Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
anubisdeluxe

Notwendigkeit eines Klebe-Retainers

Hallo zusammen.

Ich habe bereits hier im Forum zwei Diskussionen zu dem Thema Retainer gelesen, jedoch waren dies meines Erachtens recht subjektive Beiträge. Falls hier wirklich KFOs antworten, wäre ich über eine Einschätzung recht glücklich.

Ich bin 21, habe die KFO Behandlung mit 17 begonnen (feste Klammer) und hatte mit 18 eine Bimax oben und unten, mit 20 meine feste Klammer raus und trage nun seit einem Jahr eine lose. Mein KFO denkt man könnte die Behandlung beenden und empfiehlt einen Retainer im UK einzusetzen.

Rahmenbedingungen:

Veränderungen durch fest Klammer: ein Zahn im OK stand quasi vor den anderen Zähnen und war schief, wie durch ein Wunder habe ich oben ohne Zähneziehen jetzt ein schönes Gebiss. Außerdem stand der hintere Backenzahn weit nach außen, welcher nach innen korrigiert wurde.

Unten wurde nicht soviel gemacht, lediglich die Eckzähne hatten sich "quer" gedreht aufgrund des PLatzmangels und wurden durch die Spange gerade gerichtet.

Ich bin mit allem sehr zufrieden und würde die lose Klammer nachts auch noch ein Jahr weitertragen ohne damit ein Problem zu haben. Ich überlege, wie von vielen befürchtet wird, ob der Retainer nur Geldmacherei ist. Da ich aber auch gelesen habe, dass - je mehr an den Zähnen gemacht wurde - sie sich umso stärker wieder verschieben können, bin ich mir nicht sicher.

Vlt noch am Rande: Generell bin ich mehr als anfällig bei fremden Gegenständen im Mund (habe ständig Aphten) und gehofft, nach Abschluss der Behandlung würde sich das bessern.

Der 3-3 Retainer soll 170€ kosten.

Vielen Dank für die Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

ich werde auch zwei davon bekommen und das auch annehmen. Ich habe gestern mit der Mitbewohnerin meiner Freundin gesprochen, die auch einen hat schon seit acht Jahren. Das einzige, wovon sie berichtet hat, ist Zahnstein um die Klebepunkte herum, den sie einmal halbjährlich entfernen lassen muss. Ansonsten hat sie keine Probleme mit Hygiene etc.

Bei dem was die ganze Behandlung kostet, was man alles über sich ergehen lässt bis dahin, ist der finanzielle Aufwand doch wirklich vernachlässigbar und der Nutzen groß. Wenn kein Unfall damit passiert, oder etwas anderes dagegen spricht, lasse ich die Drähte ein Leben lang drin. Ich würde mich schwarzärgern, sollte sich wieder etwas verschieben.

Ein wenig Skepsis gegenüber den KFO ist sicher gesund, aber da ich noch wirklich keinen KFO erlebt habe, der die Retainer nicht empfiehlt und auch noch keine Praxisseite im Netz gesehen habe, wo sie nicht erwähnt wurden, vertraue ich dem Ganzen mal.

Wenn Du ein Problem mit Aphten hast, muss man darüber natürlich reden. Was sagt der KFO dazu?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine Bimax vor 10 Manten gehabt, die Zahnklammer ist seit 2 Monaten draußen und ich habe mir direkt am nächsten Tag im Unterkiefer einen Retainer anbringen lassen. Mir wurde von der KO erklärt, daß dort, wo die Zahnverschiebungen groß waren, die Gefahr recht groß ist, daß die Zähne sich bewegen. Da bei mir die Zähne im Oberkiefer recht wenig durch die Zahnklammer bewegt werden mußten, habe ich oben keinen Retainer. Ich würde es nicht riskieren wollen, daß sich etwas nach der aufwendigen Behandlung noch verschiebt.

Obwohl ich durch die Zahnklammer immer wieder wunde Stellen im Mund hatte und mir geschworen hatte, nie wieder irgendetwas im Mund zu haben, was nicht dorthin gehört;-), muß ich sagen, daß ich froh bin, daß ich mich am Ende doch noch für den Retainer entschieden habe. Ich merke ihn überhaupt nicht, die Reinigung finde ich auch nicht aufwendig- kann ich also nur empfehlen.

Und wenn ich mir die Leute angucke, die jahrelang eine feste Zahnklammer, anschließend eine lose Spange noch 3-4 Jahre getragen haben und jetzt doch Zahnverschiebungen in Kauf nehmen (ohne Retainer), dann kommt es für mich nicht in Frage. Dafür war die Behandlung doch zu anstrengend... Ich möchte mein "perfektes" Ergebnis noch lange haben:-D Und wie gesagt- ich merke den Retainer nicht.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay vielen Dank schon mal für die Antworten.

Aber dann frage ich mich, warum mein KFO mir keinen Retainer für oben ans Herz gelegt hat.. weil dort war die Verschiebung der Zähne durch die Spange wesentlich stärker. Muss ich sie nochmal drauf ansprechen.

Zu den Aphten sagt der KFO nix, nur dass man nix machen kann und höchstens schmerzstillende Mittel nutzen kann - selbiges sagt leider auch der ZA.

Aber wenn ihr sagt, man merkt sie nicht, sind sie ja vlt ein nicht so starker Fremdkörper, dass das gut geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin auch so ein Aphten Freund, bei der festen Klammer war das stellenweise echt schlimm, bei dem Kleberetainer hatte ich noch keine, also denke das sollte kein Problem werden, warum allerdings nicht für den OK verstehe ich auch nicht so ganz, habe selbst im OK und UK. Beim einsetzen meiner losen Klammer stelle ich immer fest das sich mein OK deutlich mehr verschiebt ( bei mir wurden in beiden Kiefern gleich viel gemacht ) und bin daher froh auch dort den Retainer zu haben, sonst würde u.U. meine Klammer abends garnicht mehr passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde gesagt, dass man im OK keinen festen Kleberetainer setzt, weil der OK durch den UK (bei optimalem Biss) gestützt wird und anscheinend :confused: reicht das aus....

Ich werde mich wahrscheinlich (weil mein Biss nach der Spange nicht perfekt sein wird) für einen Kleberetainer im OK entscheiden (da ich dort eine Lücke hatte und diese Lücke ansonsten wieder entstehen wird, da meine Wurzel vom 1.3 immer noch an der Stelle sitzt, wo sie vorher war, also : schiefe Wurzel, die den Zahn wieder an die Stelle ziehen würde, ohne Halt.... also immer ein Blick auch mal aufs Röntgen werfen!). Im Unterkiefer möchte ich eine lose Spange, ich hatte im Unterkiefer keinerlei Zahnbewegungen, die standen schon vorher perfekt, aber ich möchte trotzdem einen Schutz für den UK. Werde auch für den OK zusätzlich eine lose Spange mir anfertigen lassen, aufgrund von Sarah's Empfehlungen :-)

LG, Anna

P.S. anubisdeluxe: Hat sich bei dir etwas verschoben in dem einen Jahr lose Spange??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur immer wieder sagen: Kleberetainer auf jeden Fall! Mindestens unten. Mit oben habe ich selbst keine Erfahrung.

Ich habe unten den Retainer und für oben für nachts eine Schiene von Dreier zu Dreier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lovely_Yola, also, nachdem ich die feste Spange raushatte hat sich eigentlich nicht mehr viel bei mir verschoben, die lose Spange war nur noch zur Unterstützung da. Aber ich merke halt, wenn ich sie mal einen tag nicht trage, dass sich die Zähne bewegen.

Und ich meine mich gerade zu erinnern, dass mein KFO mir auch sowas gesagt hat, dass die Oberkieferzähne von den unteren stabilisiert werden.. ;) Aber ich werde nochmal nachbohren!

Ich möchte auf keinen Fall eure super Antworten abwerten, jedoch würde ich mich auch mal über einen "Expertenrat" freuen, oder gibt es hier doch keine KFOs im Forum? Wahrscheinlich etwas abwarten ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und ich meine mich gerade zu erinnern, dass mein KFO mir auch sowas gesagt hat, dass die Oberkieferzähne von den unteren stabilisiert werden.. Aber ich werde nochmal nachbohren!

Aus eigener Erfahrung stimme ich dieser Aussage nicht zu. Bei mir ist der UK seit der Entbänderung stabil geblieben, wen ich die Zahnspange mal nicht so lange getragen habe hatte ich keinerlei Probleme sie wieder einzusetzen, es passt immer super, beim OK ( beide Kiefer haben einen Kleberetainer und lose Zahnspange ) ist das garnicht der Fall, der Kiefer, bzw. die Zähne verschieben sich trotz allem noch sehr stark, ich trage meine Klammer echt nach Vorschrift und schlappe nicht, denn dafür war mir das ganze zu teuer, aber dort merke ich jeden abend beim einsetzen das es total klemmt und drückt, da die Zähne sich im laufe des Tages verschoben haben, und das dürfte bei der hier oben als Zitat gepostete Meinung ja eigentlich nicht sein, ist aber so. Ich wäre vorsichtig bei solchen Aussagen. Ich kenne einige die sowas auch erzählt bekommen haben und nun wieder in KFO Behandlung sind, lieber mal den ein oser anderen Euro mehr investieren und dann auch wirklich sicher sein zu können das die ganzen Strapazen nich umsonst waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort Sarah, ich werd sie gut im Hinterkopf behalten..

war grad beim KFO. wir haben uns so geeinigt, dass ich unten einen Retainer bekomme und für oben ein kleines Spängchen. Wenn mir der Retainer unten gut gefällt, bzw ich merke, dass ich mit der Spange nicht klarkomme weil sich die zähne verschieben, kann ich mir ja jederzeit den Retainer oben kleben lassen.

Ich find das ist ein guter Kompromiss ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0