sandra maria

Hurra, der Eckzahn kommt raus!

139 Beiträge in diesem Thema

Hallo, allesamt!

Ich heiße Sandra Maria, bin aus Österreich und 34 Jahre.

Mit ca. 17 Jahren stellte mein damaliger Zahnarzt am Röntgenbild fest, dass im Oberkiefer mein bleibenden Eckzahn schräg zum Schneidezahn liegt. Mein Milchzahn war fest und gesund, also beschlossen wir, erstmal abzuwarten, bis die Forschung in der Zahnmedizin bessere Fortschritte gemacht hätte. Zu diesem Zeitpunkt hätte man den "retinierten" Zahn heraus operiert und ein Implantat eingesetzt. Da ich das nicht wollte, wartete ich ab. Ich wartete und wartete... bis zu meinem 32.Lebensjahr... Der Milchzahn wurde zunehmend dunkel und ich fürchtete schon, er könnte bald ausfallen.

Einer meiner Freundinnen wurden in der Uni- Zahnklinik Wien die Weisheitszähne versetzt, das motivierte mich auch dazu, mich dort einmal anschauen zu lassen. Also informierte ich mich im Herbst 2007 das erste Mal und entschied mich für die Abdrücke und den Heilkostenplan. Ich war schon ziemlich entsetzt, als man mir sagte, dass ich das nur mit fixer Spange machen lassen kann, da sich sonst beim Ziehen des Eckzahnes mit Hebel und Ketterl die anderen Zähne verschieben.

Außerdem könne man gleichzeitig meine "gekippten" Zähne aufrichten. Mit diesem Alter nochmal eine fixe Zahnspange? Nein, sicher nicht. Ich hab doch schon von 10-13 Jahre die Zahnspange gehasst, die ich nur Nachts tragen mußte.

Dass alle meine 4 Weisheitszähne mit Sicherheit raus müssen erfuhr ich erst etwas später- sonst hätte ich wahrscheinlich gar nicht unterschrieben. 4 Zähne für den einen Eckzahn reissen lassen?

Naja, dann wars soweit. Ich mußte noch zur professionellen Zahnreinigung und zur Computertomographie, um sicher zu gehen, dass der Eckzahn komplett ausgebildet ist und um die genaue Lage zu bestimmen.

Hätte ich mir noch 2 Jahre Zeit gelassen, hätte der Eckzahn in der Position, in der er sich befand, dem 2er- Zahn die Wurzel zerstört.

Im April 2008 wurden die ersten beiden Weisheitszähne gerissen, 3 Wochen später die beiden weiteren. Das war schon schlimm, da ich totalen Horror vor Spritzen und Betäubung habe. Ohne Kreislaufmittel ging gar nichts.

Nun, irgendwann ging die schlimme Zeit vorbei. Es waren doch einige Op´s innerhalb eines kurzen Zeitraumes.

Ende Mai 2008 bekam ich dann die Spange im Oberkiefer. Ich entschied mich für Keramikbrackets, da sie nicht gleich so ins Auge stechen, und ich eher kleinere Zähne habe.

Das Fremdkörpergefühl hielt schon sehr lange an. Ich fühlte mich wie ein Hund mit Beisskorb. Das Kratzen der "Freihaltungs- Feder" scheuerte die Mundschleimhaut kräftig auf. Auf Fotos gabs kein nettes Lächeln mehr. Das Wachs rollte ich mir zu Spaghettis und legte es auf der Spange auf. Der Gaumenbogen war überhaupt das Ärgste. Er stört mich jetzt noch ziemlich.

Das war die schlimmste Zeit.

Im September 2008 folgte dann die Freilegungs- OP vom retinierten Eckzahn. Das Ganze dauerte eine knappe Stunde. Da wird im Gaumen richtig gestemmt, gehämmert und gefräst. Das war schon ein unvergessliches Erlebnis...

Danach war ich wieder unfreiwillig auf "Diät"- die breiige Kost liegt mir einfach nicht. Ich bevorzugte Tee, Tee, Tee und Zwieback- getunkt in Tee.

Nun, unglaublich, auch diese Zeit ging vorbei.

Seit Ende September 2008 wird nun mittels Hebel und Ketterl der Eckzahn allmählich in die richtige Position gezogen. Im Mai war er das erste Mal sichtbar. Welche Freude! Nun nähert er sich langsam dem Milchzahn, der erst gezogen wird, wenn der 3er parallel zu ihm in 2. Reihe steht.

Da ich nur 2 Plomben habe, wußte ich vorher nicht, was man mit Zähnen so alles mitmachen kann.

Ich hab das Forum leider erst spät- vor einigen Wochen- entdeckt, allerdings kann ich doch schon einiges aus eigener Erfahrung mitteilen. Ich bleibe euch sicher länger erhalten. Vlg, Sandra Maria

bearbeitet von sandra maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Halli hallo =)

jaa ich find das Forum auch total genial, hier gibts immer irgendjemand der auf dem gleichen Stand ist wie du...das tut manchmal sehr gut zu wissen :)

Ich wünsch dir viel Glück bei deiner Behandlung und HERZLICH WILLKOMMEN im Forum :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, JanaxX!

Du bist ja auch noch nicht so lange dabei?!

Find ich echt super, wenn man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Kenne leider niemanden mit fixer Zahnspange in meinem Bekanntenkreis, fühle mich deshalb auch ein bissl allein mit dem blöden "Gitterkäfig" im Mund... :-?

Aber hier gehts allen irgendwie ähnlich :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra Maria!

Fein, dass du da bist und auch noch das gleiche durchmachst wie ich! Nur bist du schon viel weiter und hast das schlimmste schon hinter dir!

Ich hab seit 3 Wochen eine feste Spange, um rings um meine Milcheckzähne im OK Platz zu schaffen. In ein paar Monaten, wenn genug Platz da ist, werden die Milchzähne gezogen und die beiden Eckzähne freigelegt! Von da an dauert es laut KFO ein gutes Jahr bis alles fertig ist. Ich hatte ja gehofft, es geht schneller, war aber bei dir wohl auch nicht so :roll:

Irgenwann gegen Ende bekomme ich dann auch noch im UK eine feste Spange, aber nur für ein paar Monate.

Liebe Grüße

Alexandra

bearbeitet von Alexandra83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, Alexandra!

Warum werden deine Milchzähne schon so früh gezogen? Also meiner ist noch drinnen, so lange, bis der Eckzahn genau dahinter herausgewachsen ist. Also, wenn ich genau ins Detail gehe, wäre das nicht so gut- einiges hätte ich lieber nicht erlebt... Und- bei mir wollte sich anfangs auch niemand festlegen, wie lange es dauert, es kommt auch sehr darauf an, wie schnell sich der Eckzahn nach der Freilegungs- OP in die richtige Richtung bewegen lässt. Und das hat eine ganze Weile gedauert- immerhin fast ein Jahr bis er sich mit der Krone blicken ließ. Über die Freilegungs- OP und die Schmerzen danach trau ich mich hier gar nicht schreiben... Ich würde das Ganze sicher nicht mehr machen lassen, aber wenn alles vorbei ist, werde ich bestimmt total happy sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo, Alexandra!

Warum werden deine Milchzähne schon so früh gezogen? Also meiner ist noch drinnen, so lange, bis der Eckzahn genau dahinter herausgewachsen ist. Also, wenn ich genau ins Detail gehe, wäre das nicht so gut- einiges hätte ich lieber nicht erlebt...

Über die Freilegungs- OP und die Schmerzen danach trau ich mich hier gar nicht schreiben... Ich würde das Ganze sicher nicht mehr machen lassen, aber wenn alles vorbei ist, werde ich bestimmt total happy sein...

Oje, das klingt ja gar nicht gut :???: Zum Glück gabs auch einige, die sagten, es wäre gar nicht schlimm gewesen... War es echt so schlimm, dass du es im Nachhinein nicht mehr machen würdest? War der Eckzahn stark im Knochen verwachsen? Meine Eckzähne sind nur von einer sehr dünnen Knochenschicht überwachsen, man spürt im Gaumen sogar zwei kleine Höcker. Ich hoffe jetzt mal, dass es bei dir nicht auch so unkompliziert aussah :???:

Wie hat es sich seit Mai, seit der Zahn durchgebrochen ist, entwickelt? Wo ist er durchgebrochen, hinter dem Milchzahn oder hinter den Frontzähnen, wo er vorher im Gaumen lag?

Ich weiß nicht, weshalb meine Milchzähne schon gezogen werden sollen, aber übermorgen werde ich meinen KFO auf jeden Fall danach fragen. Natürlich würde ich sie auch lieber noch behalten anstatt der Kunstzähne.

Musstest du vorher auch Platz schaffen? Wie hat das geklappt? Kann es sein, dass es deswegen alles so schwierig ist/war, weil du (unfreiwilligerweise) so lange damit gewartet hast? Ich habe an mehreren Stellen nachgelesen, dass man das spätestens bis zum 25. Lebensjahr machen sollte. (Ich bin selbst schon knapp drüber.)

Mit den Federn zum Platzschaffen habe ich übrigens keine Probleme und auch sonst mit der Spange nicht. Außer, dass ich auch große Schwierigkeiten mit dem Fremdkörpergefühl habe. Ich habe auch Keramikbrackets und es sieht ganz ok aus, nur die Federn stören mich optisch schon sehr. Gaumenbogen bekomme ich meines Wissens keinen. Wofür ist der gut?

Übrigens haben wir auch den gleichen Beruf :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, Alexandra!

Ja, der Eckzahn war "schön" verwachsen, ich hab ihn aber auch immer als kleine Beule gespürt. Durchgebrochen ist er dann mit einigem Abstand hinter dem Milchzahn. Die Federn sind optisch wirklich nicht nett anzusehen. Mich hat die Feder auch ziemlich gekratzt. Dass die OP nur bis zum 25. Lebensjahr empfohlen wird, habe ich nicht gewusst. Mir hat auch nie jemand gesagt, dass es ein Problem wäre, weil ich über 30 bin. Ich hab mich vorher auch nicht so genau informiert, da ich mir nicht selbst noch mehr Angst machen wollte... Der Gaumenbogen dürfte die Zähne stabilisieren- damit sich sicher nichts verschiebt. Aber wenn der Eckzahn eingereiht ist, wird er hoffentlich raus kommen. Ja, du bist ja auch Kindergärtnerin! Da werden deine Kinder aber schaun, wenn sie deine Zahnspange sehn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo, Alexandra!

Ja, du bist ja auch Kindergärtnerin! Da werden deine Kinder aber schaun, wenn sie deine Zahnspange sehn!

Ich komme voraussichtlich in eine neue Gruppe, dann kennen mich die Kinder eh nicht anders! Aber sonst wäre das natürlich auch ok!

Kannst du mir das mit dem Hebel und Kettchen erklären? Was ist ein Hebel? Wo wurde das Kettchen in der Spange befestigt?

Lg

Alexandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Alexandra!

das Ketterl wurde bei der Freilegung am Eckzahn befestigt, danach wurde es am Gaumenbogen angehängt und so der Eckzahn erstmal gezogen und "aufgestellt". am 2. Bild sieht man noch den kleinen, angeschweißten Teil, an dem Anfangs das Ketterl befestigt war. Nach einigen Monaten wurde dann der "Hebel" gesetzt und mit diesem in Richtung des Milch3ers gezogen. Mit dem Hebel geht es viel schneller voran. Irgendwie schwer vorstellbar, ich weiss. Hab mir auch nicht wirklich etwas darunter vorstellen können, aber anhand der Bilder ist es vielleicht verständlicher? Wenn der Zahn dann endlich im Gaumen durchbricht, tut das schon weh. Also, beim Essen darf ich nicht stark ankommen, da es ziemlich geschwollen ist. Normalerweise bricht ein Zahn ja auch nicht im Gaumen durch. Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen? Vielleicht siehts bei dir ja mal ähnlich aus? In der Zahnklinik haben sie auch gemeint, dass bei vielen, die das Problem haben, beide 3er retiniert sind. Du kannst dann vergleichen, welcher Eckzahn der schnellere ist... :-)

post-5043-13013284006_thumb.jpg

post-5043-130132840068_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, Sandra Maria, danke! Es sieht gar nicht schlimm aus!

Ist das ein aktuelles Foto?

Wurde der freigelegte Zahn bei dir dann wieder mit der Haut bedeckt und zugenäht oder hat man das Minibracket rausschauen lassen? Wurde der Zahn zuerst am Gaumenbogen und später dann erst an die Spange angehängt? Ich bekomme ja keinen Gaumenbogen, ich hab ja nicht mal Bänder um die hinteren Backenzähne.

Morgen werde ich meinen KFO ziemlich ausquetschen :mrgreen:

Lg

Alexandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke, JanaxX!

Du bist ja auch noch nicht so lange dabei?!

Find ich echt super, wenn man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Kenne leider niemanden mit fixer Zahnspange in meinem Bekanntenkreis, fühle mich deshalb auch ein bissl allein mit dem blöden "Gitterkäfig" im Mund... :-?

Aber hier gehts allen irgendwie ähnlich :-D

oh ja! bei mir gibts auch nicht sehr viele mit Zahnspange...wir sind eben Rarität :D Wie war das noch: Willste gelten, mach dich selten 8) .

der spruch ist irgendwie doof ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi, Alexandra! ja, ein ganz neues Foto. Gestern erst gemacht 8) Genau, erst war das Ketterl am Bogen angehängt, später wurde der Hebel an der Spange befestigt. Nach der OP wurde alles wieder zugenäht- hatte ca. 5 Nähte quer über den Gaumen. Herausgeschaut hat nur das Ketterl- der Zahn und das Bracket waren nicht sichtbar. Nach einigen Monaten des Ziehens mit Gummiband und Ketterl, ist die Stelle, wo der Zahn dann durchgebrochen ist, immer mehr angeschwollen und wurde auch immer Druck- und Schmerzempfindlicher. also massieren- wie du meinst würd ich eher lassen. Das tut so schon ziemlich weh, wenn man beim Essen ankommt...

Hi, JanaxX! Ja, doch jetzt sind wir nicht mehr so alleine :-) Eigentlich reagiert auch niemand negativ auf die Spange- viele bewundern den Mut dazu. Es fällt vielen sogar nicht mal auf- anscheinend verziehe ich den Mund nicht mehr so schrecklich wie zu Beginn... Letztes Mal wurde ich sogar gefragt, ob ich keine Spange mehr habe! Dabei glaub ich immer, dass gerade die Zahnspange das erste ist, das ins Auge sticht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi, ja, ein ganz neues Foto. Gestern erst gemacht 8) Genau, erst war das Ketterl am Bogen, später wurde der Hebel an der Spange befestigt.

Heisst das, seit der Eckzahn im Mai durchgebrochen ist hat sich nicht mehr als das getan?? :???: Ich dachte, der wäre inzwischen sicher schon ordentlich runter gekommen...

Ich glaub, ich werde vor Ungeduld wahnsinnig werden. Aber wahrscheinlich wird man da mit der Zeit ganz glücklich über jeden Zehntel Millimeter, oder?

Lg

Alexandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

ich hatte einen palatinal verlagerten eckzahn. mit 22 wurde das erst festgestellt und auch bei mir hat es geklappt der zahn ist jetzt im zahnbogen.:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, du bist ja auch gerade da :roll: Ja, glaub mir- ich dachte auch, das geht viel schneller, aber Zähne lassen sich leider nun mal nicht so schnell bewegen. Besonders mit retinierten Zähnen muß man sehr vorsichtig sein... :(

Ein paar Millimeter seit Mai- genau, und hurra! Könnte laut KFO auch noch langsamer voran gehen. Die freuen sich alle, weil er so zügig rauskommt. Drum würd ich das alles wahrscheinlich nicht mehr über mich ergehen lassen. Aber jetzt bin ich schon ganz weit und mit dem Schlimmsten fertig. :mrgreen:

Hi,Pizza! Wie lange hats denn bei dir gedauert? Hast dann auch schon das Schlimmste überstanden!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hey,

ich hatte einen palatinal verlagerten eckzahn. mit 22 wurde das erst festgestellt und auch bei mir hat es geklappt der zahn ist jetzt im zahnbogen.:-D

Fein, das ist immer schön zu hören! Und wie lange hat es nach der Freilegung bei dir gedauert?

Hast du die Freilegung eigentlich bei einem nur-Kieferchirurgen gemacht? Bei mir soll das nämlich mein "normaler" Zahnarzt machen, der auch OPs und gelegentlich auch Freilegungen macht. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob mir das reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab die Freilegung in der Uniklinik von Kieferchirurgen machen lassen, für die Ärztin und ihr Team war das ein Routineeingriff. Meine "normale" Zahnärztin hat mir das auch empfohlen. Bei meinem Termin am 17.9. krieg ich dann schon die Spange im UK.... :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

die freilegung hat ein oralchirurg gemacht, kann mir nicht vorstellen, dass sowas ein normaler zahnartz macht, aber .....

ich hatte einen vollständigen lückenschluss mit palatinal verlagertem eckzahn. von der freilegung bis zur einordnung im zahnbogen hat es ca. 8 monate gedauert.( wobei ich zugeben muss, dass ich einbischen geschmummelt habe d.h. ich habe aus verzweiflung damals oft selbstständig das zuggummi fester gemacht als der kfo es eingestellt hatte. hätte ich es so gelassen wäre er wahrscheinlich immer noch net da, aber das darfst du nicht machen, das ist sehr gefährlich :-D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welche Lücke meinst du? :confused:

also, wenn du den Milchzahn meinst, erst wars eine Kratzefeder, jetzt hab ich Draht um den Zahnbogen gewickelt, mit dem die Zähne auseinander gehalten werden, damit genug Platz für den Eckzahn ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich meinte die Lücke um den Milchzahn rum, also den neu geschaffenen Platz! Ich hoffe nämlich, dass ich meine Federn nicht bis zum Schluss haben muss, sondern nur, bis der Platz da ist!

Ach, ist das schön, dass ich bei euch mitlesen kann! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, dann hab ich das eh richtig verstanden. Dachte erst, du meinst, dort wo er rausgezogen wird. Diese "Lücke" wächst ja eigentlich zu. War nur nach der OP ein kleines "Loch" im Gaumen. Wenigstens ist schon mal die Feder weg, denn die scheuert schon kräftig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigstens ist schon mal die Feder weg, denn die scheuert schon kräftig....

Fein, dass du schon so weit bist! War bestimmt ein tolles Gefühl, die rauszubekommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, ja! :14::13:

einfach super, wenn ein Ende in Sicht ist... wie gehts dir so? schon besser mit den Federn? Ich hab schon ein wenig ein mulmiges Gefühl, wenn ich am 17.9. die Spange unten rein bekomme. soll angeblich schlimmer kratzen und scheuern als im OK. Nun, ich warte mal ab. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm. Unten bekomme ich auch keine Bänder. Wünsche dir alles Gute! lg!!! :542:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

also soweit ich mich erinnern kann wurde die geöffnete lücke mithilfe von federn die an der spange waren offen gehalten. also darum brauchst du dir echt keine gedanken machen, dass die lücke wieder zu geht, dein kfo wird wohl in der lage sein sie offen zu halten, ne ? :-D

was ich sehr komisch finde ist, dass ich manchmal das bedürfnis habe meine ex-verlagerten eckzahn rauszureißen. ich weiss nicht wie ich das gefühl beschreiben soll, aber diesen trieb habe ich manchmal, schon absurd oder?

natürlich würde ich das nie machen, ich bin sehr stolz auf ihn! ich denke ich muss mich erst an ihn gewöhnen, oder was meinst du waran das liegen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden