jessy

soll ich wirklich die ops machen??

hallo,

erst mal wollte ich sagen das ich es toll finde diese seite gefunden zu haben

ich hatte gestern einen termin beim kieferchirogen.

und der meinte das bei mir der oberkiefer da er zu klein ist gespalten werden muss und der unterkiefer zu weit vorne ist nach hinten verschoben werden muss

jetzt habe ich totale panik und weiss nicht ob ich es machen soll oder nicht

der arzt meinte aber auch das wenn ich es nicht machen lassen würde ich gesundheitlichte probleme bekommen werde

welche das sind weiss ich nicht könnte mir einer sagen was ich für probleme bekomme wenn ich es nicht machen lasse??

ich weiss echt nicht ob ich es machen lasse allerdings übernimmt das die kk

bitte hilft mir ich weiss nicht was ich machen soll

vielen dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

zeig dich doch mal, dann können wir mehr dazu sagen.

Ich habe eine Kinnvorverlagerung hinter mir und kann deshalb sagen, bleib besser so wie du bist.

Solche Operationen sind die Hölle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine sehr konstruktive Antwort ...

Jessy, Tatsache ist, dass du zuerst Zweit- und Drittmeinungen über deinen spezielllen Fall einholen und dich allgemein die OP informieren solltest.Erst dann kannst du dir ein Bild machen, ob in deinem Fall eine OP empfehlenswert ist.

Auf Forenmitglieder zu hören, die dir ohne Hintergrund emfehlen "so zu bleiben wie du bist", würde ich nicht in deine Entscheidung miteinfließen lassen.

Viel Glück für dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da muss ich anaa aber mal recht geben.

was für eine konstruktive oberflächliche antwort - da kommt einer der sich nicht sicher ist, sich hier austauschen möchte und bekommt so eine antwort (.......) nicht drauf hören jessy ! hier gibt es soooo viele, die die op super verkraftet haben, mit dem ergebnis absolut zufrieden sind und froh sind, das ganze durchgezogen zu haben.

hat der kc bei dem du warst dich nicht über die spätfolgen aufgeklärt?

das ist natürlich nicht so einfach, kommt ja auch auf deine fehlstellung an. da sollten dir fachleute wie ko und kc genau sagen können, welche fehlstellung du hast, welche möglichkeiten der behandlung es gibt und was später auf dich zukommt wenn du es nicht machen lässt. wundert mich, dass der kc bei dem du warst dir dazu nicht mehr gesagt hat... du solltest dir definitiv noch die meinung eines weiteren ko's bzw kc's einholen. so bist du auf der sicheren seite !

liebe grüße !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also so viel wie ich weiss habe ich ein kreuzbiss unten und ein schneide biss und verkleinerung oben

das hat mir der ko gesagt sowie der kc

möglichkeiten wurden mir ebenfalss auf gelistet wenn ich es nicht mache können sie mir nicht richtig die so hin biegen wie es sein müsste

deswegen würde ich auch nicht drum rum kommen dieses op`s durch zu führen

und ich wurde genau auf geklärt wie das ganze ablaäuft brochüren habe ich auch erhalten darin steht das ich nacken schmerzen als auch rückenschmerzen haben kann durch sone fehlstellung der zähne

hin zu kommt aber auch das ich meine weissheit zähne alle 4 raus nehmen lassen muss

lg jessy

danke für die antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jessy,

ich würde mich in Deinem Fall wahrscheinlich schon operieren lassen.

Aber ich frage mich gerade warum Du diese relevanten Fragen nicht dem Kieferchirurgen gestellt hast???

Im allgemeinen wird behauptet dass das Problem von Folgeschäden eher zu hoch "gepuscht" wird. Das sagte auch mein KFO. Meistens kann man mit seiner Fehlstellung steinalt werden und es treten keine Kopfschmerzen oder Nackenschmerzen und dergleichen auf. Meistens.

Die KK übernimmt einen Großteil, aber es werden dennoch nicht unerhebliche Kosten auf Dich zukommen.

Bitte rede doch nochmal mit dem Chirurgen oder einem KFO.

Eine OP würde ich Dir jedenfalls nur raten wenn Du voll dahinterstehst und echt was ändern möchtest. Hast Du denn jetzt Probleme?

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi jessy

Also, als ich zum KFO gegangen bin und der mir gesagt hat, was man alles bei mir machen müsste (OK VV und Verbreitern, also spalten und UK RV) habe ich auch erst mal leer schlucken müssen. Ich habe dann fast ein ganzes Jahr verstreichen lassen und mir das in dieser Zeit immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Natürlich braucht nicht jeder so lange, aber für mich hat es so gepasst und ich hatte es nicht eilig.

Mein behandelnder KFO hat mich auch vor Spätfolgen gewarnt. Der KFO, den ich als Zweitmeinung hinzugezogen hatte, hat mir jedoch gesagt, solange ich keine Beschwerden habe, würde er mir raten, nichts machen zu lassen. Und wenn doch, dann dieselbe Behandlung zu der auch mein behandelnder KFO geraten hat, und das war das Ausschlaggebende an der Zweitmeinung.

Ich habe mich letztendlich für die Behandlung entschieden, weil ich ganz einfach mit meinem Biss nicht zufrieden war. Damit will ich dir sagen, dass du dir erstens,

- die Zeit nehmen sollst, die du brauchst und dich nicht von KFO und KFC hetzen lassen sollst und zweitens

- dass du dich schlussendlich selbst entscheiden musst. Nicht einmal ein Arzt kann dir die Entscheidung abnehmen. Der eine wird dir dringend dazu raten, ein anderer wird dich vor den Risiken der Op warnen und abraten und ein weiterer wird evt. noch einmal etwas anderes sagen...

Schliesse mich der Frage von q-tip an, ob du denn jetzt irgendwelche Probleme hast deswegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja probleme schon oft nacken schnerzen kopf schmerzen und auch der rucken macht mir schon seit jahren zu schaffen

und ich finde mich auch nicht wirklch hübsch mit den zähnen da genau der neben den schneide zähnen total schief ist sowie auch die unteren schneide zähnen

aber dennoch denke ich das ich es machen werde da ich jetzt schon soweit

gegangen bin aber halt was alles danach kommt davor habe ich halt angst aber nagut denke ich hat jeder oder ???

lg jessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Jessy,

wenn du bereits Schmerzen hast, kannst du davon ausgehen, dass es sich im Laufe der Jahre noch verschlimmern könnte.

Ich habe mich zu der Entscheidung, die Behandlung + Op anzugehen nur entschieden, weil ich seit 6 Wochen immer stärkere Schmerzen habe und das bald nicht mehr auszuhalten ist.

Bei mir begann es mit leichten Verspannungen, erst im Kieferbereich, dann im Nacken, 2 Wochen später hatte ich dann stärkere Schmerzen und mittlerweile kann ich nachts nicht länger als 5 Stunden schlafen, weil bei mir alles gegeneinander drückt.

Muss natürlich bei dir nicht so verlaufen, vll. bleibt es ja auch wirklich bei den leichten Schmerzen, aber das ist auch schon ein Punkt, bei dem ich persönlich überlegen würde, ob ich denn die Lust hätte, dass innerhalb der nächsten Jahre so hinzunehmen.

In jedem Fall ist es deine Entscheidung und du solltest tief in dich hineinhorchen. Im Endeffekt kannst du mich aber zu den Leuten zählen, die es jetzt schon nicht bereuen und ich stehe genauso wie du so ziemlich am Anfang der Behandlung.

Ich persönlich habe die Einstellung "Schlimmer kanns net kommen" und wünsche dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg :)

Reki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also,

eine Empfelung abzugeben, von Laien, ob JA oder nein finde ich generell gefährlich bis "geht gar nicht.

Prinzipell kann man aber ja von sich auf andere schließen...:

Ich habe ja ganz Aktuell meine Oberkiefervorverlagerung hinter mir, und ich muss sagen ja es ist die Hölle, aber das hängt von verschiedenen Faktoren ab, so war bei mir das Krankenhaus einfach mal sch****, meine Zimmernachtbarn ebenso, aber mein Chirurg ist einfach nur Klasse, erst heute hat er mich wieder so sehr aufgebaut.

Und mal ganz abgesehen von den Akuten folgen der OP, die wie ich es ja merke sicherlich als "Die Hölle" wrgenommen werden, sind die Positiven dinge die sich im späteren Verlauf (auch nach der behandlung auftun) sicherlich überwiegend dafür es zu tun.

So redet ich zb. im krankenhaus mit einem pfleger der mir von seiner Kieferop (BIMAX) vor 15! Jahren erzählte, und mir sagte er würde es immer wieder machen...

Und diesen satz "ich würde das immer wieder machen" höre ich von vielen operierten.

Ich selbe sehe ja jetzt schon wie sich mein Biss durch die OP verbessert hat, so werde ich wenn ich denn irgendwann wieder darf auch endlich mal das erlebniss haben ein stück karotte oder Kohlrabbi ab zu beißen und nicht ab zu reißen.

Letztlich hat beides risiken, die Op hat natürlich ein gewisses risiko, und natürlich gibt es auch einige wenige fälle wo die OP schief gelaufen ist.

Auf der anderen seite ist es aber ja auch so das wenn man so eine behandlung nicht macht, man dann vielerleih probleme im laufe des lebends bekommen kann oder schon hat, da währen:

- Das Aussehen, Ästhetischer faktor

- Kiefergelenksbeschwerden

- Gesichtsmuskel beschwerden

- Höhere abnutzung von Zähnen

- Knierschen dadurch zahnsplieterungen, abnutzung

- erhöhte anfälligkeit für zahn(bett)krankheiten wie Karies Parodontale erkrankungen

- u.U. schlechtere pflege da einige stellen unzugänglich

- Mundatmung und dadurch erhöhte anfälligkeit für allgemeinerkrankungen

- Schnarchen

- und noch einige andere (infos wie immer beim Doc)

Wie schon gesagt man muss die risiken für sich selber abwägen, und sollte keiner Laienempfehlung aus einem Forum nachgehen, nix gegen dieses Forum, es ist einfach spitzenklasse, aber nix ist so individuel wie Mund Kiefer Zähne Gesicht.

Am besten ist es wenn man sich mehrere Meinungen einholt, vorallem wenn man sich unsicher ist.

Ich wünsche dir viel glück jessy.

Viele Grüße

Christoph Roselius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo leute

also da ich mich nun doch dazu entschieden habe (ops)

bin ich auch zu meiner zahnärztin gegangen und hollte mir einen termin zum raus nehmen der weissheitzähne.

das hat auch nicht lange gedauert und hatte nach 2 wochen

alle 4 aufeinmal mir raus nehmen lassen (allerdings unter vollnakose)

mir gings es sehr gut muss ich zu geben ich habe mir das viel schlimmer vor gestellt

war auch nicht gross angeschwollen hatte am fr den op und bin schon am mo darauf arbeiten gegangen allerdings hatte ich auf der linken seite einen blauen fleck so sahen mich auch die leute an (fand ich nicht so schön was die wohl dachten :roll: )

tja jetzt war ich beim ko und hatte einen termin zur anfangs diagnostik

da wisst ihr was alles so gemacht wird abdrücke etc.

ich fragte ihn auch ob nun beide op oben und unten gemacht werden müssen und er meinte das es darauf hinaus läuft (ich dachte mist mit einer op wärste zufriedener gewesen) er meinte das in 6 bis 8 wochen den bescheid der kk bekommen werde und danach wieder ein termin gemacht wird

jetzt frage ich werden beide ops gleichzeitg gemacht oder erst der eine und dann der andere???

lg eure jessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich jetzt nicht ganz verstanden, Soll eine BIMAX gemacht werden? Also das heißt das beider Kiefer Verlagert werden, odermuss eine GNE (Gaumennahterweiterung zur Verbreiterung deines Oberkiefers) gemacht werden?

Im Falle das du "nur" eine BIMAX brauchst wird diese in einer Operation durchgeführt.

Nette Grüße,

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also was ich weiss ist das bei mir der gaumen gespalten wird da er zu eng ist und der uk nach hinten verlagert wird da er zu weit vorne steht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden