Knizi

aber was ist die Ursache....

Guten Tag, nachdem ich mich nun mit meinem Problem jahrelang rumgeschlagen habe...:-) ...mal eine Frage an die Experten...

Ich habe neulich eine Knirschschiene bekommen. Die Anfertigung war sehr schwierig weil meine Bissachse wohl total verschoben ist, die linke Seite hängt viel weiter runter. Es war schon schwierig überhaupt einen Abdruck zu bekommen, da ich gar nicht wußte wie sich der richtige Biss anfühlt. Aüßerlich sieht mandas gar nicht so...die Zähne sehen ein wenig schief aus aber ich habe damit nun 36 JAhre gelebt. Das Problem ist nun...mit dem ALter wird mein Gesicht immer asymmetrischer...besonders am Mund sichtbar aber auch am Kinn...was mich sehr stört und mein GAng wird ebenfall simmer schlecter. ICh bin in der Hüfte stark innen rotiert habe dadurch eine x-beinstellung und auch die Fußgewölbe sind schlapp :( JEtzt sagen die einen...das alles kommt vom Kiefer dananch richtet sich alles aus...schief in meinem Fall...die anderen sagen, es kommt von den Füßen die Nächsten meinen es liegt an der Hüfte und ein osteopath meinte durch die ZAngengeburt war zuerst mein Schädel schief.... nun...noch habe ich keinerlei Gelenkprobleme aber rein aus kosmetischen Gründen und auch um dieses Vorzubeugen möchte ich gerne diese entwícklung stoppen. Nur wo jetzt beginnen? ICh habe über den Bionator gelesen und fand das sehr interessant, da er ja auch ganzheitlichen Einfluß nimmt. Wäre das eine Möglichkeit in die Behandlung einzusteigen? Über ein wenig KLarheit wäre ich total dankbar. ganz liebe Grüße Knizi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bist Du wegen der Fehlstellung der Hüfte in orthopädischer Behandlung bzw. ist das mal von einem guten Orthopäden abgeklärt worden?

Ansonsten kann ich Dir nur raten, Dich bei einem guten, in der Behandlung von Erwachsenen erfahrenen Kieferorthopäden vorzustellen. Du solltest auch generell abklären lassen, warum Dein Gesicht immer schiefer wird.

Ein Bionator hilft meines Wissens nur, solange der Kiefder noch wächst (also bei Kindern) und nur bei nicht zu ausgeprägten Fehlstellungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sachlage wird klarer, wenn man sich die Entwicklungsgeschichte der Muskulatur anschaut.

Zwei der großen Halsmuskeln, der M. trapezius und der M.sternocleidomastoideus stammen embryonal aus dem gleichen Zentrum wie die Kaumuskulatur und werden von einem Hirnnerven aus versorgt.

Prinzipiell genauso wie die Kaumuskeln.

Durch diesen Zusammenhang sind Kieferfehlstellungen meistens direkt mit Fehlstellungen der Schulter zu sehen. Diese wiederum kann man bis zum kleinen Zeh runter verfolgen.

Dazu braucht man keinen ganzheitlichen Ansatz, das ist einfache Anatomie.

Viele Patienten bemerken erst durch Nackenverspannungen (die dann von o.g. Muskeln ausgelöst werden), dass mit ihrem Biß etwas nicht stimmt.

Ich würde dir raten nach einem Kieferorthopäden zu suchen, der im Anatomiekurs aufgepasst hat und auch in der Lage ist Funktionsdiagnostik durchzuführen.

Gruß Steve

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, hier meldet sich ein Kieferorthopäde, der sehr gut im Anatomiekurs aufgepaßt hat und langjährige Erfahrungen in der Behandlung auch von Kiefergelenkproblemen hat. Leider ist es nicht zwingend so, dass eine Kieferbehandlung auch eine Verbesserung der Wirbelsäulenfunktion oder der übrigen Gelenke hat. Man kann zwar versuchen, durch konsequentes Tragen einer guten Knirscherschiene die Möglichkeit zur Verbesserung suchen, aber vor falschen und übertriebenen Heilsversprechen muss fairerweise sehr gewarnt werden. Das gilt auch für eine Bionatortherapie: Herr Balters war so geschickt, ein BIO in den Namen seines Gerätes einzubauen, obgleich ihm auch zu verdanken ist, in den Jahren nach dem II Weltkrieg eine umfassendere Betrachtung des menschlichen Organismus und der Haltungsschäden insgesamt zu ermöglich. Wunder bewirkt das Gerät auch nur dann, wenn es intensivst getragen wird. Dann ist es genauso gut oder genauso schlecht wie nahezu alle funktionskieferorthopädische Geräte. Deshalb hier ein Rat: Nur eine sehr genaue Untersuchung und das konsequente Tragen der Geräte versprechen eine Linderung!

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden