Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
torsten1983

Probleme 4 Jahre nach Dysgnathie - Op (Uk-Vv)

Hallo,

ich hatte vor etwa 4 Jahren eine Unterkiefer-Vorverlagerung. Nach der Operation war auch erst mal alles o.k.. Jedoch bekam ich vor etwa 1 1/2 Jahren folgende Probleme. Wahrscheinlich aufgrund Zähnknirschen bzw. - pressen lässt sich mein Mund beim nur mit einem kleinen "Schlenker" richtig öffnen, ansonsten "verharkt" er sich auf halbem Wege. Das ist der erste Teil des Problems.

Der zweite ist dass ich aufgrund des langen knirschens etc. irgendwie keine richtige Ruhestellung von Unterkiefer und Zunge finde und mich deshalb ständig unwohl fühle. Zusammenbeissen soll man ja nicht und alles andere fühlt sich wahrscheinlich aufgrund der falschen Gewöhnung komisch und stressig an.

Das dritte und gewichtigste Problem ist dass ich das Gefühl habe entweder wieder oder immer noch einen Tiefbiss mit dazugehörigem "unschönen" (weil unterrepräsentiertem Unterkiefer) zu haben. Ich empfinde mein Profil als eher unschön, ausser ich lasse meinen Uk mehr oder weniger "hängen".

Aus diesen Problem resultiert meine Frage: gibt es die Möglichkeit diese Kiefersperre und den Tiefbiss orthopädisch (ohne neue OP) zu behandeln und nebenbei ein angenehmeres Profil zu erzeugen ("Bisshebung?????)? Oder habe ich einfach zu lange mit den Zähne geknirscht (Tags und Nachts) dass ich eine vermeintlich normale Kieferruhelage (bei der dann auch mein Profil besser aussieht) als unnormal und anstrengend empfinde???

Ich kann bei bedarf auch noch ein Photo meiner Zähne etc. machen. Ich würde mich sehr über einen professionellen Rat freuen bevor ich einen Kieferorthopäden aufsuche (hatte bis jetzt of schlecht Erfahrungen - auch deshalb diese Mail).

Vielen Dank!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo,

sorry ist kein professioneller Rat von mir,

aber hast du nie an eine Beißschiene gedacht wegen den Zähneknirschen?

Hab zwar sowas auch noch nie gesehn oder benutzt aber vielleicht hätte es das Kiefer entlastet.

vg Erwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Torsten!

Einen professionellen Rat kann ich dir leider nicht geben...

Aber ich dachte mir, dass ein Foto wahrscheinlich wirklich nützlich wäre, dann könnte man zumindest das optische "Problem" beurteilen.

Zu dem anderen Problem ist mir nur spontan eingefallen, dass du es mal mit Logopädie/myofunktioneller Therapie probieren könntest, da werden zum Beispiel Übungen gemacht, um die korrekte Ruhelage für die Zunge zu finden und zu trainieren. Und vielleicht sind deine Gesichts/Kiefermuskeln auch so stark verkrampft, dass da irgendwas schief läuft...Das könnte ein Logopäde eventuell rausfinden.

Nur so ne Idee! Wünsch dir viel Glück!

LG

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Torsten1983,

ich kann dir zwar auch keine professionelle Antwort geben, könnte mir aber vorstellen, dass sicher eine manuelle Therapie der Mundmuskulatur bei einer speziell für Kieferbehandlungen ausgebildeten Physiotherapeuten/in hilfreich sein kann. Oder du läßt dich mal beim Orthopäden, der eine Zusatzausbildung in Osteopathie hat durchchecken.

Ausserdem würde ich einfach mal eine Beratung bei einem Kieferchirurgen deines Vertrauens machen; also nicht der, der dich operiert hat.

Ich wünsche dir alles Gute.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja echt blöd Thorsten, aber ich würde es so schnell wie möglich abklären.

Ich glaub ich muß auch aufpassen nach meiner op, bin auch so ein knirsche Mensch.

Seit meiner GNE knirsche oder presse die Zähne noch mehr zusammen.

Sollte nach der Bimax nicht so sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch von mir kein professioneller Rat nur ich würde es an deiner Stelle mal abklären lassen, es gibt ja spezielle Docs die sich besonders auf alles rund ums Kiefergelenk "spezialisiert" haben. Ich habe ja auch schon immer Probleme mit dem Kiefergelenk und vor der KFO auch jahrelang Aufbissschienen für die nacht getragen, während der KFO sogenannte Aqualizer, u.s.w., auch eine Entzündung der Kapsel blieb mir nicht erspart nur immer wenn ich solche Probleme habe/hatte und bei meiner KFO war hat sie immer einen "Fachmann" aus einer anderen Abteilung der Klinik geholt, die haben dann immer allerhand Verrenckungen mit meinem Kiefer gemacht, gedrückt was das Zeug hält und danach ihre Einschätzung abgegeben. Vielleicht einfach mal in einer Klinik vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0