Chris80

Was geschieht bis zum Rezidiv?

Ich habe es bislang noch nicht verstehen können, wie nach einer Osteotomie ein Rezidiv folgen kann.

Wird neues Wachstum angereizt, oder wie kann sie ein gekürzter UK zB wieder nach vorn entwickeln? Dass die Zunge die Front wieder verschlechtern kann, ist gut vorstellbar. Aber wie kann eine knöcherne Struktur wieder in die alte Form zurückwachsen/ -wandern?

Ein ungewolltes Lösen der Platten und Schrauben kann ja sicher ausschließen (?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Durch die Muskeln. Die sind undenkbar stark.

Du kannst ja Deinen Unterkiefer ziemlich in alle Richtungen bwegen und auch nach vorne schieben. Das macht dann eben der Muskel bei Dir, ohne das Du das willst. Der drückt den Kiefer automatisch nach vorne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, das klingt einleuchtend, aber woher kommt dann die Tendenz dazu? Der UK wird ja vom Körper aus betrachtet hinter dem Muskel getrennt. Insofern "merkt" der Muskel doch nicht, dass der Kieferast gekürzt wurde?!

Und sorgen die Gelenke dann nicht für eine Gegenkraft, weil das nach vorn schieben ja auch für sie ggf. schmerzhaft/belastend sein könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muskeln sind stärker als Knochen. Wenn Du jahrelang eine Kieferstellung hattest, dann sind das Deine Muskeln gewöhnt und dem angepasst. Jetzt veränderst Du mittels OP die knöchernde Struktur. Der Muskel bleibt aber so, egal wo der OP-Schnitt war, und versucht den Kiefer wieder in die alte Position zu bringen. Deswegen müssen wir ja alle nach der OP wochenlang diese Gummizüge tragen, um den Kiefer festzuhalten bis der Muskel sich umgewöhnt hat.

Und sorgen die Gelenke dann nicht für eine Gegenkraft, weil das nach vorn schieben ja auch für sie ggf. schmerzhaft/belastend sein könnte?

Wie sollen die den für Gegenkraft sorgen? Die Gelenke sind am Ende des Unterkieferasts, also Teil des Unterkiefers und können den Kiefer nicht nach hinten ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muskeln sind stärker als Knochen. Wenn Du jahrelang eine Kieferstellung hattest, dann sind das Deine Muskeln gewöhnt und dem angepasst. Jetzt veränderst Du mittels OP die knöchernde Struktur. Der Muskel bleibt aber so, egal wo der OP-Schnitt war, und versucht den Kiefer wieder in die alte Position zu bringen. Deswegen müssen wir ja alle nach der OP wochenlang diese Gummizüge tragen, um den Kiefer festzuhalten bis der Muskel sich umgewöhnt hat.

Wie sollen die den für Gegenkraft sorgen? Die Gelenke sind am Ende des Unterkieferasts, also Teil des Unterkiefers und können den Kiefer nicht nach hinten ziehen.

Ich hatte gedacht, dass die Schnitte hinter dem Muskel zum Kinn hin gesetzt werden, scheint nicht der Fall zu sein.

Bei Vorverlagerungen des UK wird der Muskel ja stärker belastet und gestreckt, da kann ich nachvollziehen, dass er der neuen Position weiter vorn entgegen wirkt. Wie ist das bei der Rückverlagerung? Da müsste sich doch theoretisch die Muskulatur eher entspannen, weil die Strecke gekürzt wurde?

Ich habe Montag nen Termin beim KFC, da werde ich den auch nochmal fragen. So ganz kapiert habe ich es noch nicht. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nach dem Ok Hochsetzten kann aber nichts passieren oder?

Eigentlich nicht. Der Oberkiefer ist sowieso weniger rezidivgefährdet.

Wie ist das bei der Rückverlagerung? Da müsste sich doch theoretisch die Muskulatur eher entspannen, weil die Strecke gekürzt wurde?

Rückverlagerung bedeutet weniger Platz (für die Zunge) als voher und wie gesagt, der Muskel hat sich an seine Stellung gewöhnt und wenn er zu viel Kraft hat, kann er die Kiefer nach vorne drücken. Wie soll man das erklären? Der Muskel muss sich daran gewöhnen, dass der Unterkiefer eine neue Position hat, dadurch ändert sich der Biss etc.

Vielleicht kann Steve oder Rainer dazu noch was sagen, weil mir gerade die passenden Worte fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oje, das ist aber schlecht, weil mir steht auch noch eine UK-OP bevor (der UK soll hervor geholt werden)

Kann man da chirurgisch, also gleich mit der UK-OP, beim Muskel nicht etwas ändern, sodass er dann nach der OP den UK nicht wieder zurückziehen will? Zum Beispiel den Muskel irgendwie dehnen oder so?

Aber ich denke, selbst wenn man mit dem Muskel chirurgisch nichts macht, dann müsste der Muskel sich ja auch von alleine bis zu einem gewissen Grad dehnen lassen, sodass er dann lang genug ist, dass er den UK nicht mehr zurückziehen will oder täusche ich mich da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt verschiedene möglichkeiten das zu vermeiden. Die kieferverschiebung selbst, botox in den muskel, überkorrektur...

Meine kieferfehlstellung könnte z.b. mit uk vv alleine behoben werden, man macht aber bimax weil dann rezidiv unwahrscheinlicher ist.

Das ist aber für jeden chirurgen ein allgegenwärtiges thema.da muss man sich nicht extra darum kümmern, ein guter chirurg achtet darauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann man da chirurgisch, also gleich mit der UK-OP, beim Muskel nicht etwas ändern, sodass er dann nach der OP den UK nicht wieder zurückziehen will? Zum Beispiel den Muskel irgendwie dehnen oder so?

Der Muskel besitzt die Begabung sich anpassen zu können. Deswegen tragen wir doch die Gummizüge, um den Kiefer in der neuen Position zu stabiliseren, bis der Muskel sich umgewöhnt hat. Dann kann man unterstützend noch zur Physiotherapie gehen oder Botox spritzen lassen. Wobei Botox keine Kassenleistung ist und privat gezahlt werden muss.

Wichtig ist vor allem die Gummizüge lange genug zu tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wirklich!?!?...aber warum verändert sich der ok nicht?..bei mir ist der ok schief und a bissl zu hoch gestellt und ich habe gehofft, dass er sich wieder verschiebt..mir hat des nämlcih noch früher besser gefallen ...hmmmmmm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chocoko!!

Du bekommst noch eine UK-Vorverlagerung?

Also, ich hab nach meiner Op Gummis reingehängt bekommen, das sich der Kiefer an die neue Stellung gewöhnt.8)

Als ich dann meine Spange los geworden bin :mrgreen:ok fast...,

bekamm ich vom KFO wie ne Lockere Spange (Schiene) die musste ich dann noch Nachts tragen, damit die Postion des Kiefer noch unterstützt wird.

Ich muss sagen ich tut sie trotz allem immer noch Nachts rein, hab Angst das sich da noch was verschieben könnte:roll:

Lieber Gruss Isabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wirklich!?!?...aber warum verändert sich der ok nicht?..bei mir ist der ok schief und a bissl zu hoch gestellt und ich habe gehofft, dass er sich wieder verschiebt..mir hat des nämlcih noch früher besser gefallen ...hmmmmmm

Wie soll sich denn der Oberkiefer verschieben? Wenn der hochgesetzt wurde, dann ist er dort wo der Schnitt war mit den Platten am Mittelgesicht befestigt und kann weder nach oben noch nach unten, noch nach links oder rechts. Der Oberkiefer ist so oder so unbeweglich. Die Beweglichkeit kommt vom Unterkiefer. Der bewegt sich bei allem was wir essen, beim sprechen etc.

Die (meisten) Muskeln sprechen doch den Unterkiefer an bzw. die Muskeln haben weniger Einfluss auf den Oberkiefer. Deshalb ist der Oberkiefer auch weniger rezidivgefährdet.

vom KFO wie ne Lockere Spange (Schiene)

Du meinst sicher die Retentionsschienen oder -Platten. Die sollte jeder nache iner Behandlung noch tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Chocoko!!

Du bekommst noch eine UK-Vorverlagerung?

Also, ich hab nach meiner Op Gummis reingehängt bekommen, das sich der Kiefer an die neue Stellung gewöhnt.8)

Als ich dann meine Spange los geworden bin :mrgreen:ok fast...,

bekamm ich vom KFO wie ne Lockere Spange (Schiene) die musste ich dann noch Nachts tragen, damit die Postion des Kiefer noch unterstützt wird.

Ich muss sagen ich tut sie trotz allem immer noch Nachts rein, hab Angst das sich da noch was verschieben könnte:roll:

Lieber Gruss Isabella

neee..bin schon fertig..oberkiefer wurde zurück- und unterkeifer vorverlagert.

und mein oberkiefer ist leider schief geworden und zu hoch gestellt =((

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ lippi: hatte vor 2-3 wochen dei platten rausbekommen. wollt nur fragen ob sich der ok auch verschieben kann..könnt ja sein..vlt anch ein paar järchen oder so =P bin echt unzufrieden..

hmm..kann ich denn nichts machen?? außer ne 2. op? ihrlcih gasgt bereu ich ich, dass ich mein ok noch machen lassen hab...

nach der op habe ich menien arzt gerfragt und er meinte dass mein kiefer sieht perfekt aus..find ich aber nicht so.. beim lachen sieht man kaum meine zähne ='(..hatte danach noch probleme mit der anse..grrr..war das alles so stressig!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hmm..kann ich denn nichts machen??

Jetzt nicht mehr, weil wenn Du die Platten jetzt raus bekommen hast, dann ist Deine OP ja auch schon etwas her und alles ist verwachsen und verknöchert. Wenn es frisch ist kann man ggf. mit Gummis den Kiefer etwas runterziehen, aber wohl auch nur minimal.

Ansonste bleibt Dir nur eine 2. OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zahlt eig die krankenkasse die 2. op?..also mein kiefer knackt immer noch und tut ab und zu weh beim kauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung. Da musst Du mal zu einem anderen KC gehen und das klären. Wenn der die Notwendigkeit sieht nochmal zu operieren dann wird die Kasse das sicherlich zahlen. KCs können ja immer ins KH einweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keine Ahnung. Da musst Du mal zu einem anderen KC gehen und das klären. Wenn der die Notwendigkeit sieht nochmal zu operieren dann wird die Kasse das sicherlich zahlen. KCs können ja immer ins KH einweisen.

hmm..kann mich mein kc denn nicht nochmal operieren?

und meien zahnspange wurde shcon entfernt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden