Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
hoffnung2008

Was kommt nach der Verdrahtung?

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

nach der Verdrahtung kommt meistens noch die Zeit des Splints mit den Gummis- d.h. die Situation ist ähnlich wie jetzt, nur daß du im Zweifelsfall jederzeit den plint herausnehmen kannst. Ich mußte den Splint noch 5 Wochen tragen, aber das kann schon sehr variieren. V.a. kannst du dann den Splint zum Essen immer herausnehmen, wo wir dann schon bei deiner 2. Frage wären: essen kannst du danach, aber deine Kiefer sind nicht besonders beweglich- ich habe 2-3 Tage nach dem Entfernen der Verdrahtung den Mund so weit aufmachen können, daß ein Löffel reinpaßte- davor ging es ganz gut mit einer großen Spritze (Milchshakes, dickflüssigere Suppen u.ä.).

Alles Gute

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin zwar nicht verdrahtet worden, aber ich würde mich nicht zu 100% darauf verlassen,dass du den Splint nach belieben herausnehmen kannst. das hängt von deinem arzt ab,und es gibt hier einige leute - darunter auch ich- bei denen der splint mit der spange verdrahtet wird und für einige zeit drin bleibt (Bei mir sind es 5 wochen) - nur damit du dir nicht so viele hoffnungen machst und amende enttäuscht wirst :-D - aber ich wünsch es dir, dass du den splint herausnehmen kannst..

zum fädenziehen..... ja.... kommt auf die person an. Mein Doc war sehr überrascht/erstaunt, dass ich der arzthelferin, die neben mir stand, quasi das t-shirt vollgeheult habe - mir hat es so sehr wehgetan,dass esrirgendwann meinen OK betäuben musste,weil ich nicht mehr konnte.

Es meinte,dass normalerweise die Leute nach einer OP noch so taub sind und das eigentlich nicht spüren, aber da ich keinerlei nervenschäden habe, was eigentlich ja gut ist, hab ich beim fädenziehen die arschkarte gezogen *g*........... Also wenn du glück hast, spürst du kaum was, wenn nicht ....dann..... gott, ich will dir keine angst machen .... wir haben es alle überlebt :-) und ich bin eh ein weichei...

Lg, und gute besserung,maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei mir war es eine Bimax und ich bin mit Verdrahtung aufgewacht- allerdings war der Splint auch schon drin. Vielleicht verzichten sie bei dir ganz auf den Splint und arbeiten nur mit Gummis- das wäre, glaube ich, die absolute "Light"-Version, aber vielleicht hast du ja Glück und der Splint ist nicht notwendig.

Beim Fädenziehen hatte ich auch unglaubliche Schmerzen- mir liefen die Tränen, obwohl ich mich sehr zusammengerissen hatte (und auch normalerweise recht viel aushalten kann). Mir wurde aber auch gesagt, daß es eher untypisch ist. Was für mich problematisch war, waren vor allem die Nähte, die ganz hinten waren, weil der Mund/die Kiefer so wenig aufgingen und die KC so nichts sehen konnten; dann haben sie an meinen Kiefern gezogen, was zu dem Zeitpunkt nicht ganz so toll war. Aber nach 10min. war es vorbei- man hält alles aus (sogar ohne Betäubung);-) Oder man hat vielleicht Glück und es ist alles nicht so schmerzhaft- ich drücke dir die Daumen!

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn bei dir keine Abdrücke für einen Splint gemacht wurden vor der OP, dann wirst du wohl auch keinen kriegen.

Ich brauchte mich nicht krankschreiben lasen, aber hatte den KC mal so rein aus Interesse gefragt und er meinte er schreibt immer so 4 Wochen krank. Also wenn du schon nach einer Woche wieder arbeiten musst wärs heftig find ich. Ich denk mal, wenn du den KC darum bittest wird er dich auch sicher noch 1 Woche länger krankschreiben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

also ich hatte nach meiner Bimax auch eine Verdrahtung.

Nachdem die entfernt wurde (was ich als mit am schmerzhaftesten fand) war mein Mund befreit, danach habe ich nichts mehr bekommen.

In einer woche wurde das oben entfernt und eine woche später unten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hoffe, du hast dich noch ein bißchen erholt. Die Mundöffnung sollte jeden Tag besser werden- wahrscheinlich kannst du schon Kartoffelpüree o.ä. essen.

Was die Krankschreibung angeht, sind sie normalerweise recht flexibel. Mir wurde gesagt, daß sie nach einer Bimax die Patienten meistens für 3-4 Wochen krankschreiben. Da ich mich aber nach 10 Tagen sehr fit fühlte, wollte ich nach 2 Wochen wieder arbeiten. Sie haben dem zugestimmt, mir aber die Möglichkeit gegeben, jederzeit vorbeizukommen und mich länger krankschreiben zu lassen, falls ich merke, daß es nicht geht. Bei mir ging es ohne Probleme nach 2 Wochen und ich wollte auch unbedingt wieder arbeiten.

Erhol Dich gut und denk erst in ein paar Tagen darüber nach, ob du fit genug für die Arbeit bist!

Gute Besserung!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0