Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Hans Kolterhaus

Bogenwechsel nach Bimax

Hi,

letzte Woche (11.08.09) hatte ich meine Bimax und heute war ich bei meinem Kieferorthopäden. Dort arbeiten 2 Kieferorthopäden, wobei der eine nur als Aushilfe dort tätig ist. Der unerfahrene hat mir heute den Bogen rausgemacht und wollte schon einen starken Bogen rein machen. Aber das hat mein richtiger Kieferorthopäde gesehen und gesagt, dass das nicht geht und das man den Bogen nicht so schnell wechseln darf. Leider war der schon zu dem Zeitpunkt draußen und nun habe ich einen leichten Bogen drinne. Als ich fragte, ob das jetzt schlimm wäre und irgendwelche Konsequenzen haben würde, meinte er nein. Trotzdem bin ich jetzt verunsichert. Ich hab durch den Bogenwechsel wieder diesen Druck. Wieso sollte man den Bogen nicht wechseln?

Bin für jede Antwort dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Hans,

meine Kieferorthopäden haben mir gesagt, dass man nicht zu schnell auf einen stärkeren Bogen wechseln sollte, weil die Belastung auf die Zähne dann zu stark wäre. Bei Erwachsenen sollte man die Zähne ein bisschen langsamer und vorsichtig bewegen als z. B. bei Kindern, da sonst die Wurzeln drunter leiden würden.

So haben sie mir es erklärt, ich denke, dass könnte auch bei dir der Grund sein, warum der stärkere Bogen noch nicht eingesetzt wurde.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans !

Ich bekomme nur bei jeder 2 Untersuchung einen neuen ( stärkeren ) Bogen.

Mein Kieferorthopäde meinte, das man die ( älteren ) Zähne langsamer richten muß.

Sonst könnte es sein, das die irgendwann nicht mehr richtig wollen. Man muß sie langsamer ( mit sanften Bögen ) an die Umstellung gewöhnen.

Ich vertrau ihm. Dauert eben ein bißchen länger, wenn das Ergebnis aber gleich ist, ist`s doch ok.

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

danke für eure Antworten. Der Druck auf den Zähnen hat heute zum Glück nachgelassen. Hoffe, dass die Zähne nicht unter dem Druck gelitten haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Das Thema Bogenwechsel ist umstritten und sehr von der individuellen Gegebenheit abhängig. Die Erfahrung lehrt, dass man unmittelbar nach OP erst einmal alle Hände zu tun hat, das Erreichte zu stabilisieren. Nach 2-3Monaten kann man in aller Ruhe anfangen, einzlene Zähne über neue Bögen zu bewegen. Viel Glück weiterhin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0