Sommergewitter

Feste Zahnspange und Fluorose

Hallo zusammen,

bin neu hier und habe gleich eine Frage an die Experten:

Meine 12-jährige Tochter leidet unter Fluorose und soll jetzt vom KFO eine feste Zahnspange zur Behandlung ihres Kreuzbisses im Backenzahnbereich und einer Frontzahnlücke im Oberkiefer bekommen. Die Prophylaxehelferin der Hauszahnärztin meldete jetzt aber Bedenken bezüglich der Fluorose an - wir sollten uns noch eine Zweitmeinung bei einem weiteren KFO einholen. Eine Zahnärztin, welche ich privat recht gut kenne, fragte ich aus diesem Grund um ihre Meinung. Wenn die Zahnpflege stimmt, hat sie nun keine Bedenken. Der Kostenantrag ist inzwischen von der KK genehmigt. Der nächste KFO-Termin ist Ende Juli. Nun bin ich mir aber trotzdem unsicher.

Welche Meinung haben denn hier im Forum die Experten?

LG

Sommergewitter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sommergewitter,

wenn ich ein Kind hätte in dem Alter, würde ich mit solch einer Behandlung warten. Wenn es aber heißt beidseitiger Kreuzbiss, scheint der Oberkiefer einfach wiedermal kleiner zu sein als der Unterkiefer im Zahnbogen. Da ist es bestimmt nicht gut mit einer Spange die Zähne nach außen zur Backe hin zu treiben(formen). Bei vielen Patienten wird während der Behandlung immer wieder ein neuer Bogen eingesetzt, der die Zähne ,meiner Meinung automatisch, nach außen treibt. Bei den erwachseneren Patienten wird eine Gaumennahterweiterung durchgeführt, was die lange Prozedur der Zahnspange verkürzt. Meiner Meinung auch eine sinnvolle gute Durchführung, weil man in einem überschaubaren Zeitraum Oberkieferzähne über die Unterkieferzähne bekommt, sodaß die Zahnaußenseite zur Backe hin eine schöne gerade Außenfläche erzeugt. Zwar ist im judendlichen Alter alles dehnbarer und leichter korrigierbarer.Der Nachteil ist, dass ein Kind mit Zucker und Süßigkeiten leichter und unbedachter in Berührung kommt. Meiner Meinung auch eine Laune der Natur, dass wir einen Heißhunger auf diese schnellverwertbaren Zucker haben.

Die Fluorose ist vielleicht mit medikamentösem Ausgleich wieder in den Griff zu bekommen. Die Zähne sind aber, lebendige, mit Nährstoffen versorgte Kristalle, die ständig eine Quelle der Erneuerung suchen und brauchen. Da halte ich diese kindheitliche ,pubärtäre Situation für eine Zahnkorrektur für noch zu früh. Manchen Kindern ist es auch egal oder einfach nur lästig etwas Fremdes im Mund zu haben. Gruß matteo8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Ich habe auch eine Zahnfluorose und werde mit fester Spange behandelt. Bei mir scheint es kein Problem zu sein, zumindest hat mich niemand darauf hingewiesen.

Okay, vielleicht antwortet ja noch einer der Experten und kann Dir sagen, ob es ein Problem ist oder eher nicht.

Liebe Grüße, Annawake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo:-D,

bei genauerem Überlegen gibt es eigentlich nichts gegen diese Behandlung zu sagen, obwohl ich hier nicht der Experte bin !! Aber:

Es gibt Elmexgelee, das wöchentlich aufgetragen werden soll wegen verstärktem Bedarf an Fluoridgehalt. Die Brakets werden auch mit einem Kleber befestigt, der auch Fluorid enthält, damit hinter den Klebeflächen nicht Karies entsteht. Die Zahnpflege ist aber bestimmt wichtig und nicht zu vernachlässigen. Ich würde die KFO fragen, wielange die Behandlung dauern soll und ob sie Fluoridlack für die Zähne benutzt. Mittlerweile werden ja auch die Zahnoberflächen, Fisuren( Krater) mit einem Lack versiegelt. Da gibt es also viele Massnahmen für einen preventiven Schutz. Der Zahnschmelz ist aber im jugendlichen Alter auch dicker und somit bietet dieser auch mehr Schutz vor Säuren und schädlichen Bakterien. Gruß matteo:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Werde erstmal den Termin bei der KFO abwarten und mich dort noch ein wenig weiter informieren.

Der Kreuzbiss ist dadurch zustande gekommen, weil die bleibenden Zähne bereits durchgebrochen waren, bevor die Milchzähne sich lockerten und sie deshalb weiter innen stehen. Der Platz im OK ist vorhanden, "dank" der Frontzahnlücke, welche aber unter der Zuzahlungsgrenze liegt. Durch die jetzige Situation passt es aber, so dass die KK bereits die Zuzahlung abgenickt hat.

LG Sommergewitter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen im Forum! Vorteile des Forums: Man bekommt schnell jede Menge Meinungen. Nachteil: Von der Ferne und mit fehlender Diagnostik kann niemand sofort helfen. Falls die Diagnose Flourose stimmt, dann ist eine festsitzende Behandlung kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Diagnose stimmt - die Hauszahnärztin hat sie gestellt und die KFO hat uns auch sofort beim ersten Termin darauf angesprochen....und auch deren Vertretung in der Praxis (denn sie bekommt gerade ein Baby).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden