Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mandy24

Hallo ich bin neu hier

Bin durch zufall auf die Seite gekommen, durch ein anderes Forum.

Ich bin 27 Jahre und habe am 10.6.2009 meine erste Kiefer Op und die Zweite am 17.6.2009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huhu !!

Na dann herzlich Willkommen hier !

Und welche OP's stehen Dir bevor ?

Grüße, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Oberkiefer soll 3mm nach oben gesetzt werden, und der Unterkiefer wird mit Distraktoren nach vornegeholt. Trage meine Feste Spange auch schon seit Dez 05.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Distraktoren werden werden in den Unterkiefer während einer op eingesetzt auf beiden seiten, und nach der Op wird jeden tag mit ein Spezialschlüssel gedreht das der Unterkiefer Nachvorne kommt meine Schwester hat es schon hinder sich bei ihr wurden dan nach ein halben Jahr die Dinger wieder raus operiert. Kannst dir das ja mal angucken musst nur unten auf den Link klicken

http://www.medos-austria.at/KNOCHENCHIRURGIE/Distraktoren/tabid/730/language/de-DE/Default.aspx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aah, ok. Verstehe das Prinzip. Bei mir wird der Unterkiefer in der OP nach vorne geholt und wie bei den meisten dann mit Platten und Schrauben fixiert.

Weißt Du wo der Unterschied liegt und wieso man entweder Distraktoren benutzt (wie bei Dir) oder halt eben die exakte Positionierung und Stabilisierung durch Platten & Schrauben (wie bei mir) ... !?

Danke & Gruß, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit den Distraktoren kann man genau den kiefer einstellen. Und bei den Platten wird er ja festgesetz Und bei den distraktoren wird auch der Nerv im Unterkiefer nicht besonders strapaziert. habe mir das alles schon an den Modellen angeguckt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja der Prof.. hat mir alles genau erklärt und meine dan, das dass mit den Distraktoren die bessere Varieante ist zwar muss man die 3 bis 6 Monate drinne lassen bis sie wieder durch ein op wieder rausgenommen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja hört sich doch gut an.und wenn du sagst 3-6 monate ist das ja sogar auch kürzer als bei der anderen methode.da bleiben die platten ja definitiv 6 monate oder länger drin.ich hab bis jetzt noch gar nichts von dieser methode gehört. wenn man hier liest wird bei der mehrzahl auch die variante ohne distraktoren durchgeführt. wenn die mit distraktoren aber doch genau so gut und auch offensichtlich nicht so schädlich für den nerv ist, wieso macht man das dann nicht bei allen so... ? Weiß Du bestimmt auch nicht oder? Vielleicht liest noch jemand mit und kann auch was zu dem thema "uk vorverlagerung mit oder ohne distraktoren" beitragen...

;-)

Liebe Grüße

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie weit soll denn bei dir das uk nach vorne?

Für extreme uk rücklagen ist die distraktormethode normal, aber als (bessere) alternative zur normalen uk-vv wär mir das auch neu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir soll der unterkiefer fast 1 cm nach vorne gesätzt werden 100% kann ich das jetzt aber nicht sagen genaueres erfahre ich am 14.5 den habe ich den nächsten Termin beim Prof..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mandy,

bei mir ist der momentane Stand UK Vorverlagerung um ca. 7 mm und evtl. Bimax, also evtl. zum UK auch minimale OK Verlagerung + Schwenkung... Genau entscheidet sich das in ca. 2 Monaten...

@Relative,

jetzt weiß ich wenigstens, dass man Distraktoren für stärkere Rücklagen verwendet. Aber ich finde die 3 mm Unterschied bei Mandy und mir jetzt nicht soo gravierend. Oder machen 3 mm hier schon viel aus ? Ich mach mir halt jetzt Gedanken, warum mein UK nicht auch mit einem Distraktor nach vorne geholt wird wenn das nervenschonender ist...

Liebe Grüße an alle, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

damit bist dann soweit ich weiß am oberen ende von dem was mit normaler UK-VV möglich ist. vielleicht hat er mit 1 cm ja auch relativ zum oberkiefer gemeint, dann wär die UK-VV noch größer.

wenn die mit distraktoren aber doch genau so gut und auch offensichtlich nicht so schädlich für den nerv ist, wieso macht man das dann nicht bei allen so... ?

mit distraktoren ist aufwändiger (teurer), und man hat ein höheres infektionsrisiko weil ein teil des distraktors zum schrauben in den mundraum reichen muss.

bei sehr großen verlagerungen hat man aber bei normaler UK-VV ein höheres risiko dass es nicht ganz stabil bleibt (rezidiv).

deshalb dachte ich bisher dass man distraktoren nur bei sehr großen verlagerungen einsetzt, und das ist offensichtlich auch bei mandy so.

oder wurde hier jemand mit kleinerer VV mit distraktoren operiert?

dass das nervschonender sein soll wusste ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aha, das is ja interessant !!

die grenzen kannte ich bis dato nicht. dann bin ich wohl ein grenzfall ... :lol:

gut, dann kann man wahrscheinlich drüber streiten was sinnvoller ist -

-teurer & höhere infektionsgefahr- gegen -rezidiv (bei größerer Verlagerung) möglich-Im ersten Moment ohne lange drüber nachzudenken würd ich aber denk ich eher die Kosten und eine evtl. Infektion "vorziehen" als ein Rezidiv... Aber ich vertrau jetzt einfach mal meinem KC. Der wird schon wissen was er tut... ;-)

Danke für die Infos !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will dir da auch nicht rein reden. Du hast schon recht dein KC wird schon wissen was er tut, ich konnte mich entscheiden was ich mache aber geraten hat er zu den Distraktoren. Kannst ja sonst dich mal bei dein KC informieren. Ich werde mich aufjeden Fall am 14.5 noch mal genauer informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich auch gar nicht das Gefühl. Hat mich interessiert. Es wird wohl so sein dass die Ausprägung der Verlagerung eine entscheidende Rolle spielt welche Methode angewendet wird. Und da wir beide in guten Händen sind müssen wir uns keine Gedanken machen ;-) Aber informieren schadet nie, ganz im Gegenteil !

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das hört sich immer wild an... Kenne das von den Zwergfüchsigen, da gabs sowas für die Beine.

Hoffe dass das gut klappt und eher 3 als 6 Monate dauert. Hast Deine Spange ja lang genug.

Wenn nicht ich habe nen Mords Unterbiss. Ich gebe Dir nen Stück Knochen ab:-P

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so wird es bei mir zum glück nicht gemacht sondern von innen und die sind auch nicht so groß.

Ich möchte mich auch noch bedanken das es dieses Forum gibt, habe schon lange nach so eins gesucht. Habe am 14.5 ja den nächsten Termin bei KC ich sollte mir bis dahin noch fragen aufschriebn was ich noch wissen will. Mir ist echt nicht eingefallen was ich noch fragen könnte, aber danke euch fallen mir jetzt tausende von fragen ein. Hier seit echt spitze hier,weiter so :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandy,

bei mir wurde auch fast die Methode mit dem Distraktor gemacht, aber weil mein Unterkiefer dann trotzdem "nur" 9 mm zurück stand (ab 10 hätte mein KC die Methode mit dem Distraktor gemacht) wurde die "normale" Operation durchgeführt.

Du hast geschrieben, dass deine Schwester diese Operation schon hinter sich hat. Darf ich fragen, ob sie diese Schrauben im Mund nicht gestört haben? Ich sah bei meinem KFC ein Modell mit diesem Distraktor und das sah schon ganz schön krass aus und wie geht das mit dem Sprechen und essen?

lg steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi

Gestört haben die ihr schon, es war aber auszuhalten. Und mit den Essen ging es auch einigermaßen. Mit den Schmerzen ist es natürlich ganz anders wie bei den Patten. Den die Distraktoren mussten ja jeden Tag gedreht werden, nach jedem drehen hatte sie schmerzen. Achso sprechen war eigendlich ganz in Ordnung, ich konnte sie immer gut verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mandy24 hab auch am 10.6. meine erste OP, bist du auch schon bissl aufgeregt??? boah ich bin schon echt nervös deswegen!

drück dir ma ganz doll die daumen das alles SUPER wird ;)

Gaaaanz liebe grüße

The mathie:mrgreen:

achja sollt vllt auch noch erwähnen was bei mir gemacht wirg *g*

also ich habe insgesamt 3 OP´s

bei der ersten wird der Unterkiefer vorerst um 9mm verkürzt und eventuell der Oberkiefer um 10mm verlängert (steht aber noch nicht fest ob das nicht doch erst bei der zweiten mitgemacht wird)

Bei der zweiten OP wird der unterkiefer nochmal um 11mm verkürzt

und bei OP nr. 3 kommen nurnoch die platten raus!!!

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Ich bin auch neu hier!

Ich bin zufällig auf das Forum gestossen, da ich auch Probleme mit einem Gebiss (Überbiss) habe, ich habe mir schon einige Fotos angeschaut von Leuten die sich eine Bimax machen liessen, wo es gar nicht schlimm oder auffällig ist.

Jetzt wollte ich wissen, ob man sich an einen KFO oder an einen Kieferchirurgen wenden muss. Ich war beim KFO und er sagte nur , ja Überbiss und zu kurze Lippe. Aber mit einer Spange kann man nichts machen, da das Gebiss zu klein ist.

LG Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0