sicos

überflüssige Wartezeit bei Kfo Behandlung?

Hallo,

seit knapp 1,5 Wochen bin ich nun "stolzer" Besitzer einer Zahnklammer. Nun ist es ja so, dass in der Regel ca. alle 6 Wochen die Bögen gewechselt werden. Ich frage mich, ob dieser Zeitraum nicht zu lang gewählt ist?

Wenn man den Bogen eingesetzt bekommt, schmerzen die Zähne ca. 1-2 Wochen lang. Man merkt also, dass sich da was tut und Bewegung im Spiel ist, was ja auch so sein soll. Danach schmerzt es aber nicht mehr wirklich, also würde ich annehmen, da ist Stillstand. Wäre es nicht sinnvoll, zu diesem Zeitpunkt einen neuen Bogen einzusetzen. Das würde die Behandlungszeit (Leidenszeit) eheblich verkürzen.

Gibt es da aus medizinischer Sicht Gründe, die dagegen sprechen?

Gruß Sicos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Der medizinische Grund ist, daß deine Zahnwurzeln und damit auch deine Zähne flöten gehen, wenn du zuviel Druck in zu kurzer Zeit ausübst.

Eine Spange übt Druck auf den Zahn aus, damit er sich bewegt.

Eine Faust übt auch Druck auf den Zahn aus, im Endeffekt nicht anders als die Spange, aber die Faust übt meist soviel Druck auf den Zahn aus, daß er danach nicht mehr da ist.

Nur weil du nach 1-2 Tagen keine Schmerzen hast, bedeutet das nicht Stillstand. Natürlich tut sich da was, sonst wären die KFO Behandlungen ja alle schon nach 4-5 Tagen abgeschlossen.

Vertraue deinem KFO :)

Edit: Habs hier rein verschoben, vielleicht kann dir einer der KFOs noch eine bessere, fachlichere Antwort geben als meiner einer!

Gruesse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut, der Vergleich mit der Faust ist natürlich ein Argument:grin:

1-2 Tage und dann keine Schmerzen mehr bzw. abgeschlossene Behandlung nach 4-5 Tagen ist zwar ein wenig untertrieben, aber der Rest der Erklärung hat mich überzeugt;-)

Danke und Gruß

Sicos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sicos wenn Du Deine Zähne aufmerksam beobachtest wirst Du auch in den Wochen 3,4,5 und 6 Veränderungen feststellen...ehrlich! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber sicos,

die Wartezeit von 6 Wochen ist absolut sinnvoll. In der modernen Kieferorthopädie werden in der Regel s.g. superelastische Bögen in der Anfangsphase benutzt. Diese Bögen sollte man lange wirken lassen, da sie über einen Memoryeffekt verfügen, also sie erinnern sich an ihre ursprüngliche Form, bevor sie zu einer Achterbahn im Mund verbogen wurden. Solche Bögen kann man bis zu 4 Monaten im Mund belassen und sie wirken dann immer noch. Es kommt darauf an, wie groß die Nivellierungsaufgabe ist.

Gruß von KFO's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

juhu, es funktioniert! :-) nochmal herzlich willkommen bei uns im forum 8-)

Lieber sicos,

die Wartezeit von 6 Wochen ist absolut sinnvoll. In der modernen Kieferorthopädie werden in der Regel s.g. superelastische Bögen in der Anfangsphase benutzt. Diese Bögen sollte man lange wirken lassen, da sie über einen Memoryeffekt verfügen, also sie erinnern sich an ihre ursprüngliche Form, bevor sie zu einer Achterbahn im Mund verbogen wurden. Solche Bögen kann man bis zu 4 Monaten im Mund belassen und sie wirken dann immer noch. Es kommt darauf an, wie groß die Nivellierungsaufgabe ist.

Gruß von KFO's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden