carpediem

Kleiner Milchzahn der nicht rausgeht, zudem 2 schräg liegende

Hallo zusammen,

und erstmal meinen Glückwunsch für diese Plattform, die vielen anscheinend gute Ratschläge geben kann.

Nun aber zu meiner eigenen, leider etwas delikaten Angelegenheit.

Ich war deswegen schon 2004 zur Beratung in einer Facharzt-Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, haben es damals jedoch ruhen lassen.

Im nachhinein, ich bin jetzt 18, eine dumme Entscheidung.

Ich habe noch einen kleinen Milchzahn rechts oben, der 2. Zahn neben dem rechten Schneidezahn.

Darüber liegen 2 Zahn-"Ansätze", die jedoch schief gewachsen sind und deshalb nicht rauskommen.

Der Kieferchirurg empfiehlt die Extraktion des Zahnes 53 mit anschließender Transposition des Zahnes 13.

Mich würde diesbezüglich Eure Meinung zum Sachverhalt, ähnliche Erfahrungen, Tipps, Ratschläge etc. interessieren - da ich mir im Moment leider nicht wirklich über die Möglichkeiten, Risiken und sonstige Sachen im Klaren bin.

Ich habe zwar in 10 Tagen einen Termin bei ebendiesem Kieferchirugen, jedoch würde es mich im Vornherein schon interessieren, welche Alternativen es da gibt.

Vielen Dank bereits für Eure Bemühungen,

Euer Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

halle carpediem

bei mir wars ähnlich wie bei dir. glaube ich zumindest, ich weiß jetzt nicht, welcher zahn genau noch der milchzahn ist - der 2. schneidezahn oder der eckzahn?

bei mir war jedenfalls der eckzahn ewig der milchzahn (irgendwann dann kariesbedingt sehr unschön) - der echte eckzahn lag quer darüber im oberkiefer. ist ein nicht seltenes phänomen.

der kfo hat im rahmen der zahnspangenvorbereitung für die op lange versucht, den echten zahn aus dem kiefer zu ziehen - ich hatte da ein lustiges kettchen etc... leider ohne erfolg. das biest wollte sich nicht bewegen.

letztendlich mussten sie ihn mir rausnehmen, die op war nicht grade lustig, der zahn hatte es sich mit der wurzel in der nasenscheidewand gemütlich gemacht (frechheit!), aber als er draußen war, hab ich mich um eckhäuser besser gefühlt. blieb natürlich ein loch, mit dem ich demnächst mal endlich was anfangen kann.

fazit: wenn sich der "echte", versteckte zahn dazu bewegen lässt, seinen angestammten platz einzunehmen, ist das natürlich die beste lösung. es ist schade um jeden gesunden zahn. wenn es gar nicht geht, raus damit.

mlg katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

und erstmal meinen Glückwunsch für diese Plattform, die vielen anscheinend gute Ratschläge geben kann.

Nun aber zu meiner eigenen, leider etwas delikaten Angelegenheit.

Ich war deswegen schon 2004 zur Beratung in einer Facharzt-Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, haben es damals jedoch ruhen lassen.

Im nachhinein, ich bin jetzt 18, eine dumme Entscheidung.

Ich habe noch einen kleinen Milchzahn rechts oben, der 2. Zahn neben dem rechten Schneidezahn.

Darüber liegen 2 Zahn-"Ansätze", die jedoch schief gewachsen sind und deshalb nicht rauskommen.

Der Kieferchirurg empfiehlt die Extraktion des Zahnes 53 mit anschließender Transposition des Zahnes 13.

Mich würde diesbezüglich Eure Meinung zum Sachverhalt, ähnliche Erfahrungen, Tipps, Ratschläge etc. interessieren - da ich mir im Moment leider nicht wirklich über die Möglichkeiten, Risiken und sonstige Sachen im Klaren bin.

Ich habe zwar in 10 Tagen einen Termin bei ebendiesem Kieferchirugen, jedoch würde es mich im Vornherein schon interessieren, welche Alternativen es da gibt.

Vielen Dank bereits für Eure Bemühungen,

Euer Michael

hi,

wie sieht es mittlerweile bei dir aus?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden