Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mona77

offener biß op ja oder nein???

Hallo zusammen,

Ich habe einen frontal offenen Biß mit 5mm Öffnung.Gestern war ich zum Gespräch beim KO und der sagte mir op anders ging es nicht.

Ok das war für mich nix neues, denn ich kenne dieses Prozedere.

Ich hatte vor ca 13 Jahren eine Kiefer OP wo nur der OK korregiert wurde.Allerdings hatte ich wenig Glück damit.

Mein Kiefer öffnete sich wieder und ich hab das Gefühl das es mehr ist als vorher.

Irgendwie kommt es mir so vor als sei meine Zunge zu lang und mein KO hatte mir gesagt das wohl damals schon falsch operiert wurde.So wie er sich ausgedrückt hat sind OK und UK zu weit zurück und müßten dann beide nach vorn gelagert werden.

Ich weiß nicht ob ich das ganze durchziehen soll?Am meißten Angst hab ich davor das es wieder umsonst wäre also das ich nach ein paar Jahren geau das selbe Problem hab wie jetzt....

Kennt sich jemand damit aus bzw hat jemand so ne op schon hinter sich und welche erfahrungen danach gemacht.Was in der OP auf mich zukommt weiß ich ja in etwa.....aber mir geht es um das später.....

Ich würde mich auf Eure Antworten freuen!

Liebe Grüße

Mona77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mona,

erstmal: willkommen im Forum :-)

Wann hattest du die OP? Also wie alt warst du da?

Und hast du danach irgendwelche Retentionsgeräte zur Stabilisierung des Ergebnisses bekommen, oder war dein Biss auch nach der OP nicht optimal?

Ich habe einen offenen Biss frontal, von etwa 3mm.

Ich lasse mich nicht operieren.

Was für Probleme hast du durch den offenen Biss, also was bewegt dich zur OP?

Warst du beim Logopäden, um deine Zunge zu trainieren?

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

vielen Dank für Deine Antwort.Bin beim googeln auf dieses Forum gestoßen und dachte mir "hier findest Du bestimmt Antworten" :-)

Ich bin jezt 32 Jahre und war damals so 15oder 16 als es gemacht wurde.

Danach war alles gut.Ich konnte jedenfalls endlich mal "normal" essen

Hatte vorher ne feste Spange und hinterher für ein halb oder dreiviertel Jahr.Hatte Spikes und war auch beim Logopäden.

All das hat nix geholfen.Irgendwann hatte ich ehrlich gesagt die Schnauze voll und mir war dann alles egal......aber belastet hat es mich dennoch.

Nun bin ich in zahnärztlicher Behandlung und bekomme neue Kronen.Nur bevor es damit losgehen kann hat mich der doc noch mal zum KO geschickt.

Deswegen das ganze Elend.Er hat auch gemeint das mein Zungenbändchen zu kurz wäre

und das dieses auch gemacht werden müßte das wäre wohl noch niemandem aufgefallen.

Klar ich komm mit der Situation nicht wirklich :( ich kann nicht richtig abbeißen und stoße mit der Zunge an wobei beim sprechen merkt man es nicht so doll.

Ich würde auch "ja" zu dieser op sagen aber das hab ich damals schon und hab den Ärzten vertraut....und jetzt?! alles wieder von vorne??? :???:

Wie gesagt wenn ich wüßte das es hinterher gut ist und meine Zunge da ist wo sie sein soll......

Nächste Woche hab ich nochmal nen Termin beim Zahnarzt zur besprechung in die Uni soll ich dann evtl auch noch mal aber erst warte ich mal ab was bei dem Gespräch rauskommt.

Kommst Du mit Deinem offenen Biss gut klar?

Gruß Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

vielen Dank für Deine Antwort.Bin beim googeln auf dieses Forum gestoßen und dachte mir "hier findest Du bestimmt Antworten"

Ich bin jezt 32 Jahre und war damals so 15oder 16 als es gemacht wurde.

Danach war alles gut.Ich konnte jedenfalls endlich mal "normal" essen

Hatte vorher ne feste Spange und hinterher für ein halb oder dreiviertel Jahr.Hatte Spikes und war auch beim Logopäden.

All das hat nix geholfen.Irgendwann hatte ich ehrlich gesagt die Schnauze voll und mir war dann alles egal......aber belastet hat es mich dennoch.

Nun bin ich in zahnärztlicher Behandlung und bekomme neue Kronen.Nur bevor es damit losgehen kann hat mich der doc noch mal zum KO geschickt.

Deswegen das ganze Elend.Er hat auch gemeint das mein Zungenbändchen zu kurz wäre

und das dieses auch gemacht werden müßte das wäre wohl noch niemandem aufgefallen.

Klar ich komm mit der Situation nicht wirklich ich kann nicht richtig abbeißen und stoße mit der Zunge an wobei beim sprechen merkt man es nicht so doll.

Ich würde auch "ja" zu dieser op sagen aber das hab ich damals schon und hab den Ärzten vertraut....und jetzt?! alles wieder von vorne???

Wie gesagt wenn ich wüßte das es hinterher gut ist und meine Zunge da ist wo sie sein soll......

Nächste Woche hab ich nochmal nen Termin beim Zahnarzt zur besprechung in die Uni soll ich dann evtl auch noch mal aber erst warte ich mal ab was bei dem Gespräch rauskommt.

Kommst Du mit Deinem offenen Biss gut klar?

Gruß Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona,

ja, das Forum hier ist wirklich sehr informativ und man findet mittlerweile eigentlich zu fast jedem Themenbereich wertvolle Informationen :D

Jetzt nochmal zur wichtigsten Frage :-) :

Nachdem die feste Spange bei dir rauskam, hast du dann keine "lose Spange" oder einen "Klebedraht hinter den Zähnen" bekommen (um das Ergebnis zu stabilisieren)? Oder wurde einfach die Spange rausgemacht und fertig?

Wielange hattest du die Spikes?

Willst du die OP vordergründig machen, weil du mit dem Essen Probleme hast oder kommen noch andere Faktoren zusammen?

Also ich habe eben Probleme mit dem (entspannten) Lippenschluß, was mich arg belastet.....

ich kann verstehen, dass du nicht mehr ein so großes Vertrauen in die Chirurgie hast, aber es gibt eben gute Chirurgen und auch viele schwarze Schafe, außerdem hat sich die Chirurgie in den letzten 15 Jahren sehr viel zum Vorteil verändert, wodurch du auch profitieren kannst!

Vielleicht kann es auch einfach nur daran gelegen haben, dass du keine richtigen Retentionsgeräte hattest und/oder diese nicht lang genug getragen hast.... früher wurde ja nicht so viel Sorgfalt auf die Stabilisierung gelegt.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

nach der damaligen OP hatte ich ca 1/2 Jahr noch die feste Spange drin....soweit ich mich erinnere kamen in dieser Zeit noch Spikes am UK dazu.Als die Spange entfernt wurde gab es weder ne lose Spange noch nen Klebedraht.Für die Nacht hatte ich lediglich so ne Plastikschiene die eher zum Einsatz kommt wenn man mit den Zähnen knirscht.Bin dann iregendwann später zum Logopäden überwiesen worden wegen Zungentraining.War aber auch nicht von nutzen.Hab auch vielleicht 2 Jahre danach wieder Spikes bekommen, aber wie gesagt alles ohne Erfolg.

Ja das was ich hier so gelesen habe finde ich bis jetzt schon sehr sehr hilfreich und das läßt mich auch positive Hoffnungen schöpfen.

Die OP würde ich (sag ich jetzt mal) machen lassen, weil ich schon seit Jahren nicht wirklich damit klarkomme etwas abzubeißen und natürlich auch optisch.

Meine Frontzähne kommen mir riesig vor und sind total schlecht überkront (undicht/häßlich/schief), deswegen auch die Sanierung der Kronen.Nun hat der KO gesagt das man natürlich erst operiert und dann neue Kronen ist ja auch irgendwie logisch oder?! :-)

Aber die Erkenntnis das mein UK zu weit zurück ist kann ich mir mittlerweile gut vorstellen.Wenn der ein bissel weiter vorne wäre hätte auch meine Zunge genug Platz und würde sich nicht "durchdrücken"

Wieso läßt Du Dich nicht operieren?Wegen den Komplikationen?Oder weil Du so gut zurecht kommst?

Ich freu mich schon auf Antwort

bis dann.....

Gruß Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona,

also wenn du nach der Entbänderung keinerlei Retentionsgeräte bekommen hast, liegt es wohl daran, dass sich bei dir alles wieder verschoben hat!

Damals wurde anscheinend nicht so viel Wert auf die Stabilisierung gelegt!!

Normalerweise bekommt man ja einen Klebedraht hinter die Zähne, oder wenigstens eine lose Spange, damit das Ergebnis "gehalten" wird! Wäre das bei dir gemacht worden, hättest du jetzt wahrscheinlich keine Probleme.

Wobei die Zunge natürlich auch eine große Rolle spielt und das mit der Logopädie ist nicht falsch, also da würd ich schon Zeit investieren! Vielleicht warst du damals auch bei einem nicht so guten Logopäden!? Wielange hast du denn die Logopädie-Behandlung gemacht?

Komisch, dass du Spikes am UK hattest.... ich kenne das eigentlich eher vom OK

Also falls du dich für die OP entscheidest, würde ich die optischen Aspekte (Kronen) auch erst nach der OP machen......

Ich z.b. hab keine 2er im Oberkiefer, also keine 2.ten Schneidezähne. Und meine (sehr spitzen) Eckzähne stehen nun direkt auf Stelle der 2er, was natürlich etwas eigenartig aussieht und mir auch nicht gefällt. Ich werde die irgendwann auch mit Kompositaufbau oder Veneers verschönern lassen, das mache ich allerdings erst, wenn ich komplett mit meiner Behandlung fertig bin.....

Also ich lass mich nicht operieren, wegen den Risiken.... da ist meine Angst einfach zu groß. Ich habe aber auch allgemein Angst vor Operationen und Vollnarkosen usw.

Ja und wegen den Taubheitsgefühlen...... hast du eigentlich - nach 15 Jahren - immer noch taube Stellen im Oberkiefer?

Klarkommen tu ich mit meinem offenen Biss so lala..... also ich hab z.B. beim Essen weniger Probleme, man eignet sich ja so eine Abbeißtechnik mit der Zunge an ;-) vom Aussehen her hab ich mehr Probleme, aber ich denk dann halt immer, niemand ist perfekt ;-)

Wenn du dich operieren würdest, in welcher Klinik (bzw. von welchem Chirurg) würdest du es machen lassen?

Liebe Grüße, Anna

P.S. Vielleicht kannst du ja auch ein paar Fotos von deinen Zähnen posten, zur besseren Beurteilung..... du kannst das auch im Bilder-Thread machen. Falls du das Passwort noch nicht hast, einfach bei den Moderatoren anfordern.. dort sind auch meine Bilder zu sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

mittlerweile denk ich auch das damals einiges falsch gelaufen ist was mich echt sehr belastet.Wahrscheinlich könnte mir das alles erspart bleiben wenn damals ales richtig gemacht worden wäre.

Ich kann nicht mehr genau sagen wie lange ich beim Logopäden war ist dann doch schon etwas zu lange her.

Spikes hatte ich zweimal und immer am UK weil meine Zunge sich immer "durchdrückt" bzw wenn ich den Mund geschlossen hab unten liegt und nicht oben.

Das Du Angst vor Operationen hast und wegen der Risiken kann ich total verstehen.Angst hab ich auch aber ich fühl mich eben nicht wohl und wenn ich weiß das daß Ergebnis nach der OP gut sein wird werd ich es denk ich auch machen lassen.Außerdem hatte ich ja schon mal so ne OP zwar nur am OK aber ich wüßte in etwa was auf mich zukommt.Außerdem könnte ich nur noch lesen in diesem Forum :-) es ist irgendwie ein "schönes" Gefühl das man nicht alleine ist!

Morgen hab ich noch mal ein Gespräch mit meinen Zahnarzt und dann werd ich mal weitersehen.Werde auf jeden Fall Bericht erstatten.Ich denke das es in der Uni Mainz gemacht würde.

Habe ein Bild von meinen Zähnen in meinem Profil.Kannst ja mal schauen.Weitere Fotos weden folgen.....

Liebe Grüße Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona,

ja hier im Forum gibt es sehr viele Menschen, die das gleiche Problem haben und man sich austauschen kann und viele einem auch weiterhelfen. Das ist schön und da fühlt man sich dann auch endlich verstanden.. :-)

was hat dein Zahnarzt gemeint?

wo hattest du damals eigentlich deine OP?

Und hast du eigentlich immer noch taube Stellen im Oberkiefer oder ist alles so wie vor deiner OP?

Hab mir das Bild von deinen Zähnen mal angeschaut. Es ist zwar sehr klein, aber den offenen Biss erkennt man natürlich. Es ist auch eine leichte Asymetrie drin, spiegelt die sich eigentlich in deinem Gesicht auch wieder, oder betrifft das nur die Zähne, wenn ich fragen darf? Bei mir ist diese Asymetrie auch leicht ausgeprägt, vielleicht 1-2mm, aber man sieht es auch etwas im Gesicht bei mir. Zum Beispiel beim lachen.....

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

Also ich hab jetzt eine Telefonnummer in der Uni und muss morgen da anrufen zwecks Termin.Habe heute ein Röntgenbild und meine Abdrücke mitbekommen.Die nehme ich dann zur Beratung mit.Kann ja die Fotos auch mal hier rein stellen.

Passwort hab ich heute bei Rainer erfragt so das ich dann ins Bilder-Thread komme und auch Deine Fotos mal anschauen kann.Bisjetzt hab ich aber noch keine Antwort :-(

Mein ZahnartzT hat gemeint das evtl nur der UK operiert werden müsse aber das kann er natürlich nicht entscheiden.Eine Asymetrie im Gesicht kann ich eigentlich nicht erkennen, aber da bin ich auch kein Fachmann :-)

Meine damalige Op war in Frankfurt/Main im Maingau Krankenhaus

Taube Stellen hatte ich nur am Anfang aber das ging dann recht schnell weg.

Ach mir gehen tausend Gedanken durch den Kopf......was mach ich nur????

Liebe Grüße

Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona,

ich werde wohl morgen auch nochmal einen Termin in der Uni Düsseldorf ausmachen.. und dann nochmal bei einem Arzt in Köln. Da setz ich meine ganzen Hoffnungen rein.. dass ich auch ohne OP ein befriedigendes Ergebnis bekomme.

Das mit dem Passwort kann einige Tage dauern, aber das bekommst du dann schon noch! :-)

Ich werde wohl in der nächsten Zeit auch nochmal Bilder reinstellen. Meine Problematik (außer dem inkompetenten Lippenschluß) ist eben auch, dass auf der rechten Seite meine Mimik eingeschränkt ist. D.h. wenn ich rechts lächle, "platzen" meine Mundwinkel auf und das sieht halt blöd aus. Aber wirst du dann auf den Fotos sehen.. Links ist das nicht so. Mit der linken Seite bin ich ja auch zufrieden. Da ist mein Biss zwar auch noch ca. 1 mm offen, aber eben nicht so wie auf der rechten Seite.

Lies dir einfach ein paar Erfahrungsberichte über die OP durch, so kann man sich am einfachsten und schnellsten einen Eindruck verschaffen, weil das ja von Patient zu Patient Bericht erstattet wird, und nichts verschönert wird..

Aber ich denke, deine Hauptangst, dass danach wieder ein Rezidiv auftreten könnte, sollte weniger present sein, weil mittlerweile gibt es so gute Retentionsgeräte (du kannst nach der abgeschlossenen Behandlung auch zweierlei Retentionsgeräte beanspruchen, z.b. einen Klebedraht und eine lose Spange), dann bist du auf der sicheren Seite! Und du weißt ja auch, wodurch dein Rezidiv aufgetreten ist (nämlich durch die fehlenden Retentionsgeräte)..

du kannst das positive aus der Sache sehen, dass du schon weißt, wie das alles abläuft und somit bist du vielen voraus und weißt, was auf dich zukommt! ;-)

Halte uns auf dem Laufenden ;-)

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

habe heute in der Uni angerufen und leider erst einen Termin am 1.9.bekommen :-(

Das heißt für mich erst mal warten......Solange kann ich ja dann auch nix neues berichten.Wenn ich das Passwort zu den Bildern bekomme stell ich mal noch ein paar Fotos ein.

Werde Euch aber jedenfalls auf dem laufenden halten und immer mal wieder hier herum schwirren :-)

Liebe Grüße Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0