Venom

Erhöhtes Asthmarisiko durch Kieferfehlstellung?

Kann es sein,dass durch eine Kieferfehlstellung das Asthmarisiko steigt,bzw. andere Atemwegserkrankungen entstehen?

Habe nämlich seit ca.2 Jahren einen relativ starken Auswurf(schleim)...besonders stark morgens direkt nach dem aufstehen.

Kann das mit der Fehlstellung im zusammenhang stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Venom

Leider kann ich Dir bzgl. Asthma nicht helfen. Das mit dem Auswurf halte ich dennoch für sehr bedenklich.

Rauchst Du?

Ich war 30 Jahre ein Mittel bis Starker Raucher (..seit 4 Jahren Nichtraucher:mrgreen: ) und hatte selbst bei starkem Konsum nicht die Spur eines Auswurfes.

Das mag vielleicht nicht viel besagen, aber Du solltes doch mal einen Facharzt aufsuchen.

Ist nur eine Empfehlung und natürlich Deinen eigene Entscheidung.

PS: Frühaufsteher/in oder Spätzubettgeher/in?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
50 hits und niemand antwortet???

das liegt mit hoher wahrscheinlichkeit daran, dass es niemand weiss :D die kieferorthopäden haben noch probleme mit der forenbedienung, werden es aber bald schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Venom

Leider kann ich Dir bzgl. Asthma nicht helfen. Das mit dem Auswurf halte ich dennoch für sehr bedenklich.

Rauchst Du?

Ich war 30 Jahre ein Mittel bis Starker Raucher (..seit 4 Jahren Nichtraucher:mrgreen: ) und hatte selbst bei starkem Konsum nicht die Spur eines Auswurfes.

Das mag vielleicht nicht viel besagen, aber Du solltes doch mal einen Facharzt aufsuchen.

Ist nur eine Empfehlung und natürlich Deinen eigene Entscheidung.

PS: Frühaufsteher/in oder Spätzubettgeher/in?????

Ich bin nur Gelegenheitsraucher....Zur frage,Ich bin Spätaufsteher,da ich meistens Nachts Arbeite und nicht vor 5Uhr ins Bett Komme.Beeinflußt das in irgendeiner weise mein Problem?

Asthma oder Atemprobleme habe ich übrigens nicht...es ist nur der Auswurf(seltsames Wort).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zur frage,Ich bin Spätaufsteher,da ich meistens Nachts Arbeite und nicht vor 5Uhr ins Bett Komme.Beeinflußt das in irgendeiner weise mein Problem?

Asthma oder Atemprobleme habe ich übrigens nicht...es ist nur der Auswurf(seltsames Wort).

Hab nur das problem mit dem Schleim und frag mich ob es mit mundatmung während des schlafes zusammen hängen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Venom,

wenn ich mir vorstelle, ich hätte so einen starken aAuswurf, käme bei mir die erste Frage auf, atme ich richtig, oder ist meine Nase bzw. der Atemweg nachts in einem guten Belüftungszustand. Es gibt da Menschen, die Schnarchen da sehr laut. Man hat festgestellt, dass im Kehlkopfbereich das Gaumendachsegel vergrößert ist. Diese Menschen schnarchen also verstärkt. Da kann also die Sekrätion wohl nicht gleichmäßig auf- und abgebaut werden. Die Nasenschleimhaut schützt ja auch das Atemorgan. Dieser Schutz kann nur bestehen, wenn diese Schicht auf und abgebaut wird. Wenn es also zu Abbauprozeßen kommt, die nicht im Plan liegen, kommt es wahrscheinlich zu einem Verschieben der Prozesse. Und wen du dann schon wieder früh raus mußt, kriegst du immer den Teil des Abbauprozesses mit. Der Raucher hat nach einer zeit auch immer mit dem Raucherhusten zu kämpfen, weil sich die Prozesse der Schleimhäute ändern. Es gibt zudem auch einen Atemwechsel durch das linke, oder das rechte Nasenloch. Also könnte deine Nasenscheidewand auch schief stehen, dass du dann Probleme hast. L.G. matteo:idea:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Venom,

tut mit Leid, habe gestern während dem Schreiben ein Telefonat gehabt. Dass hier ist also ohne zusätzliches Telefonat geschrieben::razz:

Also , wenn du erst spät aufstehst, ist es schon einfach möglich, wenn du dich in der Nacht erst so spät/Früh ins Bett legst, musst du von deiner Arbeitsstelle ja nach Hause fahren. Die Nachtluft ist meistens zu der Zeit recht feucht und kalt. Dass lässt sich auch erkennen, wenn die Heizung in den Morgenstunden angeht. Da gibt es einen Wetterwechsel. Früh am Morgen zieht es irgendwie an. Erst gegen Acht, wenn die Sonne raus kommt, wird es wieder wärmer und das Aufstehen geht leichter von der Hand. Auf alle Fälle scheinst du die kalte Nachtluft einzuatmen. Der Körper hat dann mit den Bestandteilen in der Luft zu kämpfen( Aerosole sind dann viel in der Luft). Wenn du dann zu Hause ankommst, ist es wieder wärmer und deine Nase, Körper, schaltet wieder auf Porenöffnung um. Aber gerade dann ist der Körper sehr empfindlich, weil er eine Ladung Aerosol abbekommen hat. Nach deinem Schlaf hast du vielleicht dadurch den Auswurf, weil es zu heftig war. Im Schlaf hustetst du ja nicht. Dass ist dann erst wieder vorhanden, wenn du zu dir kommst. Da kannst du mal drauf achten, was kurz nach dem Aufwachen passiert. Asthma denke ich hat mehr mit verschleppten Erkältungen zu tun, oder mit einer schlechten zu hohen belasteten Atemluft, die du ständig einatmest. Ich hoffe, dass war eine anregende These meinerseits und hilft ein bisschen weiter. L.G matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden