Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tiffy_2009

13 Monate - Progenie - jetzt schon Prognose/Behandlung möglich?

Guten Morgen in die Runde,

seit bei unserem kleinen Sohn (13 Monate) endlich die oberen 4 Zähne im Längenwachstum zugelegt haben, ist mir gestern aufgefallen, dass er eine relative deutliche Progenie zeigt (umgekehrter Überbiss, die unteren Zähne stehen VOR den oberen Zähnen).

Er knirscht extrem, und zwar so dass er nämlich genau die oberen Zähne hinter die unteren stellt und nach vorne drückt.

Kann er damit die Progenie evtl. selbst verursacht haben bzw. zumindest verstärken?

Lässt das jetzt schon eine Prognose auf das bleibende Gebiss, also die 2. Zähne zu?

Ab welchem Alter soll / kann man behandeln?

Kann sich das auf seine Sprech- und Kaufähigkeit auswirken?

Ich habe am Mittwoch selbst einen ZA-Termin und werde meine ZÄin mal darauf ansprechen, ausserdem unsere KIÄ bei der wir Ende Monat einen Termin haben.

Aber vielleicht hat ja jemand hier Erfahrung mit dem Thema und kann mir schonmal Infos geben.

Danke und Gruss

Tiffy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

natürlich ist das Zusammenbeißen der Zähne von großer Bedeutung und man kann auch schon Milchzähne behandeln, aber eigentlich erst ab dem 4. Lebensjahr. Vielleicht kann man durch gezieltes Führen, die Zahnstellung verbessern. Dazu ist aber eine klinische Untersuchung notwendig.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0