Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffi71

Beweglichkeit des Kiefers und Mundöffnung nach Bimax?

36 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen,

meine Bimax ist nun gute 8 Wochen her (13.07.).

Mich würde mal interessieren, wie gut ihr nach der OP euren Kiefer bewegen konntet, also zur Seite schieben oder nach vorne zum Beispiel.

Und wie eure Mundöffnung war. Ich bin da nämlich nicht so zufrieden.

Meine Mundöffnung ist nur knapp 2,5 cm. Mein KFO meinte, es sollten schon

4 cm sein. Außerdem kann ich meinen Unterkiefer in keine Richtung verschieben. Da ist dann wie eine Sperre. Wenn ich den Mund weit aufmache oder fester zubeiße, dann tun auch immer noch die Kiefergelenke weh.

Wie war das denn bei euch? Dauert das wirklich sooo lange, bis wieder alles

"beim alten" ist? :-?

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Steffi,

immer ruhig mit den jungen Pferden ;-) ! Mit der Mundöffnung brauchst du Geduld.

Bei mir ging das gaaanz langsam:

nach 6 Wochen 15 mm,

nach 10 Wochen 25 mm,

nach 20 Wochen 32 mm,

nach 8 Monaten 48 mm,

nach 11 Monaten (heute) 51 mm.

Bei der KFO-Erstuntersuchung waren es 52 mm.

Auch die Beweglichkeit der Kiefer war sehr lange eingeschränkt. Vorschieben oder zur Seite schieben war mindestens 8 Monate lang schmerzhaft. Ich habe es so weit wie möglich vermieden.

Inzwischen tut (meistens) nichts mehr weh und die Beweglichkeit der Kiefer ist auch nicht mehr eingeschränkt.

Mach dich nicht verrückt! Das braucht alles seine Zeit. Notfalls kannst du immer noch einen Physiotherapeuten zu Rate ziehen.

LG und gute Besserung.

Marget

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi!

Meine Bimax ist 11 Wochen her (29.6), aber bei mir läuft`s auch nicht schneller! Ich kann den Mund nur ein bißchen öffnen, ein Suppenlöffel passt nicht hinein. Ich esse nach wie vor mit dem Kaffeelöffel. Auch ich kann den Unterkiefer in keine Richtung schieben, ich dachte, dass es wegen dem Distraktor ist den ich habe. Meine Kfc meint dass alles seine zeit dauert, aber das der Mund wieder so weit aufgeht wie vor der Op. Beissen kann und darf ich noch gar nichts.

l.g Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ging's schnell...konnte eigentlich ziemlich schnell wieder den Mund gut aufbekommen. Also von Anfang an sogar schon so, dass ich gut mit nem Löffel essen konnte und ein paar Wochen post OP hat sich das dann Stück für Stück verbessert. Hab aber schon öfter gehört, dass Leute damit Probleme haben...kannst ja auch mal die Suchfunktion benutzen, da findest du bestimmt was.

Gute Besserung und hab Geduld ;-)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle,

hm, dann scheint es also doch nicht so ungewöhnlich zu sein, dass es doch so lange dauert, bis alles wieder gut funktioniert.

Bin jetzt schon seit der GNE im Januar 08 mit dem Essen ziemlich eingeschränkt und hatte gehofft, dass alles ein bißchen schneller geht. :(

Mein KFO hat mir mal ein Rezept zur Logo gegeben. Sie meinte, die könnte Übungen zur Mundöffnung machen und auch Übungen für die Lippe, da ich immer noch einen inkompetenten Mundschluss habe. Lohnt das denn dann überhaupt? Zumal ich ja auch noch Schmerzen im Kiefergelenk habe. Mein KC meinte, ich solle zur Übung der Mundöffnung einfach den Kiefer "auseinander drücken". :confused: Also das habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut, eben weil es ziemlich weh tut.

Ach ja, wenn man nur nicht immer so viel Geduld für alles bräuchte... :roll:

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine OP ist genau 5 Wochen her.

Also nach links kann ich seid dem zweiten Tag (da hat es einen lauten Knacks gegeben auf der rechten Seite) ist diese Sperre weg. Nach Rechts gehts nur schwer.

Nach vorne und hinten is auch kein Thema.

Mundöffnung reicht gerade so um einen Esslöffel in den Mund zu bekommen. Jedoch esse ich mit Teelöffel und kleiner Gabel da das nicht so anstrengend ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ALso bei mir siehts jetz, einen Monat nach der OP so aus... Kiefer in alle Richtungen hinundher schieben is wenig möglich... tut net weh, aber es geht einfach net

meinen Mund bekomm ich 2,5cm weit auf und es wird jeden Tag ein ganz ganz kleines bisschen besser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin jetzt 7 Wochen Post-Op krieg meinen Mund fast 4 cm weit auf also fehlt noch was...dachte bis grad sind auch nur so 2,5 cm hahaha aber doch was mehr. Kann meinen Kiefer überall hin und herbewegen. Wird aber bestimmt noch was besser gehen in paar Wochen. Küssen is kein Thema, es sein denn du willst deinen gegenüber auffressen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer Bimax werden ja beide Kiefer versetzt. Das hat ja dann schon Auswirkungen auf das Kiefergelenk. Das Gelenk hat doch dann eine ganz andere Position. Zumindest hat mir das so ähnlich mein KC erklärt.

Trotzdem komisch, dass es so unterschiedlich ist, wie schnell die Mundöffnung wieder hergestellt ist. :confused:

Hängt das vielleicht mit der Distanz der Versetzung zusammen?????

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und selbst nach dem weisheitszahn ziehen ist die mundöffnung (wenn da natürlich auch nicht für so lange wie nach einer kiefer-OP) ja eingeschränkt - wenn dann direkt am kiefer was gemacht wird, sind die kiefergelenke davon ja noch mehr betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch ein thema worüber ich viel nachdenk

meine bimax war am 8.06.2009

das letzte mal, wo ich nachgemessen hab war mitte august und da waren es 2,5

jetzt mitte september 3cm....

hätte gedacht, dass es schneller geht abber da kann man halt nichts machen.

ist nicht so dass ich damit nicht leben kann aber in bestimmten situationen ist es einfach nur doof.... wo ich früher doch fast die ganze faust reingebracht habe.

:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich dachte schon, ich bin allein damit :-D. Meine OP ist jetzt fast 7 Wochen her (4.8.) und ich kann meinen Mund auch nur wenig öffnen (Zahnbürste passt rein und lässt sich hin- und her schieben, deshalb ist es jetzt ne Kinderzahnbürste für die Mundhöhle geworden). Mein KFC sagte aber, es sei ganz normal und es wäre fatal und nicht gewünscht, wenn ich meinen Mund jetzt schon weit öffnen könnte. Es ist halt wirklich eine Geduldssache. Meinen Kiefer kann ich ohne Schmerzen bewegen, jedoch bereitet mir das Essen bzw. das Kauen Probleme. Jetzt kann ich zwar theoretisch alles wieder essen aber so richtig kauen geht noch nicht, da man dafür ja auch den Mund auf und ab bewegen muss :-(. Ich wollte unbedingt als erstes einen Hamburger, nach den 6 Wochen aber musste feststellen, dass ich ihn zerflücken musste um ihn zu essen und ich doch mehr am gaumen zerdrücken als kauen musste, weils einfach nicht ging.

Ich mache halt jedes Mal, wenn ich die Gummis rausmache, die Mund-aufmachen-Übung, so weit wie es halt geht und hoffe, dass ich damit dann bald den Mund weiter öffnen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, so ähnlich geht es mir auch. Ich hatte mich so drauf gefreut, endlich mal wieder richtig von einem Brötchen abbeißen zu können. Das ist seit der GNE-OP letztes Jahr nicht drin.

Tja, da muss ich wohl noch warten. Ich muss es mir immer noch klein schneiden. Da mein Lippenschluß auch noch inkompetent ist (weiß jemand, ob sich das noch geben kann???), kann ich auch nur mit geöffnetem Mund kauen. Das ist natürlich auch nicht so toll. :roll:

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meinst du wegen dem Lippenschluss?

Ja, hab ich. Er meinte, das könne man noch nicht genau sagen. Es kann wohl immer noch sein, dass sich die Weichteile noch "verschieben". Meine KFO meinte, ich solle es mal mit Logo versuchen. Es gibt wohl Übungen, um die Lippe, die ja ein Muskel ist, zu "verlängern". Vielleicht versuche ich das ja mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bluebunny

warum soll das denn fatal sein wenn man den Mund weit aufmachen kann?

Hab nach 6 wochen ohne Probleme nen Hamburger Royal verputzt musste den nur bißchen quetschen...ich denke das is immer typabhängig bei einem dauerts länger beim anderem gehts schneller aber ich denke alle kommen an ihr gewünschtes Ziel ; )

das selbe gibt auch fürs Taubheitsgefühl!

wünsch allen noch viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt es, dass der mund nachder Op zuerst komplett zugemacht wird. Zumindest irgendwie mit Gummis an der Zahnspange? Und wie lange bleibt der so zu? Und wie funktioniert das danach mit sprechen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

so wie ich das bisher hier mitbekommen habe, ist das von Fall zu Fall verschieden. Je nach dem wo und was operiert wird.

Ich hatte eine Bimax mit dreigeteiltem OK. Nach der OP hatte ich für 6 Wochen einen Splint am OK befestigt. Das ist so eine Art Schiene, damit der Unterkiefer in die richtige Position beißt. Die Kiefer wurden zusätzlich mit zwei

Gummis "gehalten". Also komplett verschnürt war ich nicht. Sprechen ging eigentlich, wenn auch Anfangs etwas undeutlich. Aber mich haben immer alle verstanden. Gummis habe ich jetzt noch drin, allerdings etwas anders eingehakt. Die beeinträchtigen das Sprechen aber gar nicht.

lg

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Raf, dann wäre etwas nicht in Ordnung, wenn es schon soo weit gehen würde nach der Zeit - so sagte mein KFC. Aber du hast Recht, dass wird bei jedem verschieden sein.

Piefke, beiß deine Zähne zusammen und sprich dann einfach und du wirst sehen, wie du nach der OP reden kannst ;-) . Und bei mir waren die Zähne im Ober- und Unterkiefer auch durch eine Gummireihe, die an den Brackets befestigt waren (inkl. Splint) fixiert. Nach einer Woche wurden die Gummis entfernt und nur noch 2 sind übrig geblieben und nach 4 Wochen wurde der Splint rausgenommen. Jetzt habe ich wie Steffi 1 Gummi auf jeder Seite, die eingehängt werden und nicht beim Sprechen stören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stimmt es, dass der mund nachder Op zuerst komplett zugemacht wird. Zumindest irgendwie mit Gummis an der Zahnspange? Und wie lange bleibt der so zu? Und wie funktioniert das danach mit sprechen?

Hallo!

Bei mir wurden der OK und UK für die Zeit im KH verdrahtet (an 3 Stellen im Kiefer). Hatte vor der OP sehr viel Angst davor aber man ist im KH die Zeit sehr gut überstanden. Sprechen ist etwas beschwerlich und wenn du zuviel sprichst, mußt du am Abend dafür büßen. Am Tag der Entlassung wurde man dann befreit und es war ein wirklich komisches Gefühl. Ich wußte gar nicht mehr, wie ich den Mund öffnen sollte.

Gruß Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0