Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
innchen

Damon

Hallo zusammen,

ich fange gerade an, mich über verschiedene Möglichkeiten und verschiedene Zahnspangen zu informieren. Jetzt habe ich einen Termin bei einem Kieferorthopäden, der mit Damonbrackets arbeitet. Auf seinen Homepage ist auch dafür viel Werbung. Hat jemand solche Damonbrackets?

Noch eine Frage: KO sagte zu mir, dass um einen Kostenvoranschlag zu machen, muss er ja Abdrücke, Röntgen etc machen. Dafür muss ich schon 350 euro bezahlen. Ist das normal? Kann der KO nicht vorher sagen, wieviel das ganze kosten wird? Einen Richtwert hat er mir genannt: 4-6000.. Danke für Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

muss er ja Abdrücke, Röntgen etc machen. Dafür muss ich schon 350 euro bezahlen. Ist das normal? Kann der KO nicht vorher sagen, wieviel das ganze kosten wird?

wieso musst du das Selbst zahlen bei mir wurden auch abdrücke,Röntgen gemacht ich muss das nicht zahlen glaub ich jedenfalls.

Es sei denn die große Rechnung käme noch :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bibi22,

es kann sein, dass ich für den Kostenvoranschlag selbst zahlen muss, weil ich über 30 bin (also dann alles privat zahlen muss). Ich war bei 2 KOs und bei den beiden müsste ich für den Kostenvoranschlag zahlen. KO N.1 hat mir das offen gesagt. Dann war ich bei den KO N.2 und er sagte, lassen Sie uns dann die Abdrücke machen, Bilder, dann machen wir einen Kostenvoranschlag. Ich fragte dann, ob es etwas kostet. Er sagte empört: ja, klar muss ich für den Kostenvoranschlag zahlen... Ich war überrascht, dass er mir nichts vorher gesagt hat, dass der Kostenvoranschlag bereits ca 300-400 euro kostet.. Deshalb kommt er für mich nicht im Frage.. Ich denke, dass man vor der Behandlung den Patienten aufklären soll... Ich bin immer noch nach der Suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gibt es wohl keine einheitliche Linie. Ich habe bei zwei KFO nichts zahlen müssen vorab, nur mit der Quartalsrechnungen die 20%, nachdem die Behandlung begonnen hatte. Da wurden die Erstdiagnosen/Abdrücke etc. abgerechnet, was auch normal ist. Den Kostenvoranschlag selbst hat mir niemand in Rechnung gestellt.

Ein dritter KFO wollte beim Ersttermin pauschal 80€ haben, das wurde mir aber "freundlicherweise" bereits am Telefon vorher gesagt. Meine Zahnärztin, die ihn empfohlen hatte und den Hinweis geäussert "Erstberatungen sind grundsätzlich kostenlos", staunte nicht schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin auch Selbstzahler und mein 1. KFO hat für Abdrücke, ein paar völlig überflüssige Fotos (die er dann nicht wiedergefunden hat), ein Röntgenbild (das ich nur als schlechten Ausdruck bekommen habe) und den Kostenvoranschlag auch 300,- berechnet. Da ich mit der Beratung und der schlechten Organisation extrem unzufrieden war bin ich mit den ganzen Unterlagen zu einem anderen KFO gewechselt, der hat dann für den Kostenvoranschlag ca. 35,- berechnet, den Rest hatte ich ja schon. Röntgenbilder macht dir evt. der Zahnarzt auf Kassenleistung. Aber sonst scheinen mir 300 - 400 üblich zu sein. Als Orientierungspreis haben mir 4 KFOs 4000 - 4500 genannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch solche Erfahrung gehabt. ich bin ueber 18 und war privatversichert als ich Kfo#1 besuchte. Beim ersten Termin sagte er dass er analysieren musste bevor er irgendwelche Diagnose sagen konnte. Nun beim 2.Termin wurden verschiedene Analyse gemacht (u.a. Roentgen, Fotos, Abdrucke f Zahnmodell, Kiefergelenk). Der ganze Spass hat ca.900eur gekostet! Gott sei Dank wurde es von Pkv uebernommen.

momentan bin ich nicht mehr privatversichert und moechte noch weitere KFOs besuchen. nun weiss auch nicht ob andere KFO spaeter auch seine/ihre eigene komputer-gesteuerte Analyse durchfuehren muss oder ob wir bei der Sache spaeren kann. hat jemanden Ahnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte noch mal etwas zum Thema Damon-Brackets beisteuern, hatte nämlich meine Probleme damit.

Ich hatte Damon3-Brackets, die von Anfang an sehr schlecht auf und zu gegangen sind. Das liegt wohl daran, dass bei den kleinen Brackets der Verschlussmechanismus schnell kaputtgehen kann. Häufig ist das nicht, kommt aber vor. Mein KFO hatte noch 3 weitere Patienten, bei denen das so war.

Jeder Bogenwechsel war eine Qual - für mich und auch für die Assistentin. Zum Teil hat sie die Brakets abgerissen, bevor sie sie aufbekommen hat. Ich würde die nicht noch mal nehmen.

Hier im Forum wurden schon mal Infos zusammengetragen. Vielleicht hilft das weiter:

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=6358

VG. Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe seit februar diesen jahres die zahnspange mit damon system und kann nichts negatives berichten. beim einsetzen der spange ist nach 2 tagen ein bracket abgegangen an einem sehr kleinen zahn der sofort wieder dran geklebt worden ist. ich habe mittlerweile einige bögenwechseln hinter mir und keine horror geschichten zu berichten. kosten waren mit uk vv per krankenkasse bei 2600€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das Thema "Damon" aufgegriffen.

Bin gerade in der Entscheidungfindung welche Brackets ich nehmen soll. Eine KFO hat mir zu Damon geraten, die andere hat eher abgeraten hat dies aber nicht begründet. Wieder ein anderer würde Speed-Brackets verwenden. Wiederum ein anderer rät von Speedbrackets ab, da diese u.U. zu klein sind, wenn die Zähne etwas größer ausfallen.

Aussage der einen KFO: mit Damon würde sie einen breiteren Zahnbogen hinbekommen und das wäre bei meinem Schmalkiefer wünschenswert.

Habe folgende Fragen:

1. Was musstest ihr pro Bracket als Aufpreis selbst zahlen?

2. Gab/ Gibt es Probleme mit den Verschlüssen beim Bogenwechsel, d.h. läßt sich der Bogen nicht gut "einspannen"?

3. Sind Brackets bereits mehrfach abgegangen oder locker?

Vielen Dank für eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo also ich habe Damon mit nem verschluss zum aufmachen wo der Bogen eingespannt wird abgegangen ist mir noch keins nur Atachment aber das war am Anfang da man nicht gut kleben konnte weil Zahn zu schief war.

Ich habe für 20 Keramik brackets 568 € bezahlt,

also 28,40€ Pro Bracket

und die sitzen mittlerweile Super fest nix locker Bogenwechsel geht einfach einfach verschluss auf Bogen rein verschluss zu.

so hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo!

ich hab damon3 brackets, im ok seit 7 monaten, im uk seit fast 1 monat ( im uk vorne damon3 und hinten damon mx). ich find sie so sehr angenehm, schmerzen halten sich in grenzen. bin soweit ganz zufrieden damit, aber bei mir gehen die schlösser auch sehr schwer auf. meiner kfo ist das schon aufgefallen, daß sie unheimlich schwer aufgehen, es kommt aber anscheinend nicht bei allen vor. ist vielleicht nur pech.

aber mittlerweile ist es schon viel besser geworden, es war nur am anfang sehr ungut, wie sich die zähne so schnell bewegt haben. die schlösser gehen zwar nach wie vor schwer auf, aber es tut nicht mehr wirklich weh.

bin schon auf den nächsten termin gespannt, wie sich die brackets im uk öffnen lassen.

ich würde die damons aber auf jeden fall wieder nehmen, bin mit dem ergebnis bis jetzt sehr zufrieden, es hat sich schon viel getan.

lg, karo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

bin schon lange stiller mitleser mit damon 3 brackets!

ich finde die damon 3 brackets echt bequem, sie sind vom gefühl her recht glatt und scheuern nicht.

einmal hat man mir beim bracket öffnen ein bracket abgerissen. sonst habe ich seit über einem jahr damit keine probleme.

nach einem unfall in der jugend ist meine obere front defekt, die beiden schneidezähne (rausnehmbar, nicht echt) tragen weil sich da jemand vertan hat speed brackets.

den unterscheid sieht man nur wenn man es weiß. die beiden brackets gehen auch ein bisschen schneller auf aber sie scheuern viel schneller und haben scharfe kanten.

kurz um, ich finde die damon 3 brackets besser!

liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe auch damon brackets und bin zufrieden. Sie lassen sich allerdings auch bei mir ziemlich schwer öffnen. Gelöst hat sich in fast zwei Jahren nichts!

Mein KfO hatte mir die damon brackets u.a. aufgrund meines "fortgeschrittenen" Alters (38 Jahre) empfohlen. Dieses System soll bei der Behandlung von Erwachsenen effektiver und schonender sein als die "Kassenbrackets".:?:

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was genau bedeudet "die Brackets lassen sich schwerer öffnen"?

Rüttelt da der Behandler an den Verschlüssen mit Gewalt herum, so dass man befürchten muss, dass sich das gesamte Bracket löst oder handelt es sich um eine sog Sysiphusarbeit d.h. eine Art "Geduldspiel" bis man den Verschluss auf bekommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was genau bedeudet "die Brackets lassen sich schwerer öffnen"?

Rüttelt da der Behandler an den Verschlüssen mit Gewalt herum, so dass man befürchten muss, dass sich das gesamte Bracket löst oder handelt es sich um eine sog Sysiphusarbeit d.h. eine Art "Geduldspiel" bis man den Verschluss auf bekommt?

Also es ist schon ein ziemliches "Gerüttel", wo vermutlich auch ziemliche Kraft angewendet wird. Vom Gefühl her denke ich schon manchmal, ob der Zahn und die Brackets das aushalten und nicht abbrechen...Aber wie gesagt, in den fast 2 Jahren, die ich das Damon-System drin habe, ist nie etwas dergleichen passiert!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei mir muß auch immer viel kraft angewendet werden, mit viel druck nach unten wird das schloss geöffnet. manchmal kommt es mir so vor, wie wenn der zahn mitgehen würde. vielleicht hab ich auch deswegen immer so panik dabei, aber die kfo-assistentin hat gemeint, es kann nichts passieren und es ist bis jetzt ja auch noch nichts passiert. ist halt einfach nur ungut. aber wie gesagt, es ist jetzt nicht mehr so schlimm, weil die zähne nicht mehr schmerzen. es ist auf jeden fall auszuhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also meine gehen immer gut auf bisher jedenfalls :-)

...bei mir gingen Sie am Anfang auch noch einfacher auf, dass es schwieriger ging war erst die letzten 2 - 3 Male. Habe allerdings auch noch nicht gefragt, woran es liegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0