Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tamara-20

UK-VV 25.06.09 in Duisburg, St.-Johannis-Stift, hinter mir!!! Chirurg: Dr. Masereili

Also ich habe eine Unterkiefer Vorverlagerung, mit Schwänkung nach rechts hinter mir. Wollte mal meinen Aufenthalt im Krankenhaus niederschreiben

1. Tag: Aufnahme und OP:

Ich muss wirklich sagen, dass ich mich sehr auf die OP gefreut habe! Am 25.06 wurde ich im Krankenhaus stationär aufgenommen und am selben Tag war dann um 10 uhr 30 die OP.

Ich musste dann die hübsche OP-Kleidung anziehen, die Beruhigungstablette schlucken und warten bis ich dran kam. Als es dann soweit war fuhr der Pfleger mich mit Bett in den OP-Bereich, wo ich dann auf den OP-Tisch umsteigen musste! 2 Männer, die sehr nett waren bereiteten mich für die OP vor... Schmerzmittel spritzen und die Narkose. Da sagte der eine: " So Sie werden in 30 sec. schlafen suchen Sie sich schonmal einen schönen Traum aus". und der andere sagte: " Träumen Sie von mir". ich lächelte und schlief ein. Als ich im Aufwachraum wieder aufwachte, habe ich mich aufeinmal häcktisch bewegt, weiß aber nicht mehr warum. Ich lag lange im Aufwachraum aber ich denke das ist normal. Um ungefair 16 Uhr 30 kam ich auf mein Zimmer, was übrigens ein 3-Bett Zimmer war das ich bis auf einen Tag für mich ganz alleine hatte. Kurz nachdem ich in meinem Zimmer war kam auch schon mein Freund durch die Tür, der sich die ganzen Tage sehr gut um mich gekümmert hat. Später kam auch noch meine Mutter beide machten Fotos von mir.

2. Tag:

Meine linke Seite war viel mehr geschwollen als meine rechte. Ich hatte keinerlei Schmerzen was mich sehr verwunderte mich aber freute! Mutter kam Freund kam...Fotos hier Fotos da. Reden konnte ich auch schon ein bischen. Essen habe ich durch eine tolle Magensonde bekommen. Anfangs war sie ganz angenehm aber die Tage vergingen und es wurde immer unangenehmer. es hat beim schlucken gestört...bin Donnerstags operiert worden und erst am Montag habe ich die Sonde wieder raus bekommen.

3. Tag:

Die Schwellung ging durchs viele Kühlen schon gut zurück, obwohl eine Schwester zu meiner Mutter sagte, dass es immer dicker werden würde. Immernoch keine Schmerzen, die ich übrigens die ganze Zeit nicht hatte. Musste auch jeden Tag zum Behandlungsraum und als sie mir den Splint das erste mal entnahmen war es ein echt komisches Gefühl und war froh als er wieder drin war. durfte ihn mir übrigens selber zum Zähne putzen raus nehmen. Wunden heilen auch sehr gut.

4. Tag:

Langsam ging es mir immer besser, wobei ich viel geweint habe, als ich mich immer von meinem Freund verabschieden musste...wollte mit. :-)

An diesem Tag habe ich erfahren, dass ich am nächsten Tag die Sonde raus bekommen würde und habe mich natürlich sehr gefreut.

5. Tag:

Tag der Sondenentnahme.

Habe es mir ziemlich ekelig vorgestellt, war es auch aber nur ein bischen es ging alles ganz schnell!! Habe dann natürlich auch am selben Tag noch Suppe bekommen, die mir schnell aus dem Hals raus hing habe sie einen Tag mal nicht gegessen, was nicht gut war, denn ich bin sehr schlank, dennoch Körperlich sehr starkt ich war dort seit langem die erste schlanke mal wiederm die nicht fast jeden Tag kollabierte! Natürlich habe ich auch fast immer Besuch bekommen aber da erzähle ich ja immer nur das selbe.

6. Tag:

Ein purer Langweiltag, viel Fern, rumlaufen, chatten...an diesem Abend habe ich angefangen diesen Text zu schreiben.

7. Tag:

Ich blicke vom 6. in den 7. Tag und profezeihe wieder sehr viel Langeweile.

Meine Mutter hat mir Baby-Gläschen mit gebraucht. Das kam mir grade recht, denn noch mehr Suppe und ich hätte mich echt übergeben. Krankenhaus essen ist wirklich nicht sehr lecker!!!

8. Tag:

Endlich raus hier!!! War am selben Tag noch bei meiner KFO und Sie sagt das ich den Splint nur noch 2 Wochen zum Schlafen brauche und am Tag muss ich 4 starke Gummis Tragen.

Ja das war meine geschichte aus dem Krankenhaus!!! Habe noch ein paar Fragen.

1. Wie lange dauert es etwa bis die Schwellung komplett weg ist?

2. Wann verschwinden die selbstauflösenden Fäden?

3. Ging für euch die Zeit schnell rum, bis ihr wieder normal essen konntet?

4. Stimmt es, dass das Kühlen jetzt nicht mehr gegen die Schwellung hilft?

5. Wie lange musstet ihr noch Gummis tragen?

Freue mich über Antworten....:wink:

Liebe Grüße

Tamara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo hoffnung2008,

ja das sind wirklich viele Unterschiede. Meine KFO sagte mir das es das mit der verdrahtung garnicht mehr geben würde, dass stattdessen halt nur diese Gummis benutzt werden so wie bei mir! Das sind sehr starke Gummis von denen ich halt 4 tragen muss und da ich mit den Backenzähnen irgendwie nicht aufbeiße sondern nur mit den vorderen tun mir nach einer Zeit meine Schneidezähne weh und ich muss die Gummis entfernen. Habe jetzt schon die Schnauze voll von dem ganzen freue mich, wenn ich den Mund wieder ganz auf bekomme und sich nichts mehr dick anfühlt im Mund...

Danke das du versucht hast mir die Fragen zu beantworten...bist halt auch erst noch frisch operiert...bald haben wirs hinter uns:-D

Bin 2 Wochen Krank geschrieben und du??

Dir auch gute besserung!!!

Gruß Tamara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin seit nach dem Krankenhausaufenthalt noch 2 wochen krank geschrieben!

Ja ich war gestern auch das erste mal auch so ca. 2 Stunden mit meinem Freund spazieren...ich fühle mich körperlich eigentlich sehr fitt...vertrage auch narkosen sehr gut...bin am Tag der op schon aufgestanden um auf toilette zu gehen und am 2. Tag musste ich durchs halbe krankenhaus um zum röntgen zu kommen.

Freue mich, wenn alles vorbei ist...

LG Tamara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glueckwunsch zur ueberstanden OP.

Schoen zu hoeren dass die meisten Sachen ja doch eher leicht fuer dich zu handlen sind. In anbetracht der Umstaende ;)

lg Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0