mäuseritter

UK-VV am 17.08.2009 bei Prof. Dr. Dr. Dr. Lindorf in der Klinik Hallerwiese, Nürnberg

30 Beiträge in diesem Thema

Sorry, der ist ziemlich ausführlich geworden^^

Zahnspange:

Behandlungsbeginn im März 09. Seitdem diverse Bögen, Ketten und Ligaturen =)

Vorbereitungen für die OP:

3 Wochen vor der OP Termin beim Hausarzt für den Vor-OP-Check und grosses Blutbild.

2 Wochen vor der OP hatte ich einen Termin in der Praxis des KFC, um Abdrücke, Röntgenaufnahmen und Formalitäten zu erledigen. Anschliessend bin ich noch in die Klinik gefahren, um das Narkosegespräch zu erledigen. Somit musste ich am Tag der Aufnahme ins KH drei Stunden später da sein als vorher bekannt gegeben. Dabei hab ich auch mitgekriegt, dass ich als Erste um sieben Uhr dran sein sollte zum operieren. Yeah!

Vorbereitungen fürs KH:

Einkaufen, packen und gaaanz viel Essen! ;)

Krankenhausaufenthalt:

prä-OP Sonntag 16.08.09:

Am Sonntag musste ich bis um 18 Uhr im KH eingecheckt haben. Vorher nochmal schön bei dem Wetter Eis essen gegangen und dann so gegen 17.30 Uhr ins KH und mein Zimmer bezogen. Hatte das Glück mit dem Mädel im Zimmer zu sein, die ich im Wartezimmer beim Abdrücke nehmen schon gesehen hab und mir da sehr symphatisch war (war auch beste KH-Zimmergenossin ever^^). An dem Tag ist nicht sooo viel passiert. Hab erfahren, dass ich nun doch erst als Dritte operiert werden sollte – um 11 Uhr -.- Naja, was solls! Dann noch schön Blutdruck (80 zu 40^^), Temperatur und Puls messen und Heparinspritze gekriegt (dieses Vergnügen gab es dann jeden Abend im KH) und das war der Tag. Am Abend hab ich dann so gegen 22 Uhr meine Schlaftablette genommen und war aber noch bestimmt bis um 1 Uhr wach..

OP-Tag Montag 17.08.09:

Erstmal ab 5 Uhr wach, da meine Zimmernachbarin um 7 Uhr operiert wurde.. Noch rumgedöst und dann nochmal schön duschen – ein Traum! Und darauf sollte ich die ganze Woche verzichten? Autsch! Danach ins OP-Hemdchen geschmissen und Thrombosestrümpfe und sexy Netzhöschen angezogen, ins Bettchen gesetzt, gewartet und Nintendo DS gespielt und noch ein bisschen telefoniert. Die Thrombosestrümpfe musste ich die ganze Zeit im KH tragen. Fand das ziemlich blöd bei der Hitze, aber hab es ja überlebt. Gegen 10.30 Uhr kamen dann die Schwestern und meinten: „Wir nehmen Sie jetzt mit“ – „Hä? Hab noch gar keine Schlaftabletten bekommen“ – „Wie?“.. Am Ende hab ich die Schlaftabletten auf dem Weg in den OP bekommen – super! Die haben ja mal gar nicht mehr wirken können.

Dann gings echt schnell. In den Vor-OP-Raum, Zugang legen, Elektroden kleben und weiter gehts. Im OP keine Spur von meinem Prof. Dr. Dr. Dr… Fand ich doof! Hab mich noch umgesehen und dann kam schon die Schlafmaske und einatmen und ausatmen --- und OP vorbei! OP-Dauer: ca. 1 Stunde. Das erste Mal was wahrgenommen hab ich so gegen 12.30 Uhr und dann wurde ich auch schon bald aufs Zimmer verlegt. Das erste was ich wollte war mein Foto :D Hmm. Naja. Schon geschwollen. Zungenfaden hängt aus dem Mund (wurde ne Stunde später gezogen, absolut kein Problem), noch bisschen Blut ums Nasenloch wo der Beamtungsschlauch durch war, ansonsten hab ich sooo fertig ausgesehen. Dann kam aber schon bald mein Freund und den ganzen Tag hab ich eigentlich so vor mich hingeschlafen und gedöst. Er hat dann auch gefragt, was das für Fäden an meinen Wangen sind. Fäden? Hä? Es sollte doch nur von innen operiert werden? Im Endeffekt sind es links und rechts je ein kleiner Schnitt durch den die Schrauben festgebohrt wurden. Gegen 20 Uhr wurde ich dann auch von der Infusion abgestöpselt, weil die endlich durch war. Alle 2 Stunden wurden die Kühlpacks gewechselt – auch in der Nacht. Das war einfach nur blöd. Aufrecht schlafen und dann noch ständig das Wechseln. Aber KEINE SCHMERZEN!

1. Tag post-OP Dienstag 18.08.09:

Trotz der durchwachten Nacht war ich richtig fit. Frühstück war so lala. Babygläschen, Joghurt, Wackelpudding und co. und dazu noch die große Antibiotikatablette. Ging aber durch. Danach war Visite. Alles gut verlaufen. Taubheitsgefühl bei mir in der Unterlippe nur auf der linken Seite und ein bisschen weiter nach unten. Aber alles am Kribbeln. Den Tag über viel Besuch. War auch schon fleißig auf den Beinen. Schlafen ging besser. Schwellung hat zugenommen.

2. Tag post-OP Mittwoch 19.08.09:

Haare werden langsam ekelig und die ersten Blutergüsse zeigen sich am Abend. Das Schlafen wird immer besser. Kühlpacks wurden nur noch alle drei Stunden gebracht. Schwellung hat an dem Tag trotzdem zugenommen.

3. Tag post-OP Donnerstag 20.08.09:

Langeweile! Hab ich schon erwähnt, dass im Zimmer kein Fernseher war? Hätte man sich mieten müssen! Hab ich aber echt nicht eingesehen! Ab diesem Tag war dann das Kühlen vorbei und wir haben mit Retterspitzumschlägen angefangen. Diese sollen das Abschwellen und „Rausziehen“ der Blutergüsse beschleunigen. Die blauen Flecken wurden an dem Tag mehr, aber die Schwellung war entweder gleich oder sogar schon weniger als am Vortag – sehr gut!

4. Tag post-OP Freitag 21.08.09:

Will endlich nach Hause! Darf ich aber erst morgen. Ahhhhrg! Aber: wir durften duschen! Zwar nur lauwarm, aber immerhin. Ich glaub ich stand da zwanzig Minuten drunter :D Hab auch noch erfahren, dass mein UK um 7 mm nach vorne geholt wurde. Hatte vielleicht mit 5 mm gerechnet. Wow!

5. Tag post-OP Samstag 22.08.09:

Nach Hause! Endlich! Nach dem Frühstück wurde ich abgeholt. Noch schnell in die Apotheke und nach Hause!

6. Tag post-OP Sonntag 23.08.09:

Schwellung geht weiterhin zurück. Die Retterspitzumschläge finde ich mittlerweile scheußlich. Kann den Geruch nicht mehr haben! Ansonsten sind die Blutergüsse mittlweile bis ganz zum Hals runter gerutscht. Naja, es geht vorwärts! Heut gabs für mich so Sachen wie: Banane mit Nutelle (in Scheiben schneiden und durchschieben und mit der Zunge zermatschen), Katoffelbrei mit Soße und Bananenshake ;)

Fazit: Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schmerzen! Ab und zu haben die Wangen gepocht, aber das war mit Kühlen und einer Schmerztablette gleich wieder weg. Der Aufenthalt war erträglich, das Essen eher weniger. Betreuung fand nur durch den Privatassistenten des Profs statt. Fand ich etwas schade, aber war vorher bekannt. Die zwei Schnitte von außen waren mir nicht klar und das werde ich in der Praxis auch nochmal sagen! Vom Ergebnis her kann ich noch nicht so viel sagen, weil ich noch geschwollen bin. Fotos werde ich noch reinstellen unter meinem Bilderthread! Fragen? Gerne!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

8. Tag post-OP Dienstag 25.08.09:

Vorhin erster Kontrolltermin in der Praxis. Röntgenbilder machen, Gummis raus, Splint raus und sauber machen und alles wieder rein. Abtasten reingucken - fertig!

Als der Splint draussen war hab ich mal zusammenbeissen können und es passt bei mir absolut gar nichts zusammen :roll: Ok, das die Vorbereitungen optimaler hätten sein können war schon klar, aber der OP Termin war mir sehr wichtig. Muss der KFO halt später noch mehr machen. Aber das Gefühl war schon heftig.

Bei mir wurden ja auch 7 mm korrigiert. Hab heute erfahren, dass die immer etwas überkorrigieren, da die Muskeln ja durch ihre "Erinnerung" wieder den Kiefer zurück haben wollen. Im Endeffekt werden es dann wohl so 4-5 mm sein.

Ansonsten alles ok. Die Ärztin war total erstaunt, dass ich auf der rechten Seite gar nicht taub bin :) yeah! Immernoch nur linke Unterlippe und darunter. Wurde noch für meine Mundhygiene gelobt und entlassen - bis nächste Woche dann der nächste Kontrolltermin ansteht.

Schmerzen hab ich noch immer keine. Schwellung geht sehr langsam zurück. Blaue Flecken auch, aber der Hals ist noch richtig bunt. Von den Retterspitzumschlägen wird mir langsam schlecht. Kann das nicht mehr riechen.

Jetzt gibt es erstmal "milde Früchte - Banane und Pfirsich in Apfel" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mäuseritter!

Glückwunsch zur überstandenen OP!! Du wirst den Splint sicherlich auch 6 Wochen tragen müssen oder!? Bei mir wurden es damals sogar 8 Wochen...

Bei mir hat bei den Kontrollterminen in der Praxis immer der Prof. L. kontrolliert, warum macht das denn bei dir eine andere Ärtzin und nicht der Operateur?

Wie siehts bei dir mit dem Essen aus? Nimmst du nur flüssige Nahrung oder auch pürierte Kost zu dir?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mäuseritter,

Glückwunsch zur überstandenen OP!

Aber sag mal… du musstest nur 5 Monate Spange tragen? Wie hast du das denn geschafft!

Liegt das an deinen Zähnen, an den Brackets oder am KFO?

Gutes Abheilen und Grüße,

inmabella

@ oliver

Schade, dass du deinen OP-Bericht so abgestrippt hast. Ich will mir Prof. L auch anschauen und deshalb hätten mich deine Erfahrungen sehr interessiert. Grüße i.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal ;) Hab ja nicht viel dazu beigetragen.. Musste ja nur still daliegen :)

@ oliver: werde den Splint auch 6-8 Wochen tragen müssen -.- leider. Die Ärztin hat kontrolliert, weil der Prof ab dieser Woche im Urlaub ist. Und mit dem Essen sieht es so aus, dass alles was reinpasst und auch am Gaumen zerquetscht werden kann u.a. auch Brot ohne Rand mit Nutella oder so - gegessen wird. Butterkekse lösen sich im Mund auch gleich auf. Muss man halt vierteln. Keine Ahnung, ob das soooo ideal ist, aber ich kann einfach nicht ohne ein bisschen was ordentliches. Ansonsten wird schon püriert wo es geht.

@ inmabella: siehe PN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Tag post-OP Donnerstag 27.08.09:

Habe heute morgen mal die Gummis gewechselt und den Splint zum Saubermachen raus gemacht. Dabei hab ich festgestellt, dass meine oberen und unteren Frontzähne eigentlich AUFEINANDER beißen :???: OMG! Ich meine es wurde ja überkorrigiert, aber so stark?

Frage mich wie die Erinnerungsfunktion der Muskeln funktionieren soll, wenn der Kiefer durch Splint und Gummis in der Position gehalten wird. Dann können doch die eingeplanten "zu viel, weil eh wieder durch den Muskel zurückgezogen wird"-mm nicht wirken, oder? Wenn alles rauskommt, dann muss ich mit dem Biss essen, dann kann ich nichtmal beißen.. Auweia!

Wenn ich mir das im Spiegel anschaue, dann kommen gerade schon Zweifel auf, wie das hinhauen soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab mal gelesen dass durchschnittlich 20% der verlagerungsstrecke wieder zurückgehen.

das kann je nachdem wieviel bei dir verlagert wurde schon der unterschied zwischen aufeinander und passender biss sein.

mich hätte eh mal interessiert ob auch die zahnstellung überkorrigiert wird oder nur die OP, so dass danach wirklich die zähne nicht aufenianderpassen bis zum rezidiv.

also offensichtlich letzteres?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, der ist ziemlich ausführlich geworden^^

...... Er hat dann auch gefragt, was das für Fäden an meinen Wangen sind. Fäden? Hä? Es sollte doch nur von innen operiert werden? Im Endeffekt sind es links und rechts je ein kleiner Schnitt durch den die Schrauben festgebohrt wurden. .....

Gutes Abschwillen und verheilen.

Aber es gibt hier ausführlichere Berichte über Lindorf, da ist Deiner kurz... :mrgreen:

und die hast Du wohl nicht richtig gelesen, sonst hättest Du gewusst, das in jeder Wange ein kleiner Schnitt gemacht wird (keine Angst, verheilt ohne Narbe)

(auch zum Schrauben rausholen, wird das gemacht). Und würdest Dich jetzt nicht wundern...

Der Retterspitz hilft wirklich, und ich empfand den nicht als so schlimm...

gruss

michael, der langsam wieder auf gefühl in der gesamten Unterlippe kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab neulich irgendwo gelesen, dass es eine Zahnpasta gibt, die wohl irgendwie für Zahnspangenträger besonders gut geeignet sein soll und mit Retterspitz ist. Da hab ich an deinen Bericht gedacht und gedacht: "Das könnte doch was für dich sein!!!" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab neulich irgendwo gelesen, dass es eine Zahnpasta gibt, die wohl irgendwie für Zahnspangenträger besonders gut geeignet sein soll und mit Retterspitz ist. Da hab ich an deinen Bericht gedacht und gedacht: "Das könnte doch was für dich sein!!!" ;)

Retterspitz kann man wohl vielfältig einsetzen, aber das was man verschrieben bekommt, ist zur äusserlichen Anwendung gedacht (Kühlen), nicht zum Zähneputzen. Da kommt man eh nach der OP kaum in den Mundraum, man würde sowieso nicht die geschwollenen Schleimhäute reizen wollen/dürfen.

Vondaher bringt eine Retterspitz-Zahnpasta hier gar nix.

Ansonsten kann die Zahnpasta dann vielleicht helfen Reizungem im Mund zu lindern. Dazu hab ich eine Meridol-Zahnpasta (genau wie die Mundspülung, halt als Zahnpasta). Meinst Du sowas?

Ansonsten poste doch mal den Namen dieser Zahnpasta.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich hab mal gelesen dass durchschnittlich 20% der verlagerungsstrecke wieder zurückgehen.

das kann je nachdem wieviel bei dir verlagert wurde schon der unterschied zwischen aufeinander und passender biss sein.

Na hoffentlich ist das dann am Ende so. Ich weiß schon, dass der Prof weiß was er macht, aber da er auch im Urlaub ist und sich das noch nicht selber angeschaut hat und ich dann nur vorm Spiegel stehe und sehe, dass die Zähne aufeinander sind, bin ich doch etwas verunsichert.

Aber es gibt hier ausführlichere Berichte über Lindorf, da ist Deiner kurz...

Dann ist ja gut ;) Hab versucht das wichtigste reinzupacken. (also was mir wichtig schien)

und die hast Du wohl nicht richtig gelesen, sonst hättest Du gewusst, das in jeder Wange ein kleiner Schnitt gemacht wird (keine Angst, verheilt ohne Narbe)

(auch zum Schrauben rausholen, wird das gemacht). Und würdest Dich jetzt nicht wundern...

Hey Michael!

Wenn das da echt steht, dann hab ich es wirklich überlesen. Nichtsdestotrotz sollte es mir nicht aus einem Erfahrungsbericht bekannt sein, dass da von außen geschnitten wird. Man sollte es vorher vom Arzt erfahren. Und wenn es dann immer heißt: es wird NUR VON INNEN geschnitten - naja. Meine KH-Zimmergenossin war bei mehreren KFC's und hatte sich gegen einen entschieden, weil er gemeint hat, dass eben auch von außen ein kleiner Schnitt gemacht wird. Deshalb haben sie und ihre Eltern beim Prof auch extra nachgefragt und ein "nein" bekommen. Sollte so nicht ablaufen.. Aber durch das nochmalige Ansprechen hilft es vll anderen in Zukunft nicht überrascht zu sein. ;)

hab neulich irgendwo gelesen, dass es eine Zahnpasta gibt, die wohl irgendwie für Zahnspangenträger besonders gut geeignet sein soll und mit Retterspitz ist. Da hab ich an deinen Bericht gedacht und gedacht: "Das könnte doch was für dich sein!!!" ;)

Bloß nicht! :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi mäuseritter!

Wegen den Schnitten in der Wange musst du dir wirklich keine Gendanken machen! Die verblassen mit der zeit bist du überhaupt nichts mehr siehst.

Weiterhin Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind die Schnitte nur bei diesem Professor? Oder hab ich da auch was verpasst?

Werde auch komplett woanders operiert, aber mir wurde auch nie gesagt, dass kleine Schnitte gemacht werden würden.

Jetzt habt ihr mit Angst gemacht ^^:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich bin mir sicher, das mit den Schnitten wurde vor der OP vom Professor oder Frau Maul mitgeteilt.

Bei mir war es so (und ich hab das auch im Bericht erwähnt) und bei Leen war es auch so.

Frau Maul hat mir vor der OP an einem Schädelmodell erklärt was wie gemacht wird, wo die Schrauben hinkommen, und das diese z.T von aussen gesetzt werden müssen, da pro Seite 1 nicht von Innen setzbar ist.

Also von daher, nur die Ruhe bewahren. Ist Dir wohl im Eifer des Gefechtes untergegangen, das es so ist.

Ich denke das ist bei jedem KFC so, der diese Methode anwendet.

Er setzt halt 3 Schrauben pro Seite. In BH bei K. bekommt man halt eine Platte mit Schrauben.

Mein Schnitt ist nicht mehr Sichtbar.

Ich hab mich an die Anweisungen gehalten wegen verspannen, und bei mir war kein Rückgang des Kiefers bemerkbar.

Und wegen Taubheitsgefühl in der Lippe: Bei mir ist es jetzt nach 2 Jahren fast vollständig zurück. Es wurde in den letzten Wochen täglich besser.

Also auch hier keine Panik. Es braucht seine Zeit, bis sich der Körper an die neue Situation gewöhnt hat.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frau Maul hat mir vor der OP an einem Schädelmodell erklärt was wie gemacht wird, wo die Schrauben hinkommen, und das diese z.T von aussen gesetzt werden müssen, da pro Seite 1 nicht von Innen setzbar ist.

Also von daher, nur die Ruhe bewahren. Ist Dir wohl im Eifer des Gefechtes untergegangen, das es so ist.

Modellerklärungen gab es bei mir keine!

Ich denke das ist bei jedem KFC so, der diese Methode anwendet.

Er setzt halt 3 Schrauben pro Seite. In BH bei K. bekommt man halt eine Platte mit Schrauben.

Bei mir sind es nur 2 Schrauben pro Seite. Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, da ich ebenfalls dachte, dass eine Platte reinkommt.

Ich hab mich an die Anweisungen gehalten wegen verspannen, und bei mir war kein Rückgang des Kiefers bemerkbar.

Welche Anweisungen wegen Verspannen? Nehme zum reinigen den Splint jeden morgen kurz nach dem Zähneputzen raus und habe folgendes festgestellt. Am Anfang hab ich komplett an den Schneidezahnkanten OK/UK aufeinander gebissen. Jetzt schon eher am hinteren Rand. Aber das ist hoffentlich der einkalkulierte/überkorrigierte Effekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Mäuseritter,

nachträglich von mir ALLES GUTE zur überstandenen OP !!

Meine letzten Wochen waren etwas turbulent, war kaum bis gar nicht im Forum, daher meine Wünsche etwas verspätet... Aber besser spät als nie ;-)

Nochmal GLÜCKWUNSCH, endlich hast Du's geschafft - ich freu mich für Dich !

Hoffe die Heilung macht gute Fortschritte !!

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Nina!

Dankeschön! Ja mir gehts soweit ganz gut. Bin noch etwas blau am Hals, aber das wird von Tag zu Tag weniger 8)

Die Schwellung ist auch schon ganz gut weg. Leute, die mich nicht kennen, sehen bestimmt keine Schwellung. Aber ich sehe und fühle sie noch recht gut. Mittlerweile hab ich ein bisschen Ziehen und Schmerzen auf der rechten Seite, aber alles im Rahmen.

Nächste Woche (4 Wochen post-OP) ist endlich wieder der Prof da und schaut mich das erste mal seit der OP an... -.- Schön, dass er so ein Vertrauen zu seinen Kollegen hat, aber nervt mich schon irgendwie. Hätte ja wenigstens ein Woche vor seinem Urlaub keine OP mehr machen können, damit er einmal die Patienten post-OP sieht.

Egal.. Ich löffle mal meinen Brei noch bevor er kalt wird^^

Saludos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, ärger Dich nicht. Was soll's... Schließlich haben sie beim ihm gelernt und wissen auch was sie tun, klar, ich versteh Dich, aber was nützt es jetzt. Sei froh, dass Du's hinter Dir hast ... ;-)

Guten Hunger & weiterhin gute Besserung !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

dachte ich meld mich mal wieder.

Hab mittlerweile wieder ein paar Kontrolltermine hinter mir, bei denen eigentlich immer nur Gummis gewechselt wurden und nach Taubheitsgefühl und Beschwerden gefragt wurde.. Naja, dann am 28.09. endlich die 6 Wochen rum!! Freu mich da schon total drauf. Hoffentlich kommt der Splint endlich raus!

Bin immernoch am linken Kinn taub und es kribbelt auch gar nicht :( Die blauen Flecken sind ganz weg, Schwellung noch ein kleines bisschen was vorhanden. Ansonsten gehts mir ganz gut.

Heut morgen aufgewacht und einen 1:1 Abdruck der Zahnspange im UK in der Mundschleimhaut gehabt. Aua!!

Zähne stehen noch immer aufeinander. Hab allerdings den Splint letztens mal ne viertelstunde nachm reinigen draussen gelassen und da hat sich der UK schon nach hinten geschmuggelt^^

greetz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird doch immer besser, schön !! Das freut mich. Bald hast Du das ganze überstanden. Das Foto ist auch super, bin schon gespannt auf den Vorher-Nachher-Vergleich ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mäuseritter,

habe auch am 28.09. Termin zur Splintentnahme - hoffe zumindest, dass er dann rauskommt. Meiner ist allerdings nicht zum Rausnehmen....:twisted:

Wir haben anscheinend noch mehr gemeinsam: Den Abdruck der Spange habe ich seit der OP, allerdings im OK. Und der will absolut nicht weggehen und ist auch ganz schön schmerzhaft.

Die Taubheit ist bei mir auch dieselbe, aber eben an der rechten Kinnhälfte und da tut sich auch noch nichts....

Mit der Schwellung habe ich noch ganz schön zu kämpfen, die will einfach nicht zurückgehen. Von Schwellung ist bei dir ja nichts mehr zu sehen. Ich habe dein aktuelles Bild gesehen und muss sagen: Sieht richtig super aus!!!

Hast du zusätzlich zum Splint Gummis oder wird der Splint mit Gummis befestigt?

LG

Beate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Ich hab zusätzlich noch vier Gummis drin. Vorne jeweils vom Eckzahn oben zu dem unten und dem Zahn dahinter (also im Dreieck) und dann noch von den 6ern unten zu dem Zahn oben hinter dem Eckzahn :D

Die hinteren wechsle ich jeden zweiten Tag und die vorderen täglich. Dabei nehm ich auch beim Wechseln den Splint raus - Zähne putzen - Splint auch und alles wieder rein ;) Die Gummis geben auch gut Stabilität.

Bin ganz froh, dass ich den Splint rausnehmen kann. Da ich nicht mehr mit Hexoral spüle, seitdem die Flasche leer ist (angebl. nicht mehr nötig), putze ich eben auch Kauflächen und innen mit Zahnbürste.. Irgendwie muss man des ja sauber halten, auch wenn ich des laut Profs Assisttenten nicht soll.. :roll: Mag doch nicht mit Mundgeruch rumrennen. Wurde auch bisher immer für meine Mundhygiene gelobt.

Das mit dem Vorher-Nachher Foto warte ich noch ab bis der UK in seine endgültige Position gerutscht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Heute war der lang ersehnte Tag 6 Wochen-post-OP.

Röntgenbilder wurden gemacht, nachgeschaut und ich kann endlich den blöden Splint in die Ecke hauen :D :D :D

Knochen sieht so aus, wie er nach 6 Wochen aussehen soll. Darf jetzt langsam das Kauen anfangen, auch wenn ich eigentlich nur an den 7er Kontakt habe. Aber nur weichgekochte Nudeln, Reis usw...

Nächster Termin: 27.10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, gestern hatte ich meinen 10 Wochen Termin.

Prof hat mal kurz drübergeschaut und meinte alles ok.

Mit Frau Sachße hab ich mich dann noch über die Schraubenentfernung unterhalten und jetzt tendiere ich langsam datz nach meinem Auslandsaufenthalt die Schrauben auch tatsächlich rausmachen zu lassen. Mal schauen bis dahin dauert es ja noch ein bisschen.

Nächster Termin am 02.02.2010.. Dann schon ohne Spange ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden