Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mel

Progenie bei Kindern - Erfahrungen mit Funktionsregler?

Hallo an Alle!!!

Ich bin auf der Suche nach Informationen in diesem Forum gelandet:-D .

Meine Tochter / 6 Jahre wird nun eine Kieferorthopädische Behandlung wegen einer vererbten Progenie beginnen müssen (wobei sie sich (noch) auf ihre coole Glitzerspange freut:-D ).

Wir hatten in der vergangenen Woche den ersten KFO-Termin und die KFO hat nicht mehr warten wollen und hat direkt Abdrücke genommen, vermessen, geröntgt... Mitte September werden wir den Funktionsregler 3 abholen können.

Dann bekommen wir auch eine genaue Einweisung.

Mich würde sehr interessieren, wer Erfahrungen mit dieser Spange hat, wie der Behandlungsplan in etwa aussah (wird die Spange von Tag 1 an 24Std. getragen, oder gibt es so etwas wie eine Eingewöhnung?), wie klappt das Sprechen, wie sind die Erfolge... also, mich interessiert wirklich alles, was ich zu diesem Thema erfahren kann.

Die KFO meinte, die Kassen würden für gewöhnlich eine Behandlung über den Zeitraum von 1,5 Jahren genehmigen, aber dieser Zeitraum wird für meine Süße wohl nicht reichen, aber die Behandlung würde natürlich fortgeführt.

Was bedeutet das? Tragen wir dann die Kosten?

soooo... und bevor ich mich um Kopf und Kragen schreibe, warte ich erst einmal gespannt, ob mir jemand von Euch weiter helfen mag/kann.

Viele Grüße

Mel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Liebe ... herrje... was ein langer Name...:-D HopeforSurgery

Vielen Dank für Deine Zeilen! Ich habe die KFO noch nicht wirklich viel gefragt... es kam ja so plötzlich... ich hatte nicht damit gerechnet, dass direkt beim ersten Termin losgelegt wird.

Das ist wohl auch nicht üblich und auch für diese Praxis nicht.

Sie sagte, es wäre nun wirklich wichtig sofort zu beginnen, weil Zähne im Durchbruch seien, die Zähne des OK und des UK derzeit direkt übereinander stünden und sich ohne Behandlung nun der Unterkiefer sehr wahrscheinlich vor den OK schiebt... (meine Laienwiedergabe dessen, was sie sagte... es war noch mehr).

Ich war ersteinmal so beschäftigt meiner Tochter alles mögliche zu erklären und sie zu begleiten, dass mir fast alle Fragen erst zu Hause eingefallen sind:-D .

Weißt Du noch, wie Du mit der Spange sprechen konntest?

Du hast niemals eine feste Spange tragen müssen? Und auch keine anderen Eingriffe gehabt?

Ich frage, weil bei mir alle vier Weisheitszähne ausgebuddelt (ziehen kann man nicht sagen, denn sie waren noch gar nicht da) wurden, ich eine feste Spange mit Gesichtsbogen (heißt das so?)und Gummis musste ich zeitweise auch einsetzen und später eine lose Spange tragen musste... es war echt nicht schön und das würde ich meiner Tochter gerne ersparen, zumal es bei ihr stärker zu werden scheint als es bei mir je war.

In unserer Familie gibt es wirklich extremste Fälle von Progenie.

Vielen Dank

Mel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0