thomas82

krank oder doch nicht krank ?

hallo liebes Forum,

ich habe in den letzten Wochen hier einiges nachgelesen und mir auch schon sehr viel wissen dank euch angeeignet. Ich bin wie viele fast alle hier ein operationspatient. Und in den letzten Tagen kam bei mir eine Frage auf, die ich hier bisher noch nicht gefunden habe. Die Frage habe ich auch schon meiner KFOin gestellt und sie konnte mir keine konkrete Antwort darauf geben.

Bin ich krank oder bin ich nicht krank?

klingt bescheuert, selbstverständlich bin ich krank. Aber bin ich denn auch arbeitsrechtlich "krank"? Sprich kann mich der Kieferorthopäde z.B zum Zahnspaneneinbau krankschreiben, oder kann mich der Kieferchiruge zum Beratungsgespräch krankschreiben?

falls das schon mal beantwortet wurde. dann poste mir doch bitte einer den link zu dem thread, habe nämlich nichts gefunden.

Frohe Ostern

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ehrlich, ich hab mir noch nie darüber Gedanken gemacht und wenn nicht mal dein KFO Dir eine genaue Antwort geben kann wer dann?

Also für den „Zahnspangeneinbau“ bekommst du keine AU und auch nicht für ein Beratungsgespräch beim KC, höchstens eine Bescheinigung, dass du von bis da gewesen bist wenn du so was brauchst.

Eine AU bekomme ich nur für die OP, den Stationärenaufenthalt und die spätere Metallentfernung.

Das ist das was ich Dir als Laie sagen kann. Wünsch Dir für deinen Weg alles Gute und mach Dir nicht zuviel Gedanken.

VG Sumi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wenn man Freizeit hat. Wenn sich aber die Freizeit aufs Wochenende beschränkt und nach 19.00 Uhr, wenn jede Arztpraxis bereits geschlossen hat, so muss man Beratungstermine auch auf die Arbeitszeit ausdehnen. Es sei denn man wartet auf die Arbeitslosigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, wenn man Freizeit hat. Wenn sich aber die Freizeit aufs Wochenende beschränkt und nach 19.00 Uhr, wenn jede Arztpraxis bereits geschlossen hat, so muss man Beratungstermine auch auf die Arbeitszeit ausdehnen. Es sei denn man wartet auf die Arbeitslosigkeit.

in so einem fall würde ich mit meinem chef reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nunja bei mir wäre es schon wichtig wenn ich offiziell krank geschrieben werden könnte. Dass Beratungstermine privat Vergnügen sind, sehe ich in gewisser weise ein. Aber für einen Spangeneinbau könnte man ruhig eine Krankmeldung bekommen.

Ich Verfüge über nur ca 13 Tage Urlaub im Jahr, den ich selbst wählen kann. Der Rest geht schon an Weihnachten und sonstigen Brückentagen drauf an denen der Betrieb geschlossen ist. Weiterhin haben wir zur Zeit soviel Arbeit (trotz wirtschaftskrise) dass ich keinen ganzen Tag frei bekomme, den ich auf Überstunden buchen kann.

Wenn ich jetzt jedesmal für Beratungstermine etc urlaub nehmen muss, bleibt mir damit selbst keiner mehr übrig.....Ich werde wohl ein Gespräch mit dem Arbeitgeber führen müssen. Anders wird das wohl nicht klappen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi thomas82,

also ich habe vor dem Spangeneinbau bei mir erst den PR des Betriebes gefragt, wie ich mich am besten während der Behandlungszeit verhalten soll und habe daraufhin dann mit dem Arbeitgeber und einer Person des Personalrats ein offenes Gespräch geführt, damit ich die Termine möglichst Arbeitgeber- und Arbeitnehmerfreundlich planen konnte.

Ein Beispiel: Den Tag der Spangeneinsetzung habe ich noch in meine Freizeit legen können, jedoch die zwei Tage danach mußte ich mich wegen der Schmerzen krank schreiben.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

an dem tag, als ich meine brackets geklebt bekommen hatte, habe ich auch gedacht, dass der kfo mich wenigstens für diesen tag krankschreiben könnte.

als ich im anschluß bei der anmeldung nachfragte, wurde ich daraufhin belächelt und mir wurde mitgeteilt, dass man dafür natürlich keine krankmeldung bekommt. :???:

nun nehme ich jedesmal einen tag urlaub. selbst für einen bogenwechsel, da ich in der woche immer bis 17.30 uhr arbeiten muß und ich sonst keine chance habe nach der arbeit hinzugehen. ist echt doof. aber das problem ist auch, dass mein kfo nicht bei mir in der nähe ist und ich somit auch noch zusätzlich ca. 2 std fahrzeit hab.

für mein herbstscharnier habe ich auch schon urlaub eingereicht.

ist echt blöd, dass ärzte nicht samstag arbeiten :wink:

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Thomas, von dem Termin muß doch AG nichts wissen,

und ein Tag vorher hats magenkrämpfe also schriebt dich dein Hausarzt krank.

:wink:

Also welcher Arzt dich Krank schreibt ist doch egal, im endeffekt, oder???

Wo ein wille ist , ist auch ein weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach Thomas, von dem Termin muß doch AG nichts wissen,

und ein Tag vorher hats magenkrämpfe also schriebt dich dein Hausarzt krank.

:wink:

Also welcher Arzt dich Krank schreibt ist doch egal, im endeffekt, oder???

Wo ein wille ist , ist auch ein weg.

so kann man es natürlich auch machen :wink: !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kriegt man dann nie fuer einen Termin ein Attest?? Ich konnte nur Mo morgens nen Termin kriegen, sonst haette es einen Monat laenger gedauert...werde deswegen mindestestns eine Vorlesung versaeumen...mal schauen...

Ich habe zweimal um ein Attest gebeten, weil ich Veranstaltungen durch den Termin versäumt habe, und das auch ohne Probleme bekommen. Vielleicht ist es aber ein Unterschied, ob man ein Attest für den Arbeitgeber möchte oder eines fürs Studium (was ja eher so wie Schule ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe das "Glück" jeden Tag von 7 -15 Uhr arbeiten zu können aber wenn ich Termine im Krankenhaus habe sind die KFC Termine immer Montags bis 15 Uhr, das heißt für mich jedesmal eher Feierabend machen und Stunden abbummeln. Zum Glück habe ich noch ein paar Stunden sonst wäre ich schon im Minus. Ich kann zwar jedesmal eine Bescheinigung vom Krankenhaus bekommen das ich da war aber leider akzeptiert das mein AG nicht. Natürlich wurde ich aber zur OP und die Tage danach vom Krankenhaus krangeschrieben.

lg minni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden