Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
!!OmG!!

Berufswahl

Huhu, ja hat mal gar nichst mit Zähnen zu tun^^

Aber ich steh echt aufm Schlauch...

Hab vor 2 Jahren meinen Hauptschulabschluss gemacht...und trotz nur 1-2 im Zeugnis keine Ausbildung bekommen.

Nun mache ich gerad meinen Realschulabschluss nach und bin nächstes Jahr fertig. Aber ich hab immer noch keine Ahnung was ich überhaupt machen will. Mein Traum war immer was mit Tieren zu machen, sprich Tierarzthelferin oder Tierpflegerin. Aber die Praktika haben mir gezeigt, dass es doch nicht das Richtige ist. Nach einem Berufswahltest vom AA kamen Sachen wie Altenpflegerin oder Bundeswehr raus. Habe viele Praktika gemacht, im Altenheim, Krankenhaus, Restaurant, Küche, Hotel, Tierarzt, Tierpark, Einzelhandel, Kindergarten. Auch bei der Bundeswehr war ich :) War aber überhaupt nichts für mich...

hmm ich konnte mit Allem irgendwie Leben aber so das Wahre war alles nichts.

Habt ihr irgendwelche Tipps?

Stelle ich zu hohe Ansprüche? Kann Arbeit überhaupt Spaß machen? Ist ja schließlich Arbeit :/

Hmm ich komm gerad echt nicht weiter...habe mir vorgenommen in den Sommerferien nochmal paar Praktika zu machen...mal in ganz andere Richtungen, wie Handwerk o.Ä.

Würd mich über Tipps oder auch eigene Erfahrungen freuen.

Lieben Gruß :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Es gibt ja so unglaublich viele Jobs, nur oft kennt man die meisten gar nicht...

Was wäre den mit etwas naturwissenschaftlichem, wie Chemielaborantin? Oder etwas in den Medien? Journalismus? Bist du kreativ, gut im Zeichnen? Dann wäre Kommunikationsdesign vielleicht etwas für dich. Oder einfach etwas kaufmännisches?

Und wenn du wirklich so gar nicht das Richtige findest, warum machst du nicht dein Abi, wenn du so gut in der Schule bist? Dann hast du nochmal 3 Jahre Zeit, dich zu orientieren, du wärst schon etwas erwachsener und hättest vielleicht genauere Zukunftsvorstellungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch beiden für schnelle Antworten.

Naja Hobbis nur Lesen eigentlich und Joggen gehn mit meiner Freundin. In der Schule war ich immer in Bio, Physik und Mathe gut. Naja Abi machen hab ich mir auch schon überlegt. Aber das findet mein Papa nicht so gut.

Er fand das nicht schon nicht so gut das ich jetzt Realschule mache, Ausbildung hätte er besser gefunden... er hat sich erst ein Auto und eine Wohnung gekauft die er abbezahlen muss...ma abgesehn von dem ganzen kram den ich brauch...da ist es natürlich besser wenn ich Geld verdiene.

Denk würde auch so irgendwie gehn...aber wäre schon ziemlich blöde...weil er jetzt schon immer so anspielungen macht, dass ich kein Geld bekomme und ich ja schon alt genug bin (fast 20) und es langsam Zeit wird...

Werd mich halt für einige Sachen bewerben wenn mir gar nichts einfällt...einfach auf gut Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abgesehen davon, dass ich es unmöglich von deinem Vater finde, dass er dich mehr oder weniger davon abhalten will, weiter zur Schule zu gehen, gibt es ja auch Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung, sollte deine Familie wirklich nicht allzu viel Geld haben.

Wenn dir Mathe auch liegt, wie wär's denn mit Buchhalterin? Oder Bankkauffrau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo OMG,

was für Hobbies hast Du? In was (an Fähigkeiten, z.B.Umgang mit Tieren/Menschen, handwerkliches Geschick...) bist Du gut? Welche Fächer in der Schule machen Dir am meisten Spaß, und in welchen bist Du am besten?

Versuche mal, rauszufinden, wo Deine Stärken liegen. Vielleicht können Dir auch Deine Lehrer in der Hinsicht Tipps geben.

Wichtig wäre auch, zu schauen, ob Du auf Dauer in dem Beruf Chancen hast.

Und nochwas:

Wenn Du gerne mit Menschen arbeitest, wie wäre es dann mit Ergo- oder Physiotherapeutin?

Speziell Ergotherapie ist sehr vielseitig, Du kannst z.B. in Krankenhäusern, Reha-Kliniken oder Altenheimen oder auch in einer Praxis (z.b. mit Kindern) arbeiten und kannst zudem "kreativ" bzw. "handwerklich" arbeiten.

Allerdings sind das beides schulische Ausbildungen. Die privaten Schulen kosten Geld, und an den staatlichen ist es schwierig, einen Platz zu bekommen (man sollte sich frühzeitig bewerben).

Hier ist auch noch was: Ausbildungsberufe im Bereich "Medien", falls Dich sowas interessieren könnte:

http://medien-kunst-industrie-bayern.verdi.de/ausbildungsberufe

Aber wenn Du gerne Abi machen möchtest: Es gibt auch Schüler-Bafög. Lass Dich nicht von Deinem Vater davon abhalten, weiter zur Schule zu gehen. Ich kenne jemand, der das gemacht und es ewig bereut hat. Und letzten Endes ist es Dein Leben und Deine Zukunft, und mit einer guten Ausbildung wirst Du es auch auf dem Arbeitsmarkt leichter haben.

Liebe Grüße, Anna

PS: Wenn Du Mathe, Physik und Bio magst: da gibt es eine Menge Assistenten-Berufe, z.B. Medizinisch-techn. Laborassistentin, Röntgenassistenten, "Sektionsgehilfin" in der Anatomie.... Assistentenberufe, wo Du z.B. auch in größeren Laboren oder an der Uni arbeiten kannst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna, lieben Dank für die Antwort...finde die Richtung auch sehr Interessant, zumindest was ich auf der Seite gelesen hab. Hab noch gar nicht in diese Richtung gedacht...aber in der Schule fand ich besonders Referate immer total toll...wenn wir mit Power Point arbeiten durften, Grafiken erstellen u.Ä. Und man hat auch noch den Kontakt mit Menschen. Werd mich mal schlau machen ob es einen Betrieb in meiner Nähe gibt wo ich mir das vielleicht mal genauer anschauen kann.

Bafög und ähnliche Sachen hab ich schon versucht...leider nichts bekommen, weil mein Papa zu viel verdient. (Also verdient zwar genug...aber man muss ja auch bedenken, dass er noch Schulden ab zu bezahlen hat und wir hier zu zweit wohnen und ich auch bisschen was brauch ;))

Lieben Dank nochmal an alle, dass ihr so schnell geantwortet habt :-D

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi omg,

wenn du sportlich bist, vllt wäre dann Sport- und Fitnesskauffrau was für dich? Könntest ja mal ein Praktikum in einem Fitnessstudio machen?

Oder Diat-Assistentin (oder heißt es Ernährungsberaterin)? kenn die genauen bezeichnungen nicht.......

es ist wirklich schwer, was zu finden, was einem spaß macht und wo man später im berufsleben auch noch über die runden kommt.

ich bin eigentlich kreativ, aber irgendwie alle kreativen berufe, -ohne studium- sind schwer zu finden. ich kenne einige modedesignerinnen - bei uns im nachbarsort ist eine modedesign-schule, und die mussten alle nach der ausbildung in ganz deutschland verstreut wegziehen.

dann liegt mir der soziale bereich z.t. auch. ich würde gern mit menschen zusammenarbeiten und "helfen" ist mir auch wichtig. aber ich kann mir z.b. nicht vorstellen, in nem krankenhaus zu arbeiten mit den ganzen keimen, oder fremde menschen waschen würde mir auch schwerfallen. also das pflegerische ist nicht so mein ding. und dann gibt es eigentlich nur noch erzieherin. ich mag kinder sehr, aber die erzieher-ausbildung ist schulisch und man bekommt 4 jahre fast kein geld, das kann ich mir mit 23 j. jetzt auch nicht mehr erlauben.

büro-arbeit macht mir eigentlich spaß, nur wäre das wohl für immer auch etwas eintönig. deshalb hab ich mir das so vorgestellt.

bei uns gibt es so ein modul in der berufsschule, dass man wenn man eine kaufmännische ausbildung macht, nebenher die FH machen kann. und das möchte ich machen, dann ein paar jährchen in meinem beruf arbeiten und danach "soziale arbeit" oder sowas in der richtung zu studieren. dann hätte ich den vorteil, dass ich schon kaufmännische grundkenntnisse hätte und könnte später dann vielleicht auf dem jugendamt arbeiten.

wünsche dir viel erfolg für deine bewerbungen,

kannst uns ja auf dem laufenden halten!

lg, anna

p.s. Ich selbst hab mal eine ausbildung als BTA gemacht, also auch naturwissenschaftliche assistentin, und ich empfand es als sehr schwer, also die meisten in meiner klasse hatten abi und demnach zog der lehrer dann auch den stoff an :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu, ja die Pflege ist so ein Bereich für sich...ich sag mal so wegen der Bezahlung, der guten Arbeitszeit oder so geht man da nicht hin. Arbeite da nun seid fast einem Jahr (Krankenhaus und Altenheim) so bisschen nebenbei und es hat mich echt überwindung gekostet am Anfang. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich drann und ich bin durch die Arbeit auf jedenfall reifer geworden und hab eine ganz andere Ansicht zu bestimmten Dingen. Aber weiss nicht ob ich das für immer machen kann. So besonders hart fand ich als ich das erste mal tote Menschen gesehen hab und damit nicht genug du musst die dann noch waschen, mit den Angehörigen reden...versuchen die irgendwie zu trösten...Beraten. Auf Beerdigungen gehn. Und die ganzen schweren Pflegefälle die so langsam vor sich hin sterben....naja aber der Job muss halt auch gemacht werden und ich bewundere Leute die sowas machen und durchhalten.

bei uns gibt es so ein modul in der berufsschule, dass man wenn man eine kaufmännische ausbildung macht, nebenher die FH machen kann. und das möchte ich machen, dann ein paar jährchen in meinem beruf arbeiten und danach "soziale arbeit" oder sowas in der richtung zu studieren. dann hätte ich den vorteil, dass ich schon kaufmännische grundkenntnisse hätte und könnte später dann vielleicht auf dem jugendamt arbeiten.

Also hast du nun BTA gelernt...aber machst gerad eine Ausbildung im kaufmännischen Berich und möchtest dann zum Jugendamt? Hab ich das so Richtig verstanden? Aber sind ja schon alles irgendwie ziemlich unterschiedliche Berufe, oder? Wieso diesen Umweg?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hui, da musst du aber ganz krasse sachen machen, normalerweise mutet man es einem unter-18-jährigen menschen (bist du doch oder?) nicht zu, tote menschen zu waschen.......

ich glaub sowas könnte ich nicht.....

nein, ich hab bta nur knapp ein halbes jahr gelernt. es ist einfach zu schwer für jemanden, der nur mittlere reife hat. bzw. ich muss dazu sagen, ich hab meine mittlere reife in einer abendrealschule gemacht und da hat man nicht sooo viel stoff wie normale realschüler. und ich bin jeden tag erst um 6 abends heimgekommen (und um 7morgens losgefahren), und da hätte ich nachts und am WE komplett durchlernen müssen, um den stoff reinzukriegen. außerdem hab ich bemerkt, es sind sachen dabei, die mir überhaupt keinen spaß machen, ich hab auch die gefahren unterschätzt, man muss im labor ja schutzbrille tragen, aber z.b. keine handschuhe. und bei uns in der schule ist ein lehrer rumgerannt, der hatte sein halbes gesicht verätzt.

kaufmännisch wollt ich eigentlich nie machen, weil mir rechnungswesen und das ganze bilanz-zeug usw. nicht liegt. aber was soll man machen, wenn die anderen bereiche total unterbezahlt sind?

LG anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja 19 bin ich :mrgreen:

Hmm nur nach dem Geld gehen ist ja auch nicht so das Wahre...wenn dir Rechnungswesen usw. keinen Spaß macht...und sowas dann Hauptberuflich? Naja sind ja auch noch paar andere Sachen zu machen in dem Bereich^^

Kunden beraten, bisschen Lager usw. je nach dem wo man beschäftigt ist. Kann bestimmt auch ganz Interessant sein, wenn man beim "Richtigen" gelandet ist.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0