Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lovely_Yola

Zahn auf Wunsch ziehen lassen ?

Hallo liebes Forum,

ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage, und ich hoffe, ihr habt eine unvoreingenommene Antwort darauf..

Bei mir sitzt ein Zahn (Backenzahn) zu tief (viel zu tief), wodurch ich einige Probleme habe (es fängt an mit meinem verschlechterten Mundschluß, meine Mimik ist auf dieser Seite eingeschränkt und meine Verzahnung fühlt sich auf der Seite einfach wahnsinnig ungemütlich und instabil an, weil ich eben nur auf diesem Zahn aufbeiße)!

Ich plane eine Molarenintrusion, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Behandlung anschlägt und wenn ja, ob das Ergebnis stabil bleibt.

Als letzte Instanz würde ich diesen einen Zahn am liebsten ziehen lassen und durch ein Implantat ersetzen lassen, das auf die Höhe der anderen Zähne angeglichen wird. Ich weiß, ich bin eigentlich selbst eine Vertreterin dafür, dass gesunde Zähne nicht gezogen werden sollten. Aber mittlerweile betrachte ich diesen Zahn nicht mehr als "gesund", weil er mir so viele Probleme bereitet.

Wäre das denn einfach möglich, diesen Zahn ziehen zu lassen?

Macht das ein ZA oder ein KFC einfach "auf Wunsch"?

Ich mein, die ZÄ können sich ja garnicht in meine Lage reinversetzen........

Hätte ich da eine Chance, dass die Krankenkasse das übernehmen würde? Und wenn nein, würde ein ZA das dann wenigstens machen, wenn man es privat bezahlt????

Bitte schreibt jetzt nicht, ich soll mir den Zahn auf keinen Fall ziehen lassen, ich habe lange gehadert, aber er bereitet mir einfach zu viel Probleme, mein Leben ist einfach enorm eingeschränkt, nur aufgrund eines so blöden Zahnes. :(:cry:

Würde mich auf Antworten sehr freuen,

liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Lovely_Yola,

Was sagt denn dein ZA oder KO dazu?

Ich würd dies einfach mal beim nächsten Termin ansprechen und mal sehen, was der Arzt dazu sagt!

Wir doch sicherlich ne Lösung dafür geben!!!!

Aber ICH kann mir schwer vorstellen, dass ein Arzt einfach mal so einen gesunden Zahn zieht und ein Implantat reinsetzt, ohne dass es wirklich medizinisch notwendige Gründe dafür gibt.

Außer er will nur Geld an dir verdienen :evil:

LG Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Implantaten solltest du nicht unterschätzen.

Wenn der Backenszahn im Oberkiefers sitzt kann es sein, dass Du dort zu wenig Knochenmaterial im Kiefer hast und deshalb dort der Knochen erst einmal aufgebaut werden muss. Im Unterkiefer ist das nicht so dramatisch, da dort meist genug Material vorhanden ist. Ein Kieferknochenaufbau im Oberkiefer ist aber eine etwas aufwändigere Angelegenheit, da hier Knochenmaterial auf der Innenseite des Kiefers eingebracht werden muss. Als nächster Punkt musst du berücksichtigen, dass bei Implantaten erst einmal der Titananker eingesetzt wird und sich dieser fest mit dem Kieferknochen verbinden muss. Diese Einheilzeit beträgt im Unterkiefer 3-4 Monate, im Oberkiefer 6-8 Monate. Erst dann kann die Zahnkrone eingesetzt werden. Das ist halt eine etwas langwierige Angelegenheit.

Ein weiterer Punkt sind natürlich die Kosten. Ich mache das ganze zurzeit selber durch, bei mir wurden vor drei Wochen im Rahmen der Metallentfernung auch zwei Titananker für Implantate eingesetzt und auch bei mir musste der Knochen an den beiden Stellen verstärkt werden. Der ganze Spaß kostet für beide Implantate circa 6500 €, wovon ich von der Krankenkasse 780 € erstattet bekomme. Wie viel meine Zahnzusatzversicherung noch dazu zahlt weiß ich noch nicht. Dennoch ist das keine billige Angelegenheit.

Wäre es nicht auch eine Möglichkeit, gegebenenfalls den Zahn bei dir abzuschleifen und zu überkronen? Das wäre auf alle Fälle eine billigere Variante als den Zahn zu ziehen und ein Implantat einsetzt lassen. Was meinen denn deine Ärzte zu Deiner Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten!

Also es ist so, wenn man den Zahn zu tief einschleift, wird die Pulpa verletzt. Ich hab da auch nicht soooo den richtigen Durchblick, aber die Ärzte, denen ich es bis jetzt erklärt habe, meinten immer nur "Hmmmm... ja das geht garnicht so wie Sie es denken mit dem einschleifen... das ist zu viel zum einschleifen..... " usw.

Es ist so:

Ich habe ein kleines Loch in diesem einen Zahn. Das sollte ich jetzt demnächst reparieren lassen. Meine Überlegungen sind vllt. sehr sehr sehr sehr verantwortungslos und nicht gut, und bitte werft jetzt nicht :155: nach mir und auch den hier nicht: :594:;-)

aber ich denke da halt schon dran, wenn die Molarenintrusion nicht funktioniert und der Arzt zu mir sagt "Es wird nicht geschliffen, es wird nicht gezogen!" was mach ich dann????

Ich bin so verzweifelt, dass ich dann solange warten würd, bis das Loch größer wird und bis ich Schmerzen hab, und dann eben "muss" man ihn ziehen.... es ist wirklich verantwortungslos, aber was soll ich auch machen? ich hab bisher immer soo Pech gehabt mit meiner Odysee.......

tomtom, danke für die detailierten Schilderungen, mit den Kosten is so ne Sache, ja.

aber diese Molarenintrusion geht auch ins Geld, da ist die Frage dann, was günstiger wäre......

ich denke aber, man kann das vorher durch Röntgen überprüfen lassen, ob genug Knochenmaterial zur Verfügung steht, oder?

Mit der Einheilzeit das weiß ich auch.... jedoch denke ich, ist das kein Weltuntergang, wenn man auf der anderen Seite normal kauen kann....

Wie wurde der Knochen bei dir verstärkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber ich denke da halt schon dran, wenn die Molarenintrusion nicht funktioniert und der Arzt zu mir sagt "Es wird nicht geschliffen, es wird nicht gezogen!" was mach ich dann????

Bleibe bitte ruhig und überstürze diese Entscheidung nict, am besten triffst du diese Entscheidung wenn der Fall dann eintreten sollte dann mit deinem Zahnarzt und KFO. Warum sollte das Intrudieren ( das ist doch den Zahn wieder etwas tiefer in den Knochen schieben ? ) nicht klappen ? Abwarten, bei mir wurden auch einige Zähne wieder etwas tiefer geschoben und das hat sowohl im Schneidezahnbereich ( 2 er ) als auch bei den zwei 7er im UK wunderbar geklappt, okay bei den 7ern hat es etwas länger gedauert als bei den Schneidezähnen war aber vertretbar.

Mach keinen Schnellschuß, gezogen ist der Zahn schnell und dann hat man groß keine Alternative mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sarah1280

Hallo Sarah,

wie wurde das mit der Intrusion bei dir gemacht? Mir hat ein KFO sukzessiv sämtliche Zähne im Unterkiefer fehlerhaft extrudiert.

Freundliche Grüße

Dagmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also das wurde mit den Bögen gemacht, allerdings mit einen der späteren also den Stahlbögen. Meine KFO hatte immer jeden Bogen von Hand genau auf mich und meine Zähne "gebogen", das dauerte aber auch immer entsprechend lange, wenn klar war das ein Bogenwechsel ansteht bekam ich immer einen längeren Termin, das anpassen hatte dann etwas pro Bogen 45 min gedauert. Zum intrudieren hat sie dann an den entspechenden Stellen am Bogen spezielle "Biegungen" reingearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Beiden,

danke für die Antworten!

Ich habe eben mal gehört, dass das Intrudieren nicht bei jedem klappt.

Aber wollen wir's mal hoffen :-)

Es ist eben so, wenn ich jetzt zum ZA geh und das kleine Loch an dem Zahn, der intrudiert werden soll, reparieren lasse, dann habe ich später evtl. keine Chance mehr, dass der Zahn gezogen wird, falls es mit dem Intrudieren nicht klappt.

Wenn ich jetzt aber warten würde, bis ich Schmerzen hab und der ZA dann sagt "der muss gezogen werden", bin ich zumindest dieses eine Problem los. Wisst ihr, wie ich meine?

Ich weiß, das ist tierisch verantwortungslos, normalerweise bin ich so gaaaaaarnicht! Aber ich würde mir einfach nicht anders zu helfen wissen.

@Sarah: Du hast ja wirklich einen Wunder-KFO!

Ein KFO, der sich soooo viel Mühe gibt wie bei dir, hab ich glaub noch nie von gehört. Und das mit dem Bogen selber biegen usw. hört sich auch voll gut an und ist natürlich super, dass es nur mit Bogen geklappt hat. Ich muss mich wahrscheinlich mit Implantaten und wenn ich Pech hab, Gaumenimplantat auseinandersetzen und bei dir klappt es nur mit Bogen, und das nur, weil der KFO sich mehr Mühe gibt. Das ist toll :-D

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Anna: Ja, ich habe eine klasse,super, tolle KFO, bin immer noch so glücklich an sie "geraten" zu sein, hatte mich ja echt lange umgesehen und ich war eigentlich nur zu einer weiteren Meinung in der Zahnklinik, das ich mich dort behandeln lassen würde hätte ich vorher nie dran gedacht. Sie gab sich da schon richtig Mühe und da wusste ich einfach hier bin ich richtig. Klar meine Mutter hat schon manchmal gestöhnt, da kein Termin unter mindestens 1h war ( und das ohne eine Minute Wartezeit, bin immer sofort drangewesen, ausser einmal wg Notfall ) und ich fand das mnachmal auch sehr nervig, aber ich habe es nicht bereut, finde es nur super schade das meine KFO zum August die Klinik verlässt und ich dann zu einer neuen muss. Sind mittlerweile schon richtige Freunde geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0