Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tra-ra

kann mich nicht entscheiden

Hallo an alle Behandlungsexperten,

ich habe einige sehr wertvolle Informationen im Forum erhalten, bin aber nach wie vor total unentschlossen. :confused:

Mein Problem ist vielleicht nicht besonders gravierend: Der UK ist zu schnell gewachsen, steht ein wenig vor, der wohl ausgeformten Bogen des UK ist durch die schiefen Zähne des OKs "gefangen", da einige OK-Zähne drüber und einige dahinter stehen - optisch hat es mich schon irgenwie gestört, aber ich habe mich damit abgefunden. Nun bin ich 29 und habe seit ca. 2 Jahren Kopfschmerzen, die einer Migräne ähneln. Die Kiefermuskeln sind andauernd verspannt und ich fühle mich nach dem Aufwachen selten erfrischt, schön weit den Mund aufmachen hilft morgens, um dieses Verspannungsgefühl loszuwerden.

Nun habe ich mich von einem Kieferorthopäden beraten lassen. Er meinte, dass wahrscheinlich eine OP (OK-Vorversetzen oder UK-Zurückverlagern) in Kombination mit einer Zahnspange erfolgsversprechend wäre. Aber er konnte mich weder über Risiken/Nebenwirkungen noch über Kostenübernahme der Krankenkasse noch über Erfolgsversprechen des Procederes aufklären.

Ich bin so unentschlossen. Kann mir jemand einen Rat geben?

T.ra-ra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

tra-ra,

das ist eine ziemlich komplexe Frage. Wir wissen nun natuerlich nicht, wie gravierend deine Fehlstellung ist, d.h wieviele Millimeter. Davon haengt natuerlich auch ab, inwiefern deine Krankenkasse bereit ist, etwas zu uebernehmen, wobei man sagen muss, dass die gesetzlichen Krankenkassen eher wenig bei einer Kiefer-OP uebernehmen und du dann den Restbetrag selbst zahlen muesstest. Wir wissen auch nicht, wie "schlecht" deine Zaehne stehen, d.h wie lange deine KFO-Behandlung dauern wuerde. Auch dort haengt es finanziell wieder davon ab, ob du Metall-Brackets, Kunststoffbrackets oder vielleicht sogar die Speed/Mini/etc.-Brackets haben willst.

Der Kieferorthopaede weiss im Endeffekt auch nicht genau, welcher Kiefer bei dir wohin verlagert werden muss - das kann der der Kieferchirurg sagen. Bei einer UK Verlagerung haben die meisten Leute Angst vor der Unterkiefernervverletzung/durchtrennung. Wenn du hier im Forum ein bisschen nach "Risiken" suchst, wirst du auch darauf stossen. Beim Oberkiefer hast du ein relatives geringes Risiko, aber der Oberkiefer wird dich mehr "schlauchen" nach der OP als der Unterkiefer.

Erfolgsversprechend haengt immer davon ab, was du willst.

Eine perfekte Verzahnung? Dann wird dir der KFO + Kieferchirurg schon helfen. Ein perfektes Aussehen? Das vielleicht nicht, aber wenn dein Kinn dir stoerend auffaellt, wirst du mit grosser Wahrscheinlichkeit eine grosse "Optimierung" feststellen.

Ich kann dir auch nicht versichern, dass die Migraeneschmerzen vom Kiefer kommen, aber hier haben einige Leute im Forum aehnliche Schmerzen gehabt, die durch die Oberkieferverlagerung verschwunden sind.

Im Endeffekt liegt es also wie so oft an dir, was du machst.

Mein Rat ist, einen Kieferchirurgen aufzusuchen, der wird dir sagen, was zu machen ist. Falls du zu keinem persoenlich gehen willst, dann schreib einfach an Dr. Dr. Kater eine Mail, der wird dir sicher auch antworten.

Gruesse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Marco,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich weiß, die Entscheidung kann mir keiner abnehmen. Und hinterher ist man immer schlauer.

LG,

t.ra-ra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0