berti

Sprechprobleme mit Splint?

Hallo,

soviel ich mitbekommen habe, kann man bei einer UK-VV nach der OP einen Splint eingesetzt bekommen. Ist ein Splint so etwas ähnliches wie eine herausnehmbare Zahnspange oder wie kann man sich so ein Teil vorstellen?

Und vor allem, wie sieht es da aus mit dem Sprechen wenn man so einen Splint im Mund hat? Kann mir vorstellen, dass damit das Sprechen sehr behindert wird oder?

lg

berti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ja, es ist eine herausnehmbare plastikschiene. ich musste sie damals mit gummis befestigen. ich hab ein bisschen gelispelt, aber von "sehr behindertem" sprechen keine rede.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie bei den meisten Sachen, die man während der Behandlung erlebt, kann es sehr unterschiedlich sein- bei mir war der Splint während der OP eingesetzt worden und die Kiefer verdrahtet, so daß ich ihn erst einmal nicht rausnehmen konnte. NAch einer Woche wurde die Verdrahtung entfernt und dann durfte ich auch den Splint mit Gummis befestigen (5 Wochen). Ich konnte mit dem Splint eigentlich nicht reden bzw. keiner konnte mich verstehen. Also muß man sich am besten jobtechnisch darauf einstellen, daß es wirklich sehr unterschiedlich sein kann: von normal sprechen bis unverständlich sprechen.

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi berti,

also, wenn du auf die Bilder-Forumseiten kommst, dann schau dir den Splint auf den Fotos an, die ich dort hineingestellt habe.

Du kannst dir auch meine "Splint-erfahrungen" (die ich derzeit auch noch immer mache) auf meiner OP-ERfahrungsbericht-Seite durchlesen.

lg, janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war der Splint für 4 Wochen fest am OK verdrahtet. Er hat schon etwas beim Sprechen behindert, aber nach 2 Wochen ging zumindest so weit, dass mich mein Umfeld einigermaßen verstanden hat. Entscheidend für das "Nichtverstehen" nach der OP war aber auch die Umgestaltung des Mundraumes (zumindest bei mir), denn durch die Vorverlagerung beider Kiefer wurde auch das Rachengewebe gestrafft und damit hat sich auch die gesamte "Mundhöhlenarchitektur" verändert. Z.B. war das Rachenzäpfchen, das für den Buchstaben "R" auch verwendet wird an einer anderen, höheren Position und ich musste erst einmal wieder lernen zu reden. Denn das was ich nach der OP von mir gegeben habe war total unverständliches Zeug. Das haben selbst die Schwestern in der Wachstation nicht mehr verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden