Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Chris80

OP-Methode nach Hunsuck-Epker exotisch?

#1

Nachdem ich zwei Chirurgen besucht habe und beide für den Unterkiefer dieselbe OP-Methode (nach Hunsuck-Epker) vorgeschlagen haben für die UK-Rv, würde mich mal interessieren, ob diese Methode so exotisch ist. Ich muss dazu sagen, dass die Herren entweder im Marienhospital operiert haben, oder dort noch sind. Insofern haben sie uU eine ähnliche "Schule".

Ich finde bis auf "INA" (OK-Vv) keine Patientin hier, die nach Hunsuck-Epker operiert wurde. Es ist ja eine jüngere Methode, ohne dass ich das beurteilen kann, ob deshalb besser. Die Spaltung findet an einer anderen Stelle statt. Leider wird in dem folgenden Dokument auch nicht explizit auf die Rückverlagerung eingegangen, sondern lediglich von den Vorteilen bei der Vorverlagerung gesprochen.

Wird bei der saggitalen Spaltung vornehmlich die andere Methode verwendet nach Obwegeser/DalPont?

Ich finde diese Ausführungen interessant:

http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=972521275&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=972521275.pdf

siehe Seite 20 des PDF (=Seite 13 der Ausführungen)

Ein zweites Dokument spricht von den Vorteilen der jüngeren Methode, dass Gefäßverletzungen (am V. retromandibularis) und die Belastungen der Kaumuskulatur (vor allem bei Vorverlagerungen) minimal sind:

"Hunsuck und Epker beziehen bei der sagittalen Osteotomie nicht die gesamte Breite des Ramus (=Unterkieferast) mit ein, sondern spalten den UK nur bis dorsal des Nervenkanals. Hierbei bleibt die gesamte Kaumuskulatur am proximalen Fragment."

Für den Oberkiefer scheint LeFort I ja mehr oder weniger Standard zu sein.

#2

Dann würde mich noch von den UK-Rv operierten interessieren, wie sich die Weichteile hinter dem Kinn danach eingestellt haben. Hattet Ihr verstärkt mit einem Doppelkinn zu kämpfen, oder war das durch die Gewichtsabnahme während der KH-Zeit kein Thema mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also ich wurde im Marien auch nach Hunsuck-Epker operiert

war allerdings auch eine Vorverlagerung

die Weißheitszähne durfte ich hierbei sogar behalten:-D

danke für die Ausführung, ich suchte hier im Forum auch schon nach der Methode und wunderte mich was bei mir komisches gemacht wurde;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0