandlung kostet bei mir deutlich weniger als die von dir genannten 10tsd Euro (was ich als maßlos übertrieben finde ....) - etwas mehr als 2/3 weniger 8) laut Behandlungsplan.

Ich kann dir nur raten, dir eine 2te oder sogar 3te Meinung einzuholen, und das ist auch dein gutes Recht. Ich hab mir auch 2 KFOs angeschaut, bis ich meinen jetzigen gefunden habe.

Weiterhin viel Erfolg,

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schliesse mich Ronon an, hole dir mehrere Meinungen ein, die 10000€ halte ich auch für masslos übertrieben.

Meine Geschichte gleicht deiner, einseitiger Kreuzbiss mit Zwangsbissführung, schlechte Verzahnung, Kiefergelenksproblemen und fehlerhafte Belastungen mancher Zähne. Auf Dauer lässt sich dieses Problem wohl am ehesten durch die Behebung des Kreuzbisses lösen, alles andere ist meiner Meinung nach "flickwerk". Ich habe nun feste Zahnspange ( Bügel am Gaumen und im UK waren auch geplant, habe ich aber angelehnt ), danach Kleberetainer und lose Klammer, das ganze für etwas 2000 - 2500€, ich hatte mich bei mehreren KFO`s vorgestellt und die Preispanne ging bis fast 12000€, also ruhig mehrere KFO`s zur rate ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

würde auch eine Zweit- oder auch Drittmeinung holen, ich hatte auch Kostenvorschläge mit sehr großen Preisunterschieden bekommen, die günstigste Alternative war 3.600, die teuerste 5.800 EUR. Woran es liegt, weiß ich nicht... :confused:

Kronen auf gesunde Zähne würde ich nie machen lassen, die moderne KFO-Medizin regelt heutzutage praktisch alle denkbaren und undenkbaren Defekte. Wenn die Zähne Füllungen hätten oder nicht erhaltungswürdig wären, dann vielleicht, aber bei normalem gesunden Biss - lieber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kronen können keine Zahnfehlstellungen korrigieren. Der Zahn besteht nicht nur aus der Krone, sondern auch der Wurzel, die im Zahnbett liegt. Wenn also der ganze Zahn falsch steht, muss auch der ganze Zahn korrigiert werden um den richtigen Biss herzustellen.

Gruß

FrauHolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0