31 Beiträge in diesem Thema

Hey Leute! Da es bei mir in ca. 3 Wochen auch endlich soweit ist und ich endlich meine Brackets bekommen soll muss ich mich so langsam doch entscheiden welche ich denn haben will.

Zu welchen Brackets (normale Kassenbrackets, Speedbrackets, Keramikbrackets, etc...) würdet ihr mir raten? Wo liegen Vor- und Nachteile?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir ein bisschen weiter helfen könntet... :-)

Danke schon mal!!!

Liebe Grüße vom petri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Petri,

welche Brackets du nimmst hängt immer davon ab was dir gefällt und was du dir leisten kannst.

Ich würde auf jeden Fall selbsligierende Brackets empfehlen, da die Kräfte, die auf die Zähne wirken nicht so stark sind und i.d.R. die Behandlunsdauer auch kürzer ist.

Ich habe im OK Clarity SL (Keramik) von 3M Unitek und um UK Smartclip (Metall). Im Prinzip die gleichen Brackets nur einmal Keramik und einmal Metall. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit, wobei ich auch keine Vergleichmöglichkeiten habe.

Dieser Thread hier könnte dich vielleicht auch interessieren:

Gib in der Suche einfach folgendes ein: Mehrkosten verschiedene Brackets und wieviele?

Hab versucht nen Link einzufügen, aber in der Adresszeile steht immer nur progenica.de und nichts weiter. Irgendwas stimmt da bei mir gerade nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe Speedbrackets,

sind selbstlegierend,

aus metall,

und die sind so klein die merkt man gar nicht wirklich.. nur am anfang,

davon habe ich auch kein bisschen mein mund kaputt..

und ich finde die sehen toll aus :)

die kann ich dir empfehlen....

ich habe mich sofort in die dinger verliebt auf dem ersten blick :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Also jeder von uns wird Dir mit Sicherheit sagen, das was er oder sie trägt ist TOLL! Das wird Dir nicht bei deiner „persönlichen“ Entscheidung helfen.

Meiner Meinung nach kannst du es nur mit deinem KFO entscheiden vor Ort, denn er kann Dir alles zeigen und auch alles ganz genau erklären was für dich überhaupt in Frage kommt.

Dann musst du sehen, was Dir am meisten nützt, gefällt und klar was du Dir auch leisten kannst.

Wünsch Dir einen klaren Kopf, zur Entscheidungsfindung.

Gruß Sumi

(Sumi trägt Damon 3 und es ist toll! :wink: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. also ich würde das Thema eher mit deinem KFO besprechen, denn mir wurde damals auch gesagt das nicht unbedingt jeder Typ Brackets für alle Fehlstellungen geeignet sind, so hatte ich nur die Wahl zwischen den normalen Kassenbrackets oder Keramik. Ich habe mich für die "Kasse" entschieden aus verschiedenen Gründen:

- negative Erfahrungen im Netz gelesen wenn es um die Entfernung von Keramikbrackets ging

- die Mehrkosten für Keramik fand ich bei etwa 7-8 Monaten Spangenzeit nicht soooo lohnenswert

- ich kenne Leute die Keramik haben und denen starren die Mitmenschen meist umso intensiver in den Mund, denn ganz unsichtbar sind sie nicht und so sieht es etwas seltsam aus was viele zum näheren betrachten animiert

Fazit: ich und mein Geldbeutel habe die preiswerten Brackets super überstanden und ich würde es jederzeit wieder tun !!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Perti

Ich seh es genau wie Sarah, ich kann mich jedem ihrer Punkte nur anschließen.

Ich komm super mit den Brackets klar. Hab auch das Standard-Modell - bin ja Selberzahler und für die Speedys knappe 600 Schleifen extra zahlen ???

Und da man die sowieso sieht (die Klammer meine ich), egal was man hat (bis auf Lingual), steh ich zu meiner Spange !!!

Hab bisher auch keinerlei negatives dazu hören müssen !

Die ersten paar Tage waren etwas gewöhnungsbedürftig weil die Schleimhaut der Lippen daran gewöhnen mussten.

Die war etwas gereizt, aber das ging nach ein paar Tagen

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat jeder seine Erfahrung und wird eher negativ über das andere reden (was er nicht kennt) Ich trage Keramik und wurde in den zwei Monaten noch nie darauf angesprochen, noch hat es jemand bemerkt. Sind also sehr wohl "unsichtbar", was allerdings auch ein wenig damit zusammenhängt, wieviel Zähne Du zeigst, wenn Du sprichst.

Interessanterweise reden auch eher die Metallträger davon, dass Keramik beim Abnehmen Schäden verursachen könnte. Metall übrigens auch. Wenn Du hier mal ein bisschen stöberst, wirst Du nur schwer jemand finden, der Dir das beim Thema Keramik bestätigen kann - aus eigener Erfahrung, nicht vom Hörensagen.

Wenn die Geldbörse nicht die Entscheidung trifft, lass Dir die Modellkiefer vor Ort zeigen, auf Fotos macht man sich meist ein falsches Bild von der Größe der Brackettypen. Grundsätzlich sehen sie in Natura eher kleiner aus, als man sie einschätzt. Triff die Entscheidung vor Ort, wenn Du einen modernen Kfo hast, wird er ja einige Auswahl haben und von seinen Erfahrungen berichten können. Er sollte ja auch damit umgehen können, neben all dem Bracketwunschkonzert :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte Speed-Brackets und war damit sehr zufrieden. Habe auch in den Jahren oder wie lange ich die Spange hatte, nur ein einziges Bracket verloren.

Ich halte persönlich auch nichts von zahnfarbenen oder ähnlich angeblich weniger sichtbaren Brackets. Ich finde die schlimmer, als die metallfarbenen, denn irgendwie sieht das gerade aus der Entfernung meist aus, als hätte man riesige Zähne oder tierischen Zahnbelag. ;)

Die einzige "unsichtbare" Alternative, die ich bis jetzte gesehen habe und auch selbst nehmen würde, waren durchsichtige Brackets. Da war ich echt erstaunt, wie gut die aussahen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stephan,

eine Frage habe ich und zwar ähnlich wie "Pertristar": Ich muss mich auch langesam entscheiden. Bin auch bei Dr. Frik. und Rit. in Do. Ich will auch etwas unauffäliges haben. Hatte mir gedacht vielleicht im OK Lingualbrackets und UK sichtbare. Muss erst die GNE nächte Woche überstehen in BH.

Da, du ja die Erfahrung mit der Lingual Technik hast, kannst mir vielleicht helfen.

Ich danke dir im Voraus.

Grüße

Mery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da hat jeder seine Erfahrung und wird eher negativ über das andere reden (was er nicht kennt) Ich trage Keramik und wurde in den zwei Monaten noch nie darauf angesprochen, noch hat es jemand bemerkt. Sind also sehr wohl "unsichtbar", was allerdings auch ein wenig damit zusammenhängt, wieviel Zähne Du zeigst, wenn Du sprichst.

Den Bogendraht sieht man immer, egal wie "unsichtbar" Deine Keramik ist. Wenn ich beim reden natürlich nicht die Zähne auseinanderkriege dann sind meine Metallbrackets auch unsichtbar. :grin:

Und wenn man mal Tomatensuppe oder Curry gegessen hat, dann sieht man eh die Verfärbungen in den Ligaturen, sofern man keine Silbernen so wie ich genommen hat. Nur mit Keramik sieht man ja wieder die silberfarbenen Gummis.

Nur weil ich keine Keramik habe, heißt es nicht, dass ich mir sie nicht doch hätte leisten könne, oder hast du Einblick in meine Finanzen ???

Ich habe ich bei 2 KFOs beraten lassen und beide haben unabhängig von einander gesagt, entweder Speed oder Standard, weil die Zahnkronen zu klein wären. Zudem verwendet mein jetziger KFO nur selten Keramik, weil die nach SEINER Aussage eher zum kaputtgehen neigen, weil das ein Mischmaterial aus Kermik und Metall ist ....

Das wollte ich nur mal angemerkt haben .....

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe an keiner Stelle über Deine Finanzen gesprochen, noch über die von anderen, sonst zeig mir die Stelle bitte mal in meinem Beitrag.

Ich sprach auch nicht davon, die Zähne nicht auseinander zu kriegen, sondern wieviel Zähne man beim Sprechen zeigt. Da geht es darum, wieviel die Lippen von den Zähnen zeigen/freigeben und das ist bei jedem anders. Bei mir eben zum Vorteil während der Spangenzeit. Die Ligaturenfrage stellt sich für mich auch nicht, da selbstligierend.

Der Tenor von vielen hier war: vor Ort und in Ruhe entscheiden mit dem KFO. Das sehe ich genauso.

Also beruhig Dich, auch wenn der Beitrag von mir kommt und ich mal was gaaanz Böses über Deine Busenfreundin hier geschrieben habe. :-)

Ich lese übrigens ausschließlich nur von Metallträgern Negatives über Keramik, nicht von den Keramikträgern selbst. Umgekehrt gar nichts. Muss man das vor sich rechtfertigen, dass man Metall genommen hat? Ich denke nicht, sind ja alle selbstbewusst genug, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fänd' es nett, wenn jeder seine hoffentlich positiven Erfahrungen berichtet, ohne ein anderes System, das er nicht kennt vom Tragen, abzuwerten. Das macht auch keiner hier von den Keramikträgern. Zumindest habe ich es noch nicht gelesen.

Die Entscheidung muss der TO sowieso selbst treffen, am besten vor Ort an den Modellen und im Gespräch. Wenn hier acht Leute von ihren Systemen berichten, werden da mindestens sechs verschiedene Meinungen kommen.

Und zum Thema Selbstbewusstsein: das war völlig anders gemeint, als Du es gedeutet hast. Natürlich haben viele hier Probleme mit und durch ihre Zähne, darum geht es gar nicht.

Es geht um das vehemente Plädieren gegen andere Bracketsysteme, was sich hier gar nicht belegen lässt, im Gegenteil sogar. Wenn Euch Keramik nicht gefällt, was glaubt Ihr was die Keramikträger von Metall halten?! Die Diskussion ist doch völlig sinnlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

beginn meiner behandlung: oben und unten damon3.

für mich optisch ok - mir hat es nichts ausgemacht, dass man locker von der weite ne spange erkennen kann.

problem im uk: damon3 gehen kaputt - was heissen soll - die schlösser gehen nicht mehr auf, weil sich die dinger verformen (obwohl ich nie wirklich wo abgebissen habe ... aber irgendwie halten die zumindest bei mir nix aus).

jetzt hab ich unten ganz normale metall brackets - im uk für mich auch ok - problem mit dem borgenwechsel aufgrund defekter schlösser ist "gegessen"

lg

was ich noch vergessen hab: wo zähl ich mich jetzt dazu - keramik - oder metall - "grübel"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Oh mein Gott... Was ein Kindergarten... Die bösen (Ex-)Metallträger machen die Keramikträger runter... Uiuiui....

Hier geht es darum Leuten weiterzuhelfen durch konstruktive Beiträge, eigene Erfahrungen und Empfindungen, denn Fachleute sind die wenigsten von uns."

Ja Kindergarten trifft es recht gut mit Deinen beiträgen. Keramik sieht unvorteilhaft aus von weitem?...wie sieht dann Metall aus? Auf gut Deutsch gesagt und im Verhältnis dazu beschissen, oder? Um mal auf dasselbe Niveau zu wandern.

Merkst Du, wie sinnlos das ist? Warum wurde Keramik wohl am Markt etabliert? Notfalls mal ganz in Ruhe darüber nachdenken.

Zum Thema konstruktiv schreibe ich mal besser nichts. :-)

Das ist auch Geschmackssache. Zudem ist, wie hier schon erwähnt wurde, nicht jede Bracket-Form für jeden geeignet. Und nicht jeder kann oder will sich Keramikbrackets leisten.

Von jetzt an bitte nur noch konstruktive Beiträge, sonst mache ich hier dicht.

Chris, bitte auf die Wortwahl achten.

Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@feigling

Du bist Kerall :mrgreen:

@petri: musst Du die Kosten über die Kassenleistung hinaus selbst tragen, oder wird Dir das von den Eltern gesponsort? Das Budget ist bei der Entscheidung nicht ganz unwichtig, in den meisten Fällen sogar entscheidend.

Im oberen Drittel preislich:

  • Lingual auf der Zahnrückseite (zB Incognito)
  • Invisalign - transparente Schienen (nicht immer möglich, je nach Fehlstellung und Seitenzahnbereich)
  • mit etwas Abstand kommen dann die neueren selbstligierenden Keramikbrackets mit zwischen ca. 20-30€ pro Stück (In-Ovation-C, Clarity SL und Damon3)

In der Mitte dann

  • Keramikbrackets, Saphirbrackets, InVu etc. mit Ligaturen aus Gummi/Draht
  • Speedbrackets klein und aus Metall, selbstligierend

Ohne private Zuzahlung

  • Metallbrackets klassisch mit Gummi- oder Drahtligaturen

Ligaturen halten die Bögen in den Bracketslots. Aus Gummi gibt es transparente (die sich leider schnell verfärben), farbige und aus Draht (die sich nicht verfärben).

Ohne Ligaturen ist die Hygiene einfacher, weil Speisereste weniger Möglichkeiten haben, um sich abzulegen. Selbstligierend sorgt neben der einfacheren Hygiene auch dafür, dass die Bögen sich innerhalb der Slots bewegen können. Die Kräfte können langfristiger und sanfter abgegeben werden. Weniger belastend für Dich und für die Zähne. Bislang kann ich das voll bestätigen.

__

Meine persönliche Meinung zu Keramik mit oder ohne Ligaturen: oft ist der Preisunterschied zu den Selbstligierenden so gering, dass ich keine mit Ligaturen nehmen würde. Es geht immer um den Kompromiss zwischen medizinisch möglich, ästhetisch und der Geldbörse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oft ist der Preisunterschied zu den Selbstligierenden so gering, dass ich keine mit Ligaturen nehmen würde.

das kann allerdings ein Trugschluß sein, denn ich habe es schon des öfteren hier im Forum gelesen das diese "Slots" also diese Schlösschen sehr oft kaputt gehen und dann kommen zusätzlich Kosten auf einen zu wegen der Reperatur, bzw. Austausch des Brackets, in der Uni wo ich behandelt wurde werden diese Brackets genau aus diesem Grund garnicht mehr verwendet, die Slots waren wohl so anfällig, das es nach Ausage meiner KFO oftmals deutlich schmerzhafter für den Patienten war, da das Schlösschen wohl auch sehr häufig "klemmt" und man wohl dann mit erhöhterem Kraftaufwand arbeiten muss den Bogen rein zu bekommen.

Nochmal zum Thema Keramik, ich persönlich bin davon ein Gegener, nur ich verstehe das warum nicht so ganz. Denn wirklich unsichtbar kriegt man keine Zahnspange hin, selbst mit den Keramikbrackets sieht man immer noch den Bogen und wenn man dann noch Drahtligaturen hat, sorry, das sieht nicht wirklich vorteilhaft aus und daher ist das für mich sinnlos rausgeworfenes Geld, aber wer das für sein Ego braucht, bitte. Ich habe mich auch bewusst gegen Keramik entschieden, denn ich bin als Musikerin sehr daran interessiert gewesen meinem "Innenraum" sowenig Belastung wie möglich anzutun und die Keramikbrackets waren um einiges dicker/ breiter als die Metallversion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Meinung meines KFOs waren die frühen Damon3 problematisch. Das ist längst Geschichte, die Schlösser gehen ganz solide auf und zu. Wenn nicht, liegt es vermutlich eher an der Assistentin, die es nicht hinbekommt, als an den Brackets selbst.

Bei meinen In-Ovation-C funktioniert das tadellos. Kann ich nur empfehlen. Der Bogenwechsel ging ratzfatz. Die Schlösser werden ja nicht mit Gewalt geöffnet, sondern der kleine Pin in Richtung Schneidekante geschoben, der den Slot öffnet. Bogen rein, Schlösser zugeschoben, überstehende Längen hinten abgeknipst und Auf Wiedersehen in acht Wochen. Keine Wunden stellen, keine Bänder, die Brackets sind schön klein.

Ich habe einen Tag nach Bracketeinbau einen Song eingesungen, keiner der anderen hat es bemerkt beim Hören. Keramik in dieser Form ist keine Belastung.

Deshalb bin ich aber kein "Gegner" von Metall. Es war eine ästhetische Entscheidung, wie die gesamte Behandlung wohl für alle unabhängig von ihren Brackets auch eine ästhetische Entscheidung ist- nicht ausschließlich, aber mit hoher Priorität. Ego, ja für's Ego macht es hier wohl jeder. Und dann, was man bereit ist auszugeben und ausgeben kann. Was soll man dann erst den Lingualträgern sagen? ;-)

Die Größen sind relativ. es gibt sowohl kleine Keramik, als auch große Metallbrackets. Ungeschlagen sind da wohl nur die Metall-Speedbrackets, sieht von weitem leider aus wie kleine schwarze Punket auf den Zähnen..

Zum Preisunterschied: ich habe hier von Leuten schon gelesen, die für Saphir Brackets mit Ligaturen 18€ bezahlt haben, für 4€ mehr, gibt es selbstligierende Clarity SL. Ich würde da nicht lange überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ihr! Erst mal danke an alle die hier ihre Meinung eingebracht haben! Aber hört doch auf zu streiten, wir wollen uns doch helfen und ned rumzicken... :-(

@ Chris: meine Mutter würde mir zusätzlich benötigtes Geld leihen, dass ist nicht das Problem. Ich finde eben nur die Kassenbrackets nicht so schön und hätte gerne eine im ästhetischen Sinne positivere Lösung.

@ Sarah: also ich finde nicht dass das irgendwas mit "Ego aufpolieren" zu tun hat. :???: Wie du schon gesagt hast, sehen wird man die Spange ja immer (was ja auch überhaupt nicht schlimm ist!). Ich möchte eben nur Brackets mit denen ich mich über den doch recht langen Zeitraum wohlfühle.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey petri,

jetzt mach dir mal keinen Kopf, sondern geh am Besten zu deinem KFO und lass dir mal alles zeigen was er im Angebot hat und lass dir von ihm die Vor- und Nachteile aufzeigen und frag ihn nach seinen Erfahrungen damit. Mein KFO hat manche Systeme gar nicht im Programm, weil er davon nicht überzeugt ist.

Habe ja auch nur oben Keramik, dann wirds nicht so teuer, denn die Metall unten sieht man sehr selten. Und unten Metall ist besser, falls man zum draufbeißen neigt. Denn von der Härte ist Keramik härter als Zahnschmelz und würde dem Zahn beim Draufbeißen schaden. Wohingegen Metall weicher als Zahnschmelz ist und mir im UK deshalb zu Metall geraten wurde.

Aus ästhetischer Sicht bin ich mit meinen Brackets echt zufrieden. Klar sieht man die Zahnspange, aber ich fühle mich wohl. Habe erst Bewerbungsfotos machen lassen und die sind mit offenem Lachen wirklich klasse geworden. Die Fotografin hat nur den Draht retuschiert, aber ich finde es einfach klasse.

Falls du im studi bist, schreib halt ne PN, dann sag ich dir wo du mich da findest (da ist das Foto nämlich drin).

Also am Besten zum KFO und mal alles in natura anschauen ;) Viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar schon 5 Monate meine Zahnspange. Habe mich aber erst jetzt angemeldet um auch bei diesem Thema "mitzustreiten". Grins!!

Ich habe mich für Keramikbrackets entschieden, da mir die einfach besser gefallen haben und man sie nicht schon von weitem sieht. Mein KFO wollte mich auch zu Metall überreden, aber da die Behandlung auch mit Keramik machbar war, habe ich mich durchgesetzt.

Meine Behandlung war auf 1 Jahr geplant. Nun habe ich schon die letzten Stahlbögen drin. Alles ging flotter als gedacht.

Welche Brackets man nimmt, liegt wie bereits mehrfach erwähnt an einem selber, bzw. was der KFO seines Vertrauens anbietet. Da ich schon zum ÄLTEREN SEMESTER gehöre, wollte ich einfach nicht mit Metall rumlaufen. War schon so eine Überwindung für mich am Anfang. Heute gehört die Zahnspange einfach zu mir und ich fühle mich wohl. Das mit den Gummis ist jedoch so ne Sache. Die verfärben sich doch recht schnell. Es sieht nach kurzer Zeit richtig ekelig aus. Ich hab mir die Gummis dann einfach zwischendurch wechseln lassen. Das letzte mal hat mein KFO mir dann ohne zu fragen weiße Gummis reingemacht. Hatte es auch nicht gleich bemerkt. Die weißen Gummis sind ein bischen auffälliger als die durchsichtigen, jedoch sehen sie auch nach kurzen Zeit nicht schmuddelig aus.

Übrigens haben die Keramikbrackets nur 200€ mehr gekostet.

Keiner kann einem die Entscheidung abnehmen und keiner sollte etwas schlecht machen, was er nicht selber ausprobiert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte damals erst goldfarbene Metallbrackets und danach oben und unten Inspire Ice Keramikbrackets. Bei meiner 2. Behandlung nur noch oben diese Keramikbrackets. Ich hätte mich damals immer wieder für Saphirbrackets entscheiden, weil ich sie vom ästhetischen Aspekt einfach besser fand.

Aber: Das mit den Gummiligaturen und den immer mit der Zeit auftretenden Verfärbungen hat mich persönlich sehr genervt. War daher öfter alle 2 Wochen zum Wechsel da.

Heute würde ich mich für selbstligierende Keramikbrackets entscheiden, weil es sie nun endlich gibt - war damals ja schon ein Traum von mir, als es bei der 2. Behandlung schon Damon 3 zur Auswahl gab. Allerdings kann ich zur Transluzenz der selbstligierenden Keramikbrackets nicht sagen, denn davon hängt viel ab. Viele Keramik- und Kunststoffbrackets sehen nämlich komisch aus, weil sie sich so von der Zahnfarbe unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo (:

Also , ich habe gestern meine Zahnspange bekommen.

Eigentlich wollte ich ja die normalen Brackets aber di ehaben mir Keramikbrackets reingemacht.

Jetzt bin ich total unzufrieden.

Die sind ganz weiß

ich dacht edie wären wenigstens durchsichtig aber die sehen total weiß und groß aus

und dann sehen meine zähne viel gelber aus...

ich hab ne frage

Werden die noch durchsichtiger?

oder verändern die sich noch?

Habt ihr erfahrungen mit den Keramikbrackets ?

Grüßle,

Maddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mit meinen Keramikbrackets sehr zufrieden - sie sind auch nicht groß. Welche hast Du denn? Meine fallen so gut wie gar nicht auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.