Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kaddas

Bimax am 18.09.2009 in Bad Homburg

32 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

dann will ich auch mal meinem OP Bericht präsentieren.

Vorneweg will ich sagen, dass ich sehr sehr froh bin, dass es dieses Forum gibt.

Ich habe im Vorfeld viele OP Berichte gelesen. Und auch wenn sie mir die Angst im Vorfeld nicht unbedingt nehmen konnten, wusste ich dennoch relativ genau was auf mich zukommt und was mit mir passierien wird.

Mir hat es aber sehr geholfen z.B. nach dem Aufwachen nicht in Panik oder so zu geraten, weil soviele Schläuche, Kabel und sonstwas an mir dran hingen. Und auch mein Mann wusste halbwegs was auf ihn zukommt, wenn er mich auf der Intensivstation besuchen kommt. Ich wusste immer, was warum und wie etwas ist wie es ist und habe zu keinem Zeitpunkt daran gezweifelt, das Richtige getan zu haben.

Aufnahmetag (Donnerstag):

Mein Mann und ich sind also um 14:00 in der Praxis von Dr. K. angekommen, mussten noch ein bisschen warten und dann hat uns Dr. D. noch mal erklärt was genau gemacht wird. Die OP Simulation war ja erst eine Woche vorher gemacht worden.

Also: Der UK sollte nach vorne und damit es ein harmonisches Ergebnis gibt und das Gummy-Smile auch gleich behoben wird, wird der Ok ein kleines Stück nach vorne und oben gesetzt und zusätzlich nach hinten geschwenkt. Er hat uns das dann auch nochmal an ein paar Beispielbildern gezeigt, auf denen die Patienten im Prinzip eine ähnliche Fehlstellung hatten.

Dann wurde noch eine 3D- Aufnahme vom Kopf gemacht (Tomographie), da er bei der OP Simulation leider nicht da war. Auch die haben wir uns zusammen angeschaut und analysiert. Sah alles super und unauffällig aus. Man hat aber schon geringe Schädigungen an einem Kiefergelenk gesehen.

Alles in allem war ich am Ende ziemlich überzeugt davon, dass ich das richtige tue.

Naja, danach ging es dann auf Station. Der Narkosearzt kam noch vorbei und hat mir alles erklärt. War schließlich meine erste OP überhaupt.

Danach sind wir noch mal kräftig essen gegangen. War lecker. Und kann ich nur empfehlen.

Die Nachtschwester (die im Übrigen sehr, sehr nett war), hat mir dann noch ne Schlaftablette angeboten. Ich hab erstmal abgelehnt, aber gegen Mitternacht mir dann doch eine geben lassen.

OP Tag (Freitag):

Ich war zum Glück gleich als erstes dran um 8:00 dran. Die Nachtschwester hat mich ganz nett um 6:00 geweckt und Blutdruck, Puls und Fieber gemessen. Danach hab ich nochmal geduscht und kräftig Zähne geputzt, dann die zwei Tabletten ("Scheiß-Egal-" und ne Schmerztablette) eingeworfen und die netten OP Klamotten angezogen und mich dann wieder ins Bett gelegt. Um ca. 7:00 haben sie mich dann schon abgeholt. Oh Gott ging das schnell...

Aber ich muss sagen, ich war die Ruhe in Person. Da waren die Tage und vor allem Nächte davor viel schlimmer. Ich fand es eher voll interessant durch

welche Gänge die mich geschoben haben und wie der OP Bereich und der Vorbereitungsraum so aussahen... ;-)

Dann ging alles ganz schnell. Der Anästhesist war nur am Reden... "Ich mach jetzt mal hier die Haare ... und jetzt können sie mir mal helfen..." usw.

Und schon war der Zugang gelegt und mir war nich klar dass da schon was reinlief. Irgendwann kam dann noch nen Arzt dazu und fragte mich noch wo ich im Urlaub war... Ich glaub ich habe noch zweimal geantwortet und dann war ich weg.

Aufgwacht bin ich ca. gegen 11:30 auf der Intensivstation. Hatte direkten Blick auf die Uhr. ;-) Meine ersten Worte waren: "Schmerzen", "Kalt"..

Leider war es so genuschelt, dass man mich nicht verstand. Ich also nochmal. "Schmerzen", "Kalt"... Das war dann wohl deutlicher. Hab dann auch

sofort was gegen die Schmerzen bekommen und bin wieder eingedöst.

So gegen 15:00 war ich dann glaube ich richtig wach. Man übermittelte mir noch Grüße von meinem Mann, der angerufen hatte und sich nach mir erkundigte und Dr. K. kam auch kurz vorbei und sagte dass alles gut verlaufen ist und ich kaum geblutet hätte. Sie mussten allerdings vom Nasenvorhof (hoffe hab das richtig verstanden) ein bischen was wegnehmen, da sie sonst keinen Platz für die OK verlagerung gehabt hätten.

Asonsten war der Tag relativ unspektakulär. Ich war nur froh, dass mir überhaupt nicht übel war. Davor hatte ich die meiste Angst. Die Magensonde lag im Übrigen auch noch. Die wurde erst so gegen 17:00 oder so gezogen, damit ich anfangen konnte was zu trinken. War aber überhaupt nich unangenehm und ging so schnell, dass ich es kaum mitbekommen habe.

Mein Mann hat mich dann auch noch besucht. Ich war froh, dass ich ihm alles genau erklärt hatte bzw. auch zu den letzten Terminen beim KFC mitgenommen hatte. Sonst wäre er noch geschockter gewesen. Aber ich sagte ihm sofort, dass es mir gut geht und ich keine Schmerzen habe. Dann war er beruhigt.

Die Nacht war nicht wirklich gut. Konnte einfach nicht auf dem Rücken schlafen... Bin also immer wieder aufgewacht.

1. Tag Post OP (Samstag):

Am Vormittag kam kurz Dr. D. vorbei und hat die Gummizüge vorne durchtrennt. Danach ging es mit etwas Verzögerung auf die Station zurück.

Am Nachmittag kamen dann noch mein Mann mit einer sehr guten Freundin von uns und meinem Patenkind vorbei. War ne nette Abwechslung.

Die Nacht war wieder genauso schlecht wie die davor.

2. Tag Post Op (Sontag):

Am Vormittag kam wieder Dr. D. vorbei und hat mir diesmal die Drainagen gezogen.. Das war leider etwas unangenehm, da ich auf der einen Seite tatsächlich schon ziemlich gut Gefühl hatte. Aber auch das war ziemlich schnell erledigt. Den Splint durfte ich auch rausnehmen.

So nun war ich endlich frei.... Keine Schläuche und Kabel mehr. Nur noch der Zugang für die Infusionen. Yippiee... Also schnell etwas gewaschen und andere Klamotten an. Hatte ja schließlich immer noch die OP Klamotten an.

Das tat gut.

Am Nachmittag war dann wieder mein Mann da. Und wir sind das erste Mal etwas draußen spazieren gegangen.

Die Nacht was soll ich sagen.. Wie immer schlecht.

3. Tag Post OP (Montag):

Nachdem die Schwester an meiner Kanüle so rumgerüttelt hat, dass das Blut dran vorbeigelaufen ist, war ich die nun endlich auch los.... Supi.

Und die lecker Trombosestrümpfe durfte ich auch ausziehen. Bin also erst mal ausgiebig duschen gegangen.

Mittags hatte ich dann die erste Lymphdrainage. War sehr angenehm.

Der Rest wie gehabt. Abends kam mein Mann vorbei und wir sind gelaufen und die Nacht war schei....

4. Tag Post OP (Dienstag):

um 9:00 Uhr war erstmal wieder Lymphdrainage auf dem Programm.

Um 16:30 durfte ich dann endlich rüber in die Praxis von Dr. K. (wollte ich schon am Montag, die hatten aber die Bude voll). Ich wollte unbedngt, die beiden vorderin Schrauben (oben und unten) raushaben. Die haben sich so in die Schleimhaut der Lippe eingeschnitten, dass ich die Lippen nicht bewegen konnte ohne dass es wehtat. Naja, die wurden ja dann zum Glück rausgenommen. Bei der Gelegenheit, hieß es dann na dann kommen sie morgen nochmal vorbei dann machen wir die anderen Schrauben (hinten) raus und dann können wir sie morgen auch schon entlassen.... Yipiie..

Leider hab ich dann noch unnötigerweiße Schüttelfrost und Gliederschmerzen bekommen. Hatte erhöhte Temperatur. Mein Mann ist dann zwar nochmal mit mir an die frische Luft, aber das hat es nicht besser gemacht. Hab dann ne Paracetamol bekommen. Hat aber irgendwie nich geholfen. In der Nacht hab ich mir dann nochmal eine geholt, die dann endlich Wirkung zeigte.

5. Tag Post OP (Mittwoch) - Entlassung:

Am Morgen kam Dr. P. vorbei. Er hatte natürlich von dem Fieber gehört und meinte so, "Tja, eigentlich wollten wir sie ja heute nach Hause lassen...".

Ich hab echt Panik bekommen, dass das nun nicht geht. Er meinte dann aber ich solle einfach nach dem Frühstück und er Lymphdrainage in die Praxis kommen und dann sehen wir weiter.

In der Praxis hat mir Dr. D. dann die restlichen Schrauben entfernt, das Röntgenbild angeschaut und die ersten Gummizüge eingehängt. Dann meinte er ich könne dann heute nach Hause.. Puh, noch mal gut gegangen.

Um 12:00 hat mich mein Mann dann abgeholt und 1 1/2 Stunden später war ich endlich daheim. Is schon was anderes. Hab mich gleich auf meine geliebte Couch gepackt und ein bischen Schlaf nachgeholt.

Temperatur war zwar immer noch etwas erhöht aber das hab ich mit etwas Ibuprofen unter Kontrolle gebracht.

Auch die Nacht war besser. Hab zwar unheimlich geschwitzt, wegen dem Fieber, aber ich habe eindeutig besser geschlafen als im Krankenhaus.

6. Tag Post OP (Donnerstag) - Erster Termin beim KFO:

Heute war ich dann gleich bei meiner KFO. Sie war von dem Ergebnis so begeistert, dass ich richtig happy bin. Sie meinte das passt schon ganz gut. Der UK muss mit den Gummizügen einfach noch ein 1-2 mm nach vorne gezogen werden und dann passt das sehr gut. Sie hat mir jetzt stärkere Gummizüge mitgegeben. Ich soll mal ausprobieren ob das schmerzmäßig schon geht.

Noch was zum Thema Essen:So lange die Drainagen noch drin waren ging es eigentlich nur mit Hilfe einer Spritze danach gab es eher ganz fein pürrierte Sachen, die dann mit dem kleinen Löffel gegessen wurden. Mich hat das Essen immer sehr angestrengt, vor allem am Anfang. Und morgends und abends hatte ich nicht wirklich Appetit auf irgendwelche Champignonsuppen oder so. Deshalb hab ich nicht wirklich viel gegessen während des gesamten Krankenhausaufenthalts.

Hab mich mal eben auf die Wage gestellt: Ganze 4 1/2 Kilo hat mich das gekostet. :o Is aber verkaftbar... ;-)

Zum Thema Schmerzen:

Klar hat man auch mal Schmerzen, aber man bekommt jederzeit Schmerzmittel. Am Anfang sogar über Infusion. Die ersten Tage hatte ich damit eigentlich gar keine Schmerzen. Nur die letzten Tage hatte ich immer gegen Abend ein wenig Schmerzen, vom Reden, Essen und Trinken den ganzen Tag über. Ich hab mir dann immer ein paar Tropfen geholt. War also alles gar kein großes Problem.

So ich denke das wars erstmal mit dem Bericht. Anbei noch ein paar Fotos.

Viele Grüße

Katharina

post-2385-130132841464_thumb.jpg

post-2385-130132841497_thumb.jpg

post-2385-130132841532_thumb.jpg

post-2385-130132841556_thumb.jpg

post-2385-130132841572_thumb.jpg

post-2385-13013284159_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Katharina,

das ist ja ein toller Bericht !!! Und das OP-Ergebnis ist schon jetzt mit den Schwellungen sehr schön!!! :razz:

Hat sich dein Mann schon geäußert, wie es ihm gefällt?

Ich hoffe, du erholst dich schnell!

Alles, alles Gute.

Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat sich dein Mann schon geäußert, wie es ihm gefällt?

*LOL* Der ist eher enttäuscht, dass man noch nicht so viel sieht. :o

Aber das wird schon noch... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Katharina.

Das ging ja fix mit dem OP-Bericht. Liest sich aber sehr gut und hört sich auch überhaupt nicht schlimm an (bis auf die Nächte...).

Mit den Schwellungen hast du glaub ich auch Glück gehabt, oder? Wahrscheinlich empfindest du selber das aber anders. Auf alle Fälle guckst du am 1. Post OP Tag schon sehr freundlich in die Kamera.

Ich hoffe, dass du die nächsten Tage fleißig weiter schreibst, wie es dir geht.

Gruß

Minimi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Operation.

Eine Frage habe ich, um wieviel wurde Dein Oberkiefer hoch versetzt? war etwas erstaunt, dass Dein Nasenvorhof etwas gekürzt (?) worden ist?

Liebe Grüße und frohes abschwellen 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine Frage habe ich, um wieviel wurde Dein Oberkiefer hoch versetzt? war etwas erstaunt, dass Dein Nasenvorhof etwas gekürzt (?) worden ist?

Um wieviel genau, weiß ich leider auch nicht. Aber es war nicht wirklich viel. Dass der Vorhof dann gekürzt werden muss, kann wohl öfter vorkommen bei solchen OK Verlagerungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toller Bericht, da ich auch in Bad Homburg operiert werde, lese ich natürlich gerne etwas darüber, dein Bericht ist super geschrieben Danke dafür.

Weiterhin gutes Abschwellen lg Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ersteinmal vielen Dank für die vielen Glück- und Genesungswünsche.

Wollte mal kurz berichten wie es mir 10 Tage Post OP so geht:

Also der Infekt scheint nun endlich auskuriert zu sein und die Schwellungen sind tatsächlich ziemlich gering und blaue Flecken oder so hab ich auch nicht.

Nur die Mundschleimhaút macht mir zu schaffen. Habe wieder so wunde stellen im Mund wie am Anfang der Spangenzeit. Nur diesmal heftiger. Wegen der Vorverlagerung muss sich scheinbar die Schleimhaut auch umstellen. Dazu kommen noch die Narben. Glaube nich dass sie wirklich entzündet sind, aber piesacken tun sie trotzdem. Jedefalls tut mir der ganze Mund weh... War das bei Euch auch so?

Zum Glück war ich heute eh bei meiner KFO zur Kontrolle. Sie hat mir gleich nochmal diese Salbe aufgeschrieben, die den Schmerz etwas betäubt. Scheint zu wirken. ;-)

So das war es auch schon.

Am Mittwoch muss ich nochmal nach Bad Homburg. Mal gucken was die zu den Narben sagen.

Viele Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaddas

hatte meine Bimax am 14.9. und bei mir piecken die Narben auch noch ziemlich. Tagsüber geht es so einigermaßen, außer wenn ich viel spreche. Nur nachts, wenn ich liege, dann machen sich die Narben sehr bemerkbar und ich muß manchmal ne Schmerztablette nehmen. War heut nochmal bei meinem KFC zur Kontrolle, aber der meinte, daß sei alles völlig normal und meine Narben seien schon alle zu und verheilen sehr gut.

Was macht denn Deine Schwellung?? Kann es kam erwarten, bis es komplett abgeschwollen ist. Bin sooo gespannt. Darf ich Dich fragen, wie lange Du krank geschrieben bist???

LG Kampen99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was macht denn Deine Schwellung?? Kann es kam erwarten, bis es komplett abgeschwollen ist. Bin sooo gespannt.

Die Schwellung ist bei mir glücklicherweise ziemlich gering. Aber ein bischen Hamsterbäckchen und Boxernase sind noch zu sehen. :-D Ja bin auch echt gespannt, wie es dann am Ende wirklich aussieht.

Darf ich Dich fragen, wie lange Du krank geschrieben bist???

Vom Krankenhaus wurde ich incl. Krankenhausaufenthalt 2 Wochen krankgeschrieben. Also noch diese Woche. Ich werde aber am Mittwoch beim KFC auf alle Fälle nach einer Verlängerung fragen.

Viele Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier mal wieder ein paar neue Fotos von mir.

Ich war heute beim KFC. Ist sehr zufrieden und wollte mich fast wieder arbeiten schicken.... :roll: Hab aber noch ne Woche rausgehandelt. Ich glaube dann fühle ich mich einfach wohler.

Ansonsten geht es mir soweit gut. Habe keine Schmerzen mehr. Nur die Mundschleimhaut macht noch nicht so mit. Die muss sich erst an die neue Situation gewöhnen. Also mach ich wie am Anfang der Spangenzeit halt wieder Wachs auf die Brackets. ;)

Viele Grüße

Katharina

post-2385-130132841657_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also für den 12 Tag siehst du echt klasse aus.

na dann erhole dich diese Woche noch schön......

Ich habe mir gerade nochmal deine Nase angesehen, da ich finde das ich eine ähnliche Nase habe und mich natürlich interessiert Wie die Bimax die Nase verändert.

Finde deine Nase ist breiter geworden oder sind das die Schwellungen ?

Habe ja erlich gesagt angst, das ich eine Schweinchennase bekomme, weil mein OK nach oben kommen soll. Aber deine Nase passt so wie sie ist gut in dein Gesich,t also bin ich etwas beruhigter.

Ich überlege auch ob ich die Kinnplastik machen lassen soll....... es dauert ja nicht mehr alt so lange, bis ich mich entscheiden muss..... was denkst du denn darüber ?

Das ist schon schwer ich möchte mich nicht so sehr verändern, denke aber das es für ein gutes Ergebniss gut wäre...... ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du siehst Jetzt schon richtig gut aus für das, das es noch net so lange her ist Kompliment

lol das stimmt sagte ich auch für 12 Tage echt toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also für den 12 Tag siehst du echt klasse aus.

Ja ich bin selbst erstaunt, dass ich so wenig geschwollen bin. Aber scheint Veranlagung zu sein. Als ich vor ein paar Jahren alle 4 Weisheitszähne hab entfernen lassen, war ich auch kaum geschwollen...

Ich war heute im Übrigen wieder bei meiner KFO.

Diesmal haben wir die Gummizüge etwas straffer gestellt. Das heißt sie gehen nicht mehr vom 6er unten zum 3er oben, sondern jetzt vom 7er unten zum 3er oben. Das zieht ganz schön an den Zähnen. Aber man gewöhnt sich ja an alles.. ;)

Und es ist ein ganz schönes gefriemel die Dinger da hinten einzuhängen. Das ist bei mir alles so eng, dass ich an das Häckchen gar nicht dran komme. Habt Ihr da irgendwelche Tricks??

An den 3ern hat sie mir sogar eigene Häckchen aus Draht dran gebastelt, weil die Gummizüge immer wieder abgeschnipst sind. Da sind diese original Häckchen an den Brackets einfach zu klein.

Das war es dann aber auch schon.

Ansonsten geht es mir schon wieder ganz gut. Es gibt natürlich noch einige taube Stellen. Vor allem der OK ist komplett taub.

Viele Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sherly,

Ich habe mir gerade nochmal deine Nase angesehen, da ich finde das ich eine ähnliche Nase habe und mich natürlich interessiert Wie die Bimax die Nase verändert.

Finde deine Nase ist breiter geworden oder sind das die Schwellungen ?

Ich finde auch das sie breiter geworden ist. Denke aber auch, dass da noch ein bischen Schwellung dabei ist. Mein erster Gedanke, als ich mich im Krankenhaus im Spiegel gesehen habe: "Boxernase" ;) Da waren die Schwellungen natürlich noch stärker.

Habe ja erlich gesagt angst, das ich eine Schweinchennase bekomme, weil mein OK nach oben kommen soll. Aber deine Nase passt so wie sie ist gut in dein Gesich,t also bin ich etwas beruhigter.

Ich überlege auch ob ich die Kinnplastik machen lassen soll....... es dauert ja nicht mehr alt so lange, bis ich mich entscheiden muss..... was denkst du denn darüber ?

Das ist schon schwer ich möchte mich nicht so sehr verändern, denke aber das es für ein gutes Ergebniss gut wäre...... ????

Ich habe mir auch mal Deine Bilder angeschaut.

Ich selber habe ehrlich gesagt nie über eine Kinnplastik nachgedacht, da ich kein so stark fliehendes Kinn hatte. Ich denke durch die UK Vorverlagerung wird das Kinn automatisch markanter. Deins ist aber auf alle Fälle fliehender als meins und ich weiß halt nicht ob die UK Vorverlageurng hier ausreicht. Was sagt denn Dein KFC zu dem Thema? Wie weit liegt Dein UK denn zurück?

LG Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Danke für deine Antwort :-D

als ich mich im Krankenhaus im Spiegel gesehen habe: "Boxernase" ;) Da waren die Schwellungen natürlich noch stärker.

Klar das kann ich mir vorstellen :mrgreen: *lach* aber das sind ja nur die Schwellungen gewesen. ;)

Ich habe mir auch mal Deine Bilder angeschaut.

Ich selber habe ehrlich gesagt nie über eine Kinnplastik nachgedacht, da ich kein so stark fliehendes Kinn hatte. Ich denke durch die UK Vorverlagerung wird das Kinn automatisch markanter. Deins ist aber auf alle Fälle fliehender als meins und ich weiß halt nicht ob die UK Vorverlageurng hier ausreicht. Was sagt denn Dein KFC zu dem Thema? Wie weit liegt Dein UK denn zurück?

Wie weit mein Kinn zurück liegt weiß ich garnicht,:roll: in laufe der Behandlung finde ich ist es noch weiter zurück gegangen.:(

Mein KC sprach das schon an mit der Kinnplastik, aber wie du schon sagst die UK vv wird da schon "ne" Menge aus machen, aber mein Kinn ist sehr fleihend und so weit ich weiß kann man das Kinn nicht so weit vorholen wie man möchte, denke schon das es da Grenzen gibt.

Klar werde ich das alles nochmal mit meinem KC besprechen ist ja bald so weit, aber ich bin so unentschlossen und möchte gerne so viele Meinungen wie möglich einholen und gerne auch von aussenstehenden...... ich finde die können das besser beurteilen..... wenn es nämlich nach meinen Freunden gehen würde bräuchte ich keine OP ~Freunde ebend~ ;) ..... machen sich halt Sorgen.

Danke für deine Meinung !

lg Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sherly,

Ich kann Dich gut verstehen, dass Du da am hin und her überlegen bist.

Also so als Außenstehende könnte ich mir schon vorstellen, dass eine zusätzliche Kinnplastik echt ein Super Egebnis bewirken würde.

Aber Du schreibst ja auch, dass Du Dich nicht zu sehr verändern möchtest. Ich denke mit der UK VV wirst Du Dich schon stark verändern. Mit der Kinnplastik dann mit Sicherheit noch mehr.

Ich hatte auch die Wahl zwischen nur UK VV oder BIMAX. Ich habe mir dann gedacht, dass wenn ich mir das alles schon antue, dann muss es so perfekt wie möglich werden. Also hab ich auch den OK mit machen lassen, wegen dem harmonischeren Ergebnis und dem leichten Gummy-Smile. ;)

LG Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte auch die Wahl zwischen nur UK VV oder BIMAX.

Hallo Katharina,

hast du das erst eine Woche vor deiner OP bei der Simulation entschieden?

Wenn ja würde das heißen, dass es für deine Zahnstellung nicht relevant war und evtl. auch nicht für die KK und die OP-Kosten?

Liebe Grüße

inmabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Katharina,

hast du das erst eine Woche vor deiner OP bei der Simulation entschieden?

Wenn ja würde das heißen, dass es für deine Zahnstellung nicht relevant war und evtl. auch nicht für die KK und die OP-Kosten?

Liebe Grüße

inmabella

Hi inmabella,

Zu Deinen Frage:

Ja habe erst bei der OP Simulation entschieden. Wobei Dr. K schon für die BIMAX war. Einfach weil es wohl harmonischer aussehen würde.

Für die Zahnstellung wäre es glaube ich egal gewesen.

Bzgl. KK und OP Kosten:

Da ich privat versichert bin, habe ich den Kostenvoranschlag für eine BIMAX eingereicht. Den habe ich bekommen als ich den Termin für die OP ausgemacht habe. Die KK hat mir zum Glück eine Kostenübernahme zugesagt. Wenn es dann nachher nur ne UK VV gewesen wäre, wäre das auch ok gewesen.

Wie das bei der gesetztlichen KK ist weiß ich nicht genau. Ich glaub da muss man schon viel viel früher einen Kostenvoranschlag für die OP einreichen.

Viele Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaddas

hast Du mal versucht beim "anbringen" der Gummizüge Dir mit einer Pinzette zu helfen??? Hatte man mir im KH so gesagt und gezeigt und man hatte mir auch extra eine Pinzette gegeben. Damit komm ich super zurecht und mittlerweile klappt das fast wie im Schlaf. Ein paar Sekunden und es ist erledigt.

LG Kampen99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal nen kleines Update:

Nun ist die OP ja genau 3 Wochen her und ich muss sagen mir geht es ganz gut. Werde auch am Montag wieder arbeiten gehen.

Hatte leider unnötigerweise noch ne nette Erkältung die die Nebenhölen ziemlich in Mitleidenschaft gezogen hat. Ziemlich doof und unangenehm wenn man nicht schnäuzen darf. Aber auch das ist jetzt soweit ausgestanden.

Von den Schwellungen her hat sich noch nicht viel getan. Also Hamsterbäckchen sind quasi noch zu sehen und auch die leichte Boxernase.

Auch ist der OK noch taub und noch einige andere Stellen. Aber so wie ich das hier im Forum mitbekommen habe, werde ich mich wohl in Geduld üben müssen.

Außerdem war ich heute wieder bei meiner Kieferorthopädin. Nun bin ich auf der linken Seite total verschnürt. :shock: Hab jetzt zusätzliche vertikale Gummizüge drin, da ich links noch nicht zusammenbeiße sondern nur rechts.

Muss jetzt folgende Gummizüge tragen:

Links:

UK 6er zu OK 6er + 5er

UK 5er zu OK 5er + 3er (4er fehlt)

UK 7er zu OK 3er (4er fehlt)

Rechts:

UK 7er zu OK 3er (4er fehlt)

Oje, ob ich das nachher selbst hinbekomme??? :???:

Hallo Kaddas

hast Du mal versucht beim "anbringen" der Gummizüge Dir mit einer Pinzette zu helfen??? Hatte man mir im KH so gesagt und gezeigt und man hatte mir auch extra eine Pinzette gegeben. Damit komm ich super zurecht und mittlerweile klappt das fast wie im Schlaf. Ein paar Sekunden und es ist erledigt.

LG Kampen99

Danke für den Tipp, aber mit der Pinzette komme ich leider auch nicht weit. Ich hab son grünes Plastikteil wo nen Haken dran ist. War bei den Gummizügen dabei.

Inzwischen klappt es aber schon viel besser. Immer wieder erstaunlich, wie schnell man sich an die meisten Sachen gewöhnt.

Liebe Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun hat mich die Arbeitswelt wieder.... :?

War heute den ersten Tag wieder arbeiten. Ist ganz gut gelaufen. Hatte zum Feierabend allerdings ein kleines Bisschen Schmerzen im UK. Ich denke mal vom vielen Reden (Telefon, Meeting usw.). Ging quasi gleich wieder richtig los. ;)

Ist aber schnell wieder weg gewesen, nach etwas Redepause :shock:

Aber alles in allem hat es gut geklappt. War sogar Mittagessen. In der Kantine gab es auch was Weiches für mich. * grins*

Viele Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0