Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sunny*84

Keine Kostenübernahme der KK bei GNE+Kieferorthopädischer Behandlung

26 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr lieben,

ich bin 24 Jahre alt und habe mich heute hier angemeldet, da ich mittlerweile echt verzweifelt bin =(

Ich habe seit ca. 1 Jahr schmerzen im Kiefergelenk,sowei Kieferknacksen, verringerte Mundöffnung, schmerzen beim Essen und von der Optik woll ma mal gar ned anfangen zu reden

Ich besuchte deshalb vor ca. 9 Monaten einen Zahnarzt, dieser hat mir nur 1 Weisheitszahn gezogen und auf meine Bitte da ich Nachts mit den Zähnen kniersche eine Aufbissschiene erstellt. Sonst hat er mir nichts zu meinen Beschwerden gesagt.

Im Januar d. Jahres war ich dann bei einem Kieferchirurgen, da noch der letzte Weisheitszahn raus musste. Dem schilderte ich meine Beschwerden auch nochmal.

Gut er glaubte mir bestimmt schon mal, da er es fast nicht schaffte mit den Weisheitszahn rauszuschneiden, da mein Kiefer kaum noch aufging!!!

Nach Untersuchungen und Röntgenbilder etc. , hat er mir gesagt, ich hätte schon sehr starke Entzündungen im Kiefergelenk.

Also fuhr ich gleich eine Woche darauf ins Krankenhaus wo eine Kieferlavage gemacht wurde.

Dazu bekam ich noch Botox gespritzt um das Knacksen lam zu legen.

Er untersuchte mich noch weiter und sagte, es hilft nix, ich bräuchte dringenst eine GNE, da nur eine Zahnspange nicht ausreichen würde. Diese würde nur die Optik verschönen, doch das Problem mit dem Kiefergelenk würde trotzdem bleiben. Ebenso hat er gesagt, dass ich dadurch noch eine Kieferarthrose bekommen könne.

Und falls ich gar nix unternehmen würde, würde ich bald schon zu einem Stammgast bei Ihm werden.

Somit wurde ich zur Kieferorthopädin geschickt, welche noch Abdrücke machte, Fotos schoss und mir dann alles erklärte was genau gemacht wird und die ganzen Risiken etc. auflistete

Tja, da ich mittlerweile echt schon starke schmerzen habe, kaum noch essen kann, etc. hab ich auch nicht lang drüber nachgedacht.

An die AOK Bayern wurde ein Antrag auf Kostenübernahme geschickt.

Die AOK hat die Röntgenbilder dann an einen Gutachter geschickt, welcher sofort die Behandlung verneinte.

Ich habe mich auch persönlich bei diesem guten Mann vorsgestellt, was ich lieber bleiben hätte sollen, da er stink sauer war, tja er hatte eher ein Problem mit der Herkunft meiner Mutter, weshalb er mich rausschmiss und noch ein paar schöne Sachen auf dem Weg mitgab. Und für sowas bin ich 100 Km gefahren.

Tja am nächsten Tag stand ich stink sauer auf der Matte von der AOK und habe mich erst einmal ganz schön beschwert

Da ich so einen Aufstand gemacht hatte, sitzen mittlerweile 5 Sachbearbeiter der AOK an meinem Fall, mir wurde jetzt versichert, dass mein Fall nocheinmal zu Ihrem Obergutachter und zum MDK geht. Jedoch lt. dem ersten Gutachter liegt bei mir "NUR" ein Fall von einem beidseitigem Kreuzbiss vor und deshalb sieht es schlecht aus. So ein Müll sag ich nur =)

Jetzt weis ich eben nichtmehr was ich machen soll, ich habe einen beidseitigen Kreuzbiss, ein zu schmalen Oberkiefer, mein Kiefer geht kaum auf, habe schmerzen beim Essen, kann kaum Kauen, mein Unterkiefer ist zu weit hinten, so dass ich bei geschloßenem Kiefer sogar meine Zunge zwischen den Frontzähnen problemlos durchschieben kann und tja wie schon gesagt habe leider nicht die schönste Zahnstellung

Aber nö da ich lt. dem Gutachter "NUR" einen beidseitigen Kreuzbiss habe fall ich ins Schema KIG 3 und somit wird nichts gezahlt. Mein Chirurg hatte mir gesagt, ich wäre ein absoluter ausnahmefall mit dem Kiefer =(

Ich hoffe jetzt mal, ihr seit mir nicht böse wegen diesem Roman und könnt mir einen Rat geben was ich noch tun soll, bzw. wieviel so eine GNE kostet. Den Preis für eine Zahnspange weis ich ja

Sollte ich evtl. zu einer anderen KK gehen und mit offenen Karten spielen und fragen ob diese mir helfen kann? Bin ja ansonsten ein Kerngesunder Mensch, habe ja nichtmal ne leichte Allergie oder ähnliches. Also im ganzen guter Kunde von der KK

Ich danke euch schon jetzt für jede Hilfe

Vielen Vielen Dank =)

Eure verzweifelte Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sunny*84 und willkommen!

Also da ich weder KFO/KFC bin, noch Probleme mit Kieferknacksen habe kann ich dir dazu leider nichts sagen. Allerdings würde ich dir ganz stark ans Herz legen da nachzuhaken. Der Beschluss eines Gutachters ist genauso wenig in Stein gemeißelt wie die die Diagnose eines Arzt. Es kommt sehr häufig auf die (entscheidende) Person an und noch häufiger auf deren Tag - klingt doof, ist aber so. Wenn du häufiger mal mit offiziellen Behörden ringst dann müsste dir das eigentlich bekannt vorkommen.

Dein Fall klingt ja nicht gerade nach überzogener Eitelkeit, sondern nach einer ernsten Dysgnathie - welches dir dein behandelnder KFC bzw. KFO auch beschtätigt haben - insofern kannst du für dein gutes Recht auch eintreten. Ich hoffe doch stark, dass bei der erneuten Prüfung ein wenig "genauer" hingeschaut wird. Ansonsten wäre vll. eine Alternative einen zweiten KFC auzusuchen und eine neue Diagnose stellen lassen - manche Ärzte wissen besser mit KKs umzugehen.

Sorry, dass ich dir nicht wirklich weiterhelfen kann, hoffe aber dass du kannst das eine oder andere gebrauchen.

In jedem Fall, viel Erfolg mit deiner Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sunny! Das ist ja total komisch o0 Ich habe wirklich 1:1 die gleichen Probleme wie du und mein Behandlungsplan ähnelt deinem bis auf dass das mein Unterkiefer zurückverlagert wird. Bei mir hat die AOK Bayern nicht einmal mit der Wimper gezuckt und den Antrag sofort genehmigt. Könnte es vielleicht daran liegen dass dein Kieferorthopäde nicht mit der Krankenkasse zusammenarbeitet? Bei meiner ersten Kieferorthopädin war das nämlich so, wenn ich bei ihr geblieben wäre hätte die AOK wahrscheinlich auch nichts gezahlt bzw. dann hätte ich auch einen Gutachtermarathon vor mir gehabt...

Red doch nochmal mit den Sachverständigen deiner AOK, die sind normalerweise wirklich recht einsichtig!

Liebe Grüße,

petri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@petristar:

ähnelt deinem bis auf dass das mein Unterkiefer zurückverlagert wird.

genau da liegt der Haken, du bekommst das bezahlt da bei dir eine OP angedacht/ geplant/ durchgeführt wird.

Ohne OP kein Geld, das hat auch nichts mit KIG zu tun, ich selbst bin KIG 4 gewesen ( einseitiger Kreuzbiss, der schlimmer ist als ein symetrischer beidseitiger und auch massive Probleme mit dem Kiefergelenk, auch entzündet ), nur bei mir war keine OP geplant, was ich persönlich auch ablehnte, somit muss man alles selbst zahlen und damit müssen wir uns alle leider abfinden, ohne OP kein Geld, das ist die klare Regel der Kassen und da gibt es auch keine Ausnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na da hast du mich falsch verstanden.

Bei mir wäre eine OP angesetzt gewesen, und alle ärtze sind sich einig, dass ich diese auch brauche.

Die Krankenkasse will trotzdem die Kosten nicht übernehmen da ich nicht KIG 5 bin.

Also hab ich trotz angesetzter OP keine Kostenübernahme!!!

LG Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also dann würde ich mir vll mal Rat vom Rechtsanwalt holen, wenn die KK es absolut nicht einsieht das zu zahlen, denn mit OP MUSS es gezahlt werden, wenn eine entsprechende KIG vorliegt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist das wieder du hast einen beidseitigen kreuzbiss..

ich habe mir mal vor etwas längerer Zeit die tabelle angeschaut und da stand das sie bei einem beidseitigen kreuzbiss die kosten nicht übernehmen da kannste dich quer stellen..

warum das so ist weiss ich auch nicht..

ich glaube bei ronon war es auch so das er alles selber zahlen muss!

wenn es falsch war ronon berichtige mich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit OP war oben eine laut tabelle notwendige kieferverlagerung gemeint, wegen GNE werden die kosten nicht übernommen.

Die OP musst du übrigens auch wenn du Kfo selbst bezahlpu normalerweise nicht bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die OP musst du übrigens auch wenn du Kfo selbst bezahlpu normalerweise nicht bezahlen.

Das stimmt 100%ig! Da hab ich meinen KFC 3x exakt danach gefragt, was ist, wenn die KFO-Kosten nicht übernommen werden?? Die OP Kosten werden trotzdem gezahlt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich selber habe etwa die selben probleme wie du.

auch bei mir wird eine GNE /UKVV gemacht.habe aber noch kein OP Termin

Ich hatte keinerlei probleme mit der KK.

Das ging alles sehr schnell und ohne probleme.

(bei mir zahlt sogar die IV alles,und mit allem meine ich wirklich alles inkl reise mit dem zug und essen usw.)

Vielleicht kann dir dein KO noch irgendwie helfen.

ich wünsche dir auf jedenfall sehr viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Bei mir war das auch alles keine Probleem. Ich bin einfach mit meiner Schwester zu ihrer KO, weil ich endlich was machen lasse wollte. Den ich hatte zum Anfang ein Überbiss von 1,6 mm. Sie hat mich beraen und den Antag zur KK geschickt und keine zwei Wochen später hatten wir bescheid das alles übernommen wird. Meine Ko sagte aber auch das es nur genehmigt wurde wegen der Op.

Ich wünsche Dir vieL Glück das es bei dir doch noch klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist das wieder du hast einen beidseitigen kreuzbiss..

ich habe mir mal vor etwas längerer Zeit die tabelle angeschaut und da stand das sie bei einem beidseitigen kreuzbiss die kosten nicht übernehmen da kannste dich quer stellen..

warum das so ist weiss ich auch nicht..

ich glaube bei ronon war es auch so das er alles selber zahlen muss!

wenn es falsch war ronon berichtige mich

So ist es, ich habe auch einen beidseitigen KB und bei Behandlungsbeginn eine UK-Rücklage mit Offenem Biss.

Meine KK hat eine Kostenübernahme abgelehnt, mit der Begründung dass es eine ästhetische kosmetische Behandlung ist.

Somit bin ich (bis auf dei OPs, die sind Kassenleistung) Selbstzahler ....

Dennoch viel Erfolg bei deiner Behandlung

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also selbst, wenn die KK nicht für die Kosten der KFO-Behandlung aufkommen würde, müssten Sie mir zumindest den GNE-Eingriff bezahlen?

Habe ich doch so richtig verstanden oder?

D. h. das einzigest was finanziell auf mich zukommen würde, wäre quasi das einsetzen und die Behandlung der Zahnspange oder.:roll:

Also momentan siehts bei mir so aus, dass ich bei der Krankenkasse echt Stress gemacht habe und auf einmal sind sie alle freundlich und wollen mir helfen, dass sie die gesamte Behandlung bezahlen.

Jetzt haben sie sogar scho gsagt, ach hätten Sie des gleich von vorne gewusst, wie es bei mir so aussieht, dann hätten sie auch auf den Gutachter verzichtet, etc.

Nun haben sie aber die Ablehung des Gutachters, wollen es aber noch über einen anderen versuchen, der leider erst mitte Mai wieder kommt.

Also darf ich wieder mal warten =( und ich hasse es zu warten :twisted:

Vorallem weil es jetzt wieder langsam schlimmer wird und das knacksen auch wieder kommt und nochmal botox lass ich mir nicht mehr spritzen habs eh schon 2x bekommen =(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt hätte ich noch eine Frage an dich! :mrgreen:

Wie teuer ist denn deine Behandlung? 8)

Wirst bestimmt ja nen Kostenvoranschlag vom KFO bekommen haben =)

Würd halt nur gern wissen, auf wieviel ich mich ungefähr einstellen muss :(

Klar dass Zahnspangen und so Variieren, trotzdem würd ich halt nur gern so ne ungefähre Zahl wissen.

Weis nur von meiner Kieferorthopädin, dass sie nicht mit den Kassengestellen (Zahnspange) arbeitet, sondern mit den selbstligierenden, da diese wohl doch etwas besser sein sollen :D Also würd ich diese eh vorziehen, ansonsten is mir wurst, was ich für ne Zahnspange bekomme, hauptsache das Ergebnis wird gut =)

Dankeschön schon mal für deine Antwort =)

LG die leicht verzweifelte Sunny :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt hätte ich noch eine Frage an dich! :mrgreen:

Wie teuer ist denn deine Behandlung? 8)

Wirst bestimmt ja nen Kostenvoranschlag vom KFO bekommen haben =)

Würd halt nur gern wissen, auf wieviel ich mich ungefähr einstellen muss :(

Klar dass Zahnspangen und so Variieren, trotzdem würd ich halt nur gern so ne ungefähre Zahl wissen.

Weis nur von meiner Kieferorthopädin, dass sie nicht mit den Kassengestellen (Zahnspange) arbeitet, sondern mit den selbstligierenden, da diese wohl doch etwas besser sein sollen :D Also würd ich diese eh vorziehen, ansonsten is mir wurst, was ich für ne Zahnspange bekomme, hauptsache das Ergebnis wird gut =)

Dankeschön schon mal für deine Antwort =)

LG die leicht verzweifelte Sunny :-D

Hallo Sunny,

Nachem die Fotos, Röntgen und Abdrücke gemacht wirden, hatte ich 2 Wochen später ein Gespräch mit dem KFO und er hat den Behandlungsplan erstellt. Vorher im allerersten Gespräch mir eine Hausnummer genannt, allerdings kam das auf wenige hundert Euro auf den Wert im KHP hin.

Ein Freund der Familie arbeitet bei einer Krankenkasse und dem hab den Behandlungsplan gemailt. Der hat sich den angeschaut und auch einem Kollegen gezeigt und die Antwort war: "Das würden wir nicht bezahlen!". Und als ich die Unterlegen der KK eingereicht habe, bekam ich auch nur eine Ablehnung, und der Gutachter hat auch abgelehnt.

Allerdings werden die OP's bezahlt, die sind ja bekanntlicher Maßen Kassenleistung ... Dennoch musste ich das OK der KK abwarten, der Chirurg hat der KK dazu noch einen Brief mit dem Befund geschrieben. Und da die GNE Kassenleistung war, gehe ich bei der OK-OP auch von Kassenleistung aus.

Wenn ich keine Kassenbrackets genommen hätte, hätte ich pro Kiefer 250 bis 300€ extra für Speedys bezahlen müssen .... Und das war es mir nicht wert. Ich komm gut mit den Kassendingern klar ...

Zu den Preisen hab ich dir ja ne PN geschrieben.

Viel Erfolg dir weiterhin !!!

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und das war es mir nicht wert. Ich komm gut mit den Kassendingern klar ...

Was genau sind denn Kassenbrackets ?:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was genau sind denn Kassenbrackets ?:mrgreen:

Na halt die Brackets, die von der Kasse bezahlt werden. :mrgreen:

Also die hier: attachment.php?attachmentid=4865&d=1240596032

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haha thomas und seine kassendinger..

ich weiss ja das du sie selber zahlst..

aber manche leute sind echt wahnsinnig froh das sie überhaupt welche haben können und wenn die kasse sie zahlt dann ist doch gut :) so riesig wie sie sind..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die hier:

sind keine Kassenbrackets. Dachte ich mir schon.

Kassenbracket hat nichts mit Material und Farbe zu tun.

Die Brackets, die von den Kassen erstattet werden sind für jeden Zahn gleich.

Haben den gleichen Schlitz, die selbe Größe, die selbe Neigung und die selbe Dicke. Jede Zahnbewegung muß da vom Behandler in den Draht eingebogen werden. Das sind dann Standardbrackets.

Dumm ist nur: Die kann man nicht mal mehr kaufen.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey steve

dein link da funzt nicht..:(

meine KFO sagt aber auch zu den dingern die Thomas hat kassenbrackets

also die die die kasse bezahlt..

die anderen zahlen die nicht.. oder nur teilweise..

und jetzt brauch niemand mit sepzial verträgen von den KFO und kassen zu erzählen es geht jetzt um die allgemeinheit

aber nenn sie ruhig standart brackets

ohne sämtlichen luxus nicht selbstlegierend, nicht durchsichtig, nicht klein, riesigen häkchen an der seite,

gummis um die brackets die den draht halten,

ligual oberluxus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Ihr lieben,

heute habe ich während der Arbeit einen Anruf der KK erhalten und wollt euch mal kurz davon berichten =)

Also die nette Dame hat mir gesagt, dass mittlerweile sich der Oberste da von der Abteilung meinen Fall angenommen hätte und sie wollen mir da irgendwie helfen, dass sie es doch irgendwie zahlen können. Hier bei uns bin ich wohl der erste Fall wegen GNE und deshalb kennen sie sich da wohl noch ned so wirklich aus. Aber Sie versuchen jetzt ein Schlupfloch zu finden :D

Sie hat gesagt dass ich mit meinem beidseitigen Kreuzbiss leider nicht in die Sparte reinfallen würden, aber es geht gar nicht um den Kreuzbiss hat sie mir erklärt. Sie könnten die Kosten übernehmen, wenn sie noch etwas anderes an meinem Kiefer finden könnten, was die Leistung gerechtfertigt.

Sie hat angeblich lange mit meinen Ärzten telefoniert und die haben ihr erklärt, dass es bei mir ja nicht nur um den Kreuzbiss handelt, sondern um noch mehrere Sachen.

Es ist irgendwie so: Wenn mehrere "Krankheiten" anfallen, muss die KK von der schlimmsten (also von der, welche bezahlt werden muss!) ausgehen, somit wird dann halt klar auch der Kreuzbiss gleich mitbehandelt.

Naja ich erinnere mich sogar, dass mir schon meine Milchzähne gezogen worden sind, ohne dass diese damals locker waren um Platz für die benachbarten Milchzähne zu schaffen. Tja rießen Zähne + kleines Kiefer ist halt keine gute Mischung :D

So der neue Gutachter der jetzt daran soll, kommt am 11. Mai wieder aus dem Urlaub zurück und soll dann meine Unterlagen bekommen. Doch bevor er diese erhält, will meine KK auf jeden Fall ersteinmal mit ihm Reden, dass er gleich über meinen Fall bescheid weis.

Also evtl. werd ich doch noch glück haben, und bekomm eine Kostenübernahme!

Aber fürs erste heißt es mal wieder: abwarten und Tee trinken =(

Und ich hasse es zu warten, aber evtl lohnt es sich.

Drückt mir zumindest die Daumen büddee =)

Und sry für meine riiiesen Texte :D

@ Ronon:

noch ne frage an dich:

hast du auch nach der GNE eine lose Zahnspange im UK gehabt?

Soweit ich jetzt mitbekommen habe, ist diese bei mir geplant. Angeblich bekomme ich diese gleich nach dem Eingriff mit der GNE. Und erst so 2 - 3 Monate drauf eine feste Zahnspange im UK.

Angeblich wollen die Ärzte versuchen, mein UK ohne eine VV so auszurichten, dass ich dann wieder aufeinander beißen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Ronon:

noch ne frage an dich:

hast du auch nach der GNE eine lose Zahnspange im UK gehabt?

Soweit ich jetzt mitbekommen habe, ist diese bei mir geplant. Angeblich bekomme ich diese gleich nach dem Eingriff mit der GNE. Und erst so 2 - 3 Monate drauf eine feste Zahnspange im UK.

Angeblich wollen die Ärzte versuchen, mein UK ohne eine VV so auszurichten, dass ich dann wieder aufeinander beißen kann.

Hey Sunny

Nein, nach der OP habe ich keine losen Platten im UK gehabt.

Ich habe auch schon 4 Wochen nach der OP meine Ok-Braces geklebt bekommen und 4 Wochen später die im UK.

Ich frage mich nur, wie mit einer losen Platte ein skelletales Längenwachstum angeregt werden soll .... Aber ich bin ja auch kein Fachmann. Aber werden bei einer UK-Distr. die Distraktoren nicht aussen am Kiefer angebracht, oder ist das von Fall zu Fall unterschiedlich? Auf der Seite vom Dr.K. habe ich mal nen Flash-Video gesehen, wo das gezeigt wird.

Wie gesagt, bei mir war der UK auch nicht das Problem, nur der OK WAR zu schmal, mittlerweile ist der ja schön geworden ...

VG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej Ronon,

ja eben, jetzt habens mi a verwirrt :D

Sie wollen eben mein Unterkiefer so lassen, nur halt durch ne Spange meine Zähne dann anpassen.

Die Ärztin hat halt gesagt, mein Problem wäre es, dass wenn mein OK ausgeformt und die Zähne begradigt werden würden, meine Zähne im UK zu weit hinten wären und ich gar nicht mehr beim Essen abbeisen könnte. Aber sie wollen eben eine UKVV vermeiden.

Hmm, nur find ich des a etwas komisch. Also ich kann mir gard nicht vorstellen, wie des dann aussehen soll =(

Aber was ich noch weis, dass Sie mir wahrscheinlich dann 2 Zähne unten noch Ziehen müssten und darauf habe ich ganz ehrlich keine Lust. Vorallem weil meine Zähne ja super gesund sind und ich die nicht einfach mal so hergeben will. Da muss ich ganz ehrlich sagen, da nehm ich lieber ne OP im Kauf bevor ich 2 Zähne verlieren sollte.

Da muss ich nochmal genau nachfragen, wegen der losen Spange.

Wieso verwirren die Ärzte mich immer so :D :D :D

LG Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunny

Ich hatte zu Beginn meiner Behandlung auch eine leichte UK-Rücklage, die ist (gottlob) durch die Spangenbehandlung (fast) weg, da der UK von alleine nach vorne "gerutscht" ist. Ich weiß auch nicht, warum, aber mir solls recht sein. :grin:8-)

Nun soll in der nächsten OP der offene Biss gesclossen werde, und mein KFO hat mir mit den Modellen das "provisorische" Endergebnis gezeigt. Und das sah richtig gut aus. *freu*

Welche Zähne sollen denn bei dir gezogen werden?

Bei mir wurden die 8ter (Weisheitszahn) gezogen, und da ich eh nur 3 hatte, und diese den Frontengstand verusacht haben, war ich nicht besonders traurig, dass ich die los geworden bin. Zudem hätten die Probleme gemacht, weil einer von diesen dann keinen Gegenbiss gehabt hätte, und dann herausgewachsen wäre.

Zudem hab ich mich dann auch so um den UK-Distraktor gedrückt und der OK hätte dann auch noch weiter geöffnet werden müssen, als er eh schon ist. Es sind ca. 5 bis 6 "echte" Millimeter.

Hattest du schon nen Termin beim KFC, oder nur beim KFO ???

Viele Grüße und noch ein schönen Maifeiertag wünscht

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Thomas,

ja ich war ja eigentlich als erstes beim Kieferchirurgen, weil die ja dringend meine Weisheitszähne rausschneide mussten.:( Leider war dies nicht nur für mich die Qual, sondern auch für meinen Chirurgen, weil ich ja zu der Zeit mein Kiefer schon kaum öffnen konnte. Und somit begann eigentlich meine ganze Geschichte.

Also welche Zähne die bei mir noch ziehen wollen, weis ich gar nicht, da meine Weisheitszähne ja schon alle draußen sind.

Und deshalb will ich auch gar nicht, dass die noch irgendwelche Zähne ziehen.

Gott wird die uns nicht ohne Grund gegeben haben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich hab aber scho eher langsam die Angst davor, dass sich dann durch die Behandlung mein Gesicht etwas verändert. Vorallem des mit der Nase habe ich schon öfters gelesen :(

Nicht dass ich ein Topmodel wäre (nur fast :mrgreen: ), aber ich kenn mich halt so schon 24 Jahre lang und damit käm ich gar ned zurecht :(

LG Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0