ninah

KFO lehnt eigene erste Empfehlung für KFC plötzlich ab - bin verzweifelt !

41 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr,

das könnte jetzt etwas länger werden, schaff's leider nicht das abzukürzen und bitte schon vorher um Entschuldigung !!

Ich bin gerad echt verzweifelt.

Letzte Woche ist mein KFO zu dem Schluss gekommen, dass ich im August OP-bereit bin.

Kurz was zur Vorgeschichte -

Als ich meine Behandlung begonnen habe, hat mein KFO mir einen KFC in Krefeld empfohlen mit dem ich auch eigentlich ganz zufrieden war (auch vom Hören-Sagen her). Ca. 1 Jahr später kam mein KFO auf mich zu und sagte, ein guter Kollege von ihm, auch KFC hätte sich jetzt in Bochum in einem Krankenhaus niedergelassen, er würde ihn gut kennen und machte mir den Vorschlag, dass auch der 2. KFC mich mal anschauen sollte. Dieser kam dann in die Praxis von meinem KFO, um die "OP-Fälle" dort "abzuarbeiten". Er stellte die gleiche Diagnose wie der KFC in Krefeld und empfahl auch die gleiche Behandlung.

Auch von ihm erhielt ich einen guten Eindruck, tendierte aber die ganze Zeit zu Krefeld, da ich hier einfach mehr gehört und mehr Infos gefunden hatte und der Weg mehr als 65 km pro Strecke weniger beträgt als nach Bochum.

Wie gesagt, Krefeld war auch die erste Empfehlung meines KFO.

Heute ruft dieser mich also an und teilt mir mit, dass er mit meiner Entscheidung nach Krefeld zu gehen nicht einverstanden ist. "Ich halte Prof. xxx (Bochum) für den besten Operateur und ich übernehme keinerlei Verantwortung für das Ergebnis wenn Sie nach Krefeld gehen. Ich möchte jetzt auch nicht bewerten wer der Beste ist, ich sag Ihnen nur meine Meinung und damit ist das Thema für mich abgehakt ": Auf meine Frage, warum er mir denn zuerst Krefeld empfohlen hat und hier dann ja wohl auch die Verantwortung übernommen hätte, sagte er nur, dass der andere Prof. zu der Zeit noch nicht hier in der Gegend war.... und als ich ihn fragte, ob ich ihm, wenn ich mir Gedanken gemacht habe, die Entscheidung mitteilen soll, sagte er "Nein, das ist Ihre Sache. Sie kommen ja dann eh in 3 Wochen".

(..........!? :o )

Ja, und jetzt sitz ich hier, völlig verunsichert und weiß gerad gar nicht was ich machen soll - irgendwie überfordert mit der Situation.

Puh... :(

Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben (wenn überhaupt jemand Lust hat sich mit dem Text-Dschungel hier auseinander zu setzen....)

seid lieb gegrüßt,

nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Nina ....

Ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung, mich für einen KFC zu entscheiden. Den ersten Termin hatte ich bei dem Dr., mit dem mein KFO zusammenarbeitet und er schickt wohl jeden seiner OP-Fälle zu ihm. Die einen lassen sich bei ihm operieren, die anderen nicht.

Ich persönlich war von dem Herrn Doktor nicht begeistert, das Gespräch hat 5 Minuten gedauert, er hat einen kurzen Blick auf die Modelle und einen noch kürzeren auf die Röntgen-Bilder geworfen.

Dann meinte er noch in 2 Sätzen, wie er das macht und ob ich noch Fragen hätte. Nein, danke, auf Wiedersehen .... :neutral:

Da ist mir auch egal, wo der wann Chefarzt und wieviele Dr-Titel hat !!!

Ich bin ja schließlich der Patient, und in Deutschland herscht freie Arzt-Wahl.

Dann beim 2ten Termin (auf den ich leider 6 Wochen warten musste, da die Spezial-Sprechstunde in der Uni nur 1mal die Woche für 2h ist) war alles ganz anders. Der Chirurg hat zuerst den Arztbrief vom KFO studiert, die Modelle angeschaut und dann noch die Röntgen-Bilder. Das dauerte gute 10 Minuten, bis er mit mir gesprochen hat, dann alles ganz genau geklärt.

Also hab ich mich für die Uni entschieden, auch wenn mein KFO nicht so ganz einverstanden war. Er meinte, dass er mit der Uni nicht gute Erfahrungen hat, wegen der längeren Wartezeit. Aber er hat meine Entscheidung akzeptiert, und er meint dass die in der Uni "gute Arbeit gemacht haben" ....

Das hat er auch nie in Frage gestellt ....

--> Ich schreib dir das alles, weil es mich zu meiner Meinung führt, und zu dem, was ich jetzt schreibe !!

Nur was ich jetzt nicht verstehe, wieso dein KFO für ein Ergebnis Verantwortung übernehmen will, was er gar nicht gemacht hat ???? Also für das der Chirurgen? *nix-peil* Kann er doch auch nicht ?!

Und wen er für den besten hält, kann dir doch herzlichst egal sein, oder? Der KFC, von dem ich zuerst geschrieben hatte, hält sich selbst wahrscheinlich auch für den besten, aber wer lässt sich denn hier freiwillig am Kiefer rumsägen ?????

Du oder dein Arzt ?

Lass dich nicht verunsichern, triff die Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen was DU für das Richtige hälst ....

Viele liebe Grüße

Thomas

PS: Hab glaube ich auch etwas viel getippt, also sind wir schon 2 !!! :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf meine Frage, warum er mir denn zuerst Krefeld empfohlen hat und hier dann ja wohl auch die Verantwortung übernommen hätte

weil ihm sein neuer kooperationsvertrag mit seinem studienkollegen wichtiger ist als seine patienten.

zumindest wär das meine erste vermutung. wenn er zufällig gerade dann, wenn sein bekannter sich niederlässt echte bedenken gegen deinen chirurg hätte würde er dir das anders mitteilen.

echt unmöglich sowas.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben

keine ahnung...wahrscheinlich würde ich versuchen nochmal persönlich mit ihm zu reden. und rausfinden was er damit meint, dass er "keine verantwortung übernimmt".

einen KFO der sich nach der OP keine mühe mehr gibt, weil ja sowieso alles deine schuld ist wegen der chirurgenwahl kannst du auch nicht gebrauchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@thomas -

Also hab ich mich für die Uni entschieden, auch wenn mein KFO nicht so ganz einverstanden war. Er meinte, dass er mit der Uni nicht gute Erfahrungen hat, wegen der längeren Wartezeit. Aber er hat meine Entscheidung akzeptiert, und er meint dass die in der Uni "gute Arbeit gemacht haben" ....

Das hat er auch nie in Frage gestellt ....

Ja, ähnliche Situation.

Aber „glücklicherweise“ hat Dein KFO noch eingeräumt, dass die in der Uni gute Arbeit leisten.

Schlecht gemacht hat mein KFO den KFC meiner Wahl jetzt nicht wirklich, er hat mir aber eben (entgegen seiner anfänglichen Meinung) auch nicht das Gefühl gegeben, dass ich dort gut aufgehoben bin.

Nur was ich jetzt nicht verstehe, wieso dein KFO für ein Ergebnis Verantwortung übernehmen will, was er gar nicht gemacht hat ???? Also für das der Chirurgen? *nix-peil* Kann er doch auch nicht!?

So ganz nachvollziehen kann ich das auch nicht. Er meint glaub ich eher, dass er keine Garantie dafür übernimmt, dass das Ergebnis gut wird. Aber wer kann die schon geben ??

Vom Prinzip her ist mir klar, dass ich die freie Wahl hab. Ich würde mich nur einfach besser fühlen, wenn mein KFO hinter meiner Entscheidung stehen würde und das tut er offensichtlich nicht...

Ich denke ich werd erst mal ne Nacht drüber schlafen und das Ganze sacken lassen...

Ich weiß, so dramatisch ist das alles nicht, aber mich hat’s jetzt so kurz vor der OP aus der Bahn geworfen...

Danke Dir erstmal !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@relative -

zum Kooperationsvertrag -

ehrlich gesagt war das auch meine erste Vermutung...

Ich konnte mir die Frage, ob er vielleicht Geld dafür bekommt, so gerad noch verkneifen...

Sollte es so sein, find ich das mehr als unmöglich.

zum erneuten Gespräch -

klar, das war auch mein erster Gedanke – nochmal mit ihm sprechen... Aber nach der Vorstellung heute am Telefon („Thema is damit für mich erledigt, Sie kennen meinen Standpunkt und ich möchte darüber nicht mehr sprechen...“ Wenn ich mich Recht entsinne hat er dann sogar gesagt, „das sei unter seiner Würde“ da noch weiter drüber zu diskutieren.

Mit dem Hintergrund fällt es mir schwer, das Thema nochmal anzusprechen.

Auf der anderen Seite wird mir aber nix anderes übrig bleiben. Werde aber wie gesagt das Thema heut wohl erst mal sacken lassen (bin echt zu aufgewühlt...) und ihn dann morgen nochmal anrufen.

Sollte er mir wieder so blöd kommen, werd ich wohl so kurz vor Ende noch den KFO wechseln. Mir ist es doch wichtig, dass auch mein KFO voll und ganz hinter meiner Arztwahl steht. Oder seh ich das zu eng ... ? Ich weiß es nicht.

Vielen Dank !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nina,

oh Mann, das kommt mir sehr bekannt vor. Scheint so, als hätte Dein KFO aus irgendeinem Grund keine Lust (mehr), mit dem zuerst empfohlenen KC zusammenzuarbeiten.

Sowas ist immer schwierig.

Ich denke, dass es für uns als Patienten fast nicht möglich ist, zu durchschauen, was in solchen Momenten im Kopf des Behandlers vorgeht. Von daher finde ich so ein Verhalten dem Patienten gegenüber (der sich ja auf den Arzt verlassen muss) nicht nur sehr unhöflich, sondern auch unfair.

Aber das wird Dir wohl kaum helfen.

Ich wünsche Dir, dass es trotzdem reibungslos weitergeht und Dein KFO Deine Entscheidung (auch wenn es nicht die sein sollte, die er offensichtlich will) akzeptiert.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde, Du siehst es nicht zu eng. Du wohnst doch in einem Ballungsgebiet, wo es Hunderte KFO gibt, oder? ;-)

Für den Fall, dass er einen schlechten Tag hatte (was dennoch wenig professionell ist), ein zweites Gespräch abwarten. Sollte das ähnlich verlaufen, würde ich bei Deiner KFC-Wahl bleiben und einen anderen KFO suchen.

Wir kennen das vollständige Gespräch ja nicht, aber solang kein medizinisches Argument gegen Deine Wahl spricht, lässt sich nur Böses hinter seiner Launigkeit vermuten. Was, wenn er nach der OP jede nicht tadellos funktionierende Kleinigkeit auf den "inkompetenten Operateur" schiebt. Damit ist Dir am wenigsten geholfen.

Sollte das zweite Gespräch ebenso verlaufen, kannst Du ja offen fragen, ob hinter seiner Haltung eine wirtschaftliche Motivation steckt. Unter uns gesagt, wäre mir der Arzt jetzt schon zuwider, aber ich drücke Dir die Daumen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprich das mit der um 65 km weiteren Fahrstrecke ruhig an, für mich wäre das durchaus ein Argument (Benzin oder öffentliche Verkehrsmittel sind ja auch nicht sooooo billig, und nach einer größeren OP ist man sicher auch um jeden Kilometer, den man nicht fahren muss, froh).

Und dann frag ihn nach den Gründen (er sollte in der Lage sein, dir das schlüssig zu erklären und auch auf Deine Fragen einzugehen).

Und wenn er sich dann wieder so unmöglich verhält, könnte das ein Grund sein, Dir zu überlegen, ob Du die Behandlung nicht lieber woanders weitermachen möchtest.

Klar, 3 Monate vor der OP ist das blöd, aber eine unzureichende Zusammenarbeit (wenn einer der Partner z.B. nur noch alles blockiert, was mir mal passiert ist) zwischen KFO und KC kann ziemlich problematisch werden.

Liebe Grüße, Anna

PS: wenn es unter seiner Würde ist, über ein Problem mit einem Patienten ruhig und höflich zu reden und seinen Standpunkt verständlich rüberzubringen, hat er den falschen Beruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Anna, lieber Chris,

auch Euch beiden vielen lieben Dank für die Beiträge !!

(Es ist so ungemein hilfreich, wenn man weiß und sieht, dass es Menschen gibt, die sich für die Probleme anderer interessieren und auch gerne helfen - find ich toll !!!)

@Chris - ja, das mit dem Ballungsgebiet und der Auswahl an KFO's stimmt wohl ... ;-)

Ich sollte aber erst - wie Ihr auch alle sagt - nochmal versuchen mit ihm zu sprechen - morgen denk ich...

Heute das Gespräch war sehr kurz, er hatte wie gesagt keine Lust weiter zu diskutieren, hat mir auch gar nicht wirklich zugehört.

Sollte das Gespräch morgen so verlaufen wie das heutige, bleibt mir keine andere Wahl so kurz vor der OP noch zu wechseln.

Ich werd Euch diesbezüglich morgen mal informieren...

** was mir da jetz noch einfällt - als er mir damals dann den 2. KFC vorgeschlagen und dieser auch in der Praxis war - meinte mein KFO ganz beiläufig, dass "wir beim Prof. K. in Bochum noch kleine Extras bzw. nur das Beste oben drauf bekommen" oder so ähnlich. Das sollte mir jetzt im Nachhinein auch zu denken geben.... hhhmm...

Na ja, ich sollte das Thema für heute mal beenden, meld mich morgen und hoffe, dass ich dann einen Schritt weiter bin...

ICH DANKE EUCH !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@anna -

Ich hab ihn auf die Strecke angesprochen - seine Antwort – „Ich würde Sie auch noch weiter schicken wenn ich der Meinung bin, dass es der Beste ist“ – da wusste ich dann gar nix drauf zu sagen...

Nach den Gründen werde ich ihn morgen definitiv fragen !

Sollte er sich wieder so verhalten, gibt’s für mich keine andere Alternative als einen Wechsel !

Hab Deine Geschichte bezgl. der Ärzte mitverfolgt – bei Dir hat es jetzt glücklicherweise ein gutes Ende genommen oder ?? Das freut mich für Dich und baut auch mich auf ! ;-)

Danke Dir Anna !!!

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ihr lieben,

hab gerad bei meinem KFO angerufen und um ein erneutes Gesrpäch gebeten. Ist mir ehrlich gesagt nach seiner Reaktion gestern etwas schwer gefallen.

Soll jetzt heute Abend um 18:00 in der Praxis vorbei kommen.

Dann muss ich mich halt bis heute Abend in Geduld üben...

Liebe Grüße, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde Dir die Daumen halten. Aber schön, dass er sich Zeit nimmt, vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

das ist gaaaanz lieb von Dir !!! Dankeschön ! :D

Ich denke / hoffe auch mal, dass das ein gutes Zeichen ist.

Zumindest hat er mich nicht abgewimmelt und vorgeschlagen, dass ich vorbei kommen soll.

Bin irgendwie etwas nervös, glaube aber eher, dass ich das Thema einfach nur abhaken möchte weil es mich innerlich schon beschäftigt...

Ich danke Dir vielmals und meld mich heute Abend mal !

Bin echt gespannt...

Bis später !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich war ja ganz guter Hoffnung, also mein KFO heute sagte ich solle abends vorbei kommen.

Weit gefehlt ... das erneute Gespräch ist eigentlich noch schlechter gelaufen als das erste.

Zum Thema "Verantwortung für die OP" - Er sagt, er kenne nur die Ergebnisse des einen KFC aus B. und die seien "die Besten" - da ist man sicher, dass der Prof mich auch persönlich operiert und alles so wird wie es sein soll.

Außerdem meinte er "wer wüsste schon, ob der Prof in K. nicht schon längst in Rente ist, wer mich dann operiert und was dabei raus kommt" (-> wort wörtlich !!!!!). Er betonte nochmal, dass der Prof aus B. der beste Operateur im Gebiet sei, er die Ergebnisse kennt, super damit arbeiten kann und die Behandlung bestens zu Ende bringen kann. Die Frage, wieso er als erstes meinen jetzigen "Wunsch-KFC" empfohlen hat, konnte er nicht wirklich beantworten.

Und dass die Entfernung eine Rolle spielt hat er fast schon lächerlich gemacht, so nach dem Motto "stellen Sie sich doch nicht so an...".

Seine letzten Worte waren " Ich hab jetzt auch keine Zeit weiter zu diskutieren, möchte ich auch nicht. Gehen Sie nach B. ist alles super, gehen Sie nach K. übernehme ich keinerlei Verantwortung und damit ist das Thema gegessen !"

Fazit - ich bin jetzt im Nachhinein "zufrieden" mit dem Gespräch, ich hab die Fragen gestellt die mich beschäftigt haben und bin alles losgeworden, was mich stört. Trotzdem bin ich jetzt noch mehr verunsichert. Da ich aber eigentlich doch hinter meiner KFC-Wahl stehe, werd ich wohl den KFO wechseln müssen...

Mensch Leute, das ist jetz echt deprimierend, aber mit Eurer Hilfe fällt's nich ganz so schwer...

DANKE EUCH ALLEN nochmal für die megamäßig tolle Unterstützung !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ninah,

wollte dir vorher schon schreiben, aber ich dachte, ich warte das Gespräch ab.

Ich bin der Meinung, dass du den KFO wechseln solltest, ausser natürlich du glaubst, dass er fachlich sehr gut ist und daher nicht leicht zu ersetzen wäre.

Die Art, wie er mit dir umgeht ist unter aller Sau, da verliert man ja seine Würde als Patient und auch seine Selbstbestimmung.

Ich kann nachfühlen wie schwer das alles ist, ich hatte da Glück. wobei auch ich nicht von dem KC operiert wurde, der ursprünglich vorgesehen war. Ich war allerdings im Landeskrankenhaus und da ist es normal, dass es auch mal ein anderer KC sein kann.

viel Glück!

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönen guten Abend Stefan,

vielen lieben Dank für Deine Worte !!

Ich bin der Meinung, dass du den KFO wechseln solltest, ausser natürlich du glaubst, dass er fachlich sehr gut ist und daher nicht leicht zu ersetzen wäre.

Ja, je mehr Zeit vergeht und je mehr ich "wieder runter komme", desto stärker wird mein Wille den KFO zu wechseln. Ich fühle mich richtig unwohl. Auch wenn ich davon überzeugt bin, dass er fachlich sehr gut ist (er ist auch Prof. und sein Lebenslauf liest sich ziemlich gut), aber es macht für mich keinen Sinn, das Ganze mit ihm zu Ende zu bringen, wenn er gar nicht hinter mir und meiner Entscheidung steht.

Die Art, wie er mit dir umgeht ist unter aller Sau, da verliert man ja seine Würde als Patient und auch seine Selbstbestimmung.

Du, da sind alle empört drüber mit denen ich gesprochen habe.

Ist echt eine absolute Unverschämtheit und wenn ich bedenke, dass evtl. eine wirtschaftliche Motivation (@Chris - danke Dir für diese geniale Umschreibung !! werd ich mir merken und sicher noch öfter gut verwenden können ;-) ) dahinter steckt, werde ich sogar richtig sauer !

Mein Gefühl sagt mir einfach, dass die erste Wahl die Beste für mich ist.

Eine Garantie kann mir doch sowieso keiner geben...von daher...

Ihr seid alle so lieb !

DANKE !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das Verhalten deines KFO's unmöglich. Er hat Dir den KFC in Krefeld vorgeschlagen und Du hast "Vertrauen" dazu aufgebaut, Vertrauen in sein Urteil und vermutlich auch in den KFC. Jetzt kommt er damit, das der aus K. vermutlich nicht mehr arbeiten würde, Du vermutlich von Assistenten operiert wirst usw.?? Das geht gar nicht. Mein KFO hat mir damals auch meinen KFC vorgeschlagen, weil er anscheinend auch mit ihm zusammen arbeitet (er kommt alle 3 Wochen aus Recklinghausen rüber nach Herne und Patienten zu informieren), der Prof. war mir sehr sympathisch, hat mich gut aufgeklärt und es hat einfach gepasst. Anfangs war ich aber noch skeptisch, weil ich mich durch die positiven Erfahrungsberichte aus B H am liebsten dort hätte operieren lassen. Ich weiß auch nicht, wie mein KFO da reagiert hätte. Bochum stand bei meinem KFO früher auch immer ganz hoch in der Gunst. Zur Zeit nicht mehr :mrgreen: Die 1. OP habe ich schon hinter mir und ich muss sagen, dass ich froh über meine Entscheidung bin, meinem KFO zu Vertrauen. Ich habe mich wirklich gut aufgehoben mein KFC gefühlt, er ist abends vor der OP vorbei gekommen um zu wissen wie es mir geht, er war nach der OP da und den Tag darauf auch noch. Das ist für einen Chefarzt glaube ich nicht selbstverständlich. Nichts destro trotz, wenn Du Dich in Krefeld gut aufgehoben fühlst, dann solltest Du vielleicht wirklich über ein Wechsel des KFO's nach denken. Ich finde sein Verhalten vollkommen inakzeptabel. Ich hätte zu dem kein Vertrauen mehr! Wenn Du noch einen guten KFO aus Herne brauchst, ich kenne da einen :-) wobei Neuss ist ja auch nicht um die Ecke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zerlina,

vielen lieben Dank für Deine Worte !!

Es freut mich, dass die Vertrauensbasis bei Dir so gut war und ist.

Das ist wirklich sehr wichtig bei dieser großen Angelegenheit.

Mein Vertrauen und meine Sicherheit sind mit der Aktion jetzt futsch.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so aus der Bahn wirft.

Ich hab meinem KFO die ganze Zeit vertraut - wem auch sonst ... !?

Jetzt hat er mich mehr als verunsichert. Wer außer ihm kann das ganze besser beurteilen ? Was, wenn er doch Recht hat ? Ich weiß es doch nicht.... :???:

Bin auch momentan noch nicht so sicher wie ich jetzt vorgehen soll. Kann auch derzeit an nix anderes denken...

Ich denke ich werde FR erst mal bei meiner KK anrufen, den Fall schildern und dann seh ich ja was die sagen und mir empfehlen.

Du sagst, Dein KFO hat auch immer auf Bochum geschworen und jetzt nicht mehr ... !? Wär ja ganz lieb (...) wenn Du mir das mal etwas genauer erklären könntest !! (auch per PN wenn das in dem Fall besser ist...) !

Danke @ alle !!

Liebste Grüße von Nina

(...die mehr als verwirrt und ganz froh ist dass es Euch alle gibt !!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du eh schon mit dem gedanken spielst, deinen kfo zu wechseln, kannst du dich ja mal an deinen wunsch-kc wenden und mit ihm darüber reden. vielleicht nicht direkt deinen jetzigen kfo schlecht machen, vielleicht wäre das "unhöflich" (wobei er sich dir gegenüber ja auch extrem unhöflich verhalten hat) und dir dann von dem kc einen kfo empfehlen lässt, mit dem er gut zusammenarbeiten kann. und ihm halt auch sagen, dass du zwei kc zur auswahl hast, aber gern zu ihm kommen würdest und ob er dir beim kfo wechsel irgendwie behilflich sein kann, damit es z.B. nicht schwierigkeiten mit der kk gibt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Els,

Ja, das hatte ich mir auch überlegt.

Ich wollte allerdings erst mal bei meiner KK anrufen und denen von meinem Problem berichten.

Bei der Suche nach dem neuen KFO ist es dann - wie Du auch sagst - mehr als sinnvoll, mir vom KFC einen empfehlen zu lassen, mit dem sie auch zusammen arbeiten.

Der steht dann zumindest hinter meiner Wahl & meiner Entscheidung, so wie es sein sollte ... ;-)

Danke !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

hab heute morgen bei meiner KK angerufen.

Der Herr den ich am Apparat hatte war sehr nett, hat sich Zeit für mich genommen und mir am Ende des Gesprächs gesagt, er könne mich voll und ganz verstehen. Das Vertrauensverhältnis sei jetzt gestört und es sei ja auch dahingestellt, ob mein KFO, wenn ich gegen seinen Willen handle, mich auch gut durch die Retentionsphase bringt. Er glaubt, dass ein Wechsel des KFO kein Problem darstellen sollte. Der Fall wird jetzt wohl nach Kiel weitergegeben und am Montag soll ich dann einen Anruf erhalten.

Ich hoffe mal, dass das alles reibungslos klappt.

Liebe Grüße & ein schönes Wochenende !!

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann drück ich dir ganz fest die Daumen!

Hoffentlich findest du einen KFO, der nicht so ein ***** ist. Habe die ganze Zeit schon mitgelesen und finde das ziemlich heftig, was der da abgezogen hat.

Kann dich total verstehen, dass du da dann den KFO wechselst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu ihr 2,

genau, der erste schritt ist gemacht...bin auch schon etwas entspannter, nur hätt ich gern vorm WE noch Bescheid bekommen... :( aber man kann ja nicht alles haben ;-)

@mäuseritter - ja, ich bin auch immer noch empört über sein Verhalten. Hatte echt Vertrauen zu ihm und ihn auch keinesfalls so eingeschätzt nach den 2 Jahren Behandlung.

So kann man sich täuschen...

Aber jetzt wird ja hoffentlich schnell wieder alles gut ... ;-)

Danke Euch !!

(ich kann nicht oft genug sagen wie sehr mir das forum und vor allem ihr alle mir immer helft - alleine euer verständnis und das daumendrücken sind gold wert !)

;-)

Gaaaanz lieben gruß, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönen guten Morgen zusammen,

soeben hab ich den Anruf von der KK erhalten...

Ein Behandlerwechsel wird genehmigt, dürfte sich allerdings schwieriger gestalten als ich vermutet hab.

Zum einen könnte es abrechnungstechnisch seitens des neuen KFO Schwierigkeiten geben und zum anderen besteht das Risiko, dass sich die Behandlung verzögert.

Außerdem muss ich sowieso erst mal einen KFO finden, der mich "so spät" noch weiterbehandeln kann und möchte.

Ich werde jetzt gleich bei meinem KFC anrufen, denen den Fall schildern und fragen ob sie mir einen KFO empfehlen können und dann hoff ich mal, dass dieser gnädig mit mir ist ... ;-)

Man hat als Patient übrigens keinen rechtlichen Anspruch auf Unterlagen wie Röntgenbilder, Fotos und Abdrücke. Das könnte also evtl. auch noch ein Problem darstellen. Ich weiß auch nicht, ob ich durch meine Inanspruchnahme einiger privater Zusatzleistungen auch noch Schwierigkeiten bekomm.

Aber ich denke, ich mach mich erst mal nicht verrückt, sehe was die in Krefeld und ggfs. der neue KFO sagen und lass den Rest auf mich zukommen.

Drückt mir die Daumen !

Liebe sonnige Grüße

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden