Amazone

Erfahrungen mit Arnica und Co

Hallo

Da ich gerne nach meiner OP möglichst schnell wieder wie ein "normaler" Mensch aussehen möchte, habe ich eine Fage an die bereits Operierten.:mrgreen:

Habt Ihr Arnica genommen? Oder sonstiges um die Schwellungen möglichst schnell zu reduzieren?

Es gab einmal im Forum eine Diskussion, das Arnica ds Blut dünnflüssiger machen soll etc.

Wie sind Eure Erfahrungen, bzw. was habt ihr gegen die Schwellungen unternommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich habe nichts genommen, weil mir davon abgeraten wurde. Arnica soll auch die Wundheilung verzögern oder sowas. Ich bin nach der OP 2x zur Lymphdrainage (gibts auf Kassenrezept) und dann war es ganz ok. Finde das viel besser, weil dann am Ort des Geschehens behandelt wird und ich nicht noch mehr Medis einnehmen muss. Erst die Narkose, dann die Schmerzmittel und Antibiotikum..

Außerdem wollte ich erst mal nach der OP abwarten, ob ich überhaupt sehr stark anschwelle. Bei manchen ist es ja gar nicht so extrem schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde Arnica von meiner Yoga-Lehrerin empfohlen. Sie meinte, das sollte man generell vor OPs nehmen. Ich habe die Globuli einen Tag vor und ein paar Tage nach der Bimax genommen. Zur Metallentnahme habe ich drauf verzichtet.

Habe keinen Unterschied gemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also beim KFC hat man mir gesagt, ich solle vor der OP kein Arnica und kein Aspirin oder sonst irgendwas nehmen, denn das würde alles blutverdünnend wirken.

Also habe ich mit dem Arnika erst nach der OP angefangen. Ob es wirklich was hilft kann ich nicht sagen, da man ja nicht weiß wie es ohne gewesen wäre. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor meiner OP die hochdosierten, homöopatischen Globuli Arnica Montana C200 genommen. Die sollte man nur einmalig nehmen, da sich die Wirkung über Monate entfaltet. Am Tag vor der OP habe ich mit dem Einverständnis meines Arztes 3 Globuli genommen (weit weg von Mahlzeiten und Zähneputzen). Laut Apothekerin wirken sehr niedrig potenzierte Arnica-Globuli blutverdünnend, höher potenzierte hingegen blutverdickend.

Die OP und die Wundheilung sind sehr gut verlaufen, Schwellung gab es keine.

Passt jetzt nicht zu deiner Frage, aber zusätzlich habe ich einige Tage vor der OP angefangen, 4x 4 Tropfen Rescue Remedy von Bach (Notfalltropfen) gegen die Nervosität zu nehmen, kurz vor der OP nochmal 4 Tropfen. Ich war dann eigentlich recht ruhig und zum ersten Mal hatte ich bei einer OP keine unterschwelligen Panikattacken oder Kreislaufprobleme (schwerfallendes Atmen, Unruhe, Schwindel).

Alles Gute für deine OP!

Alexandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ;)

Ich hab auch vor der OP Arnika Globuli in hoher Potenz genommen. Nach der OP noch ein paar Tage in normaler Potenz. Die Schwellung hat bei mir am 3. Tag nachlassen anfangen. (KC sagte dass die Schwellung gewöhnlich am 3. Tag den Höhepunkt erreicht - bei mir war das eben schon am 2.)

Lymphdrainage kann ich auch nur empfehlen, laut Physiotherapeut am besten noch direkt am OP-Tisch ;) Für mich wärs allerdings nicht umsetzbar gewesen.

Und nach der OP immer fleißig üben, ganz leichte Mund- und Kiefermassagen (mit Eisstäbchen, Vibratoren, Logopädin,...)

Alles Gute! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden