Amazone

Nahrungsmittel

33 Beiträge in diesem Thema

So, die nächste Frage.

Nach der Kieferoperation sollen diese Nahrungsmittel erstmal nicht auf dem Menü stehen:

Milch

Kartoffelbrei

Zucker

Obst (wegen der Säure und das kann Schmerzen an den Wunden hervorrufen,

der Rest, wegen der Infektionsgefahr).

Hat man das Euch auch mitgeteilt? Oder muss die Liste noch erweitert werden?

Und dann habe ich wieder erfahren, dass man durchaus Milchprodukte, wie Yoghurt zu sich nehem kann, weil es kein "Frischmilchprodukt" ist!?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey!

Also ich darf ALLES essen, solange es nicht zu scharf oder säurehaltig ist und es muss eben püriert sein!

Hab auch extra nach Milchprodukten gefragt. Haben die auch im KH bekommen. Ebenso wie Hipp-Gläschen mit Frucht usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö!

Hab auch ein Merkblatt mit allen wichtigen Sachen dastehen.

Ich soll halt nach jedem Essen bzw. max. 3x tägl. mit Hexoral/Chlorhexamed nachspülen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm...wahrscheinlich soll das die Bakterien die sich im Mund versammeln können abtöten. Steht sonst noch was auf diesen Merkblatt??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sonst noch so draufsteht:

Genug trinken

Rauchen: schlecht für Wundheilung

Sprechen: anfangs wenig und nach der Entlassung auch noch schonen

Schlafen: mit erhöhtem Kopteil und auf dem Rücken

Antibiotikum: ist ja klar: einnehmen

Duschen: nur unter lauwarmen Wasser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso kein milchbrei? das war das einzige was ich nach der op gegessen habe. und auch milchprodukte -ich hab nachdem ich aus der narkose aufgewacht bin einen schokomilchshake bekommen *g*

und ich hab damit keine probleme gehabt

vom raucher hat mir der doc auch nichts gesagt - hab mich aber 2 wochen und einen tag zurückgehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich denke es geht wegen den Bakterien und die könnten möglicherweise eine Entzündung hervorrufen. Auch nimmt man doch Antibiotikum und das in Kombi mit Milch ist wohl auch nicht besonders gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, aber die Bakterien werden doch 3x täglich mit Chlorhexamed ausgeschaltet. Ich esse jedenfalls alles was durch die Mundöffnung passt und sich am Gaumen zerdrücken lässt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir in der Antibiotika Packung stand auch was drin von 4 Stunden nach trinken von Milch warten, ich durfte aber Joghurts (in dem Fall Froop und Milchschnitte essen). Dass war auch das einzige, was ich runter bekommen habe. Ich hätte auch Karamellpuddings essen können, aber danach war mir schon am ersten Tag schlecht :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich, wie das essen nach einer Operation funktioniert. So als Vorbereitung. Ich habe mal ein Photo gesehen, wo die Patientin eine "Riesenspritze" in der Hand gehabt wo, wo sie ihr Süppchen drinne gehabt hat. Ist Essen mit einem Teelöffelchen nicht möglich? Wie habt ihr gegessen? Spritze, Löffel und inwieweit konntet ihr den Mund öffnen, bei einer BIMAX? Auch mit dem Splint? Und hat jeder von Euch auch einen Splint erhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Splint am 1. Tag post OP rausbekommen und musste ihn nicht tragen. Die ersten 5 Tage auch keine Gummis..

Zum Essen selbst wurde nichts gesagt. Hab im Krankenhaus, den ersten Tag nach OP auch gleich Michlbrei, Schockodrunk etc bekommen. Und die wissen ja was sie tun, denke also nicht das es schädlich ist. Die Wunden im Mund sind ja nicht weit offen, von daher ist Bakterien entzündung auch nicht so wahrscheinlich.

Antibiotika hab ich nur im Krankenhaus bekommen, die letzten Tabletten am Tag der entlassung, damit war das auch schon hinter mir.

Zum Essen. Bei mir ist es jetzt 2 Wochen und 2 Tage post OP. Ich esse immer noch durch Spritze, und Trinken durch Schnabelbecher. Löffel geht deshalb nicht, weil meine Unterlippe komplett Taub ist und ich daher nicht den Mundschließen kann.

Normales Löffelessen geht eh noch nicht, da die Bewegung, die man beim Essen macht, was vorher total normal ist, nach der OP garnicht möglich sind. Deshalb essen die meisten durch Spritze. Auch das Schlucken fällt nicht so einfach.

Beispiel: Birnen Joghurt von Bauer. Die winzigen Birnenstücker bekomme ich nicht runter, weil ich einfach "NUR" schlucken kann und nicht die richtigen bewegungen im Hals um die Nahrung da hinzutransportieren wo es hin soll. Ich weiss klingt komisch, aber lässt sich schwer erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info. Dann scheint es wohl nicht zu gehen, wenn man nur mit Hilfe einer Spritze (ich nehme an, das diese groß ist) Kartöffelpüree aufzieht. Ich seh mich nur noch Pudding, Yoghurt und Brühe essen. Aber anscheined ist Zucker doch völlig ok. Wie sieht es denn bei Dir mit säurehaltigen Nahrungsmitteln aus, z.B. Apfelmuß? Oder bei den anderen hier im Forum?

Ach, und was hattest Dur für eine OP gehabt Bimax?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also nach meiner GNE hatte ich die Anweisung, nach der Nahrungsaufnahme die Zähne zu puten (eigentlich ja normal), und danach noch mit Wasserstoffperoxid den Mund auszuspülen. Das ist ja dann vorsorglich, wegen einer Infektion.

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie sieht es denn bei Dir mit säurehaltigen Nahrungsmitteln aus, z.B. Apfelmuß? Oder bei den anderen hier im Forum?

Auch kein Problem.. gerade so HIPP Gläschen sind ja lauter Früchte drinne, ob nun Äpfel Pfirsiche oder sonstiges. Kann man alles essen.

Auch Säurehaltige Drinks wie O-Saft, Multivitamin etc sind kein Problem, so Drinks bekommt man auch im Krankenhaus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja .. ich könnte auch den Löffel nehmen, jedoch würde dann 50% wieder aus dem Mund laufen .. ^^

Und das ist nicht so toll :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die erste Woche auch mit der "Riesenspritze" gearbeitet, allerdings nur pürierte Suppe. Kartoffelbrei und Joghurt wurde so durch die Zähne "gezogen". Ich habe keinerlei Antibiotika bekommen und durfte nach dem Fädenziehen auch Milchprodukte essen. Nach ca. 1 Woche konnte ich meinen Mund so weit öffnen, dass ich schon einen kleinen Löffel durchschieben konnte. Jetzt, knapp 4 Wochen nach der OP geht der Mund schon richtig weit auf und ich muss nicht mehr alles pürieren sondern kann es am Gaumen zerdrücken. Und mein Splint sowie 2 Gummis sind noch drin. Aber wie gesagt, frische Milchprodukte waren gar kein Thema und es wurde mir von meinem Arzt bestätigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

ich bin seit 18 Tage operiert und kann schon seit lange mit dem Löffel essen. Im KH habe ich sogar Hackfleisch bekommen.

Milchprodukte esse ich seit nach dem OP ( als ich ins Zimmer war).

Antibiotika habe ich nur im KH bekommen.

LG

Liana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

müsste nicht auch ein Strohhalm funktionieren???? Ich werde im Oktober operiert und hatte mich schon bisschen auf nen Strohhalm eingestellt. Oder kann man danach nicht saugen??

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne Strohalm funktioniert nicht unbedingt. Aber kommt immer drauf an was gemacht wird und wie die Schwellung und Taubheit sein wird.

Ich kann zum Beispiel kein Unterdruck im Mund machen (also Saugen) weil meine Lippen noch nicht 100% schließen.. OP ist nun 2,5 Wochen her...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bluebunny und Iiana, hattet ihr denn eine Bimax?

Sascha, tut mir echt leid. So taube Lippen sind nicht schön. Ich habe einmal jemanden kennengelernt, die hatte für immer und ewig nach der OP eine taube Unterlippe und ein komplett taubes Kinn gehabt. Sie meinte, es fällt ihr bis heute noch schwer NICHT zu sabbern. Keine schöne Vorstellung. Aber sie hat gelernt damit zu leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@amazone...

schreib doch sowas nicht ;-(((

wenn ich mir vorstellen müsste, mein lebenlang ein taubes kinn und vor allem eine taube unterlippe zu haben :213:

ich wache jeden morgen auf und hoffe, dass es endlich vorbei ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden