Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
flower77

Hallo an alle

Bin neu hier und möchte mich auch kurz vorstellen. Bin 32 und komme aus dem südbayerischen Raum.

Habe mich die letzten Jahre immer wieder mit dem Thema Zahnspange beschäftigt, aber als mir die Kosten genannt wurden (damals 4000-10.000 Euro als Privatleistung) wurde das meinerseits wieder ad acta gelegt.

Nun habe ich von meinem Zahnarzt erfahren, daß auch dieser kieferorthopädische Behandlungen durchführt und zwar mit der MEAW-Methode. Und deutlich günstiger und kürzer als mit der normalen Zahnspange.

Zur MEAW-Technik:

Das äußerlich erkennbare Zeichen dieser Technik ist der Multi-Edge-Arch-Wire-Bogen (Übersetzung: Bogen mit vielen Schlaufen).Durch die einzelnen Schlaufen kann jeder einzelne Zahn in jede Raumrichtung bewegt werden. Diese Bögen sind bei richtiger Aktivierung in Kombination mit den elastischen Gummiringen, die zwischen Ober- und Unterkiefer eingehängt werden, außerordentlich wirksame Werkzeuge zur Korrektur von Fehlstellungen die mit der weit verbreiteten Straightwire Technik (Bedeutung: gerader Bogendraht) nicht oder nur in Kombination mit einem weitreichenden kieferchirurgischen Eingriff behandelt werden können."

Sieht also fast aus wie eine normale feste Zahnspange, nur mit zusätzlichen Drahtbögen.

Bilder zu dieser Technik findet man u.a. hier:

http://www.medmedia.at/medien/zahnkr...TO-Technik.php

Habe noch zwei Milchzähne, Engstand und einen Kreuzbiss der beiden rechten Eckzähne.

Die Milchzähne kämen raus und die Lücke würde geschlossen und auch die anderen "Mißstände" beseitigt.

Da die Milchzähne ja auch nicht ewig halten und Implantate um einiges teurer wären als die von meinem Zahnarzt angebotene Technik, wäre dies eine Alternative. Angesetzte Behandlungsdauer 1 1/2 Jahre. Mit der Behandlung soll schon sehr bald begonnen werden. Bin schon sehr gespannt und freue mich auf mein neues (hoffentlich) schöneres Gebiss, bin aber auch noch etwas skeptisch, ob das wohl alles so wird wie´s sein soll. Aber wer hat schon vor so einer Behandlung keine Bedenken...

Auf dieses Forum bin ich zufällig bei Internetrecherchen über die MEAW-Technik gestossen und ich finde es prima mich mit anderen Betroffenen über deren und später auch meine Erfahrungen hier austauschen zu können. Klasse Sache!

Lg :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Servus,

herzlich willkommen.

Weiß jetzt nicht ob ichs überlesen habe oder nicht drin steht.

Musst du dann auch operiert werden oder reicht bei dir die MEAW-Technik?

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... danke für den herzlichen Empfang.

Bei mir reicht laut meinem Zahnarzt die MEAW-Technik, es heisst ja mit dieser Technik könnten OP´s grösstenteils vermieden werden.

Dies Technik bieten aber anscheinend in Deutschland keine oder nur sehr wenige KFO´s an, bin bei meinen Recherchen im Internet meisst nur auf österreichische Seiten gestossen, warum auch immer. Mein Zahnarzt hat in Wien studiert und eine kieferorthopädische Weiterbildung gemacht und benutzt nur die MEAW-Technik.

Habe aber morgen noch einen Termin bei einer zweiten KFO, die diese Technik jedoch nicht im Repertoir hat und bin mal gespannt, was diese meint. Bzw. ob ihrer Meinung nach meine Zahnfehlstellung nur mit einer OP in Kombination mit normaler Multiband geregelt werden könnte. Möchte von einer OP jedoch Abstand nehmen, falls möglich bzw. kommt die Behandlung durch eine OP für mich aus heutiger Sicht nicht in Frage ...

Musst Du operiert werden oder wurdest Du operiert?

Lg

Flower

bearbeitet von flower77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ja ich muss erst operiert werden.

Wenn du dich eher nicht bzw. es sowieso ausschließt dich zu operiern lassen, warum willst du dann überhaupt etwas ändern?

Woher kommst du denn ungefähr?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komme aus der Nähe von München. Ich möchte etwas ändern, weil ich als Kind schon eine Zahnspange gebraucht hätte, das damals finanziell jedoch nicht drin war. Man musste ja damals die 20 % auslegen und das war meinen Eltern nicht möglich. Nun mit über 30 nehme ich das selbst in Angriff, v.a. weil Zahnärzte und KFO mir gesagt haben ich hätte durch die Fehlstellungen sehr abradierte Zähne und wenn ich nichts machen lasse, gehen die Zähne irgendwann ganz kaputt. Und das wäre natürlich der Horror für mich. Mit 50 die Dritten? Nein danke ;-)! Ein weiterer positiver und verlockender Nebeneffekt dabei ist natürlich auch der optische. Wer träumt nicht von schönen geraden Zähnen?

Lg

bearbeitet von flower77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0