Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
michael_32

Was kostet was so in etwa???

Einige Preise (ca.) in Euro für KFO / KFC im Überblick zur Auswahl, nicht alle Leístungen sind aufgeführt.

Ohne Gewähr und gerundet, von daher nicht wundern, das es so glatte Zahlen sind.

Ich habe diese so als Position privat angeboten/berechnet bekommen. Der Faktor ist in () angegeben, wenn nix da steht, dann 2,3fach.

Die Positionsnr. nach GOÄ oder a. lass ich mal bewusst weg.

GNE:

Anästhesie: 32

Verlagerung OK: 322

Abtragung Nasenmuschel: 50

Maßnahmen zur Verbreiterung der Gingiva/Mundvorhof : 58

KFO:

Behandlungsplan: 32

Abformen eines Kiefers: 17

Abformen beider Kiefer: 34

OPG Panoramaaufnahme beider Kiefer: 42 (1,8)

4x Fotografie: 42

4x Modellauswertung: 93

8x Brackets einsetzen im Seitenzahnbereich: 260 (3,5)

11x Keramikbrackets setzen: 360 (3,5)

19x brackets entfernen: 173

8x Bandeinsetzen: 362 (3,5)

16x Bogen: 1040

Retainer:

8x Bracket einsetzen / Lingualfläche: 260 (3,5)

2x Teilbogen lingual: 83 (3,5)

6x Kieferumformung, hoher Umfang bei Erwachsenen (OK): 355 (3,5)

6x Kieferumformung, hoher Umfang bei Erwachsenen (UK): 355 (3,5)

6x Einstellen Okklusion: 70 (3,5)

KFC:

UK VV: 500

Nervverlegung: 400 / 600 (3,5)

Muskelverlagerung: 300 / 450 (3,5)

Anbringen einer Condylenpositionierungsplatte: 725 / 944 (3,0)

Splinte: 315

Funktionsstabile Verschraubung nach Umstellungsosteotomie: 270

Krankenhaus:

Monoganthe Osteotomie: 2220

Ca. 200 Euro diverse Zuschläge (Ausbildung, Qualitätssicherung, Systemzuschlag vollstationär)

Für Implantate hab ich auch noch was rumliegen, kann ich gerne mal raussuchen.

Wie gesagt: Alles ohne Gewähr. Diese Liste ist nicht vollständig!

Hoffe geholfen zu haben.

bei Fragen zu best. Positionen kann ich gerne bei Gelegenheit nochmal nachschlagen.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sind die Angaben in Äpfeln, Birnen (sorry, hat sich vom Mathelehrer so eingeprägt... ;) ) oder in Euro oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sind die Angaben in Äpfeln, Birnen (sorry, hat sich vom Mathelehrer so eingeprägt... ;) ) oder in Euro oder wie?

1. Satz Wort 5: Euro.:mrgreen:

Wollte mir ersparen, das ich es unten wiederholt angeben muss.

Und was hätte es sonst sein sollen als Währung, wenn ich Kostenpunkte in Deutschland im Jahre 2009 angebe? Backsteine? 8)

Gruss

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael,

mich würden die Kosten für Implantate interessieren, das steht mir auch bevor. Hast du evtl. auch Knochenaufbau gehabt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@relative: Durch die Ignore-Funktion bleiben mir Deine Postings erspart, was soweit auch gut ist, wie sich nach dem lesen gezeigt hat. Hatte heute mal einen Blick ins Forum geworfen ohne Anmeldung:

Wieso sollte ich Punkte angeben als Einheit?

Ich hab geschrieben (neben Euro im 1. Satz)

Ich habe diese so als Position privat angeboten/berechnet bekommen.

Was fängt ein Privatmann mit Kostenpunkten an?

@elfe:

Ich hab die Unterlagen nicht bei mir, aber das 1. Implantat (7er links oben)

war mit Knochenaufbau / Sinus Lift.

Da waren die Gesamtkosten bei ca. 1400 Euro für die OP mit Implantat (das kostet so um die 300 Euro).

Der HuK für mein letztes Implantat inkl. der 2. Kronen dann lag bei ca. 2000 Euro.

Durch Abdrücke, Röntgen, Vermessen, Bohrschablone gibt es gewisse Sockelkosten, die immer anfallen. Ob 1 oder 2 Implantate.

Bei dem Sinus-Lift war ich nach der OP ganz schön weggetreten.

ich hab von der OP nix mitbekommen und auch danach dann 8h fast durchgeschlafen...

seit dem hab ich auch mit Kaffee trinken aufgehört. Das ist jetzt 14 Monate her...

Die genauen Zahlen poste ich gerne später nochmal.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@relative: Durch die Ignore-Funktion bleiben mir Deine Postings erspart, was soweit auch gut ist, wie sich nach dem lesen gezeigt hat. Hatte heute mal einen Blick ins Forum geworfen ohne Anmeldung

bitte meld dich in zukunft immer an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael,

danke. Dann muss ich mal wieder anfangen zu sparen :-D

bin gespannt auf die genauen Zahlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es möglich, dass man für einen Punkt der GOZ/GOÄ bei drei Rechnungen drei unterschiedliche Beträge berechnet bekommt?

Konkret geht es um nichtvertragliche Leistungen 615 "Eingliederung eines ungeteilten Bogens". Liegt es daran, dass es unterschiedliche Bögen waren?

Was mich aber wundert, dass der GKV-Anteil, der immer mit ausgewiesen wird, unterschiedlich ist?! Welche ist die letzte, aktuelle Gebührenordnung? Die von 2002?

Bei mir wurde jeweils der 2,3 fache Satz abgerechnet. Ist das so i.O.?

Mir wäre es recht, wenn jemand das beantwortet, der es weiß, nicht vermutet. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Grundsätzlich bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen das, was bei einer kieferorthopädischen Behandlung notwendig und wirtschaftlich ist.

Besondere Zahnbögen (zB solche aus hochelastische Titanlegierungen) werden vom Kieferorthopäden als außervertragliche Leistungen dem Patienten in Rechnung gestellt.

Außervertragliche Leistungen muss der Kieferorthopäde nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) vom 22. Oktober 1987 berechnen, die die amtliche Grundlage für die Privatliquidation des Zahnarztes/Kieferorthopäden darstellt.

Die GOZ wurde zuletzt geändert durch Art.21 des Gesetzes vom 21. 12. 1992 (BGBI. I S. 2266) und durch Art. 7 und 8 der Verordnung vom 26. 9. 1994 (BGBI. I S. 2750) BGBI. III 2123-S.

http://www.e-bis.de/goz/defaultFrame.htm

Einen Stand 2002 gibt es nicht - eher den Stand der Ausgabe oder einen Druckstand. Die (Druck)Ausgabe der Bundeszahnärztekammer trägt z.B. den Stand 2002.

Die Nr 615 GOZ "Eingliederung eines ungeteilten Bogens, alle Zahngruppen umfassend" ist mit 500 Punkten bewertet. Das entspricht einen Einfachsatz von 28,12 EUR - bei einem 2,3 fachen Satz: 64,67 EUR

Die GKV erstattet Dir - so wie ich das hier sehe - den Kassenanteil. Dieser Anteil berechnet sich nach dem BEMA - dem einheitlichen Bewertungsmaßstab fürzahnärztliche Leistungen.

http://www.kzbv.de/rechtsgrund/BemaText060101.pdf

Der BEMA sieht die Leistungen des Zahnarztes/Kieferorthopäden einschließlich Material und Laborkosten vor - sozusagen als Pauschale.

Die GOZ sieht nur die Leistungen des Zahnarztes/Kieferorthopäden vor - ohne Material und Laborkosten. Diese darf der Kieferorthopäde extra berechnen.

Der Kassenanteil müßte demnach immer gleich sein. Nur die Gebühren des Kieferorthopäden können abhängig vom Material unterschiedlich hoch ausfallen.

Vielleicht helfen Dir diese Infos weiter...

Ggf. lass Dir den Zuschuss von Deiner GKV erklären. Die tun das sicher gerne.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, es ist nämlich leider so, dass weder der an mich berechnete Betrag, noch der Kassenanteil identisch ist auf den Rechnungen. Dann tele ich mal mit der Dame in der Praxis, die die Rechnungen bearbeitet. Danke schonmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vor ca zwie Monaten eine Bimax op in Bad Homburg, habe jedoch bis jetzt nur eine Rechnung in höhe von 892 Euro zugeschickt bekommen. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr die gesamte Rechnung zugeschickt und bezahlen musstest ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte vor ca zwie Monaten eine Bimax op in Bad Homburg, habe jedoch bis jetzt nur eine Rechnung in höhe von 892 Euro zugeschickt bekommen. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr die gesamte Rechnung zugeschickt und bezahlen musstest ?

4 Wochen etwa von der Klinik.

Beim KFC ein bisschen länger, da meist am Quartalsende über einen Abrechnungsdienstleister.

Ruf einfach an, und Frag nach. 8)

Aber die werden schon nicht vergessen, das Sie noch geld zu bekommen haben. Bei Zusatzleistungen kann es anders sein, das es länger dauert. Als PKV sollte die Rechnung zeitnah erfolgen.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0