Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mona77

Endlich das Beratungsgespräch beim KC

Hallo zusammen!

Gestern hatte ich nach 3 Monaten Wartezeit endlich mein Gespräch beim KC und war ganz schön hibbelig.

Ich konnte mir ja schon denken das ich nicht um eine OP herumkommen werde und das wurde mir nun auch bestätigt :neutral:

Allerdings soll ich zuerst mal zum Logoäden um meine Zunge in den Griff zu bekommen.

Der Brief an meinen KO hat folgenden Inhalt:

Diagnose:

skelettale offener Biss KIG O5

OK transversale Enge; Engstände

Tendenz zur Klasse II

Therpie & Verlauf:

1.Logopädische Vorbehandlung

2.Kieferorthopädisches Ausformen der Zahnbögen

3.bimaxilläre Umstellungsosteotomie

4.kieferorthopädische & logopädische

Nachbehandlung

5.ME & lebenslange Retention, sowie prothetische

Neuversorgung

Nun muss ich wieder zu meinem KO um alles weitere zu besprechen.

Insgeheim hatte ich doch gehofft um eine OP herumzukommen, aber es soll wohl nicht sein.... :(

Bleibt immer noch die Frage: soll ich diesen Weg noch einmal gehen?!

Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

....Allerdings soll ich zuerst mal zum Logoäden um meine Zunge in den Griff zu bekommen....

....5.ME & lebenslange Retention, sowie prothetische

Neuversorgung....

[

wieso wegen der Zunge? was stimmt denn bei dir da nicht?

Lebenslange was? hört sich irgendwie übel an :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da meine Zunge ziemlich weit vorne liegt und ich immer anstoße soll das vorab schon trainiert werden.Wenn das funktioniert steht einer OP auch nix im Wege.Soll ja schließlich nicht nochmal "umsonst" sein.

Lebenslange hört sich echt ziemlich krass an :-)

d.h. entweder Klebedraht/Spange/Schiene immer dann wenn man sich "nicht im Griff hat" z.B. beim fernsehen beim schlafen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona77,

was heißt denn umsonst? Hattest Du schon einmal eine OP? Eher, eine kieferorthopädische Behandlung, nach der sich alles wieder verschoben hat oder? Was genau ist mit Deinen Zähnen nicht iO? Also warum hast Du Dich erneut beim KFO vorgestellt?

Falls Du Deine Vorgeschichte schon in einem anderen Beitrag ausgeführt hast, kannst mich gern dahin verweisen.

LG

Susisschwester

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trainiere auch schon seit ein paar Wochen meine Zunge beim Logopäden- es ist schon interessant, was man alles falsch machen kann;-) Leider hatte ich keine Vorbehnadlung (vor der OP)- ich hätte das besser gefunden, weil ich am Anfang wirklich nicht wußte, wohin mit meiner Zunge. Erst nachdem ich es bestimmt 5mal bei KC nach der OP angesprochen hatte, war er bereit, eine Überweisung zum Logopäden auszustellen. Also kannst du froh sein, daß deiner von Anfang an dies für erforderlich hält.

Viel Erfolg für die Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ja, ich hatte schon mal ne op vor ca 15 Jahren allerdings wurde damals nur der OK operiert.(siehe Beitag: offener biß op ja oder nein) und mittlerweile sieht es genau so aus wie damals bzw. hab ich das Gefühl das es schlimmer gweorden ist.Beim Logopäden war ich auch damals, also das volle Programm schon einmal ;-)

Mir wurde gesagt ich soll zuerst meine Zunge trainieren und wenn ich die im Griff habe (das ich nicht mehr anstoße und richtig schlucke) dann könne man auch den nächsten Schritt gehen.Wenn ich aber keinen Erfolg beim Logopäden habe d.h. das ich es nicht schaffe mit meiner Zunge, dann wäre eine OP eher umsonst denn ich würde meinen biß immer wieder "aufdrücken"

Ich finde es auch gut das die mir das so ehrlich gesagt haben und nicht einfach drauf los operieren.Ich will es auch auf jeden Fall probieren denn ich fühle mich mit der Situation so wie sie ist absolut unwohl.

@ Julia: Du machst mir Mut das es klappen könnte mit den Zungen bzw Schluckübungen, denn ich mache sicher vieles falsch.

LG Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mona,

die Logopädie ist mit der angenehmste Teil der Behandlung, man macht ja nichts, was Schmerzen verursacht und hat ständig kleine Erfolgserlebnisse. Habe auch ein Zungenproblem und das Training hilft.

Mir wurde gesagt, dass ich mindestens zwei, wahrscheinlich drei Rezepte (á zehn Sitzungen) brauchen werde bis zur OP.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin wirklich positiv überrascht, wieviel man schon mit Zungen- und Schluckübungen erreichen kann. Außerdem hängt einiges mit der Kopf/Körperhaltung zusammen- ich finde es sehr schade, daß ich nicht so einen kompetenten Logopäden hatte, als ich noch als Kind zum Logopäden mußte. Denn eigentliich müßte man das falsche Schluckmuster und die falsche Zungenposition von Anfang an erkennen und behandeln.

Ich habe genau das befürchtet, was du berichtet hast, daß sich nämlich durch den Druck, den meine Zunge auf die Zähne ausübt, alles wieder verschieben kann. Mein KC hatte keine Bedenken, aber als ich lang genug genervt habe, hat er mich zum Logopäden überwiesen.

Du wirst sehen, daß es gar nicht so schwer ist, die Zunge zu trainieren (ist ja nur ein Muskel). Man kann danach ganz anders schlucken und ich drücke auch schon nicht mehr so oft gegen die Zähne, sondern habe meine Zunge dort, wo sie eigentlich hingehört:-) Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhuuu!!

Das die Logopädie der angenehmere Teil ist, stimmt mit Sicherheit.Ich will das auch auf jedenfall schaffen mit meiner Zunge und wenn ich das so lese hört es sich so an als könnte es auch klappen und wenn ich 10 Rezepte dafür benötige :mrgreen:

Vielen Dank für den Mut den Ihr mir hier macht....

Nächste Woche hab ich wieder nen Termin zur Besprechung und dann sehen wir weiter!

LG Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mona,

viel Erfolg für deine logopädische Behandlung.

Eine frage habe ich noch, in so einen Fall, wer verschreibt das Rezept für die Behandlung? Hausarzt? Zahnarzt? Kieferorthopäde?

Grüße

Liana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Liana,

ich hab nä Woche noch mal nen Termin beim Zahnarzt und da werd ich alles weitere besprechen.Denke das der KFO das Rezept verschreibt, genau weiß ich es auch nicht.Gratuliere Dir übrigens zur bestandenen OP :-)

LG Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

mittlerweile ist ne gute Zeit vergangen und ich bin schon fleißig beim Logopäden am üben.Also die sagen das ich recht gute Fortschritte mache und so wie es aussieht, werd ich dann im nächsten Jahr auch ein Glitzerlächeln haben ;-) Sonst gibt es derzeit nicht all zuviel zu berichten...So arbeitet man sich eben langsam auf ne Bimax vor :-)

Es geht voran!

Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0