Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
angel01a

Behebung offener Biss ohne Spange geplant

Ich bin neu hier und froh, dass es ein solches Forum gibt. Ich komme gleich zu meinem Problem: In der Uniklinik Münster wurde festgestellt, dass mein offener Biss (15 mm) mit Kontakten nur im Prämolarenbreich durch eine kombinierte kieferorthopädisch/kieferchirugische Therapie behoben werden kann.

Aufgrund der großen Wohnortentfernung zur Klinik (200 km) wurde mir nahegelegt, einen Kieferorthopäden vor Ort aufzusuchen, um die Behandlung beginnen zu lassen. Ich bin mit meinem Befund bisher bei vier Kieferorthopäden vorstellig geworden. Alle haben die Behandlung abgelehnt. Als Begründung wurde u.a. angeführt mein Alter (48 Jahre), Knochenabbau und z.T. lockere Zähne, die eine Spangenbehandlung nicht überstehen würden. Der letzte Kieferorthopäde riet mir zu einer OP mit anschließender prothetischer Sanierung. Die OP würde dann von einem niedergelassenen Kieferchirugen durchgeführt werden.

Jetzt bin ich total verunsichert und weiß eigentlich nicht mehr, was denn tatsächlich noch möglich ist. Eine Behandlung muss ich durchführen lassen, da durch den Wegfall eines Backenzahns das Essen sehr mühselig geworden ist. Meine Frage ist jetzt, gibt es jemanden, bei dem dieses auch so durchgeführt worden ist wie es bei mir geplant ist und welche Probleme es gab.

Für eure Antworten bedanke ich mich schon jetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0