Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Annawake

Seltsamer Brief der Nachbarn - beschweren sich über Lärm, obwohl ich rel. ruhig bin

Heute habe ich einen Brief meiner Nachbarn bekommen (ich weiß nicht mal, welche, da ich die Namen der Nachbarn nicht kenne, und kann nur vermuten, dass es die nebenan sind).

Inhalt des Briefes:

sie würden sich "seit vielen Wochen" "immer wieder durch sämtliche Geräusche" aus meiner Wohnung "sehr gestört fühlen", "v.a ein lautes Rauschen mehrmals am Tag, spät abends oder in der Nacht" sowie "früh am Sonntag Morgen". WTF? Die Klospülung? Könnte sein, ich höre die sogar im Bad reden, da zwischen deren und meinem Bad ein Lüftungsschacht verläuft.

Genauer beschreiben konnten sie die störenden Geräusche nicht, haben aber dafür gedroht, die Hausverwaltung einzuschalten: Sie würden hoffen, dass wir das Problem "vernünftig unter uns lösen könnten", sonst würden sie sich an die Hausverwaltung wenden.

Das Problem:

Ich weiß nicht einmal, was die meinen. Ich bin wirklich sehr ruhig, lerne den Großteil des Tages bzw. bin nicht einmal da. Ich lebe allein, höre nur alle paar Wochen bzw. eher Monate mal Musik (okay, dann Punk, aber sicher nicht in unerträglicher Lautstärke, also drehe nicht den Regler voll nach oben oder so), schmeiße keine Parties, renoviere nicht und mache auch sonst nichts, das wirklich laut wäre. Es sei denn, man bezeichnet das Benutzen eines Föns, Wasserkochers oder einer elektrischen Zahnbüste als laut.

Woher das Rauschen kommen soll, kann ich mir auch nicht erklären bzw. höchstens dadurch, dass ich abends gegen 22-22.30 Uhr noch Geschirr spüle oder koche und das Rauschen durch Rohre entsteht, die in der Wand zwischen den Wohnungen verlaufen.

Evtl. könnten die sich noch durch den Fernseher gestört fühlen, ich schaue tatsächlich abends zwischen 22 und 24 Uhr oft fern, was manchmal sicher zu hörbaren Geräuschen führt - aber auch nicht so, dass die Wände wackeln...

Ich weiß eigentlich überhaupt nicht, was die von mir wollen.

Die Nachbarn neben mir haben übrigens auch schon mit dem Besenstiel an MEINE Wand geklopft, als der Nachbar über mir Party gemacht hat...

Ich würde das schon gern im Guten klären bzw. herausfinden, was meine Nachbarn überhaupt konkret stört.

Andererseits bin ich nicht sicher, ob die überhaupt bereit sind, zuzuhören. Der Brief war sehr unfreundlich und komisch. Okay, ich kann wirklich verstehen, dass sich jemand über Lärm aufregt und gestört fühlt, da ich selber sehr geräuschempfindlich bin - aber ich mache keinen (bzw. nur sehr selten) - schon gar kein "lautes Rauschen".

Wie würdet ihr reagieren? Was mache ich in so einer Situation am besten? Naja, ab Ende nächster Woche bin ich sowieso erstmal weg....

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das nennt man wohl "höllische Nachbarn" :-) ...

Das hört sich aber wie ein Missverständnis an. Da Du Dich ja "regelkonform" in Deiner Wohnung verhälst und nicht mal den genauen Absender kennst, kannst Du zunächst eigentlich gar nichts machen - auch wenn es Dich sicher ärgert unschuldig verdächtigt zu werden und noch dazu auf eine so unverschämte Art.

Sollte Dich jemand persönlich darauf ansprechen, etwa die Hausverwaltung, erklärst Du denen das Gleiche was Du hier geschrieben hast, auch wenn es natürlich das Beste ist, wenn Du genau weißt, wer Dir das geschrieben hat um es direkt abzuklären.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

jaja, solche Probleme kenne ich auch. Leider weißt du nicht wer es ist und kannst deshalb nichts machen. Solltest du aber wissen, wer dahinter steckt, würde ich zu dieser Person hingehen und die mal zur Rede stellen. Was man sich dabei denkt, einen so unhöflichen Brief einfach in den Briefkaste(nehm ich an) zu werfen und sich nicht persönlich zu melden. Du solltest Druck ausüben, damit diese Person weiß, mit wem sie es heir zu tun hat. Das klingt jetzt vllt ein bischen hart, aber sowas fände ich schon sehr unhöflich. Da würde mir der Kragen platzen.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Antworten.

Da ich vermute, dass es am ehesten an den Leitungen liegt, werde ich morgen mal den Hausmeister fragen, ob so ein Problem (dass Leute sich durch Rauschen gestört fühlen und nicht klar ist, woher das kommt) schonmal aufgetreten ist. Dann kann ich auch fragen, ob jemand ihn gefragt hat, wer in meiner Wohung wohnt (diese Leute kennen mich eigentlich gar nicht, weiß auch nicht, woher die meinen Namen haben) - vielleicht denken die auch nur, dass der Lärm von mir kommt.

Und dann sehe ich weiter.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow... danke für diesen sehr hilf- und aufschlussreichen Beitrag...

Auf Prostitution sind die wohl nur deshalb nicht gekommen, weil das bei mir echt abwegig wäre, brav und spießig, wie ich bin (oder weil ich so gut wie nie Männerbesuch habe).

Wie krass.

Ich werde morgen ein nettes Brieflein an die Hausverwaltung schreiben mit einer Kopie des Briefes sowie dass die Nachbarn sich über Lärm beschwert haben, der nicht von mir kommen kann (ich war zumindest die letzten 3 Wochen gar nicht da), und dann mal schauen, was passiert...

Liebe Grüße, Anna

PS: ich hoffe, dass es dann noch die 10 Tage halbwegs ruhig bleibt. Mobbing von dummen Nachbarn ist echt das letzte, was ich gerade brauche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Hans,

ich hoffe, ich kann das klären... hab keine Lust auf Ärger mit denen.

@HopeforSurgery: soll ich die Nachbarn trotzdem ansprechen? Dass sie sich melden sollen, sobald das Rauschen zu hören ist? Vielleicht liegt es ja (auch) an den Rohren, und ich möchte schon gerne etwas guten Willen zeigen und Ärger vermeiden. Oder schwächt sowas meine Position eher?

Danke im Voraus und liebe Grüße,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hope: noch eine Frage:

Schicken Leute, die die Miete mindern wollen, auch einen Brief an den betr. Nachbarn (über den sie sich beschweren wollen)? Naja, müssen sie ja wohl...

Und ist es in so einem Fall "üblich", dass sie überhaupt nicht konkret sagen, was sie stört? Ich hätte es noch verstanden, wenn jemand schreibt "Ihr Fernseher/ihre Musik ist zu laut" o.ä., aber so unklar, wie die schreiben ("wir wissen nicht, was Sie da tun oder welche Geräte Sie einschalten, aber wir bitten Sie, auf Ihre Nachbarn Rücksicht zu nehmen - tun Sie dies nicht, werden wir, wenn auch ungern, die Hausverwaltung einschalten oder uns an Ihren Vermieter wenden") habe ich ja eigentlich wenig Chancen, das abzustellen.

Ich werde allerdings versuchen, mit denen zu reden - wenn dann erkennbar wird, dass die das gar nicht klären wollen, ist eh klar, dass worauf sie abzielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, glaube ich nicht. Der Nachbar über mir hört das, und es hat die Leute veranlasst, an meine (!!!) Wand zu hämmern. Ts, ts... wenn die das nochmal machen, werde ich auch mal einen Brief schreiben, denn so geht`s ja nun nicht! Hämmern nach 24 Uhr ist definitv Ruhestörung und gegen die Hausordnung!347.gif 312.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl ich nach dem Lesen des Beitrags von Hopeforsurgery fast davon überzeugt bin, daß ihre Vermutung richtig ist, wollte ich dir doch schreiben, für den Fall, daß du die Nachbarn ansprechen willst- denn ich habe ein ähnliches Erlebnis gehabt, das eher auf einem Mißverständnis beruhte. Der Nachbar in der Wohnung unter mir hat 2-3 mal in der Woche Party gemacht und alle im Haus haben das monatelang toleriert, ohne irgendetwas zu sagen. Keiner hat es jemals zum Thema gemacht. Und auf einmal, an einem Wochenende, an dem ich gar nicht zu Hause war, bekomme ich einen Anruf von einem total verärgerten Nachbarn um 3 Uhr morgens, der mich jetzt doch bitten möchte, diese laute Musik abzudrehen. Er leide schon seit Monaten unter meiner Partyleidenschaft und jetzt würde es ihm reichen. Ich habe ihn aufgeklärt und mich natürlich gefragt, wie er darauf kommt, daß ich es war. Witzigerweise hat sich am Ende herausgestellt, daß das ganze Haus geglaubt hat, daß ich es war- scheinbar hat man es mir eher zugetraut;-)

Manchmal kann es also ein Mißverständnis sein, aber ich würde angesichts der Tatsache, daß sie dich nicht persönlich ansprechen, sondern dir einen Brief schreiben (was für eine Mietminderung tatsächlich notwendig ist), schon eher davon ausgehen, daß es sich nicht um eine tatsächliche Lärmbelästigung handelt. Wahrscheinlich nach dem Motto: wer könnte Krach machen- wem traut man es am ehesten zu? Klar, Studenten:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und alle Gespräche immer mit "Begleitschutz". Nicht, weil Dir sonst eine Schlägerei droht, sondern weil es für Absprache solcher Art ganz hilfreich sein kann, einen Zeugen dabei gehabt zu haben. Ansonsten alles schriftlich machen per Einschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Danke für eure Antworten! Ich werde nachher mit dem Hausmeister (mit dem ich gut klarkomme) reden, damit er weiß, was los ist - und alles, was weiter von den Nachbarn kommt, ignorieren.

@Chris: ja, allein mit denen reden werde ich auf keinen Fall. Und die auch nicht in meine Wohnung lassen.

Ich denke auch langsam immer mehr, dass die wirklich was in Richtung Mietminderung versuchen, und, wie Julia sagte:wem traut man Lärm am ehesten zu? Den Studenten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt... aber wie passt der frühe Sonntag Morgen in dieses Muster? Könnte das vielleicht der, ähm, Morgen nach der Semesterabschlussparty gewesen sein, an den ich mich nur noch undeutlich erinnere?

OMG... wer weiß... vielleicht haben die ja doch recht, und ich kann mich nur an nichts mehr erinnern??? Ahhh...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass dich nicht runter kriegen.....

hoffe das du es bisher geklärt hast....

aber versuch jetzt nicht noch leiser zu sein, es ist deine Wohnung du zahlst die Miete, also keep cool.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Orkide,

ich habe mit dem Hausmeister gesprochen. Er meint, es würden Rohre in der Wand zwischen den Wohnungen verlaufen, und das Schlafzimmer der Nachbarn grenzt direkt an meine Küche bzw. Kochnische an. Zudem würde der Nachbar Schichtarbeit machen und müsse um 4 Uhr aufstehen, und ich solle im Interesse des lieben Friedens halt ein bißchen Rücksicht nehmen und nicht mehr so spät (22 Uhr) Geschirr spülen und gucken, dass mein TV leise ist (der war auch vorher schon in Zimmerlautstärke, aber vermutlich in einem ruhigen Zimmer auch in der Nachbarwohnung halt noch zu hören - so wie man ja auch Musik o.ä. halt mal hört und dann im Notfall, wenn es einen sehr stört, auf Ohrstöpsel zurückgreift).

Ich nehme gern Rücksicht, wenn ich sowas weiß. Aber deren unfreundlichen Brief finde ich schon sehr überzogen. Schon, weil sie sehr unfreundlich und aggressiv etwas einfordern, auf das sie keinerlei Recht haben.

Jetzt bemühe ich mich eben um Rücksicht (v.a. dem Hausmeister zu liebe) - mal sehen, ob es was bringt. Aber es ärgert mich schon. Wirklich geklärt ist die Situation für mich nicht, zumal ich mich im Moment wegen dieser Leute "verbiege".

Naja, die restlichen Semesterferien bin ich eh erstmal nicht da, sondern bei meiner Familie.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also mal ehrlich. Mit Rücksicht nehmen hat das nichts mehr zu tun. Du verbiegst dich für andere Leute. Wer hat den vorher in der Wohnung von dir gewohnt? Warum wohnen deine Nachbarn eigentlich noch in der Wohnung, wenn sie alles stört?

Ich würde einfach weiter machen wie vorher. Den üblichen ,,Lärm" kann dir niemand verbieten.

Und warum machst du das dem Hausmeister zuliebe? Verstehe ich echt nicht.

Ich würde mich persönlich nicht in diesem Maße selbstbeschränken.

Grüße Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte die mal persönlich angesprochen, und gezeigt das du willig bist, aber das die sich mal einen anderen ton und art und weise suchen sollen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0