Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lalala

Zahnlücke nach GNE kann direkt verblendet werden!

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte vor drei Wochen eine Gaumennahterweiterung inklusive eines chirurgischen Eingriffs. Seitdem trage ich nun die GNE-Spange, an die ich mich aber so langsam gewöhnt habe.

Viel schlimmer fand ich die riesengroße Zahnlücke, die vorne zwischen meine Schneidezähnen prangte. Ich habe mich damit schon gar nicht mehr getraut mit fremden Menschen zu sprechen oder zu lachen.

Da ich im Forum gelesen habe, dass es vielen genauso geht wie mir, hier die gute Nachricht für alle: Man kann die Lücke provisorisch schließen, sodass es gar keinem mehr auffällt.

Nachdem ich allzu unglücklich mit der Lück war, habe ich meine Kieferorthopädin angerufen und sie hate mir mit Hilfe einer Kunststofffüllung die beiden Schneidezähne jeweils zur Mitte hin vergrößert. Nun sehe ich wieder aus wie ein normaler Mensch : )

Allerdings muss ich jede Woche in die Praxis, damit etwas von der Kunststofffüllung weggeschliffen wird, denn die Zähne wollen ja wieder zusammen.

Ich frage mich, warum meine KFO mir nicht gleich gesagt hat, dass es diese Möglichkeit gibt. So hatte ich drei Wochen Kummer umsonst. Aber nun bin ich sehr happy, dass ich nicht weitere 2 Monate mit Lücke rumlaufen muss.

Ich hoffe, Euch hat der Beitrag geholfen und Euer KFO macht Euch auch so ein paar wunderschöne Schneidezähne :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das klingt toll!

Denn diese Lücke ist für mich auch ein Grund, es nicht zu machen.

Ich seh aber bei mir das Poblem, dass meine Schneidezähne jetzt schon je 9 mm breit sind. Wie sieht das dann aus, wenn man die noch zusätzlich breiter macht???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde breite Schneidezähne immer noch besser als eine große Lücke

:-) Selbst wenn die Schneidezähne dann sehr groß sind, schauen die Leute doch nicht so hin wie bei einer Lücke. Fühle mich jetzt wieder wie ein normaler Mensch und bin sehr glücklich. Meine KFO hat sich aber auch wirklich Mühe gegeben bei der Füllung.

Ob ich die ganze Gaumennahterweiterung nochmal machen würde, weiß ich dennoch nicht. Die Schwellungen nach der OP waren echt heftig (eine ganze Woche lang dachte ich, mir platzt gleich das Gesicht) und die Gaumenspange ist eine echte Last beim Essen. Die ersten Wochen nach der OP geht sowieso nur flüssige Nahrung und später bleibt dann alles in der Spange hängen. Leider war ich vor der Behandlung sehr schlecht aufgeklärt, sonst hätte ich mich vielleicht anders entschieden.... Aber immerhin ist nun die Lücke weg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Ich hatte am 28.10.2008 meine GNE. Meine Lücke, ( nach 40 x drehen ), betrug 1,5 cm. Ich bin so rumgelaufen, hat mir nichts ausgemacht. Mit der großen Lücke hatte ich auch bedient. Die meisten Gäste fanden es ganz interessant, wie ich aussah. Natürlich gab es auch einige, die gegrinst haben. Doch es machte mir nichts aus. Denn ich hoffe, es sieht in ein paar Jahren gut aus. Ich finde es auch immer sehr nett, wenn die Gäste mich immer wieder fragen, wie es mir geht und ob ich Ihnen meinen Kiefer zeige.

Die Zeit vergeht so schnell und es ist bald wieder vergessen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte vor drei Wochen eine Gaumennahterweiterung inklusive eines chirurgischen Eingriffs. Seitdem trage ich nun die GNE-Spange, an die ich mich aber so langsam gewöhnt habe.

Viel schlimmer fand ich die riesengroße Zahnlücke, die vorne zwischen meine Schneidezähnen prangte. Ich habe mich damit schon gar nicht mehr getraut mit fremden Menschen zu sprechen oder zu lachen.

Da ich im Forum gelesen habe, dass es vielen genauso geht wie mir, hier die gute Nachricht für alle: Man kann die Lücke provisorisch schließen, sodass es gar keinem mehr auffällt.

Nachdem ich allzu unglücklich mit der Lück war, habe ich meine Kieferorthopädin angerufen und sie hate mir mit Hilfe einer Kunststofffüllung die beiden Schneidezähne jeweils zur Mitte hin vergrößert. Nun sehe ich wieder aus wie ein normaler Mensch : )

Allerdings muss ich jede Woche in die Praxis, damit etwas von der Kunststofffüllung weggeschliffen wird, denn die Zähne wollen ja wieder zusammen.

Ich frage mich, warum meine KFO mir nicht gleich gesagt hat, dass es diese Möglichkeit gibt. So hatte ich drei Wochen Kummer umsonst. Aber nun bin ich sehr happy, dass ich nicht weitere 2 Monate mit Lücke rumlaufen muss.

Ich hoffe, Euch hat der Beitrag geholfen und Euer KFO macht Euch auch so ein paar wunderschöne Schneidezähne :-)

Ist scheinbar eine gute Chance, diese "Qual" zu mindern, aber was kostet das? Vielleicht hat es deshalb Deine KFO nicht sofort angeboten?!

Was passiert dann, wenn die Zähne sich schneller schließen vorn, als Ihr die FÜllungen schleift? Verlangsamt/stopt dann das Schließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

juhu das würde mich aber auch mal interessieren was das kostet?? aber ob ich es nach meiner gne machen würde ?? mmh das weiss ich net

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0