Lovely_Yola

Erfahrungen mit Kleberetainer?

35 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

viele von euch haben ja schon diesen Kleberetainer, und ich wollte mal fragen, was so eure Erfahrungen sind,

nach welcher Zeit merkt man das Ding nicht mehr als störend?

ist es bei jemanden schon rausgefallen/abgebrochen?

Ich saß mal beim Friseur und die Frau neben mir hat sich mit ihrer Friseurin auch über Zahnspangen unterhalten und die Friseurin meinte dann, sie hätte auch eine 2-jährige Behandlung und dann einen Kleberetainer und nach nem halben Jahr wäre das Ding beim Autofahren rausgebrochen...... :( :(

wieviel hat euch das gekostet?

habt ihr es nur in einem Kiefer oder in beiden?

Danke schon mal an alle, die antworten

liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

ich trage im UK seit Anfang November einen Kleberetainer.

Mein Fazit:

+ er stört nicht

+ er hält (bis jetzt)

- hin und wieder ist die Zungenspitze etwas gereizt (allerdings erträglich)

Viele Grüße

Bracket

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

nach welcher Zeit merkt man das Ding nicht mehr als störend?

nach 30 minuten

ist es bei jemanden schon rausgefallen/abgebrochen?

ja. das war der grund warum ich nochmal beim kieferorthopäden gelandet bin, und daraus ist die erneute behandlung mit OP jetzt entstanden.

(aber nicht WEGEN dem gebrochenen retainer, das war nur der anlass. weil ich ihn wahrscheinlich wegen pressen kaputt gemacht habe.)

ich würde mir zusätzlich zum kleberetainer eine tiefziehschiene machen lassen. dann hast du keinen stress wenn der retainer kaputt geht und ausserdem eine möglichkeit zu überprüfen, ob alles so geblieben ist.

weil du das nicht unbedingt merkst, wenn sich ein klebepunkt des retainers löst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

wie schon bei deiner anderen Frage geschrieben, trage ich unten und oben einen Kleberetainer.

- Ich würde zwar nicht sagen, dass sie störend sind, aber es ist halt was im Mund, was nicht dorthin gehört. Ich z.B. merke meinen oberen viel mehr als der untere, weil bei mir oben der Draht bei jedem Zahn (3-3) festgemacht wurde und unten nur jeweils bei den 4ern.

- Bei mir brach er bis jetzt noch nicht raus, aber ich habe schon öfters gehört, dass sie abbrechen können (z.B. wenn man etwas sehr hartes abbeisst). Bei einigen hält dieser Kleber nich gut und dann kann der Retainer auch abfallen.

- Ein Nachteil ist, dass man schlecht seine Zähne mit Zahnseide reinigen kann (Spezialwerkzeug erforderlich und sehr mühsam:-))

Ich glaube diese Retainer sind recht teuer. Bei mir wurden sie mit Hilfe eines Abdrucks an die Zähne angepasst (Zahntechniker) und in mühseeliger feinstarbeit an die Zähne geklebt.

Mein KFO sagte mir, dass ich den Retainer wenn möglich behalten soll, wenn er rausbricht, denn das spare Arbeit und Geld:-) (Ist gar nicht so einfach, kenne Leute, die ihn verschluckt haben)

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

lg steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe jetzt erst seit etwa 1 Woche die Retainer ( habe in beiden Kiefer welche ), zum stören kann ich nichts sagen, da ich im moment ja noch 24 h eine lose Klammer trage und da merke ich den Draht nicht, da er darunter ist.

Kosten : ?, habe die Rechnung noch nicht, meine Retainer gehen jeweils von dem einen 3er ( Eckzahn ) bis auf die andere Seite zum 4er ( vorderer Backenzahn ), bis zum 4er da dort mein Kreuzbiss war und daher meine KFO lieber den Zahn noch mit rein nehmen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Retainer jetzt schon seit über einem Jahr.

Störend fnde ich ihn schon, weil mir oft Essensreste drin hängenbleiben und diese dann auch meist schwer herauszufriemeln sind. Außerdem spiele ich ständig mit der Zunge an dem Draht herum, weshalb meine Zungenspitze des öfteren wund ist.

Dennoch nehme ich das lieber in Kauf, statt Gefahr zu laufen, dass sich meine Zähne nach dieser anstrengenden und kostspieligen Behandlung wieder verschieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja mal gespannt wie ich mit meinem klar komme. Meine Nachbarin kommt übrigens super klar und hat null Probleme (er ist unten). Für oben hat sie eine Schiene.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich trage meine retainers seid oktober und habe sie zu keinem zeitpunkt als störend empunden...

habe für meine im ok und uk zusammen ca 250,00€ bezahlt...

lg schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Hallo zusammen,

viele von euch haben ja schon diesen Kleberetainer, und ich wollte mal fragen, was so eure Erfahrungen sind,

nach welcher Zeit merkt man das Ding nicht mehr als störend?

Ich würde sagen, daß es bei mir schon ein paar Tage gedauert hat, bis es nicht mehr gestört hat. Das hat schon erstmal zu einer wunden Zungenspitze geführt; das passiert aber auch heute gelegentlich noch, da ich dazu neige, mit der Zungenspitze die Dinger abzutasten (aber da bin ich ja wohl nicht der einzige, wie ich hier so lese).

Und speziell im unteren Retainer habe ich leider spürbare Zahnsteinbildung.

ist es bei jemanden schon rausgefallen/abgebrochen?

Mein unterer Retainer ist schonmal kaputtgegangen (eine Klebestelle ist gebrochen). Ursache war möglicherweise ein Roggenbrötchen mit harter Kruste. Beim Reparaturversuch ist er dann verspannt wieder eingebaut worden, was erstmal eine Lückenbildung zur Folge hatte - hat sich nach Entfernung des (verspannten) Retainers glücklicherweise wieder gegeben. Ich habe dann nochmal einen neuen lassen, der bis jetzt noch hält.

wieviel hat euch das gekostet?

Beim ersten Mal ca. € 180 pro Stück; der Ersatzretainer war dann etwas billiger.

habt ihr es nur in einem Kiefer oder in beiden?

Beide.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heyho,

also ich hab meinen seit jetzt ähm 6 Jahren im UK und lebe seeehr super damit, keine Einschränkung außer bei der Reinigung... Also würd mich nich wundern, wenn da das eine oder ander Loch enstanden ist, aber meine Zähne haben sich kaum verschoben, man siehts eigentlich nicht und es lohnt sich definitiv!Achja seit 6 Jahren sitzt das Ding auch bombenfest, noch nie Probleme damit gehabt.

Wenn ich die Leute sehen, die damals mit mir aufgehört haben--> alle schiefe Zähne ohne Retainer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tendiere ja eher zur durchsichtigen Nachtschiene (weiss nicht genau, wie man es nennt). Bin eher vom Retainer abgeneigt, da ich nach der Zahnspangenzeit keine dauerhaften Fremdkörper in meinem Mund haben möchte.

Hat jemand mit der Nachtschiene Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe seit einem monat einen kleberetainer oben und unten, am anfang ungewohnt, aber schon nach kurzer zeit hab ich ihn nicht mehr bemerkt. für die nacht habe ich jeweils eine durchsichtige scheine für oben und unten, die über die ganzen zähne drübergeht, auch keine große sache. die schienen werde ich laut kfo ca 2 jahre tragen. und das tu ich gerne und gewissenhaft, wenn meine zähne dadurch so schön stehen bleiben! merke schon, dass die schiene abends ein bisschen drückt, weil sich die zähne tagsüber verschoben haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OH man was für ein leiden....

Muß der Kleberetainer für immer drin bleiben?

Und die Nachtschiene wie lan g müßte man die tragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und die Nachtschiene wie lan g müßte man die tragen?

ich glaube, das ist individuell verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also bei mir hieß es mal bis 25(also etwa 10 Jahre)- aber da ich ja jetzt eh wieder von vorne anfange ist das bums :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein KFO und meine Zahnärztin haben mir geraten, den Retainer mindestens 10 Jahre, aber am besten für immer drin zu lassen, da die Gefahr, dass sich die unteren Schneidezähne wieder verschieben, einfach zu groß sei.

Mich nervt der Retainer zwar, aber dennoch möchte ich nach alldem, was ich in miene geraden Zähne investiert habe, unter keinen Umständen riskieren, dass sie sich wieder verschieben und alles umsonst gewesen wäre.

So sehe ich das und deswegen sollte man sich meiner Meinung nach nicht nach der am kürzesten dauernden Retentions-Methode erkundigen, sondern nach der sichersten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So sehe ich das und deswegen sollte man sich meiner Meinung nach nicht nach der am kürzesten dauernden Retentions-Methode erkundigen, sondern nach der sichersten.

Sehe ich auch so, denn da gibt man einige tausende Euros aus für gerade Zähne und dann werden sie wieder schief?? Das wär dann ja alles hinausgeschmissenes Geld und verlorene Zeit und das will ich nicht riskieren...

Außerdem bewegen sich Zähne sowieso ein ganzes Leben lang, das heißt selbst dann, wenn man noch nie im Leben eine zahnspange hatte, weil die Zähne immer schön gerade waren, kann es sein, dass sich die Zähne im Laufe der Zeit verschieben und schief werden.

Und dieses Risiko des Verschiebens ist noch viel größer wenn man eine Zahnspange hatte, weil die Zähne ja dazu tendieren, wieder in die alte, sprich schiefe Position, zurückzuwandern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sichere Alternative zum Kleberetainer?

So sehe ich das und deswegen sollte man sich meiner Meinung nach nicht nach der am kürzesten dauernden Retentions-Methode erkundigen, sondern nach der sichersten.

Ja, so sehe ich das auch, aber ich würde mich halt schwertun damit, wieder etwas dauerhaftes im Mund zu haben, und dann auch noch innenliegend, da weiß ich jetzt schon, dass ich auch so jemand bin, der da dauernd dran rumspielt und dann ne wunde Zunge hat. Ich hab ja jetzt schon ab und zu ne wunde Zunge durch meine spitzen Eckzähne, wie soll das dann erst mit Kleberetainer werden :roll:

Ich suche trotzdem auch nach der sichersten Methode.

Deshalb meine Frage an euch:

Wenn man Tiefziehschienen o.ä. (allerdings keine "normale" lose Spange, da weiß ich mittlerweile, dass die bei manchen Leuten wenig taugen) regelmäßig und gewissenhaft trägt, sind die dann genauso sicher wie Kleberetainer?

"Normale" lose Spange deshalb nicht, weil die ja nicht alle Zähne umschließt (soweit ich informiert bin), deshalb spreche ich eher von diesen Tiefziehschienen, die ja jeden Zahn umfassen/umgreifen, und somit auch sicher sein müssten, oder????

Vielen vielen Dank für Antworten

liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da weiß ich jetzt schon, dass ich auch so jemand bin, der da dauernd dran rumspielt und dann ne wunde Zunge hat. Ich hab ja jetzt schon ab und zu ne wunde Zunge durch meine spitzen Eckzähne, wie soll das dann erst mit Kleberetainer werden :roll:

Wow, noch so jemand, wie ich. ;) Bei mr ist das genauso, haba cuh öfter wegen dem Retainer ne wunde Zunge, aber spiele auch an meinen Eckzähnen rum! ^^ Jeder hat so seine Macken,ne?

Aber, bei der losen Zahnspange war das wesentlich schlimmer, weil die teilweise doch ein paar recht scharfe Kanten hatte und auch an den Rändern meiner jetzigen Schiene spiele cih immer mit der Zunge rum. Also wenn du da auch so ein bisschen "zwangsgestört" bist, wie ich, wird das keinen Unterschied amchen, egal welches Retentionsgerät du nimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Normale" lose Spange deshalb nicht, weil die ja nicht alle Zähne umschließt (soweit ich informiert bin), deshalb spreche ich eher von diesen Tiefziehschienen, die ja jeden Zahn umfassen/umgreifen, und somit auch sicher sein müssten, oder????

Also meine lose Klammer umschliesst jeden einzelnen Zahn !!!!

Denke das ist kostenfrage, ich habe meiner KFO freien Hand gelassen, bzw. ihr nur gesagt das es mir wichtig ist das alles ordentlich stehen bleibt und schon hatte ich so eine Zahnspange, lediglich die 7er sind frei, bzw. die werden innen durch das Plastik nach aussen gehalten damint sie nicht nach innen können, aber da ist kein Draht drum, ansonten werden alle Zähne schön gehalten, wobei mir auch gesagt wurde, das ich wohl mehr "Elemente" als üblich hätte, aber mit dieser Zahnspange dadurch auch noch mal korrekturen vornehmen könnte, ist also nicht nur zum halten. Wenn sich etwas verschieben sollte könnte man wohl das ein oder andere Drahtding "aktivieren" und nicht gleich wieder mit einer festen anfangen, ist also keine übliche Retentionsplatte.

Nochmal zur Zunge:

ich weiß ja nicht wie euer Draht beschaffen ist oder wie er geklebt wurde, ich habe zungentechnisch keine Probleme und das will schon was heissen. Klar ich spiele permanent mit der Zunge dran rum, aber na und, da hat meine Zunge wenigstens was zum spielen. Wund, nein, noch nie, er ist ja nicht scharfkantig oder so, angenehner als so gewisse Bögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum gibt es aktuell 3 Diskussionen, die sich letztlich alle mit dem thema Retainer beschäftigen?? Muss das sein? 2 sogar von der selben Person, sorry Yola. :twisted:

Ein Freund von mir hat seine Kleberetainer, seit er 18 ist, jetzt ist er 34.

Einmal hat sich ein Bogen gelöst in der ganzen Zeit, das wars. Sonst nie Probleme

Ich verstehe nicht, warum hier einige soviel Zeit aufwenden um die Zähne richtig hinzubekommen, und dann nicht auf den Arzt hören wollen, bzw, denken, sie wissen mehr als der Arzt. Nur weil Sie denken, wenn die Brackets raus sind und die Spange weg, das dann alles so bleibt wie es ist.

Fakt ist letztlich, wenn man sich dann nicht an die Anweisungen vom Arzt hält, und sich der Zustand verschlechtert, dann ist der Arzt noch leichter aus dem Haftungsrisiko, als er es so schon ist. Und der Arzt sollte wissen was er macht und empfiehlt.

Einen festen Retainer, kann man wenigstens nicht vergessen anzuziehen, im Gegensatz zu einer losen Spange.:mrgreen:

Ich merke den Unterschied, wenn ich auch nach 1.5 Jahren die losen Spangen mal für 3-4 Tage nicht nachts an hatte, das sich die Zähne immer noch verschieben.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brauchst dich garnicht entschuldigen, Michael

lieber ein bisschen besser lesen ;-)

Thread 1 (dieser hier) beschäftigt sich allgemein mit dem Thema Kleberetainer, also welche Personen welche Erfahrungen mit dem Kleberetainer gemacht haben.

Thread 2 soll eigentlich einen ganz anderen Personenkreis ansprechen, nämlich die, die keinen Kleberetainer haben! In diesem Thread wollte ich eigentlich gesondert wissen, ob jemand auch gute Erfahrungen OHNE Kleberetainer gemacht hat.....

und für Thread 3 kann ich nichts dafür :-P

nun alles verstanden? :mrgreen:

Nur weil Sie denken, wenn die Brackets raus sind und die Spange weg, das dann alles so bleibt wie es ist.

Grins. Aber wer sowas denkt, würde sich ja nicht in diesem Thread hier verirren, meinst du nicht auch? ;-)

Falls du mich damit meinst, die "Besserwisserin gegenüber dem Arzt" - ich sage ja nicht, dass ich mich strikt gegen den Kleberetainer verweigere, es gibt ja dieses Forum zum Erfahrungsaustausch, zum Suchen nach eventuellen Alternativen ;-)

Es gibt eben Menschen, die so sorgfältig sind und eine lose Spange oder dergleichen regelmäßig tragen können. Ich würde das jedenfalls liebend gern in Kauf nehmen, wenn es eine genauso sichere Alternative zum Kleberetainer wäre. Und das war schließlich (eine) meine® Ausgangsfrage(n). ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Anna, ich muss dich enttäuschen, wirklich sicher ist es meiner Meinung nach echt nicht und ich bin ein sehr sorgsamer Träger der losen Klammer, trage sie oft sogar länger als nötig, einfach weil ich weiß was sich da alles verschiebt. Natürlich ist das auch nicht optimal schliesslich will ich nicht mein restliches Leben mit der losen Klammer rumlaufen, aber ich bin mittlerweile bei nur nachts tragen angekommen ( wird ja nach und nach reduziert vom KFO ) und da werde ich wohl auch in der nächsten Zeit bleiben und wenn ich merke wie sehr sich meine Zähne immer bis abends wenn ich die Klammer wieder einsetze verschoben habe, möchte ich es ehrlich nicht wissen wie extrem es u.U. ganz ohen den Kleberetainer wäre, ist ja stellenweise schon so unangenehm genug und ich bin wirklich sehr sorgsam.

Riskiere es besser nicht Anna, einziger Grund in meinen Augen auf den Draht zu verzichten wäre wenn du überlegst in absehbarer Zeit noch einmal eine KFO Behandlung bei einem anderen Behandler zu starten oder du noch einen defekt an den Zähnen hättest der erst vom Zahnarzt gemacht werden sollte, ansonsten ist es schon die sicherste Alternative, auf der man sich alleine aber nicht ausruhen/ verlassen darf, also ein loser Zusatz für die Anfangszeit ( bei mir hiess es glaube ich etwa 1-1,5Jahre ) nach der Entbänderung ist unbedingt zusätzlich nötig und wegen der Zunge mach dir keine Sorgen. Ich bin als Instrumentalpädagogin tätig, verdiene sozusagen Geld mit dem spielen von Instrumenten und meine Zunge ist daher schon von Berufswegen zum einen sehr empfindlich und zum andern im "Dauerkontakt" mit dem Retainer und ich habe keinerlwi Probleme, klar am Anfang ist es erstmal ungewohnt, aber nicht zu vergleichen mit einer festen Klammer oder so. Man darf alles essen und wenn mal was drunter hängen bleiben sollte kriege ich es immer mit der elektrischen Zahbürste wieder raus, wobei das einzige was mir drinn hängen bleibt ab und an sind meine morgentlichen Haferflocken, aber ansonsten kann ich mich über das Drähtlein nicht beschweren und bin froh das Geld investiert zu haben, schliesslich war die Behandlung schon teuer genug und ich will nicht in ein paar Jahren schon wieder anfangen. Zwei Behandlungen ( Kindheit und nun ) sollte schliesslich reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zuasmmen, ich melde mich auch mal wieder zu Wort in diesem Thema.

Ich habe mit meinem Retainer das Problem, dass sich bei mir ziemlich oft Klebestellen lösen, was jedes Mal bedeutet: zum KFO marschieren, neu kleben lassen und privat zahlen natürlich! Das passiert mir so in etwa 2-3 Mal im Jahr.

Einmal war es selbst verschuldet, weil ich mit den Zähnen etwas öffnen wollte und dann hat es geknackt, aber ansonsten ist es meistens so, dass ich, wenn ich mit einem Zahnstocher die Zwischenräume am Retainer reinige (wie schonmal geschrieben, bleiben da bei mir immer Essensreste hängen), merke, dass eine Stelle locker ist. Jetzt war ich gerade erst vor 2 Wochen mal wieder zum Kleben dort und eben merkte ich beim Zahnstochern schon wieder, dass sich der Kunststoff an der gerade erst geklebten Stelle löst.

Ich habe echt keine Lust, deswegen mehrmals im Jahr zu KFO zu gehen, obwohl die schon recht kulant sind (beim letzten Mal 2 Stellen geklebt und nur eine in Rechnung gestellt). Trotzdem kostet es immer wieder und es nervt auch einfach.

Hat noch jemand von euch solche Probleme damit und/oder habt ihr Tipps, was man dagegen tun kann?

LG, PinkLady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleiner Tipp: keinen Zahnstocher verwenden!!! - da ist zuviel Kraft auf den dünnen Klebestellen und du hebelst sie dir ab... lieber mit Zahnseide arbeiten- es gibt da das Superfloss, das hat ein starres Ende und du kannst unter dem Retainer durch- aber bitte auch ohne Kraft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden