soso

Frage zu Nervenregeneration

Hallo zusammen,

ich lese schon länger eure Beiträge hier im Forum mit und das hilft schon sehr! Danke an alle von euch, die hier ihre Erfahrungen einbringen!!

Jetzt bin ich auch im Club mit dabei: Vor 9 Tagen hatte ich meine UK-Vor- und Seitverlagerung.

Eine Frage hätte ich zur Nervenregeneration:

Ich spüre von meinem Kinn garnix, und von der Unterlippe auch mehr als die Hälfte nicht.

Und mit nichts meine ich nichts: ich spüre weder heiss/kalt, noch Schmerzen, Berührungen etc...

Zudem habe ich ein komisches Gefühl an der einen Seite der Zunge (ungefähr so wie wenn man sich die Zunge verbrannt hat).

Ist das denn normal so??

Was mich nämlich bedenklich macht ist folgendes:

Wenn ich so eure Beiträge lese, dann schreibt ihr immer von einem Taubheitsgefühl. Ich stelle mir ein Taubheitsgefühl aber so vor, dass man schon was spürt, aber halt eingeschränkt.

Aber ich spüre wie gesagt garnichts...

Zudem hat mir mein Kieferchirurg Übungen empfohlen (die betroffenen Partien mit heissen und kalten Waschlappen im Wechsel reizen, mit einem Gegenstand auf und ab/hin und her fahren und die Haut stark mit den Fingernägeln zwicken).

Darüber habe ich hier im Forum auch noch nie etwas gelesen...

Sollt ihr denn keine Übungen machen, damit sich der Nerv schneller wieder regeneriert?

Wenn ja, welche Übungen sollt ihr machen und wie lange/wie oft?

Naja, ansonsten versuche ich mich in Geduld zu üben, weil ich ja weiss, dass so eine Nervenheilung länger dauern kann...

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

soweit ich mich erinnern kann waren teile bei mir auch total gefühlslos und ich habe das taubheitsgefühl auch jetzt noch (über 1 jahr nach der op)... das braucht ziemlich viel zeit. übungen wurden mir nicht empfohlen.

aber wenn der nerv verletzt worden wäre bei der op, dann hätten sie das gemerkt (zumindest meine chirurgin hat gemeint, man weiß, ob man beim operieren den nerv verletzt hat oder nicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vor 3 Wochen eine Unterkiefervorverlagerung. Der rechte Teil meiner Unterlippe ist immer noch taub, das zieht sich runter bis zum Kinn. Mein Kieferchirurg meinte, das sei völlig normal, da der Nerv Zeit braucht um sich wieder zu regenerieren. Übungen zur Unterstützung hat er mir aber keine gezeigt - ich soll halt einfach nur abwarten :-x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....und warten kann ganz schön "nervig" sein. ;-) Ich bin jetzt 3 Monate post UK VV und meine linke Unterlippe bis runter zum Kinn ist auch gestört. Mein KFC sagt natürlich auch, dass es noch weggehen "kann" und man sich ansonsten dran gewöhnt. Also, ich frag mich wie diese Gewöhnung aussehen soll. Okay, ich denke inzwischen etwas weniger daran, aber bei jeder Berührung, Küssen etc. ärgere ich mich nach wie vor tierrisch... :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, das ist schon richtig, dass man sich dran gewöhnt. ich finds natürlich nicht toll, aber denke fast nie dran. leider spüre ich manchmal immer noch nicht, wenn mir beim essen was am kinn hängt ;) ist aber schon selten geworden.

ich geh morgen zur kontrolle, ich kann euch ja dann erzählen, was meine chirurgin zur langzeittaubheit meint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, schon mal danke für Eure Beiträge.

Franka, das wäre total spannend wenn du uns dann an uns weitergibst, was deine Chirurgin gesagt hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, ich bin wieder da!

meine chirurgin hat heute bei der 1jahreskontrolle auch die sensibilität getestet, die auf der linken seite ja noch nicht wieder ganz da ist.

spitz und stumpf spüre ich, auch in welche richtung man mit einem gegenstand fährt. es fehlen laut chirurgin 3-5% der sensibilität, was subjektiv immer viel stärker empfunden wird (ich hätte eher auf 30%getippt ;) ). es wird sich wieder normalisieren, was aber bis zu 5 jahren dauern kann. in der kalten jahreszeit verschlechtert es sich meist ein bisschen.

sie hat mir folgende übungen empfohlen: mit verschiedenen materialien (zahnbürste, bleistiftspitze, radiergummi, metall,... was sich halt findet) über die taube stelle fahren, mit geschlossenen augen, und sich bewusst denken "ich fahre jetzt mit einem bleistift mein kinn" oder dasselbe mit heißen (natürlich nicht so, dass man sich verbrennt) und kalten sachen dranhalten. das gehirn würde dadurch wieder die richtige empfindung leichter zuordnen.

ich glaube diese übung bringt allerdings erst etwas, wenn man schon jede berührung spürt, aber "falsch". ansonsten heißt es: warten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Franka, das ist ja interessant.

Und juhu! Seit gestern macht meine Lippe Fortschritte: wenn ich ganz feste mit den Fingernägeln in die Lippe zwicke, dann fühle ich einen ganz minimalen Schmerz! Yeah!

Am Kinn spüre ich nach wie vor nichts.

Der Teil der Unterlippe, den ich spüre fühlt sich irgendwie hochsensibel oder überreizt an. Bin mir aber auch nicht sicher ob ich mir das nur einbilde?

Naja, wird schon werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, die Aussage, dass es bis zu 5 Jahre dauern soll ist ja auch etwas deprimierend. Ist so ein bisschen nach dem Motto "die Hoffnung stribt zuletzt". ;-)

Ist es bei euch eigentlich auch so, dass a) wenn ihr euch ruhig verhaltet nichts stört, B) bei Berührungen es halt gefühlsgestört ist und c) wenn man mit einem Finger auf den Bereich klopft es sehr unangenehm zieht bzw. weh tut? Dieses letzte Symptom stört mich nämlich eigentlich am meisten, da es auch schon beim Gesicht abtrocknen oder eben Küssen auftritt... :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

diese überreiztheit ist ganz normal. ich spüre berührungen auch sehr stark, kribbelig, aber noch "falsch". es ist aber viel besser geworden, eine zeitlang war es richtig unangenehm und hat auch schmerzhaft gezuckt manchmal (von alleine!)

auch wenn ich ruhig bin und daran denke fühlt es sich noch etwas anders an.

naja, ich wurde im vorhinein aufgeklärt dass es lange dauern kann, von daher..

da der nerv grundsätzlich ok ist, sollte es irgendwann weggehen. außerdem habe ich mich nach über einem jahr dran gewöhnt.

das problem, wenn es wirklich so lange dauert wie bei mir, kann auch laut meiner chirurgin ein winziger riss im nerv sein, oder ein übersehener, ganz winziger knochensplitter.

aber, soso, bei dir ist es ja erst 9 tage her, reden wir in ein paar monaten nochmal drüber ;)

JoeGer, auch nach 3 monaten ist noch viel drin. wart auch mal bis zur halbjahreskontrolle ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden