Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
<3~Ai~Shiteru~

1 monat bis zur op - zweifel am chirurgen

hallo leute.

bin nun seit einem jahr in behandlung. mein KC wurde mir von meinem zahnarzt empfohlen, meine KO ist die Frau von meinem KC

während anfangs gepalnt war, dass die op 1,5 jahre nach anfang der bahandlung stattfindet, ist es jetzt doch nach einem jahr soweit - am 8.juni

aber irgendwie ist mir nicht ganz wohl.

ich habe hier sehr sehr viele threads mitverfolgt und denke dass ich nicht gerade ahnungslos bin was die sache angeht.

ich erklär mal die situation:

ich habe eine progenie. während ich hier immer wieder lese, dass menschen mit v.a. einer solchen kieferfehlstellung eine GNE bekommen, wurde da thema bei mir nie angesprochen, obowhl ich mir selbr auch immer denke, mein OK ist zu schmal. versteht mich nicht falsch, ich bin froh, wenn mir das erspart bleibt, aber iwie will ich schon nach den ganzen quälereien ein optimales ergebnis.

mein KC ( Dr. Cz aus Regensburg) operiert ambulant. er hat mir gesagt, dass ich dann am nächsten tag wieder nach Hause kann. hier habe ich noch von keinem einzigen gelesen, der nicht min 3 tag im krankhaus bleibt.

Auch darüber bin ich froh, wer will schließlich im KH liegen, aber seine erklärung: er muss mir zwei kleine schnitte in die backen für ein endoskop machen, damit er die schrauben senkrecht befestigen kann. Dadruch habe ich zwei kleine narben. Er kann dass natärlich auch ohne die schnitte machen, aber dau müsste er mir meinen kiefer für 7 tage verschnüren.

Super,.... ich habe keine ahung was ich machen soll. wenn das mit den schnitten anscheinend problemloser funktioniert ("du kannst so theoretisch am nächsten tag beim italiener essen", so Dr. C.), warum wird es bei allen hier anders gemacht????

hier habe ich von dem begriff "bimax" erfahren - so wie ich das verstanden habe, ist das der ausdruck für eine Ok-Uk-verlagerung?

Bei mir soll auch eine Ok-uk-verlgerung gemacht werden, er hat es allerdings anders bezeichnet - irgendwas mit Dy....

Das nächste ist, - er hat mir gesagt, er hat seine frau - meine Ko operiert. Versteht mich nicht falsch - sie hat schöne zähne und so, aber in meinen augen ein zu langes gesicht. Bei ir ist es so, dass er Abstand zwischen oberlippe und nase ziemlich klein ist. (ich kann mir meiner zunge die nase berühren; selbst nachgemessen 1,2 cm) So er hat mir gesagt, meine nasenspize wird weiter oben sein. ich habe jetzt angst dass er iwie meinen OK weiter runtersetzt und mein gesicht dadurch länger wird.

ich hab iwie ein asymmetrisches gesicht - keine ahnung wie und wo bzw was, aber es ist nicht symmetrisch. ich habe angst, dass es das nicht korrigiert.

Der mann ist zwar supernett und so, aber ich hab angst, dass das ganze nicht das gewünschte ergebnis bringt. Er hat sich mit mir nur 10 min unterhalten und gesagt alles andere machen/ besprechen wir ca 10 tage vor der OP(ist bei mir der 19.mai geworden) - wie will er das machen? er hat bis jetzt nur ein röntgenbild von mir und meine kieferabdrüke die auch nicht mehr ganze aktuell sind, nachdem die spange die progenie monat für monat verschlimmert.

ich hab keine ahnung was ich machen soll.

einerseits hab ich angt, dass er "zu wenig" macht und quasi nur minen uk nach hinten und meinen ok nach vorne schiebt.

andererseits hab ich angst, dass er mich zu sehr verändert ( wie gesagt langes gesicht oder so) ich bin da so im zwiesplalt seit ein paar tagen. einerseits bin ich mit mir seeeehr zufrieden, trotz progenie, andererseits, wenn ich mir fotos von mir anschau könnt ich heulen.

er hat mir gesagt, ich werd danach anders aussehen, aber ich werde mich mt der zeit dran gewöhnen.

ich kann auch nicht so zu einem anderen chirurgen, da meine KO wie mit dran hängt. außerdem hab ich mich mit ihr das letzte ml sowieso gestritten, weil sie gesagt hat, dass wenn ich meine milchzähne drinbehalte (hab noch 2), sie die behandlung abbricht und ich nicht operiert werde.

ich könnt nur noch heulen - weiß nicht mehr was ich tun soll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

mein KC ( Dr. Cz aus Regensburg) operiert ambulant. er hat mir gesagt, dass ich dann am nächsten tag wieder nach Hause kann. hier habe ich noch von keinem einzigen gelesen, der nicht min 3 tag im krankhaus bleibt.

Auch darüber bin ich froh, wer will schließlich im KH liegen, aber seine erklärung: er muss mir zwei kleine schnitte in die backen für ein endoskop machen, damit er die schrauben senkrecht befestigen kann. Dadruch habe ich zwei kleine narben.

Er kann dass natärlich auch ohne die schnitte machen, aber dau müsste er mir meinen kiefer für 7 tage verschnüren.

hat er "narben" gesagt? normalerweise verheilt das unsichtbar. ein chirurg hat mir damals beim beratungsgespräch eine hautunebenheit gezeigt, so werde das ungefähr aussehen.

mit dem krankenhausaufenthalt hat das aber nichts zu tun. wenn er die kiefer verschnürt muss er dich auf jeden fall dabehalten, aber auch andere chirurgen verschrauben, ohne zu verschnüren, und halten einen trotzdem ein paar tage im krankenhaus.

Super,.... ich habe keine ahung was ich machen soll. wenn das mit den schnitten anscheinend problemloser funktioniert ("du kannst so theoretisch am nächsten tag beim italiener essen", so Dr. C.), warum wird es bei allen hier anders gemacht????

die machen das genauso, nur nicht durch die wange, sondern vom mund aus. ich dachte eigentlich, dass man das von außen nicht mehr macht.

beim italiener isst trotzdem niemand am tag danach. das war wohl sehr theoretisch.

So er hat mir gesagt, meine nasenspize wird weiter oben sein. ich habe jetzt

das ist bei deinem fall immer so, dadurch dass der OK weiter nach vorne kommt wird die nasenspitze ein bisschen nach oben gedrückt. das muss nichts damit zu tun haben, ob er dir das OK weiter nach unten setzt oder nicht - kann natürlich sein, musst du ihn fragen.

unterhalten und gesagt alles andere machen/ besprechen wir ca 10 tage vor der OP(ist bei mir der 19.mai geworden) - wie will er das machen?

dass die genaue OP erst so kurz vorher geplant wird ist normal. dass er nur 10 minuten mit dir redet obwohl du so viele fragen hast eher nicht.

schon versucht einen termin nur zum fragen stellen zu bekommen?

ich kann auch nicht so zu einem anderen chirurgen, da meine KO wie mit dran hängt.

ich würde mir darüber keine sorgen machen. wenn sie ein problem damit hat, dass du eine zweite meinung einholst ist das ihr problem. ich glaube eher, dass sie das gewohnt ist.

außerdem hab ich mich mit ihr das letzte ml sowieso gestritten, weil sie gesagt hat, dass wenn ich meine milchzähne drinbehalte (hab noch 2), sie die behandlung abbricht und ich nicht operiert werde.

wie kommst du auch auf so ne blöde idee? :)

wie geht das, 1 monat vor OP noch mit milchzähnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey <3~Ai~Shiteru~

Ich werde in einem guten Jahr die Spange bei Frau Cr. bekommen und nach einem Jahr die Operation bei Hr. Cr.

Deshalb interessiert es mich sehr, wie deine Operation verlaufen ist , sie müsste ja nun schon durchgeführt worden sein .

Wo wird eigentlich operiert, im Königsgarten ? Wann wurdest du entlassen ?

Liebe Grüße max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey

hatte meine op am mo....

bin am nächsten tag entlassen worden und könnte jetzt knapp eine woche nach der op schon wieder party machen :-)

ich bin total begeistert

die zweifel waren total ungerechtfertigt

ja das war im königsgarten....

kannst mich ja privat anschreiben falls du fragen hast. ich beanworte sie gern.

aber der Doc ist wirklich 1A

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0