Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
jure

Eure Langzeiterfahrung mit Bimax OP??

Hallo zusammen,

wer von Euch kann über Lanzeiterfahrungen mit seiner Bimax OP berichten. Es stehen viele Bericht im Forum bezogen auf den Zeitraum der OP und die ersten Wochen danach.

Wie verhält sich das bei Euch mit dem Zeitraum 6 Monate bis einige Jahre nach OP in punkto:

-Hat sich Euer Biss seit der OP verlagert oder stabilisiert?

-Falls "Ja" wie wurde nachbehandelt (ich habe/ hatte in Verbindung mit meiner OP keine begleitende KO)?

-Ab wann hat sich bei Euch das Taubheitsgefühl eingestellt?

-Ab wann hattet Ihr beim Essen ein optimales Gefühl?

-Wie lange hat bei Euch die komplette Abschwellung gedauert?

-Habt Ihr "negative" Spätfolgen?

-Über welche postiven Erkenntnisse könnt Ihr berichten?

Ich hoffe Ihr beteiligt Euch :-)

LG

Jure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Beitrag war im falschen Forum und wurde jetzt freigeschaltet.

*mal nach oben schieb*

LG................................................................Annawake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Hat sich Euer Biss seit der OP verlagert oder stabilisiert?

-Falls "Ja" wie wurde nachbehandelt (ich habe/ hatte in Verbindung mit meiner OP keine begleitende KO)?

-Ab wann hat sich bei Euch das Taubheitsgefühl eingestellt?

-Ab wann hattet Ihr beim Essen ein optimales Gefühl?

-Wie lange hat bei Euch die komplette Abschwellung gedauert?

-Habt Ihr "negative" Spätfolgen?

-Über welche postiven Erkenntnisse könnt Ihr berichten?

Also, ich hatte bereits vor 10 Jahren eine Unterkiefervorverlagerung, mit dem Ergebnis, dass ich vor 5 Monaten nochmal eine Bimax hatte.

Zu Deinen Fragen:

1.ja, ich hatte ein Rezidiv einige Jahre später. Wann genau ist unklar, da sowas sehr schleichend kommt.

2.Erneute KFO mit OP

3. Bei meiner UK-VV hatte ich das nicht. Jetzt bei der Bimax hat der Oberkiefer ca. 5 Wochen gebraucht bis das Gefühl voll da war. Im Unterkiefer habe ich links immer noch taube Stellen.

4. Damals und auch jetzt hat es drei Monate gedauert bis ich wirklich wieder normal essen konnte.

5. Puh, schwer zu sagen. Die erste grobe Schwellung verschwindet binnen der ersten 2-3 Wochen. Man hat aber immer noch überall kleine Ödeme im Gewebe. Laut Chirurgen dauert es 6 Monate bis alles ausgeheilt ist. Es wird von Woche zu Woche weniger. Ein Leihe sieht aber meist nach 3 Wochen nichts mehr.

6. Ja, Rezidiv.

7. Nach der UK-VV hatte ichkeine Probleme mehr mit dem Kiefergelenk. Gelohnt hatte es sich schon.

Mein Chirurg nimmt an, dass bei mir die Retention nicht richtig gelaufen ist und es daher zum Spätrezidiv kam. Früher hat man noch keine Lingualretainer benutzt. Meine Zähne haben sich auch wieder stark verschoben.

Außerdem hat man immer das Problem mit dem Muskeln. Die Gummizüge müssen/sollten mind. 6 Wochen getragen werden, bei starken Muskeln sogar länger. Heute kann man auch Botox einsetzen, was früher auch nicht so angewendet wurde. Man muss sagen, dass sich auch einiges seit meiner UK-VV getan hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0