Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Druss

Halsweh (bzw Mandeln) wegen Zahnspange?

Hallo erstmal.

Ich habe mich gerade registriert nachdem ich im Netz keine Zufriedenstellenden Antworten gefunden habe. Zum Glück gibt es für wirklich alles ein spezielles Forum :)

Es geht um folgendes, ich muss leider ein wenig ausholen:

Und zwar habe ich seit ca. 4 Wochen eine feste Zahnspange. Bisher nur oben, unten kommt noch.

Nun ist mir aufgefallen das ich mehrfach Probleme mit meinem Rachen bzw vor allem den Mandeln hatte. Hatte vor ca. 2 Wochen auch ne Angina die ich mit nem Arztbesuchen und Antibiotikum wegbekommen habe. Danach hatte ich aber mehrmals wieder Probleme, wenn auch nicht so schlimm. Ich habe sonst so gut wie nie Ärger mit meinen Mandeln oder dem Rachen gehabt. Einmal ne Angina und eben ganz selten mal normales Halsweh.

Ich bin jetzt am überlegen ob das mit der Spange zusammenhängt :confused:

Ich muss noch dazusagen das ich am Anfang ich mit meiner Zunge Probleme hatte. Ich habe an den jeweils letzten beiden Backenzähnen so Ringe rumbekommen. Und da ist auch innen eine "Befestigungsvorrichtung" (Sorry, ich weiß nicht wie ich das nennen soll) an denen ich beim Schlucken an meiner Zunge Schmerzen hatte, die war regelrecht geschwollen. Das hat sich aber komplett gelegt, die Zunge sich daran gewöhnt. Nur ist es so das das Schlucken in der Nacht glaube ich nicht mehr so einwandfrei passt oder sich zumindest verändert hat. Ich stelle eigentlich jeden Morgen fest das ich in der Nacht recht viel gesabbert habe.

Meine Überlegung war jetzt das sich duch zu wenig schlucken oder sowas in der Art meine Mundflora irgendwie verändert hat und deswegen meine Mandeln "angreifbar" sind.

Ich bin kein Arzt, kann natürlich sein das das totaler Humbug ist und die Mundflora die Mandeln und den Rachen überhaupt nicht beeinflussen.

Wenn es nicht besser wird geh ich nochmal zum HNO, aber vielleicht kann ich mir das ja doch sparen.

Hat denn hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß da irgendeinen Zusammenhang?

Würde mich über Meinungen oder Erfahrungen freuen :)

vG

Druss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Druss, und Willkommen im Forum ;-)

Also, das Problem mit der Zunge kenne ich sehr gut. Wenn die Spange noch relativ neu ist, stört erstmal überall was, weil man ja sonst keine (mitunter scharfen) Metallteile im Mund hatte. Daran mus man sich erstmal gewöhnen. Mir hat da nur Wachs geholfen.

Nun zu der Problematik mit den Mandeln. Ich kann nur von mir selbst sprechen und als ich die Zahnspange bekommen habe, hab ich viel öfter nachts quasi mit offenem Mund geschlafen. Bei mir kam noch hinzu, dass ich durch die Fehlstellung vor der OP Probleme mit der Nasenatmung hatte und schon deshalb viel durch den Mund geatmet habe. Naja, auf jeden Fall wird dabei natürlich der Mund- und Rachenraum total trocken und morgens hatte ich oft Halsschmerzen oder zumindest n unangenehmes Gefühl. Ist das bei dir auch morgens schlimmer? Wenn man so Wunde Stellen hat, macht den den Mund auch nicht gerne zu, weil man sonst wieder an diese Stellen kommt.

LG und vielleicht findest du ja irgendwie noch ne Lösung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort :)

Ja das ist am Anfang echt schlimm gewesen, zum Glück hat sich die Zunge mit der Zeit gewöhnt. Habe auch Unmengen an Wachs benutzt.

Bei mir ist es auch so das ich mein Leben lang immer recht viel durch den Mund geatmet habe bzw sich das erst vor paar Jahren langsam verändert hat.

Das es in der früh deutlich schlimmer ist kann ich absolut bestätigen! Ich habe nut teilweise das Gefühl das der Rachen und die Mandeln richtig anfangen sich zu entzünden.

Vielleicht schau ich mal ob ich irgendein (nach Möglichkeit pflanzliches) Mittel finde das den Mund desinfiziert und mach das halt dann regelmäßig.

Auf jeden Fall gut zu wissen das es schon mit der Spange zusammenhängen könnte und sich nicht grad eine chromische Mandelentzündung enwickelt ;-)

Wenn noch jemand Erfahrungen hat höre bzw lese ich die natürlich gerne :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Druss,

ging mir grad ähnlich. Hab das gleiche Problem wie du mit den Halsschmerzen und im Netz kaum was Brauchbares dazu gefunden.

Ich habe vor reichlich 2 Wochen eine feste Zahnspange bekommen und nachdem die Schmerzen im Mund, an der Zunge, beim Essen ... endlich besser wurden, blieben aber hartnäckige Halsschmerzen, die trotz Antibiotika nicht in den Griff zu bekommen sind.

Meine Hausärztin sagt, wenn es nicht besser wird, sollte mal abgeklärt werden, dass keine Allergie auf Klebstoff (Brackets sind ja geklebt) vorliegt, da ich bereits an Heuschnupfen leide und auch verschiedene Putzmittel, Parfums ect. nicht vertrage. Schlimmstenfalls müssten die Brackets dann wieder raus. :(

Bischen besser ist es ja geworden, sind jetzt von der Antibiotika abgekommen und soll weiter Halswickel machen und mit Kamille gurgeln. Hoffe jetzt drauf, dass halsschmerzen ganz weg gehen. Wäre ein teuerer Spass, wenn alles raus müsste (bin Anfang 30 und bezahle alles selbst

Bin für weitere Tipps dankbar.

Lelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade wenn du alles selber zahlst ist das natürlich total doof!

Habe gestern nen Termin gehabt und meine Kieferorthopädin mal gefragt. Die hat gemeint das das schon sein dkann das sich die Mundflora bissschen verändert und sich keine besser bilden können.

Sie hat mir "Bolus Eucalypti" empfohlen. Ob das bei ner richtigen Angina wirklich hilft kann ich natürlich auch nicht genau sagen. Ahbe es mir mal geholt und schau mal was sich tut. Im Moment habe ich auch keine Halsschmerzen aber das kommt sicher wieder.

Achja:

Bolus Eucalypti comp. vereint Bestandteile aus drei Naturreichen in sich: Mineralische Tonerde (Bolus alba), Auszüge aus Eukalyptus und Tollkirsche sowie das Gift der Honigbiene. Ihre Komposition mildert Beschwerden bei Mandelentzündungen oder Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhäute, reguliert den Entzündungsprozess und beschleunigt die Heilung.

Hört sich doch ganz gut an :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich wollte nur kurz all das für meinen Fall bestätigen, was Wiebi schon geschrieben hat. Ich konnte auch nicht durch die Nase atmen, durch die verschiedensten Apparaturen, die ich zusätzlich zu der Zahnspange bekommen hatte, hat sich das extrem verschlimmert und ich bin auch immer wieder mit Halsschmerzen aufgewacht. Es ist bei mir auf jeden Fall einfach ein trockener Hals gewesen, d.h. alles war extrem gereizt, aber es lag nie eine Entzündung vor. Und ich habe auch furchtbar gesabbert im Schlaf:?

Wirst du auch noch operiert? Denn dann hätte ich positive Aussichten für dich: bei mir ist es seitdem super: keine Halsschmerzen, die (Nasen)Atmung funktioniert sehr gut, kein Sabbern mehr.:-D

Schöne Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte am anfang auch immer probleme mit meinem hals/mandeln - jedesmal nach einem KFO termin

hat sich aber mittlerweile gelegt

ob es ander zunge liegt, dem schlucken oder sonstigem kann ich nicht sagen

meine theorie war immer dass es daran liegt, dass einem irgenewelche leute ne längere zeit im mund umeinanderwerkeln. dass sie sich die hände waschen/handschuhe anziehen heißt noch lange nicht, dass da keine bakterien reinkommen.

meine KFO und ihre assistentin haben sich mal so unterhalten und ich hab ihnen zugehört: die assistentin war neu in der praxis und war seitem ziemlich oft krank - meine Kfo hält es für ganz normal weil man sich an die "neue umgebung" gewöhnen muss.

whatever.....

augen zu und durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die verschiedenen Tipps. Werde "Bolus Eucalypti" mir auch mal besorgen, vielleicht hilft dies ja! Habe erst wieder am 30.9. einen KFO-Termin, mal sehen, was die Ärztin dazu meint.

Kann momentan auch den Mund nicht richtig schließen und atme dadurch viel durch den Mund und alles trocknet schnell aus. OP ist keine geplant.

Frau lernt nie aus 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry das ich erst jetzt antworte, aber ich war im Urlaub :)

@Julia:

Ja ich werde ebenfalls noch operiert. Hab schon bisschen Bammel ;-)

Bei mir hat es sich inzwischen eigentlich komplett gelegt. Habe ganz selten mal nen bisschen rauen Hals, ansonsten ist alles super. Ich denke mein Körper hat sich dran gewöhnt.

edit:

Auf jeden Fall danke für die vielen Tipps :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Druss,

ging mir grad ähnlich. Hab das gleiche Problem wie du mit den Halsschmerzen und im Netz kaum was Brauchbares dazu gefunden.

Ich habe vor reichlich 2 Wochen eine feste Zahnspange bekommen und nachdem die Schmerzen im Mund, an der Zunge, beim Essen ... endlich besser wurden, blieben aber hartnäckige Halsschmerzen, die trotz Antibiotika nicht in den Griff zu bekommen sind.

Meine Hausärztin sagt, wenn es nicht besser wird, sollte mal abgeklärt werden, dass keine Allergie auf Klebstoff (Brackets sind ja geklebt) vorliegt, da ich bereits an Heuschnupfen leide und auch verschiedene Putzmittel, Parfums ect. nicht vertrage. Schlimmstenfalls müssten die Brackets dann wieder raus. :(

Bischen besser ist es ja geworden, sind jetzt von der Antibiotika abgekommen und soll weiter Halswickel machen und mit Kamille gurgeln. Hoffe jetzt drauf, dass halsschmerzen ganz weg gehen. Wäre ein teuerer Spass, wenn alles raus müsste (bin Anfang 30 und bezahle alles selbst

Bin für weitere Tipps dankbar.

Lelle

Hallo,

weiss nicht, ob es hilft. Wenn es nur ein trockener Hals ist, Emser Salz. Gibt es für Nase und Hals in allen möglichen Formen. Oder nachts ein Mulltuch über Nase und Mund legen (ggf. anfeuchten). Sabbern kenne ich auch, wenn die Kiefer nicht gerade klemmen. Dagegen ist aber, glaube ich, kein Kraut gewachsen.

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen. :)

Bin zufällig auf diesen Thread gestoßen, und habe ähnlich Probleme wie hier beschrieben, nur etwas gravierender.

Ich habe seit 2 Jahren nun schon eine feste Zahnspange und nun auch seit 2 Jahren ziemlich Probleme mit Mandeln und Rachenraum. Ständig entzünden sich die Mandeln, bzw. der Rachenraum schwillt an.

Jetzt gerade habe ich auch wieder Probleme, die ganze linke Halseite und Rachenseite ist angeschwollen. Kann das wirklich an der festen Zahnspange liegen? Sonst hatte ich bis jetzt nie Probleme mit meinen Mandeln und so langsam könnte ich echt heulen, weil das einfach nicht mehr aufhört.

Alle paar Wochen habe ich Halsschmerzen, ansonsten geht es mir aber recht gut.

Beim HNO war ich noch nicht, aber das würde wahrscheinlich eh mit der Diagnose ende, dass die Mandeln rausmüssen, und das möchte ich nicht, da es in der Famile schon schlechte Erfahrungen damit gab.

Und mein Kiederotto meinte nur einmal, das ich mir einen Zug geholt hätte. Wie oft habe ich mir dann bitte den letzen Monaten einen Zug geholt???:|

Was kann ich alternativ machen? Ich werde nächsten Monat zwar die Spange rasubekommen, nur so lange will ich nicht mehr warten, was die Halsscmerzen angeht...

Hoffe, ihr könnt mir hier weiterhelfen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mandelentzündung kann man auch - so gut wie - chronisch haben. Ich hatte das mal ein Jahr lang. Mandelentzündung, Antibiotika, Antibiotika abgesetzt, Mandelentzündung.. ich war ständig krank. Das muss also nix mit der Spange zu tun haben. Ausgemerzt wurde das am Ende mit Penicillin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt eine chronische Mandelentzündung, ob das vor der Spange so war weiß ich nicht da ich erst in den letzten Monaten davon erfahren habe wegen den hier geschilderten Problemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Vor Beginn der Spangenbehandlung hatte ich oft Halsschmerzen (allerdings keine Entzündungen) - sie waren nicht erklärbar und verschwanden immer nach ein paar Tagen, so dass ich nicht zu einem HNO ging. Ich hatte auch keine anderen Erkältungssymptome. Seitdem ich die Spange habe sind die Halsschmerzen nicht mehr aufgetaucht. Im Nachhinein denke ich, dass die Schmerzen durch eine Überbelastung der Halsmuskulatur kamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0