Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Amazone

Vitamin, Calzium, Eisen und Co

Also, hier gab es einmal eine kleine Diskussion über die Vitamin B Komplex Mittelchen, die ja gut für Nerven und Co sind. Allerdings war dort die Meinung, bzw. stand im OP Info drin, wie einige meinten, dass man diese nicht nehmen soll, weil es sonst während der OP zu starken Blutungen kommen kann. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Schließlich werden eine überhöhte Zufuhr von Vitamin B auch aus dem Körper wieder ausgeschieden. Und man kann ja schlecht über Wochen auf Vitamin B verzichten. Sozusagen eine Anti- Vitamin B Diät machen.

Ich frage mich dann auch, was nach der OP ist? Soll man dann auf alle Vitamine gänzlich verzichten? Auf Vitamin B? Was darf man denn dann noch zu sich nehmen? Wer Fresubin erhalten hat, dort sind ebenfalls Vitamine, auch Vitamin B Komplex enthalten. Fragen über Fragen.:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hm.. nimmst du denn immer Tabletten um Vitamine, Calcium und co auszugleichen ?

Weil in der Regel schlugt man dafür keine Tabletten sondern ist Gesund. Selbst ich der sich in der Regel nur von Fastfood, Mc Donalds und Tiefkühlkost ernährt nehme keine solcher Tabletten oder egal welchen Zusatz auch immer. Und mir geht es gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, derzeit (noch vor der OP) ernähre ich mich sehr ausgewogen und hasse Mc Donald. Aber wenn ich lese, dass man nach der OP Schokodrinks, Schokopudding und Co erhält, so gibt es in diesen keine Vitamine und Eisen- außer weißen Zucker und der ist absolut ungesund.

Calzium ist gut für den Knochenaufbau, Eisen fürs Blut und Vitamin B- Komplex für die Nerven (körperlich). Deshalb meine Frage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Amazone,

willst du mit deiner Frage darauf hinaus, ob es notwendig ist, nach der OP Vitamintabletten zu schlucken, weil eine ausgewogene Ernährung nicht möglich ist?

Wenn ja: Du kannst auch frische Gemüsesuppen kochen und portionsweise einfrieren - dann hast du nach der OP gesundes, leckeres Essen, ohne dafür viel Aufwand betreiben zu müssen.

Dazu dann Baby-Obstgläschen und später Milchshakes und Joghurts, evtl. (wenn es der Arzt erlaubt) auch mit frischen Früchten - auf diese Weise müsste eine einigermaßen ausgewogene Ernährung möglich sein.

Wenn Du Vegetarierin bist und Dein Hämoglobinwert niedrig ist (das Problem habe ich gerade, er ist genau an der unteren Grenze...) oder Eigenblut spenden willst, kann es sinnvoll sein, Eisentabletten einzunehmen. Die stärker wirksamen kannst Du Dir evtl.vom Arzt verschreiben lassen (sind verschreibungspflichtig und auch von den Nebenwirkungen her nicht angenehm). Du kannst es aber auch mit einer eisenreichen Ernährung versuchen - der Körper nimmt sowieso nur so viel Eisen auf, wie er braucht, und wenn Du keinen Eisenmangel hast, sind das 15 mg pro Tag.

Ob Vitamin-B-Präparate, v.a. direkt nach der OP, empfehlenswert sind, weiß ich nicht. Frag doch mal deinen Arzt und schreib dann, was der dazu sagt (ist sicher auch für andere interessant).

Ich denke, es unterstützt die Nervenheilung auch dann noch, wenn man einige Zeit nach der OP damit anfängt, weiß es aber nicht sicher.

Komplett auf Vitamin B zu verzichten, ist wahrscheinlich schwierig.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen.

LG, Anna

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe meinen Arzt zu Vitamin B befragt und er meinte, ich sollte in der Apotheke nachfragen. Aber ich glaube, ich habe hier einmal gelesen, dass jemand meinte, man soll vor der OP kein Vitamin B zu sich nehmen.

Wegen Eisen, da meinte mein Hausarzt, dass er oft nach so einer schwerne OP festgestellt hat, dass vor allem ein Eisen mangel besteht und er würde mir dann eine Infusion geben. Die ich aber nicht will, ich denke, ich werde danach erst einmal genug von Spritzen haben und lieber auf Spinat zurück greifen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du machst dir viel zu viele Gedanken.

So spezial behandlungen von wegen Eiseninfusionen hat hier glaube keiner bekommen und alle Leben noch.

Mach die OP, esse danach was du essen kannst und gut ist.

Du musst bedenken, wenn du viel HIPP und Babynahrung im allgemeinen essen solltest, dort sind jede Mengen Vitamine und Zusatzsachen drinne. Damit wird das meiste abgedeckt. Und der rest, was solls.. Körper hält das schon aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab einem gewissen Alter mit einen gewissen Gewicht muss man sich einfach Gedanken machen. Ich habe auch nicht vor, mir Eisen spritzen zu lassen, aber ich denke lieber vorher nach, denn danach ist es zu spät.

Wäre ich 15 Jahre jünger, würde ich auch anders mit so einer Op umgehen. Denn dann kann der Körper noch besser mit so einen Eingriff umgehen und die Knöchelchen sind noch nicht zu sehr abgenutzt. Vielleicht wird man auch "weiser" und "vorausschauender". ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

15 Jahre jünger? wie alt bist du denn ? tust ja fast so als ob du 60 Wärst.. wenn es so wäre würde ich den Eingriff garnicht mehr machen lassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Wir sind alle unterschiedlich.

2. Dieses Forum ist zum Austausch da und jeder stellt die Fragen, die ihn beschäftigen.

3. Ja, ich bin älter als Du, zwar nicht 60 aber älter. ;-)

Und nun zurück zum eigentlichen Thema, Kleiner. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Stolzli für Deinen Beitrag, zeugt von Deiner Weisheit. ;-)

Ich kann Dir die Adresse von meinem Hausarzt geben, vielleicht hat er dort eine Stelle für Dich frei, so als Assistenzarzt. :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja man sollte einfach andere Sachen essen, statt sich mit Spinat vollzuhauen.

Der ist ja kaum eisenhaltig, der Irrglaube ist durch eine falsche Kommastelle entstanden. ;)

Also doch lieber Fleisch und Wurst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Hausarzt damals meinte, dass ihm besonders nach großen Operationen der vermehrte Eisenmangel bei seinen Patienten aufgefallen ist. Sehr oft bei seinen weiblichen Patientinnen die aufgrund der Periode eh einen erhöhten Eisenmangel haben. Aber von Spritzen und Infusionen halte ich nicht so viel.

Eisen ist ein essentielles Spurenelement, was der Körper nicht selber herstellen kann und das bedeutet, es muss zugeführt werden. Das aber der Appetit und die Möglichkeit zu essen nach einer Kieferoperation, zumal bei einer Bimax schwer eingeschränkt ist, ist für uns sicherlich nachzuvollziehen.

Und mit dem Fleisch. Schwierig wird es für Menschen die kein Fleisch essen. Es heißt, dass aber dieses Eisen, welches im Fleisch vorhanden ist, besonders gut vom Organismus aufgenommen wird- behaupten manche.

In Spinat ist tatsächlich nicht soviel Eisen enthalten. In 100gr. sind 3,1mg Eisen enthalten. Als Laie meint man natürlich, im Spinat ist genügend Eisen vorhanden, allerdings rechnet niemand mit dem hohen Anteil an Stoffen, wie Oxalsäure, die die Eisenresorption im Darm hemmen. Somit ist das Eisen im Spinat völlig wertlos, es kann vom Körper nicht aufgenommen werden.

Da ich mich aber nun etwas "schlau" gemacht habe, gibt es folgende Möglichkeiten für Menschen die wie ich einen Eisenmangel haben und den auch nicht mit der Ernährung- gerade nach so einer OP- weg bekommen und auf Spritzen und Infusionen keine Lust haben.

Man gehe zur Apotheke und hole sich:

Kräuterblutsaft mit einer gut verwertbaren Eisen-II-Verbindung und sie sind mit blutbildenden Vitaminen und Pflanzenextrakten angereichert und alkoholfrei. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt , trinken Schwangere auch. Allerdings schmeckt das Zeug widerlich. Ich würd es nach ner OP nicht hinter bekommen. ^^ Mein Magen ist sehr empfindlich was Gerüche und Geschmack angeht. Kann nicht mal Magentropfen nehmen - die brech ich gleich wieder aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt schmeckt es so schrecklich? Ich werde es mal ausprobieren. Aber hört sich nicht gut an.

Aber vielleicht hat unser "Spinatmeister" von hier eine gute Idee?:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gestern Dr. K. mal darauf angesprochen ob es gut ist wenn man sowas nimmt und ob man sowas nehmen sollte mit bezug aufs Forum.

Er meinte wenn man genügend Milchprodukte essen würde, bräuchte man keine Zusätzlichen Sachen einnehmen.

Außerdem ist das Problem mit Eisentabletten, das die wenigsten die Vertragen und die sehr stark auf den Magen-Darm-Trakt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sascha, war lieb von Dir zu fragen.

Ich werde trotzdem dieses Kräuterblut mal ausproberen. Ich nehme schon viele Milchprodukte zu mir, aber leider hilft es mir nicht. Außerdem zuviel Milch ist auch nicht gut für den Magen und Co. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab Laktoseintoleranz - was soll ich denn sagen? ;)

Dennoch mach ich mir da keinen Kopf drüber. Wenn die Ärzte denken, meine Werte sind nicht ok, werden sie mir das schon mitteilen. Bis dahin werde ich meine Essgewohnheiten nicht umstellen, schließlich kommt mein Körper zur Zeit auch damit klar, und Umgewöhnung ist für den Körper auch erstmal Stress. Das muss er vor der OP nicht auch noch haben.

Werde mit Homöopathie weitesgehend mit Homöopathie vorsorgen. Also ich erkundige mich noch ;) Nicht dass ich schon wüsste, was ich da brauch. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Druckertoeterin, so hat jeder sein eigenes Problemchen. Ich meins mit dem Eisenmangel und darum muss ich mich jetzt kümmern.

Viel Erfolg mit der Hömopathie- viel Glück! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ja. Erzähl mir dann mal, wies schmeckt. ^^ Ich wünsch dir, dass alles gut geht. Aber Eisenmangel wirst du bei Kräuterblut-trinken nicht mehr haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, habe es mir im Bioladen gekauft und ist lecker! Echt! Nebenwirkungen: Magenschmerzen können vorkommen und Karies. Ok, Magenschmerzen habe ich nicht bekommen und Karies bekomme ich nicht, da ich mir die Zähne putze. ;-)

Man kann es also kaufen! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0