Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sirtana

UK-Vorverlagerung in Wien, Dr.Dr.Schlossarek, Sanatorium Hera am 21.04.2009

Hallo an alle!

Habe 2 Jahre lang sämtliche Beiträge über Kiefer-OPs gelesen und muss gestehen - meine Angst war doch relativ groß.

Nun, nach 2 Jahren Zahnspange (und zwar beginnend im Alter von 37 !! )hatte ich diesen Dienstag, also vor 4 Tagen endlich meine OP.

Am Vortag Anprobe Splint und Montage des Drahtes mit den Häkchen, die man zum Zuschnüren braucht.

Dienstag um 8.00 Aufnahme, danach Tasche ausräumen, ausziehen, Gespräch wegen Narkose und Beruhigungspille.

Irgendwann kam dann ein netter Zivildiener, der mich zum OP-Saal schob.

OP 10.00h.

Als ich um etwa 13.30h im Aufwachraum die Augen öffnete, ging es mir erstaunlich gut.

Natürlich bamstig und der Splint etwas unangenehm, aber ich bekam gsd Luft durch die Nase und verspürte keinerlei Übelkeit.

Um drei Uhr wurde ich zurück aufs Zimmer gebracht, wartete ab, bis die Flasche Antibiotika in meine Venen geflossen war, stand vorsichtig auf, ging aufs Örtchen, anschließend am Gang spazieren und etwas in den Garten, um frische Luft zu schnappen.

Am nächsten Tag kam mein Chirurg und meinte, mein Kieferknochen wäre leider sehr dünn, daher müsse der Splint für 3 Wochen fix drinbleiben.

Na supi, 3 Wochen Flüssignahrung, Brei geht leider nicht durch.

Hab eine Drahtschere bekommen für den Notfall, heißt, sollte mir übel werden, dann kann ich die Drähte, die über den Splint gespannt sind und Ober- mit Unterkiefer zusammenhalten, durchschneiden.

Sohnemann freut sich, dass ich nicht reden kann....

Donnerstag Röntgen und Kontrolle - alles OK.

Freitag Morgen, also 3 Tage nach OP, bin ich auf eigenen Wunsch entlassen worden. Zuhause ist es einfach schöner und ich kann besser schlafen.

Außerdem ist das Angebot an Suppen, Säften und Milchprodukten hier vielfältiger, denn im Spital gab es nichts außer zweimal pro Tag klare Suppe und Kompottsaft.

Seit 4 Tagen träum ich von Essen, einem Riesenburger, obwohl ich Fast Food eigentlich gar nicht mag.

Das ist eigentlich das Schlimmste :-((

Meine Schwellung ist nicht so schlimm, wie bei manch anderen, deren Fotos ich hier gesehen hab. Habe allerdings bereits eine Woche vor OP mit Arnica montana D30/ 5mal täglich 5 Kügelchen sowie Lymphomyosot Tropfen 3 mal täglich 15 eingenommen.

Die Globuli kann ich leider nicht weiternehmen, da sie nicht durch die Ritzen schlüpfen, aber die Tropfen nehm ich weiterhin und meine Schwellung ist schon ziemlich weg, 4 Tage nach OP.

Natürlich hab ich auch brav Cool-Packs aufgelegt.

Schmerzmittel hab ich nach der OP gar keine gebraucht, lediglich zweimal Tropfen wegen allgemeinem Kopfweh, wie wir es alle manchmal haben.

Die Schmerzen, als mir vor 2 Jahren zwei Zähne für die Spange gerissen werden mussten bzw. die Spange und das Nachziehen am Anfang, waren größer, als die Schmerzen nach der OP.

Heute hab ich mir die Haare erstmals gewaschen, was etwas mühsam war, den Kopf zurücklegen geht noch nicht gut und das warme Wasser darf ja nícht übers Gesicht laufen.

Aber irgendwie hab ich es geschafft und bin nachmittags mit Sohn und Freund spazieren gegangen. Hab in der Stadt einen Saft geschlürft und die anderen haben aus Solidarität und Mitleid mit mir auf Eis und Kuchen verzichtet....:-))

Ansonst schon ich mich aber wirklich, hebe nichts Schweres und überlasse gewisse Dinge meinem 13-jährigen Sohn. Er war heute schon einkaufen und hat grad Suppe für mich gekocht.

Am Montag hab ich Kontrolle, dann werden die äußeren Fäden entfernt.

Das hab ich übrigens noch nicht erwähnt:

Weiß nicht, wie das bei anderen ist, aber bei mir wurden im unteren Wangenbereich kleine Schnitte von außen gemacht, durch die die Schrauben befestigt wurden. Ist laut meinem Chirurg in 80 % aller Fälle so ?

Jedenfalls sind sie wirklich klein und in einiger Zeit wahrscheinlich kaum mehr erkennbar.

Wichtig ist mir, dass ich endlich endlich mal richtig beißen kann und nicht mehr jeden Morgen mit Kieferverspannungen aufwache oder in meine Wangen beiße.

Größter Wunsch derzeit - ESSEN!!!!!

Aber da werd ich noch ein paar Wochen Geduld haben müssen...

Gewichtsabnahme bisher: 3 kg in 4 Tagen.

War aber vorher 2 Wochen im Urlaub und hab dort auf wirklich nix verzichtet, sprich, 4 kg zugenommen....

Denke, mit Schoko- und Bananenmilch wird es nicht zuviel an Abnahme werden.

Außerdem stellt sich der Stoffwechsel durch das nicht mehr vorhandene Nikotin :-)) eh um.

Bis jetzt also alles positiv - hoffe, es geht so weiter.

Liebe Grüße an alle!

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0